hab ein Problem mit einem Moslem in der Schule

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gebe Dir den Rat eine Klassenkonferenz mit Eltern und Lehrern + regional Presse zu veranstalten, denn Du bist leider kein Ausnahme Opfer(s. Rütting?schule/ Berlin)...wehrend den Anfängen....m.l.G.h..Habe mal etwas zum Verständnis für Dich was bestimmte Muslems so antreibt: er Dschihad im Sinne von Gewalt gegen die „Ungläubigen“ vom Islam nicht nur unzweideutig gebilligt, sondern gefordert, und auch die auf den ersten Blick unpolitischen Normen, wie etwa das „Fraternisierungsverbot“, das Apostasieverbot und die Unterdrückung der Frauen entpuppen sich als Dschihad-Normen, denn sie bekommen ihren Sinn und ihre innere Logik durch die Bezugnahme auf den Dschihad im Sinne der Verdrängung nicht-muslimischer Gesellschaften. Nicht die einzelne Norm, sondern ihr innerer Zusammenhang macht den Islam zu einem Dschihad-System.

Dieser Dschihad zieht sich durch die gesamte islamische Geschichte, und wiederum ist es für Europäer schwer nachvollziehbar, dass er nicht etwa in Gestalt von Mission erfolgte. Das Grundmuster des Dschihad ist die Eroberung der politischen Macht (klassischerweise durch militärische Eroberung), woraufhin die sozialen Spielregeln gemäß den Geboten des Islam so gesetzt werden, dass die nicht-muslimischen Gemeinschaften durch Ausplünderung, Demütigung, Diskriminierung, Frauenraub, Versklavung, Erpressung und Korrumpierung der Eliten so unter Druck gesetzt wurden, dass sie nach und nach verschwanden.

Dies funktioniert, weil das gesamte Normen- und Wertesystem des Islam darauf ausgerichtet ist, eine Kollektivmentalität zu erzeugen, die selbst dann dem Dschihad – im Sinne der Verdrängung der „Ungläubigen“ – dient, wenn dies den einzelnen Muslimen nicht bewusst ist.

Dschihad heute Dies funktioniert auch heute: Die Strategie der islamistischen Dschihad-Strategen basiert schon längst nicht mehr primär auf Terrorismus; dieser dient vor allem dazu, westliche Militärinterventionen im “Haus des Islam” (Dar-al Islam) zu unterbinden, gehört also verwirrenderweise zum defensiven Dschihad. Ich zeige am Beispiel zweier moderner Dschihad-Strategen – Amr Khaled und Tariq Ramadan –, dass deren Konzepte nicht auf die gewaltsame Zerschlagung, sondern auf die scheinbar friedliche Unterwanderung westlicher Gesellschaften abzielen. Diese Form von Dschihad zur Ausbreitung des Islam funktioniert deswegen, weil sie in Gestalt der muslimischen Parallelgesellschaften im Westen über einen mächtigen Resonanzboden verfügt.

Dass deren Kollektiv-Mentalität nicht etwa ein theoretisches Problem ist, sondern direkt zur Zerstörung der einheimischen Gesellschaften und ihrer Kultur beiträgt und deren Islamisierung Vorschub leistet, zeige ich an einer Reihe von Beispielen – z.B. Jugendgewalt, sexuelle Gewalt, ubiquitäre Gewaltandrohungen, Rassismus gegen Einheimische, Moscheebaupolitik, Lobbyismus, Geschichtsfälschung –, die auf den ersten Blick gar keinen Bezug zum Konzept des Dschihad zu haben scheinen, tatsächlich aber einer inneren Logik, eben der Logik des Dschihad-Systems “Islam” folgen. Zugleich zeige ich auf, dass und in welcher Weise die einheimischen Eliten diesem Dschihad auf Kosten ihrer eigenen Völker entgegenkommen.

Zum Schluss zeige ich, dass der Dschihad wesentlich von seiner demographischen Komponente lebt. Die Kombination hoher Einwanderungsziffern mit hohen Geburtenraten unter Muslimen und geringen Geburtenraten unter Einheimischen verleiht dem Dschihad erst seine Durchschlagskraft....info aus:http://korrektheiten.com/dschihad-system-islam/

ein deutscher mitschüler sagte mir mal das sogar ein bekannter türkischer spd politiker mal etwas sagte wie die fruchtbaren türkischen frauen und potententen türkischen männer würden schon dafür sorgen das die türken hier die macht übernehmen werden.

stimmt das was mein mitschüler sagt? er wusste aber nicht mehr wer das gesagt haben soll und das wurde auch nie in der schule erwänt. musste der politiker zurücktreten?

welcher politiker war das denn?

