Haben Zeugen Jehovas Recht?

24 Antworten

Hallo! Du triffst meiner Meinung nach den Nagel auf den Kopf, wenn du schreibst: "Wenn es in der Bibel steht, wieso sagen manche, dass es nicht in Ordnung ist?" Ich kann dir sagen, wieso: Weil sie ihre eigene Weisheit über die Weisheit Gottes stellen.

Nehmen wir einmal an, das wäre ein Fehler, so zu handeln, wie wir es in der Bibel lesen. Wären wir dann Schuld? Nein, die Verantwortung liegt auf Gottes Seite, weil er es so hat niederschreiben lassen. Wollte er, dass wir anders handeln, hätte er es anders niederschreiben lassen. Wenn wir uns an Gottes Wort halten, ist es immer am Besten.

In besagtem Fall ist es so, dass reuelose Übeltäter am ehesten zum Überlegen gebracht werden, wenn sie merken, dass sie keinen "Zugang" mehr zu Menschen haben, die an Gott glauben. Dann merken sie, wie schwerwiegend ihre Taten sind. Es handelt sich wohlgemerkt dabei nicht um Unschuldige, sondern um Menschen, die für sich beschlossen haben, nun zu lügen und ehezubrechen, zu stehlen oder sonst etwas, das in Gottes Wort verurteilt wird. Das sind schwerwiegende Sünden, und sie schädigen ihre Mitmenschen damit.

Es ist nicht so, dass sie immer recht haben, auch haben sie nicht immer unrecht. Ich finde, das sollte pro Fragestellung betrachtet werden.

Die Bibel wörtlich zu nehmen ist nicht verkehrt.
Ich sehe das Problem eher darin, dass ohne weitere Prüfung übernommen wird, was die Wachturmgesellschaft vorgibt.

Zum Beispiel haben die ZJ eine eigene Bibelübersetzung, bei der an einigen Stellen Ersetzungen gegenüber dem Quelltext vorgenommen wurden. In meinen Augen ist so etwas bewusste Irreführung bzw Fälschung.

Sie nehmen, wenn ich das richtig verstanden habe, die Bibel ernst und verhalten sich so wie es in der Bibel steht.

Eigentlich müsste der Satz mit den Worten "wie es in ihrer Bibel steht" enden und selbst dann ist es noch eine Überreaktion, die Ablehnung von Bluttransfusionen auf ein Nahrungsvervot zu begründen oder die Vermeidung von Geburtstagsfeiern, einschließlich des Weihnachtsfestes, weil sie erstens heidnisch sind und zweitens die einzigen in der Bibel erwähnten mit negativen Ereignissen zusammen stehen, etwa der Enthauptung von Johannes dem Täufer.

Vor allem Christen, die keine ZJ sind. Wieso liegen die ZJ falsch, bzw. verbreiten Irrlehren?

Da brauchst Du nur deren Bibelübersetzung(en) mit den anderen Übersetzungen, etwa die Lutherübersetzung oder Einheitsübersetzung (vorzugsweise bei beiden jene, die es vor 2016 schon gab).

ZJ benutzen JEDE Bibelübersetzung.

Hier Kommentare zur NWÜ von Fachleuten:

  • In einem Brief vom 8. Dezember 1950 schrieb der Bibelübersetzer und Gelehrte Edgar J. Goodspeed über die New World Translation of the Christian Greek Scriptures: „Ich bin von dem weltweiten Missionswerk Ihrer Leute angetan und freue mich sehr über die freie und lebendige Übersetzung. Man kann nur bestätigen, dass sie sich durch ein umfassendes, solides und seriöses Fachwissen auszeichnet.“
  • Allen Wikgren, Professor an der Universität Chicago, zählte die New World Translation zu den modernen Übersetzungen, die nicht einfach auf anderen Übersetzungen aufbauen, sondern sich oft durch „bereichernde unabhängige Formulierungen“ auszeichnen (The Interpreterʼs Bible, Band 1, Seite 99).
  • Der britische Bibelkritiker Alexander Thomson schrieb: „Die Übersetzung ist offensichtlich das Werk befähigter und kluger Gelehrter, die sich bemüht haben, den griechischen Text so getreu, wie es das Ausdrucksvermögen der englischen Sprache zulässt, wiederzugeben“ (The Differentiator, April 1952, Seite 52).
  • Der Autor Charles Francis Potter sagte: „Die anonymen Übersetzer haben ganz offensichtlich die besten hebräischen und griechischen Manuskripttexte verwendet und sind dabei mit akademischem Können und Scharfsinn vorgegangen“ (The Faiths Men Live By, Seite 300).
  • Robert M. McCoy schrieb in einer theologischen Zeitschrift: „Die Übersetzung des Neuen Testaments beweist, dass zu der Bewegung Gelehrte gehören, die in der Lage sind, die vielen beim Übersetzen der Bibel auftretenden Probleme sinnvoll zu lösen“ (Andover Newton Quarterly, Januar 1963, Seite 31).
  • Professor S. MacLean Gilmour erkannte an, dass die Übersetzer „über eine erstaunliche Sachkenntnis auf dem Gebiet der griechischen Sprache“ verfügten (Andover Newton Quarterly, September 1966, Seite 26).
  • Thomas N. Winter, außerordentlicher Professor an der Universität von Nebraska schrieb: „Die Übersetzung des ungenannten [Übersetzer-]Komitees ist völlig auf dem neusten Stand und durchweg genau“ (The Classical Journal, April-Mai 1974, Seite 376).
  • Professor Benjamin Kedar, Hebraist aus Israel, sagte 1989: „Bei philologischen Untersuchungen im Bereich hebräische Bibel und Übersetzungen nehme ich des Öfteren Einsicht in die englische, unter dem Namen New World Translation bekannte Übersetzung. Dabei werde ich jedes Mal in meinem Eindruck bestärkt, dass dieses Werk ein ehrliches Bemühen um ein möglichst genaues Textverstehen erkennen lässt.“

