Guten Morgen zum Sonntag. Die wenigsten User hier werden doch sicherlich mit ihrem Alter nicht zufrieden sein.:-) Wie alt oder jung möchtet ihr nochmal sein?

 - (Alter, Jahre, Wünsche)  - (Alter, Jahre, Wünsche)  - (Alter, Jahre, Wünsche)

24 Antworten

Einen wunderschönen guten Morgen lieber Opi, auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Zunächst möchte ich mich, Opis Glückwünsche zum Muttertag herzlichst anschließen und wünsche allen Müttern Glück und Gesundheit und, dass sie einen wundervollen Tag im Kreis ihrer Familie erleben dürfen.

Das Thema, in die Zukunft sehen, hatten wir schon als Gugumo. Dazu habe ich mich schon geäußert. Auch die Uhr zurückdrehen würde ich nicht. Es wäre zwar verlockend, die schönen oder auch die schönsten Momente des Lebens noch einmal durchleben zu können, aber das hieße auch, die Schattenseiten dabei mitzunehmen. Darauf habe ich wenig Lust.

Mir reicht es schon, wenn mich mein Erinnerungsvermögen im Alter nicht verlassen würde. So wäre es doch möglich, die schönsten Erinnerungen immer bei sich zu haben. Sie liegen wie in einer schönen Schatulle. Man öffnet sie und holt die schönen Erinnerungen heraus und legt sie wieder dahin zurück, wenn der Alltag wieder da sein soll.

Die Zeit, die mir noch bleiben wird, würde ich, wenn es ginge, so verbringen, wie sie jetzt ist. Meine Ansprüche an das Leben sind sehr moderat und ich brauche kein großes Wohatuboa. Die Welt entschleunigt sich im Alter und wird immer langsamer und der Ruhebedarf wird dafür etwas größer und ich bin Zufrieden mit dem, was ich jetzt habe.

Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag sowie einen guten Start in die neue Woche.

Herzliche Sonntagsgrüße von Lazarius

Toll formuliert und sehr ehrlich -----> klasse! Viele Grüße!

5
@rotesand

Vielen Dank für das große Lob, lieber rotesand. Herzliche Grüße von Lazarius

4

Lieber Lazarius....die Beschreibung mit der Schatulle....das hast Du sehr schön beschrieben....erinnert mich an meine Zeit ,wo wir Mädels Glanzbilder tauschten...

2 ohne Glanz gegen 1 mit Glanz... ich .meine das Sinn gemäss....aber es sind eben die kleinen Momente im Leben,die ihren Reiz hinterlassen und niemals verblassen in unseren Erinnerungen,und die dann einiges aufwiegen zu den dunklen Schattenseiten ,die wir alle auch durchlebt haben....hab einen schönen Abend.-dein Engelchen

4
@Angel1112

Liebes Engelchen,

vielen Dank. Diese Bildchen kenne ich auch. Meine Frau hatte ganz viele davon und sie wurden auch gerne ins Poesie-Album geklebt, mit Glizer natürlich. Ich glaube, wir haben immer noch welche irgendwo aber sie wurden von Tochter und Enkelkinder ziemlich dezimiert.

Es ist so. Das Schlechte tritt im Laufe der Jahre in den Hintergrund. Aber das Gute bleibt und immer in Erinnerung.

Einen schönen Abend und noch eine schöne Woche. Herzliche Grüße von Lazarius

3

Guten Morgen allerseits!

Die Uhr zurückdrehen? Wo wir gerade dabei sind, die Umstelleritis zu überwinden? Nein!

Wenn ich mir so denke, welchen Blödsinn ich früher manchmal gemacht habe, bin ich ganz froh, dass das jetzt hinter mir liegt und meist glimpflich verlaufen ist.
Dazu bedurfte es einfach irrsinnig vieler Erkenntnisse und Erfahrungen sowie der Erkenntnisfähigkeit. So etwas fällt nicht vom Baum - dahinter steht ein halbes Leben (*kleiner Euphemismus, Geschenk für mich zum Muttertag*).

Je älter ich werde, desto größer wird zwar die mahnende Null beim Alter, wenn sie wieder mal zuschlägt. Die kann ich nicht ändern, aber ich kann sehr wohl für mich entscheiden, mir nichts draus zu machen.

Eher gilt für mich, was - *Haubtsache gesunt* - dieser bunte Spruch aus Kinderhand beschwört, wenn ich ihn an der Rezeption meiner Hausärztin immer hängen sehe, wo ich -selten genug!- zu tun habe. Um mir alternatives Heilungswissen aus vielen Quellen anzueignen, dafür waren eben über 40 Jahre erforderlich, die mich schrittweise bis hierher gebracht haben. Davon möchte ich keinen einzigen Schritt zurückgehen!