0
@Lucas19990

hallo L.., lt. Koran ht ein Moslem überall Feinde .das fängt schon in der Fam. an..dazu :Sure 63, Vers 14: O ihr, die ihr glaubt, an euren Gattinnen und Kindern habt ihr einen Feind, so hütet euch vor ihnen...für und schwer verständlich die Nächsten überhaupt als Feinde in Betracht zu ziehen. Aber evtl. schicken drum so viele moslimische Eltern ihre Kinder in Kriege oder die sollen Attentäter werden, weil wenn eins hopp geht es sind ja genügend da und ohne echte Liebe kein Verlust, wenn sie sich in die Luft sprengen.

Wer der SPDler war kann ich nicht sagen. ** **aber durch extremer Vermehrung kann man auch Land in Besitz nehmen****...habe noch ein paar Suren, die Du in einer Diskussion anbringen kannst :)Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“ Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“

Sure 8, Vers 12: „ … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

evtl. erweiterts Du Dein Wissen mit folgender lnfo:

Die SPD Neukölln wirbelt mal wieder Staub auf: Sie hat Hinweise, dass (nach islamischem Recht verheiratete) Zweit- und Drittfrauen gegenüber dem Sozialamt so tun, als seien sie alleinerziehende Mütter. Und obwohl sie in häuslicher Gemeinschaft mit dem Vater leben, kassieren sie dann als „eigenständige Bedarfsgemeinschaft“ Hartz IV.

Der Sozialstaat dürfe nicht zur wirtschaftlichen Grundlage der Polygamie werden. Neuköllns SPD-Chef Fritz Felgentreu zum KURIER: „Wir haben dazu nur Hinweise von Behördenmitarbeitern, und ich habe keine Patentlösung. Aber wir haben das Gefühl, dass sich hier eine besondere Spielart des Islam auf Kosten des Sozialstaats durchsetzen will.“ Der Bund müsse prüfen, ob und in welchem Umfang das Sozialsystem durch Polygamie missbraucht werde.

Neuköllns Sozialstadtrat Bernd Szczepanski (Grüne): „Wenn eine Frau Anspruch auf Sozialleistungen hat, wüsste ich nicht, welchen Einfluss die Form des Zusammenlebens mit einem Mann darauf haben könnte.“ Die Integrations-Fachfrau der Grünen im Abgeordnetenhaus, Susanna Kahlefeld: „Klar, dass wir nicht für Polygamie sind. Aber diesen Frauen mit Kindern, die von dem Mann abhängig sind, darf man nicht die Sozialhilfe streichen. Damit bestraft man die Falschen.“

Die Verwaltungen von Sozialsenator Mario Czaja (CDU) und Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) sahen sich nicht in der Lage, die Angelegenheit zu kommentieren.

0
@himako333

wenn die hier herkomm obwohl sie die deutschen nicht mögen und unser leben verachten (wie schweinefleisch essen) und nur unter sich bleiben, dann kommen die nur wegen der sozialleistungen und kindergeld und sowas.

2
@Lucas19990

Ja, aber um organisiert im großen Stil westliche Staaten zu schädigen...so schädigt dann der gläubige Moslem auch den erklärten Feind, den angeblich Ungläubigen, im Namen allahs...deswegen gibt es ja die vielen Schleuserbanden....und die Mitleidsmasche, wodurch Egomanen -Migranten- ohne Asylberechtigung--echte Verfolgte-leider zusätzlich schädigen!

Es handelt sich in solchen Fällen überwiegend in Zuwanderung in unserer Sozialsysteme :( oder kannst Du mir erklären wieso eine verhüllte Muslima , die zu doof ist ein Klo zu putzen- wo ein Kopftuch nicht stört -lieber jedes Jahr ein Kind wirft...und weiterhin Analphabetin bleibt!..

ich persönlich verachte alle Menschen, die Tier schächten, schächten bedeutet einem Tier den Hals anritzen und langsam ausbluten zu lassen und würde so eine grausame Person nie in meinen Freundeskreis aufnehmen, denn wer so Herzlos mit Tieren umgeht , geht auch Herzlos mit Menschen um...wünsche Dir noch ein schönes WE

2
@himako333

voll schlimm! dachte immer das die nur kein schweinefleisch essen.

