Ich denke, dass es Gott tatsächlich gibt und er sich offenbart hat. Dieses Wissen von und über ihn steckt in den Menschen - wenn auch großteils verunstaltet.

Gott schuf den Menschen, um eine Beziehung mit dem Menschen zu haben.

...zur Antwort
Was mache ich denn falsch?

Es ist nicht falsch, nicht gleich mit dem erstbesten Mädel ins Bett zu hüpfen.

Ich finde es wirklich gut, dass ich vor meiner Heirat mit keiner Frau geschlafen habe! Ich brauche den Vergleich nicht. Ich muss nicht erst alle Frauen "ausprobieren", um mich dann zu entscheiden.

So viele Jungs in meinem Alter haben das doch auch hingekriegt!

Jedes Mal, wenn sie "es hingekriegt" haben, war es ein Fehler.

Ich will doch nicht erst mit 21 oder so meine jungefräulichkeit verlieren, das wird dann ja mega peinlich!

Für wen ist das denn peinlich? Mach Dir doch keinen Stress.

Wenn Du das Mädel Deines Lebens kennenlernst, wird sie es sicher nicht schlecht finden, wenn sie diejenige sein darf, mit der Du es zum ersten Mal tust!

Umgekehrt: Möchtest Du lieber, dass Dein Mädel vorher schon mit all Deinen Freunden im Bett war? Oder würdest Du es vorziehen, Ihr erster und einziger zu sein?

...zur Antwort

In den verschiedenen Kirchen ist es üblich, einen "Klingelbeutel" zum sammeln durch die Reihen zu geben. Auch ist oft ein Kasten am Eingang, in den man seine Spenden legen kann.

...zur Antwort

Es ist gut, sich zu treffen, Gemeinschaft zu pflegen, gemeinsam Gott anzubeten, im Wort Gottes unterwiesen zu werden....

Da braucht man einen Ort, wo man dies tun kann. Eine Möglichkeit ist natürlich, sich in privaten Häusern zu treffen, aber dort ist normalerweise nicht genug Platz für viele Menschen.

...zur Antwort

War Christus schon Gottes Sohn bevor Jesus geboren wurde?

Es wird behauptet, dass Jesus Cristus Gott selbst sei. Kann das wirklich sein? Und wenn ja, wie soll es dazu gekommen sein?

Meine Gedanken dazu:

Gott war am Anfang ganz allein! (1) Er dublizierte sich dann selbst und nannte sein zweites Ich "Christus". Demzufolge war Christus eine Kopie Gottes, aber nicht Gott selbst. War Christus demzufolge schon Gottes Sohn? Ein klares NEIN von mir!

Dann wurde Jesus als Mensch geboren, durch Gott "gezeugt". Und Christus Geist wurde ein Teil von Jesus dem Menschensohn. Was evtl. erklären würde, wieso Jesus oftmals von sich selbst in dritter Person spricht und sich als Menschensohn bezeichnet. Ist Jesus somit Gott? Nein! Sondern Jesus ist Gottes Sohn und Christus (das zweite Ich Gottes) macht Jesus zu Jesus Christus. Infolgedessen ist Jesus nicht Gott selbst, sondern der Menschensohn Jesus und Gottes zweites Ich "Christus" vervollständigt ihn. Also ist Jesus Gottes Sohn und in gewisser Weise Gott selbst (2).

(1) Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort ist Gott ...wäre somit erklärt!

(2) Ich und der Vater sind eins - was so gesehen dann stimmen würde.

Liege ich damit richtig, was ich schwer annehme, dann hebelt das die Trinität aus.

Zudem denke ich nicht, dass der Heilige Geist eine( 3te) Person an sich ist, sondern der Heilige Geist ist Gottes Geist.

Ferner: Jesus, der Menschensohn, war somit zuvor noch nie im Himmel bei Gott, sondern Christus war bei Gott.

...zur Frage
Ja

Gott musste sich nicht duplizieren. Gott ist einfach Gott wie er ist. In der Bibel zeigt sich an verschiedenen Stellen, dass Gott zwar nur ein Gott ist, jedoch dass er als verschiedene Personen erscheint, nämlich als Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Man kann philosophieren, wann Jesus Sohn wurde. Meiner Meinung nach zeigt die Bibel, dass Jesus zwar erst spät als Mensch in Erscheinung trat und eben "Jesus" genannt wurde (obwohl sein Name der Bedeutung nach schon im AT erwähnt wird), dass er aber schon vorher existierte, die Welt schuf, den Namen Gottes trägt, schon im AT als Messias bezeichnet wird, als "Engel des Herrn" bezeichnet wird, sein Name auch "JAHWE" ist, er mal als Feuer, mal als Wolke in Erscheinung trat und eben auch als Mensch, nämlich Jesus.

