Das steht in der Charta der Hamas:

Eine Überlieferung aus dem „Kitāb al-fitan“ (Nr. 82), Hadith (Überlieferung) von Abu Huraira;

Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!

Ich würde mich zu Boden schämen, wenn ich auch nur erwägen würde für Palästina zu stimmen.

...zur Antwort

Du wirst veralbert.

Du hast ein Angebot abgegeben was nicht angenommen wurde.

Die Vorwürfe stellen den Tatbestand der Nötigung dar, weshalb Du eine Strafanzeige stellen kannst.

...zur Antwort

Ich arbeite in einer jüdischen Firma, weshalb ich auch jüdische Frauen kenne.

Woher bitte wollen die ganzen Antisemiten in Köln wissen wer Deine Freundin ist, und was sie für einen Glauben hat?

Eine jüdische Frau lässt sich nicht als Jüdin identifizieren?

Mir erscheint Deine Geschichte nicht glaubwürdig.

...zur Antwort

Deutscher Ansatz gegen Judenhass in jetziger Situation sinnlos?

Hi, was man schon lange vermutet hat, hat sich jetzt bewahrheitet und zwar das ein nicht unerheblicher Anteil von ausländischen Migranten und Flüchtlingen aus dem arabisch Raum extreme antisemitische Haltungen haben.

Die Maßnahmen welche gegen Antisemitismus/Rechtsextremismus in Schulen und der Gesellschaft in DE getroffen werden haben absolut keine Wirkung, da:

  • Die Familien einen größeren Einfluss auf arabische Kinder/Jugendliche nehmen als es Schule und Gesellschaft tun
  • Die Migranten/Flüchtlinge bereits mit einer gefestigten Meinung zu diesem Thema nach DE kommen

__

Der Anteil der wirklich deutschen Antisemiten und Rechtsextremen ist inzwischen humoristisch Gering, im vergleich zu dem was aus dem arabischen Kulturkreis dagegen steht und das obwohl Menschen aus dem arabischen Raum immer noch eine Minderheit in DE sind !

Nur zur Info, ie größte rechtsextremistische Vereinigung in DE sind derzeitig die türkischen grauen Wölfe.

Hier noch ein sehr interessantes Interview mit Abdel-Samad der sich schon seit fast einem Jahrzehnt mit diesem Thema beschäftigt, bis heute aber kaum ernst genommen wird.

__

Was denkt ihr kann man für Maßnahmen ergreifen wenn die jetzigen komplett wirkungslos sind ?

Mir fällt da spontan bis auf Ausweisung in den Fällen wo es möglich ist absolut nichts ein, da Deutschland schon die schwersten Geschütze die man überhaupt nur gegen Rechtsextremismus und Judenhass auffahren kann bereits aufgefahren hat!

Lass eure Meinung zu dem Thema da, bin gespannt auf eure Ideen.

...zur Frage

Das Ergebnis ist richtig, die Schlußfolgerung mal wieder falsch.

Es handelt sich nicht um Menschen aus dem arabischen Raum, es handelt sich um Menschen die einer religionsgestützen Ideologie folgen. Diese Ideologie predigt den Antisemitismus und beinhaltet die Judenfeindlichkeit.

Wenn dort geschrieben steht:

Eine Überlieferung aus dem „Kitāb al-fitan“ (Nr. 82), Hadith (Überlieferung) von Abu Huraira;

Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!

Was soll man da jetzt machen?

Wie soll die Schule oder Gesellschaft gegen ein Gotteswort vorgehen?

Selbst wenn man hier juristisch vorgehen würde, dann würden die Gläubigen eine eventuelle Strafe auf sich nehmen, da dies ja im angenommenen Paradies entlohnt wird.

Folglich kann die Sache nur damit beendet werden, dass die Religion beendet wird. Das kann aber weder die Gesellschaft, die Schule oder der Gesetzgeber bewirken. Dies geht nur von innen, also von der Religion selbst.

...zur Antwort
neutral - wäre mir egal

Grundsätzlich ist das ja nun eine amerikanische Angelegenheit. Über deren innere Angelegenheiten sollte man sich nicht empören.

Allerdings glaube ich nicht das dies passieren wird, da der Staatsanwalt mit Herrn Trump noch so einiges zu klären hat.

...zur Antwort

Ich denke dies wird in der Form nicht durchführbar sein.

Israel hat in den USA eine sehr starke Lobby.

Zudem wird die Landsituation hier in Deutschland immer falsch dargestellt. Israel erhielt nach dem Sechs-Tage-Krieg die Kontrolle über die Gebiete, die derzeit als Siedlungsgebiete betrachtet werden.. Dazu gehört unter anderem auch Ostjerusalem.