0
@Lucas19990

liebe/r Lucas, ich finde es toll das Du hier fragst und nicht nur so einfach Gewalt hin nehmen willst. Da Du auch bei den anderen post nach erfassbar ehrlich und spontan geantwortet hast wünsche ich Dir weiterhin Stärke um die daraus erfolgenden Anfeindungen nicht aus dem Weg zu gehen.

Nur wer hinterfragt gewinnt echtes Wissen...alles Liebe Dir..& viele echte Freunde ..wünscht Dir himako

0
@himako333

Ich dachte, dass ich der einzige bin, der so denkt! Danke!

0

Findest du nicht dass das was du da eben gesagt hast der größte Müll ist ? Ist ähnlich wie mit Terroristen, die werden sicher aufhören wenn wir Wahrzeichen mit Farben der Länderflaggen beleuchten. Das ist da das selbe solche ein Dreckpack ist unbelehrbar und dumm und heute schon die nächste Generation Drogendealer und Hartz-4-Empfänger.

0

Lehrer sind immer verpflichtet, gegen Rassismus in der Schule vorzugehen. Sollte sie eine Ungleichbehandlung tatsächlich so begründet haben wie du schreibst, ist das natürlich nicht akzeptabel. Was aber im Kern stimmt, ist: Das sind oft abgesonderte Gruppen, die sich in der Gesellschaft nicht integriert fühlen. Ich glaube also, dass deren "scheiß Deutsche" weniger rassistisch gemeint ist, sondern eher ihre Abneigung gegenüber der Gesellschaft ausdrückt, die ja nunmal Deutschland ist. Beschimpfst du aber jemanden als "scheiß Türken", stufst du ihn als Menschen wegen seiner Herkunft herab. Das ist letztlich Rassismus.

Aber du hast natürlich Recht, dass die Lehrerin gegen derartige Sprüche deiner Mitschüler ebenso konsequent vorgehen müsste...

sie hat mir auch gesagt das sind ja auch alles deutsche deshalb kann es ja gar keine beleidigung sein wenn ein deutscher mit miegrationshintergrund "sch..ss deutscher" sagt, weil er sich ja sonst selbst beleidigt..

aber die sprechen untereinander nur türkisch oder arabisch und hassen alles deutsche und alle deutsche. deutsche mädchen sind schlampen und sie werden alle nur türken heiraten sagen die ganz oft. viele mädchen in unsrer schule tragen auch schon kopftuch. ich finde das die sich garnicht eingliedern wollen. die hassen uns und wollen nur das land übernehmen.

klingt übertrieben aber bei uns stellen die schon über 50% der schüler und die eltern haben alle ganz viele kinder. die jungs von denen erzählen oft, dass sie nur anstendige frauen heiraten werden die aus der türkei usw kommen und dort ausgewachsen sind. die sollen erst nach der hochzeit von dort nach deutschland fliegen und hier ganz viele kinder kriegen.

0
@Lucas19990

Ersteres ist natürlich Schwachsinn. Die Leute fühlen sich nicht als Deutsche, das "scheiß Deutsche" bezieht sich auf das, was sie als deutsch ansehen (also nicht sich selbst) und somit ist es auch völlig egal, ob sie deutsche Staatsangehörige sind oder nicht. Das ist reine Ideologie deiner Lehrerin. Es ist halt ein großes Problem, dass wir vor vielen Jahren mal sehr viele Moslems haben einwandern lassen, die nie richtig integriert wurden. In den letzten Jahren nach 2001, in denen das Ansehen der Muslime in der Welt stark abgenommen hat, fühlen sie sich halt umso ausgegrenzter. Seitdem fangen die Frauen und Mädchen in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern erst in der Masse an, Kopftücher zu tragen. Sie werden radikalere Moslems, weil sie sich mit der deutschen Gesellschaft nicht identifizieren können. Das ist leider so, man kann es aber auch irgendwie nachvollziehen, auch wenn mans sicher nicht gut finden muss.

Ich würde mir das an deiner Stelle alles nicht so zu Herzen nehmen. Versuche, nett zu ihnen zu sein, es wird immer auch Moslems geben, die sich vernünftig verhalten. Irgendwann ist die Schulzeit vorbei und spätestens dann kannst du dir frei aussuchen, in welchen Kreisen du dich aufhalten willst.

0
@vonens

Der eine propagiert von einer Verschwörung und der Andere redet von "Radikalisierung"....

Kopftücher tragen ist kein Akt der "Radikalisierung" sondern Ausübung der eigenen Religion. Und Lucas... Keine Angst... Abgesehen von Akzeptiert werden und auch wie ein Deutscher behandelt werden (Gleichberechtigt behandelt zu werden), wollen wir nicht....