Wenn ich die Uhr zurückdrehen könnte, würde ich es tun, um noch einmal mit meinem lieben Freund auf improvisierte Südfrankreichreise zu gehen, wie zuletzt 2005 - aber auch wieder nicht, weil das nach der Rückkehr ins Jetzt die ganze Trauer wieder wachrütteln würde. Es ist schon in Ordnung so....

Habt noch einen schönen Sonntag und zieht Euch warm an! Schöne Grüße!

Hallöchen,-von Deinem Wissen profitieren wir ja alle....und das ist verdammt gut

Hab einen schöne Sonntag.....herzlichst Angel

5

Guten Tag, liebe A.,

eine wundervolle Antwort.

Ich möchte mich dem Kommentar von Engelchen zu 100 % anschließen, denn auch ich kann das für mich sagen. Du bemerkst das zwar nicht aber aus deinen vielen guten Antworten in Gugumo und GF habe ich schon viel Wertvolles für mich finden können. Vielen, vielen Dank dafür.

Herzliche und liebe Grüße von Lazarius

4
@Lazarius

O vielen vielen Dank, mein lieber W., das freut mich so! Es beruht aber ganz auf Gegenseitigkeit: Deine Antworten bringen mich auch zum Nachdenken, und das ist es, was zählt: immer einen neuen Horizont finden, der sich öffnet. So wird man nie alt! Ganz herzliche Grüße von mir!

3
@Spielwiesen

Bitteschön, sehr gerne. So ist es ja auch richtig, jeder kann vom Wissen und den Erfahrungen der anderen profitieren und seinen eigenen Horizont erweitern.

Herzliche Grüße von Lazarius

3

Spät, aber nicht minder herzlich möchte ich einen guten Abend wünschen♥

4
@IQStupsi

Ich danke dir sehr, auch für deine schöne Antwort! Liebe Grüße und ebenfalls einen angenehmen Abend!

2

Guten Morgen!

Wenn ich ehrlich bin, bin ich (m, 28) mit meinem Alter und allem was dazugehört durchaus zufrieden.

Ich möchte weder jünger noch älter sein - gut, in schwachen Stunden wünsche ich mir vielleicht gelegentlich, wieder 10/11 Jahre alt zu sein, wo ich ein ruhiger aber glücklicher Junge war ......... und dann nicht auf die unheilvolle Realschule zu gehen, deren Zeit ich noch immer nicht komplett verwunden habe und von der mich heute nacht wieder mal ein unschöner Traum plagte der wie gestern aufzeigte, wie mies es mir dort ging (soviel zum Thema "Glorifizierung der Vergangenheit"), auch wenn die Entlassung 2007 war, sondern auf die eigentlich angedachte Hauptschule - ich hatte erst Ruhe, als ich meine Berufsausbildung begann, in der Realschule war es echt schlimm. Aber das ist dann auch wirklich der einzige Moment, wo ich so denke.

Allgemein bin ich nämlich ein pragmatischer Typ, der aus allem versucht das Beste zu machen und auch jeder bisherigen "Lebensphase" immer was Gutes entnehmen konnte. Mein Lebensstandard ist für mich in Ordnung, es gibt auch sonst nicht im Geringsten was zu schimpfen.

Optisch scheine ich in gewisser Weise "alterslos" zu sein - man erkennt mich immer; bei Fotos ist es egal, ob die aktuell sind oder von etwa 2004. Dafür bin ich eigentlich auch dankbar.

Musikalisch habe ich heute einen Hit von Wolfgang Petry ausgewählt: "Sehnsucht nach dir" von 1993 aus der ZDF-Hitparade mit Uwe Hübner. Viele Grüße zum Sonntag!

https://www.youtube.com/watch?v=-3BuAgZIGQ8

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Das ist wie immer eine sehr gute Antwort

Komischer weise fragen mich auch oft Leute(die mich schon ewig kennen)ob ich nicht älter werde!!???

Das ist schon sehr schön,wen man so was zu hören bekommt

Hab einen schönen Tag (toller Song,-ich liebe alles von Wolle)

4
@Angel1112

Danke, der Tag war nett!

Wolfgang Petry höre ich auch immer gern, ein toller Typ und mit tollen Songs. Ich mag eigentlich alles von ihm, da sind wir einer Ansicht.

2

Grüß dich, lieber rotesand,

Das ist eine schöne Antwort, aber mit einem etwas traurigen Hintergrund.

Es tut mir echt leid, dass du solche miesen Erfahrungen erleiden musstest. Auf der anderen Seite, macht dich hart, was dich nicht umwirft, so heißt es in einem Sprichwort. Irgendwann, wenn du um viele Jahre älter bist, werden diese dunklen Erfahrungen verblassen. Doch die schönen Momente, die dein Leben bereichern und schließlich erst lebenswert machen, werden immer gute Freunde in der Schatulle deiner Erinnerungen sein und auch bleiben.