Liebe Grüsse ...

6
@OhNobody

Argumente, wie die vom JTKirk werden immer wieder hier erscheinen; die Scheuklappen werden dringend gebraucht.

Übrigens habe ich mir vor vielen Jahren die gleiche Frage wie der Fragesteller gestellt: "Wenn die Zeugen nun doch recht haben? Ich bin es eigentlich meinen Kindern schuldig, das herauszufinden."

3
@stine2412

Nein, das bist du ihnen nicht schuldig. Sie sollen es selbst herausfinden....

1
@OhNobody

Eigenartig, dass man solche Kommentare über die neue NWÜ nirgendwo findet...

1
@telemann2000

Dann hätte ich mir sämtliche Fürsorge meinen Kindern gegenüber sparen können. Sie hatten das Recht, sich selbst zu entscheiden, welchen Weg sie gehen wollten, aber den Weg zeigen musste ICH ihnen. Warum sagte Gott, dass Väter und Mütter ihnen von diesem WEG erzählen sollten bei jeder Gelegenheit?

1
@stine2412

Bei diesem Weg spricht die Bibel aber nicht von der Lehre der Zeugen Jehovas.

Diese meinte ich allerdings....

1
@stine2412

Als Eltern die ihre Kinder lieben hättest du ihnen nur die Bibel geben sollen, eine elberfelder, Schlachter oder einheitsübersetzung und kein einziges Wort der Zeugen Jehovas . Dann hätten sie selbst erkennen können wer Jesus Christus ist und was die gute Botschaft der Bibel aussagt. Statt dessen hast du deine Kinder manipuliert, du hast ihnen zum Beispiel mein Buch mit biblischen Geschichten vorgelesen wo steht, Jesus wäre die erste schöpfuigottes gewesen und sei der Engel Michael. Dies ist eine klare falschinformation denn das steht nicht in der Bibel. Und dunhastbihnen erzählt, nur 144000 kommen in den Himmel und man würde mit dem Tod aufhören zu existieren und hätte keine Seele.

das ist nicht Fürsorge das ist Manipulation eines Kindes das dadurch verlernt Selbstzucht denken.

1
@ManfredFS

haha, Zeugen Jehovas haben mehr als eine Bibelübersetzung zu Hause.

Du kannst nicht über den Tellerrand hinausschauen - wenn deine Erziehung so war, ist es die anderer Zeugen Jehovas noch lange nicht (gewesen!)

0
@verreisterNutzer

Zeugen Jehovas studieren mit ihren Kindern nun mal nicht die Bibel sondern die Bücher der wtg undramatisch bringen Sie ihren Kindern falsche Lehren bei, wer seinem Kind 1995 erzählt hat, das bald Harmagedon kommt weil die Generation die 1914 erlebt hat fast vorbei ist musste dem Kind 2 Jahre später sagen das stimmt nicht, mit Generation sind alle heutigen Menschen gemeint und 2005 glaube ich kam die überlappende Generation in Mode wo man wieder was anderes lehrte. Wie sollen Kinder glauben die Eltern erzählen die Wahrheit wenn diese sich ständig ändert...

0
@ManfredFS

Schon wieder lauter Unsinn, den du da redest.

Natürlich wird mit den Kindern die Bibel studiert. Und nicht nur eine Bibelübersetzung!