...zur Antwort

Gott handelt souverän und konform mit seinem Wort. Die Gewaltpassagen verstehe ich so, dass sie nicht unbedingt Gottes Willen entsprechen, sondern dass es sich eher um "Plan B" handelt. Die Menschen bekommen Gebote und wenn sie diese nicht halten, müssen sie mit (teilweise angekündigten) Konsequenzen rechnen. Gott lässt nicht mit sich spielen.

Im AT wird immer wieder auf Gottes Heilsplan durch Propheten hingewiesen. Viele dieser Prophetien haben sich schon erfüllt, andere werden sich noch erfüllen. Die gute Übereinstimmung zwischen AT und NT zeigt, dass in beiden Testamenten vom selben Gott berichtet wird.

...zur Antwort

Für mich ist die Bibel Gottes Wort. Aber nicht jedes reliöse Buch behauptet von sich, Gott Wort zu sein.

Gott möchte nicht bewiesen werden, sondern er möchte, dass die Menschen an ihn glauben! Daher gibt es keinen Beweis für die Existenz Gottes.

Ich denke, dass es schon einige Überraschungen geben wird, wenn wir Gott gegenüberstehen. Trotzdem denke ich, dass wir relativ gut Erkenntnis über Gott haben können - nämlich über sein Wort.

...zur Antwort

Stecke niemandem einfach so eine Bibel zu. Vorher solltet ihr gesprochen haben und Du kannst eine Bibel anbieten. Wenn Dein Gesprächspartner sie haben möchte, kannst Du sie ihm gerne geben. Ansonsten spar Dir die Bibel für jemanden, der sie tatsächlich haben will.

Es nutzt auch nichts, wenn die Bibel nur irgendwo liegt und nicht gelesen wird. Oder wenn sie gar einfach in den Müll geworfen wird.

...zur Antwort

Tja, wer als Baby getauft wird, wird Christ genannt, obwohl er es nicht unbedingt ist. Es bedarf des persönlichen Glaubens und einer persönlichen Entscheidung!

Sie denken nicht unbedingt, dass sie nicht in die Hölle kommen, sondern sie glauben einfach nicht - weder an die Existenz einer Hölle noch an Jesus!

Ist Gottes Wort denn nicht Gesetz?

Für mich ist Gottes Wort Gnade. Ist es für Dich Gesetz?

...zur Antwort
Sonstiges:...

Der genaue Zeitraum ist in der Bibel nicht angegeben.

Wie kommst Du denn auf die vielen Zivilisationen? Und warum lässt Dich die angenommeneAnzahl an irgendwelchen Zeiträumen zweifeln?

...zur Antwort

Diese Aussage ist in Mat 17 bei der Verklärung erfüllt. Johannes, Jakobus und Petrus sahen ihn in seiner Herrlichkeit, in seinem Königreich.

...zur Antwort

Verschenk Dein Bett. Dann ist es nicht mehr Dein Bett und Du kommst nicht in die Verlegenheit in Deinem Bett schlafen zu müssen. Schenke es zum Beispiel Deiner Mutter und bitte sie, ob Du in ihrem Bett schlafen darfst :)

...zur Antwort

Zunächst war es wohl nicht Isaak, der dies redete. :)

Warum haben christliche Ehefrauen keinen Nasenring als Ehering? Na weil sie in einer anderen Kultur und Religion leben als Rebekka!

Warum opfern Christen nicht im Tempel? Warum halten (viele) Christen den Sabbat nicht? Warum bauen Christen keinen Zaun um ihr Dach? Warum bedecken Christinnen ihr Haupt nicht im Gottesdienst?

Glauben heißt nicht, dass man die alte Kultur und alte Gebräuche übernehmen muss!

ist man sich irgendwann einfach nur zu Schade gewesen die Nase der Frau für eine biblische Ehe zu lochen?

Man hat irgendwann festgestellt, dass schon zwei Löcher in der Nase waren und man dachte sich dann, dass die wohl reichen.

...zur Antwort

Du solltest hier unterscheiden zwischen dem Menschen, der bildhaft mit "Hund" bezeichnet wird und dem Tier!

...zur Antwort

Ich denke, es ist einfach passiert, was da steht. Das heißt nicht unbedingt, dass alles so von Gott gewollt war, aber so ist es eben gelaufen.

...zur Antwort

Christen sind vom mosaischen Gesetz frei, daher sind die 613 Gebote, die Mose nannte, nicht verbindlich für Christen.

...zur Antwort