Habt ihr schonmal Gläserrücken „gespielt“ oder das Ouija Brett benutzt?

16 Antworten

Wenn man drauf steht das sich Ängste oder gar Psychosen ausbilden bei labilen "Mitspielern".

Als ich ca 14 war, damals auf einer Jugendfreizeit, im Zimmer mit 2 oder 3 anderen Mädels.... Die eine behauptete sie könne Pendeln und daraus lesen. Die anderen wollten dies unbedingt glauben. Mir war langweilig, ich war gespannt wie das eine Mädel diese Show aufziehen wollte.

Wir saßen um den Tisch herum, sollten unsere Hände auf den Tisch legen, die Augen schließen.

Im Endeffekt hatte sie einfach eine Halskette mit irgendwas dran in der Hand, man sah die Muskelbewegungen in der Hand - diese brachten das "Pendel" zum Schwingen (ja, ich hab nur so getan als hätte ich die Augen geschlossen).

Und die Story die sie servierte? "Meine Oma ist die Cousine deiner Oma" sagte sie zu einem der Mädels.

Beim Verlassen des Raumes war ich fies (tat mir im Nachhinein aber auch leid). Ich knipste kurz den Lichtschalter der Deckenbeleuchtung aus und wieder ein. Ich drehte mich um, sah die entstetzt kreischenden Mädels und entschuldigte mich für diesen "Scherz".

Nein, ich glaube nicht an Geister. Ich glaube nicht an den Himmel und auch nicht an die Hölle. Weder damals als Kind, noch als Jugendliche, noch als Erwachsene.

Dann hast du es wesentlich „leichter“ im Leben :)

0
@Taliya

Jepp, das Alltagsleben ist schon aufreibend genug. Da muss ich mich nicht noch mit zusätzlichem belasten

1

Da es nichts "paranormales" gibt, passiert auch nichts dergleichen bei solchen Spielen.

Das Glas, bzw. der Anzeiger bewegen sich durch Mikrobewegungen der TeilnehmerInnen. Das sind Bewegungen die so gering sind dass sich das Gehirn nicht die Mühe macht sie aufzuzeichnen. Sprich man bewegt sich, hat jedoch den Eindruck sich nicht zu bewegen.

Diese Bewegungen können größer ausfallen wenn man nervös ist ohne registriert zu werden und reichen aus um ein Glas, den Anzeiger oder sogar leichte Tische auf glatten Oberflächen zu bewegen.

Dadurch steigern sich abergläubische Menschen nicht selten in Paranoia hinein. Sie denken da wäre etwas und der Körper reagiert mit entsprechenden Gefühlen, sodass das Gefühl entsteht da wäre etwas.

Zusätzlich setzt Selektive Wahrnehmung ein die alles was sonst als banal betrachtet wird, als "Aktivitäten" von Geister, Dämonen oder ähnlichem Unsinn interpretiert.

So kann es sogar passieren dass sich abergläubische Menschen in Panikattacken hinein steigern, weshalb unbedingt davon abzuraten ist so etwas zu probieren wenn man auch nur ansatzweise an den Unsinn glaubt.

Tatsächlich ist Ouija als Gesellschaftsspiel konzipiert worden und eine der größten globalen Spielefirmen (ich denke es war MB, bin mir aber nicht sicher) hat nach wie vor die Veröffentlichungsrechte auf das Original-Ouija.

Ich und eine Freundin haben beides schon gemacht und bei uns ist nichts passiert. Einmal hat die Deckenleuchte mehrmals geflackert, aber dass war aufgrund ihres Alters und das die Glühbirnen nicht mehr die neusten waren

Ach ja... ja, bestimmt waren sie sehr alt.

0

Was möchtest Du wissen?