In den von Israel angestrebten Friedensverhandlungen, und zwar unter dem Thema Land gegen Frieden, erfolgte seitens der arabischen Liga die totale Ablehnung. Es waren folglich die Araber, die lieber auf das Land verzichtet haben, als einen Frieden mit Israel zu schließen. Die Schuldzuweisung im Themenbereich Siedlungsbau in Israel dürfte damit nicht bei Israel liegen.

Kommen wir nun zu einem anderen Aspekt, der in der westlichen Welt nicht zur Kenntnis genommen wird.

Israel hat in der Form überhaupt kein stehendes Heer. Nach Absolvierung des Wehrdienstes sind die Soldaten als Reservisten entlassen. Dies bedeutet, dass die Reservisten in Israel Waffen und Uniform im Kleiderschrank haben. Kommt es zu einem Alarm, dann melden sich die Reservisten bei der nächsten Einheit und erhalten ihre Kampfbefehle. Dieses Konzept ist der Grund, warum Israel bei Konfliktsituationen so schnell reagieren kann, und ausreichend Soldaten in der jeweiligen Konfliktregion zur Verfügung hat.

Der ehemalige israelische Verteidigungsminister Mosche Dajan bezeichnete diese Siedlungen treffend als "Wehrsiedlungen". Die Siedlungen befinden sich im Fall einer Eskalation in direkter und erster Front mit ausreichend Soldaten zur Abwehr.

Wenn man in Israel über Siedlungs-Politik spricht, dann spricht man unweigerlich ebenfalls über die Verteidigungspolitik. Und das ist sogleich der Punkt, bei dem Israel niemanden gegenüber Zugeständnisse machen wird.

Das wissen auch die Amerikaner.

Der jetzt steigende Druck auf Herrn Biden in diesem Konflikt tätig zu werden, hat also ganz andere Gründe als die Lösung des Konfliktes. Es ist ein taktisches und politisches Spiel, indem man andere Ziele erreichen will, als wie es der Konflikt hergibt.

...zur Antwort
Israel 🇮🇱

Das steht in der Charta der Hamas:

Eine Überlieferung aus dem „Kitāb al-fitan“ (Nr. 82), Hadith (Überlieferung) von Abu Huraira;

Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!

Ich würde mich zu Boden schämen, wenn ich auch nur erwägen würde für Palästina zu stimmen.

...zur Antwort

Das ist politiisch so gewollt.

Demografische Entwicklungen einhergehend mit einer alternden Bevölkerung und niedrigen Geburtenraten, sind lediglich Alibi-Behauptungen. Diese Entwicklungen sind seit Jahrzehnten bekannt, und haben bislang noch nie einen Politiker gestört. Arbeitskräfte brauchen wir ebenfalls nicht. In Deutschland gibt es über 4 Millionen HartzIV-Empfänger und über 2 Millionen Arbeitslose.

...zur Antwort

Das stimmt und ist politisch so gewollt.

Damit verweigert sich die Politik der Realität den Antisemitismus selbst ins Land geholt zu haben.

Die größte Judenfeindlichkeit findet sich nicht im rechten Spektrum, sondern vielmehr in einer religionsgebundenen Ideologie.

...zur Antwort

Das steht in der Charta der Hamas:

Eine Überlieferung aus dem „Kitāb al-fitan“ (Nr. 82), Hadith (Überlieferung) von Abu Huraira;

Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!

Zudem können wir aus den Forderungen der in Deutschland statt gefunden Demonstrationen lernen:

  • Freies Palästina von Gaza bis Jordanien

Damit ist gleichfalls die Bekundung zum Auslöschen Israels gegeben.

Palästinenser sind keine Opfer, sie sind Täter.

...zur Antwort

Das Urteil ist ein schlechter Witz.

Unter Berücksichtigung/Anrechnung der Untersuchungshaft ist der Täter bei guter Führung in zwei Jahren wieder aus dem Gefängnis entlassen.

Dieses erschreckende Urteil bei einem Todschlag wird auch nicht unter dem Aspekt einer Jugendstrafe mit Therapie relativiert.

Zudem haben wir mit derartigen Urteilen ein gesellschaftliches Problem.

Der Täter besitzt zwar eine deutsche Staatsbürgerschaft, hat aber eine ethnische Herkunft aus dem Orient. Dieser Personenkreis neigt zu den bekannten Clan- und Parallelgesellschaften. Somit wird tendenziell ein rechtsstaatliches Signal gegeben, dass die Tötung eines Menschen in Deutschland so gut wie gar nicht bestraft wird. Dies führt zwangsläufig zu einer Respektlosigkeit und Missachtung deutscher Justiz.