Herzliche Grüße von Lazarius

4
@Lazarius

Danke. Ja, diese Zeit war ein ziemliches Trauma - ich wollte zeitweilig nicht mehr in die Schule, wurde apathisch, trübsinnig, verkroch mich irgendwo, zögerte alles was mit Schule zu tun hatte komplett raus. Ich sagte mir mal in der sechsten Klasse ... ich will mein Großonkel sein, weil er Rentner ist und nicht in die blöde Realschule muss. Ich habe teilweise völlig bewusst auch die Sportsachen vergessen, weil ich nicht in Sport wollte - ich saß lieber auf der Bank und bekam vom Lehrer einen Tadel, als dass ich mich in der Kabine beglotzen ließ oder das Geschrei in der Halle mitmachte.

Es gab nichts, was nicht passierte in diesen sechs Jahren von 2001 bis 2007: Von Elternaufständen bis zu Klospannerei, Denunzianten, mehrtägigen oder gar mehrwöchigen Unterrichtsausschlüssen, mindestens einem Komplettverweis (der Klospanner flog von der Schule), irrwitzig wirkenden aber traurigerweise reelle Sachverhalte wiedergebenden Klassenbuch-EInträgen und dem üblichen Neid sowie Schikanierung in Sporthalle und Lehrschwimmbad wurde in der Klasse nix ausgelassen.

Einmal rannte unser Biolehrer schreiend aus dem Zimmer, weil ein paar Jungs im Sexualkunde-Unterricht onanierten. Man hat hinterher erzählt, der Mann habe weinend auf der Grundschul-Toilette (war ein großer Komplex) gesessen - ich glaube es bis heute.

Übrigens war das alles keine Schule im Sozialen Brennpunkt, sondern ein gutbürgerlicher Schulkomplex in einem eigentlich sehr soliden Ort mit rund 10.000 Einwohnern -----> und die schlimmsten Typen entstammten aus lokalen, bekannten, selbstbewussten Familien.

Ich stand immer so mittendrin - der ruhige Ausländer, der wenig redet... ich war größer und stärker, wurde nie gemobbt, wirklich nicht - zu mir waren die alle ganz verträglich, weil sie teilweise auch Angst vor mir hatten bzw. vor meiner Familie/Verwandtschaft, die mit typischen Osteuropäer- und ALbanerklischees behaftet wurde (Autoschieberei, Kriminalität usw., hat nie gestimmt, aber die Leute erzählten diesen Kappes halt rum, weil sie wahrscheinlich sonst nix zu tun hatten) und dachten: Wenn sie mir was tun, kommen irgendwelche stämmigen Albaner und Russen^^ trotzdem war das Klima an sich blöd, wenn man das alles miterlebt und sich täglich wie in einer Art Dämmerzustand der Ruhe vor dem Sturm vorgaukelte, fragte was als nächstes passiert.

Ich habe inzwischen beruflich mehr erreicht wie diese Dödels, aber ich bin trotzdem sehr nachdenklich und gehe auf keine Klassentreffen, habe null Kontakte zu Ehemaligen, im letzten Jahr den letzten verbliebenen Kontakt abgebrochen. Ich habe nur zu 2-3 Lehrern, die schon damals nett waren, noch Verbindung.

2
@rotesand

Das ist alles sehr bedauerlich und für mich völlig unbekannt und unbegreiflich. Da hatten es ja die Lehrer zu meiner Zeit gut. So etwas gab es einfach nicht bei uns an einer DDR-Schule, in die ich Anfang der 1960er eingeschult wurde. Gut, es gab auch Streit unter Schülern und es gab auch beliebte und unbeliebte Lehrer. Die Lehrer waren aber immer Respektspersonen für uns Schüler und mit Respekt wurden auch die meisten Schüler von den meisten Lehrern behandelt.

Offenbar ist es aber nicht an allen Schulen heute so, denn auch von meinen vier Enkelkinder habe ich noch nichts von Mobbingproblemen an ihren Schulen gehört, aber auch nicht direkt danach gefragt.

2
@Lazarius

Ich habe es überlebt, es hat mich sicher härter gemacht, aber es war eine schlimme Zeit.

Meine Lehrer waren zum Großteil sehr gut und gerade bei diesem erwähnten Bio-Lehrer tat es mir unendlich leid. Wir hatten auch einen anderen Fachlehrer, ich weiß nicht mehr in welchen Fach, glaube Erdkunde - der wollte uns nach einem halben Jahr schon nicht mehr, weil ihm die Klasse zu sehr an die Substanz ging. Den Mann habe ich ohne Ende bedauert, weil ihm schon anzusehen war, wie schlimm es ihm war, zu uns zu kommen...

2

Was möchtest Du wissen?