Ich wurde genug diskriminiert weil ich Moslem bin/Türke bin.... Und um ehrlich zu sein:

Ich hab mehr Rassismus im Netz und im Leben seitens Christen erlebt, als von meinen Lanzleuten...

Tut mir leid, aber wenn ihr das nicht begreift drücke ich es mal so aus:

Genau dieses feindliche Urteilen und Denken von euch über uns, treibt uns in "Gruppen"...

0
@Userrr

Nun, das mag deine Ideologie sein, dass Kopftuchträger ausschließlich Religion ausüben. Soziologisch gesehen ist Religion immer Kultur, und wenn diese Minderheitenkultur in kurzer Zeit von einer großen Menge offensiv öffentlich zur Schau gestellt wird, wo sie das vorher eben nicht wurde, ist das selbstverständlich eine Radikalisierung. Kopftuchtragen ist unter Muslimen in Deutschland erst in den letzten Jahren in Mode gekommen, was natürlich mit der weniger werdenden Identifikation mit der Mehrheitsgesellschaft zusammenhängt.

Was deinen letzten Absatz angeht, habe ich genau das ebenfalls ausgedrückt.

0

Wenn dieser Vorfall echt ist, dann melde dich beim Vertrauenslehrer.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die sich so benehmen, ohne, dass du etwas gemacht hast.

Auf welche Schule kein Streit, sind immer die Muslime schuld daran? Du hast nur die muslim. Schlüler aufgezählt, daher scheinst du mir nicht glaubwürdig, wenn ich dann noch deine Kommentare lese, erst recht nicht.

Niemals würde eine Lehrerein so etwas von sich geben. Die würde auch mit den muslim. Schülern reden, euch dazu bewegen zu vertragen. Wenn dies nicht klappt über die Eltern.

ich hab ja garnicht mit allen moslimischen schülern probleme aber mit einigen von denen eben ganz grosse probleme! natürlich gibt es immer mal stress aber nie so wie mit dem bespucken und sowas. und mein problem bei denen ist das die immer zusammen halten und keiner mal dazwischen geht. wenn es sonst mal stress gibt gehn sonst immer andre dazwischen. und klar sag ich denen auch mal was nicht so nettes aber wenn man als schweinefleisch fresser beschimft wird hab ich auch das recht dazu dem dann auch andres auch nicht so nettes zu sagen.

0

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die sich so benehmen, ohne, dass du etwas gemacht hast.

Das nennt man Opfer-Beschuldigung (Victim Blaming), was Du da machst. Diese Behauptung ist eine Gemeinheit und sie ist dumm, weil Du keine Ahnung hast, was passiert ist und einfach Lucas19990 etwas unterstellst, nur weil Dir nicht gefällt, was er erzählt.

0

Ganz ehrlich, ich glaube Dir die Geschichte nicht ganz.

Ich weiß, daß Araber, Moslems, Türken solche Begriffe wie Kartoffelfresser und Schweinefleischfresser als Beschimpfungen benutzen. Ich weiß auch, daß es Lehrer, Politiker, Polizisten etc. gibt, die wegschauen und Vorfälle vertuschen. Ich nehme aber trotzdem an, daß Du übertreibst.

Als Rat gebe ich Dir, Dir Zeugen zu suchen, die Sache Deinen Eltern, dem Vertrauenslehrer, dem Klassenlehrer, dem Schulsprecher usw. zu erzählen und jedes Mal ein Protokoll (in gutem deutsch bitte ;-) ) zu schreiben, wenn so etwas passiert. Man kann Menschen anzeigen, die einem beleidigen. Das geht auch unter Kindern.

Du mußt Dir nichts gefallen lassen. Du darfst Dich nur nicht hinreissen lassen mit gleicher Münze heimzuzahlen.


Wenn ich du wäre würde ich einfach augenkontakt vermeiden. Ich bin selber Moslem und Türke aber finde sowas einfach unnötig. Ok das ist zwar meinungsfreiheit aber das sollte er doch lieber für sich behalten. Rede mit deinen eltern,lehrer,schulleiterIn oder so dammit euer konflikt geregelt werden kann. Auch wenn das nicht deine Schuld ist entschuldige dich mal bei ihm auch wenn er sich bei DIR entschuldigen müsste aber der erste der den ersten schritt macht ist offt der Klügere.

Was möchtest Du wissen?