Auch unter den Aspekten

  • jugendlicher Straftäter
  • Resozialisierung
  • Therapie
  • positive Annahme auf Änderung des Sozialverhaltens

hat hier das Gericht ein falsches Signal gesetzt.

...zur Antwort

Israel zerstört nicht willkürlich Objekte, sondern lediglich Objekte die als eine Raketenstellung diente.

Sollen die Bewohner die Hamas fragen wohin sie gehen sollen.

...zur Antwort

Hilfeleistungen sind kein Problem.

......natürlich erst wenn wir unsere eigenen Probleme in den Griff bekommen haben:

  • über 4 Millionen HartzIV-Empfänger
  • über 2 Millionen Arbeitslose
  • Rentner die die Mülltonnen nach Flaschenpfand durchsuchen müssen
  • Menschen die sich nur durch die "Tafel" ernähren können

Wenn wir alle diese Probleme bewältigt haben, dann können wir auch Anderen helfen.

...zur Antwort

Der "eiserne Dom" hat 98% aller Raketen abgefangen.

Davon sind rund 200 Raketen abgezogen, die in Gaza selber runter gekommen sind.

Deutschland verfügt über so ein System nicht, da Deutschland sich nicht in einer derartigen Bedrohungslage befindet.

...zur Antwort
🇮🇱

Das steht in der Charta der Hamas:

Eine Überlieferung aus dem „Kitāb al-fitan“ (Nr. 82), Hadith (Überlieferung) von Abu Huraira;

Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!

Ich würde mich zu Boden schämen, wenn ich auch nur erwägen würde für Palästina zu stimmen.

...zur Antwort

Da kann man mal wieder sehen wie historische Gegebenheiten verdreht werden, sowie die rechtliche Situation falsch interpretiert wird.

Dieser Teil der Stadt steht laut Völkerrecht den Palästinensern zu, aber Israel hat ihn annektiert.

Vor 1948 lebten in diesen Häusern die Palästinenser als ihr Eigentum behaupten Juden und Christen. Menschen die diese Häuser gekauft und gebaut haben.

Als Jordanien Jerusalem eroberte erfolgte die Juden- und Christenverfolgung im Einklang mit Zwangsislamisierungen und der völkerrechtswidrigen Vertreibung der Juden.

Als Israel 1967 diese Gebiete wieder zurückerobert hatte, wurden die dort lebenden Menschen erstmal in ihren Häusern gelassen. Die ehemaligen Besitzer hatten aber das Recht auf Rückgabe zu klagen. Dies ist in den nachfolgenden Jahren von den Vertriebenen erfolgt, ihr Eigentum wurde ihnen zurück gegeben, sowie die Bewohner zwangsgeräumt.

Es gibt folglich keine Vertreibung in einem "rechtsfreien Raum", da tatsächlich vor jeder Räumung ein Rechtsverfahren mit Beweispflicht erfolgt.

Gleichsam ist es regelrecht idiotisch das Völkerrecht zu zitieren, da hier Täter zu Opfern konstruiert sind.

Abschließend:

Es gibt gar keine Palästinenser. Es sind ethnisch alles Araber. Es sind Araber die nach dem verlorenen Krieg gegen Israel zurück gelassen wurden.

Diese Araber, die sich jetzt als Palästinenser bezeichnen, haben den alleinigen Zweck mit dem Finger auf Israel zu zeigen und sich als Opfer darzustellen. Opfer die sie gar nicht sein müssten.

  • Ägypten hat den Palästinensern ein komplettes Siedlungsgebiet angeboten.
  • SaudiArabien und Kuwait haben derartig viel Geld, dass sie in Gaza jedes Dach vergolden könnten.
  • Die UNO spendet jedes Jahr Milliarden für Palästina. Alleine Deutschland vergibt jährlich 150 Millionen Euro an Spenden.

Statt diese Hilfen zu nutzen werden täglich Anschläge gegen Israel durchgeführt, wobei die Palästinenser sich als die Opfer darstellen. Es ist ein kalter Krieg gegen Israel.

https://www.pro-medienmagazin.de/pallywood-wie-palaestinenser-die-weltpresse-manipulieren/

...zur Antwort

Dies stellt eine Verhunzung deutscher Staatssymbolik dar. Es verstößt zudem gegen die Unverfälschtheit von Hoheitsrechten.

Weiterhin verstößt diese Fahne massiv gegen gegen die im Grundgesetz der BRD manifestierte Religionsfreiheit.

Zusätzlich verstößt diese Fahne gegen das Neutralitätsgebot des Staates in Bezug auf Religionen.

In Bezug auf das Neutralitätsgebot und das Grundgesetz habe ich dieses Video gemeldet

...zur Antwort