0
@stine2412

Es bleibt die banale Frage wieso du dann Zeuge Jehovas geworden bist. Jeder der gewissenhaft die Lehren der Zeugen Jehovas anhand der Bibel prüft wird zu dem Ergebnis kommen dad zeugen Jehovas nicht recht haben. Allein die Behauptung Jesus Christus sei der Erzengel Michel ist so haarsträubend das man nur mit dem Kopf schütteln kann mit welcher Ernsthaftigkeit Zeugen Jehovas verzweifelt irgendwie versuchen das biblisch zu unterlegen. Es gibt nicht einen Vers der das bestätigt und gerade mal eine Handvoll Bibelverse wo überhaupt Michael erwähnt wird und in allen Versen wird klar, mit Jesus Christus hat dieser Erzengel nichts zu tun.

0
@verreisterNutzer

Ich bin als Kind mit bei Zeugen Jehovas aufgewachsen. Niemals haben meine Eltern mit mir die Bibel studiert. Ich habe das paradiesbuch studiert und den Wachtturm und viele andere Bücher aber weder ich noch ein anderes Kind haben die Bibel studiert. Das wäre ein Unding, es wird sogar direkt von der Führung missbilligt. Ich kann gerne dieses verbot aus einem könisreichsdienst kopieren...

du redest bewusst Unsinn. Bibelstudium bedeutet ich lese ein paar Verse und dann erkläre ich meinem Kind wie diese Verse im Zusammenhang mit anderen Bibelversen zu sehen sind.

Ich habe meinen Kindern zum Beispiel verschiedene Aussagen über Jesus in der Bibel gezeigt und parallel dazu erklärt was es bedeutet, eine monotheistische Religion zu haben, also an einen Gott zu glauben und das Ergebnis war, das meine Kinder relativ leicht erkannt haben, das gott selbst Mensch wurde. Das fanden diese so toll das gott uns so liebt aber natürlich fragten sie auch wie Gott denn gleichzeitig als Vater im Himmel sein könnte und als Mensch auf der Erde. Da kam dann der Begriff omnipräsent ins Spiel und anhand verschiedener Bibelstellen habe ich die Fragen meiner Kinder zufriedenstellend beantworten können mit dem Ergebnis das sie selbst zur Erkenntnis gekommen sind, wer Jesus nun ist . Das ist die Bibel studieren.

sowas macht kein Zeuge Jehovas weil es dazu führen könnte das Kinder die Lehren der Zeugen Jehovas in frag3 stellen....

0
@verreisterNutzer

Warum kann man die Bibel nicht einfach ohne die Publikationen der WTG studieren?

Wäre das nicht am neutralsten?

Haben das nicht auch die ersten Christen so gemacht?

Glaubst du, dass sie immer und immer wieder die Apostelbriefe studierten?

0

Hallo anonym,

Weist Du, das läuft bei den meisten Gemeinschaften, vor Allem Sekten ganz anders: Sie umgarnen Dich, sind super nett, damit Du ihrer Gemeinschaft beitrittst. Dann sagen sie Dir, wie Du leben sollst. Und da wird mit sozialem Druck gearbeitet. Solange Du machst, was sie wollen, sind sie nett, und wenn Du Dich nicht fügst, bestrafen sie Dich mit Liebesentzug, damit Du Dich wieder unterordnest, und machst, was sie von Dir verlangen. Das kann bis zur Ausgrenzung gehen. Deshalb schauen sie sich vorher auch genau Dein Umfeld an: Wer eventuell beitreten könnte wird geduldet, von Zweiflern wirst Du getrennt, damit der Liebesentzug und die Ausgrenzung besser wirken können. Und wenn Du austrittst, dann wollen sie nicht, dass der Zweifel um sich greift und weitere Mitglieder auch austreten, Du sollst einfach nicht Deine Gründe erklären können, warum Du ausgetreten bist.

Ach ja, und dass das in der Bibel steht ist eher Zufall, werden sie natürlich nie zugeben. Im Zweifel haben sie dann ihre eigene Ausgabe der Bibel.

Wieso die ZJ das so machen? Weil sie eine Sekte sind, und das ist durchaus Sektentypisches Verhalten

LG

Woher ich das weiß:Recherche

Die Zeugen Jehovas wollen einfach nicht wahrhaben, dass die verschiedenen Autoren der Bibel manche Frage unterschiedlich beantwortet haben. Z.B. im AT heißt es, dass es kein geistiges Leben einer Seele nach dem Tod gibt. Dagegen lehren Jesus und die Apostelbriefe ganz klar, dass es dieses Leben nach dem Tod gibt und wie man sich das vorstellen soll.

soweit mir bekannt....ist damit nicht ein unmittelbares Leben nach dem Tod gemeint, sondern eine Auferstehung zum "jüngsten Tage"...also nach dem Tod ist man erst tot

2
@Jogi57L

So wird es von den Zeugen Jehovas gelehrt, um die frühen und späten Aussagen der Bibel irgendwie unter einen Hut zu bringen. Aber Jesus und die Apostel haben es ganz anders gelehrt, eben so wie die übrigen christlichen Kirchen es heute noch lehren. Ich bin eigentlich Atheist und beschäftige mich mit solchen Fragen nicht mehr. Aber wenn du möchtest, werde ich ein paar Zitate des NT bringen, die eindeutig sind.

3
@Justizaufsicht

Ich möchte ergänzen, dass die Apostelbriefe die Frage eindeutig beantworten, wo die Seele von Jesus zwischen Tod und Auferstehung war.

https://www.bibleserver.com/text/EU/1.Petrus3

18 Denn auch Christus ist der Sünden wegen ein einziges Mal gestorben, ein Gerechter für Ungerechte, damit er euch zu Gott hinführe, nachdem er dem Fleisch nach zwar getötet, aber dem Geist nach lebendig gemacht wurde. 19 In ihm ist er auch zu den Geistern gegangen, die im Gefängnis waren, und hat ihnen gepredigt.

Oder in den Evangelien

https://www.bibleserver.com/text/LUT/Lukas9

30 Und siehe, zwei Männer redeten mit ihm; das waren Mose und Elia. 31 Die erschienen in himmlischer Klarheit und redeten von seinem Ende, das er in Jerusalem erfüllen sollte. 32 Petrus aber und die mit ihm waren, waren voller Schlaf. Als sie aber aufwachten, sahen sie seine Klarheit und die zwei Männer, die bei ihm standen. 33 Und es begab sich, als sie von ihm schieden, sprach Petrus zu Jesus: Meister, hier ist für uns gut sein! Lasst uns drei Hütten bauen, dir eine, Mose eine und Elia eine.
2

ZJ anerkennen, das „die GANZE Schrift von Gott inspiriert“ ist (2. Tim. 3:16).

Jesus und die Apostel lehren NICHT, dass man nach dem Tod weiterlebt.

Jesus sprach von einer Auferstehung der Toten:

“Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften [Gräbern] sind, seine Stimme hören und herauskommen werden ... zu einer Auferstehung des Lebens ...“ (Joh. 5:28, 29)

Paulus bestätigt, „daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird“ (Apg. 24:15).

Die Texte, die Du an anderer Stelle zitiert hast, um Deine Behauptung zu belegen, habe ich bereits erklärt.

ZJ betrachten die GANZE Bibel als eine von Gott überwachte innere Harmonie, in der es KEINE Widersprüche gibt.

Lieben Gruss ...

3
@OhNobody
ZJ anerkennen, das „die GANZE Schrift von Gott inspiriert“ ist (2. Tim. 3:16).

Dem widerspricht ja auch keiner. Nur eben haben die Menschen Gottes Gedanken früher noch nicht so richtig verstehen können. Das AT enthält ja auch ZAHLREICHE sachliche Fehler, z.B. flugfähige Tiere länger auf der Erde als Landbewohner. Das hat sich erst mit Jesus eindeutig geändert. Erst Jesus und die Apostel sprechen eindeutig von einem geistigen Weiterleben nach dem Tod. In der Offenbarung wird Jesus als junger Mann beschrieben, der alle anderen in der Menge an Schönheit, Männlichkeit und Größe übertraf.

Jesus und die Apostel lehren NICHT, dass man nach dem Tod weiterlebt.

Doch tun sie.

Jesus sprach von einer Auferstehung der Toten: “Wundert euch nicht darüber, ..."

DAS auch. Gemäß Bibel nimmt Jesus erst die Christen an der Schwelle des Todes in Empfang und führt sie in einen schönen jenseitigen Bereich. Zur Endzeit wird es dann außerdem eine körperliche Auferstehung geben.

ZJ betrachten die GANZE Bibel als eine von Gott überwachte innere Harmonie, in der es KEINE Widersprüche gibt.

Sag ich ja, und das ist der große Fehler der ZJ. Z.B. sagen einige Autoren der Bibel die Erde wäre eine Scheibe, andere drücken sich so aus, dass sie vermutlich tatsächlich von einer Kugel ausgegangen sind, einige sagen die Erde wäre im Nichts aufgehängt, andere sagen sie stünde auf Säulen u.s.w.

1

Was möchtest Du wissen?