Die orange Färbung deutet meines Wissens entweder auf Kurkuma oder auf Jod hin. Aber bei beiden müsstest du Hautkontakt gehabt haben.

Mit dem Finger durch Kontakt z. B. mit Lugolscher Lösung (jodhaltig) oder beim Schälen einer Kurkuma-Wurzel - bei beidem verschwindet die Färbung von allein mit der Zeit: Jod wird gierig von der Haut aufgesogen, da die meisten Binnenländler Jodmangel haben. Und bei Kurkuma kann Abreiben mit einer ausgepressten Zitronenschale helfen.

Gründe, wie so eine Färbung von innen zustandekommen kann, kenne ich (noch) nicht.

...zur Antwort
Ist unsere Gesellschaft zu verklemmt im Umgang mit Behinderungen wie Schwerhörigkeit?

Ach, verklemmt wohl nicht direkt - aber es könnte mit einem Zwiespalt zu tun haben, der zwischen den Arten der Behinderung besteht.

Bei Schwerhörigkeit, von der man so ohne weiteres nichts erkennt, trifft einen keine Schuld auch angesichts der Hilfsmittel auf dem Markt. Da muss der Betroffene schon proaktiv auf sich aufmerksam machen. Ideal finde ich da den Ansatz dieser tauben Tänzerin, wie sie von sich aus nach außen geht - wunderschön!

https://www.youtube.com/watch?v=RzcvqQnxMGU

Gerade zu Schwerhörigeit/Taubheit gab es gestern eine Gugumo. Meine dortige Antwort passt auch hierher.

◇♧◇

Ich würde es mir nicht ausreden lassen, dem Gehör zuerst mal mit den fehlenden Vitalstoffen intensiv zu helfen, die für gutes Hören erforderlich sind. Es ist ja kein Hexenwerk, Ernährungsmängel auszugleichen und so Symptome wieder wegzubekommen, soweit es noch geht.

Was ich im sprachlichen Umgang mit dem Begriff 'behindert' schlimm finde, ist die Rohheit, die daraus spricht. Sie stammt mMn aus dem Einfluss anderer Kulturen und dem dortigen vergleichsweise unempathischen Stellenwert von Menschen mit Handicap.

Allgemein bemerke ich, dass Empathielosigkeit, nicht Verklemmtheit ein Phänomen ist, das rasant zunimmt.

...zur Antwort

Guten Morgen,

Wie würdet ihr damit zurecht kommen, wenn ihr an Taubheit grenzend schwerhörig sein würdet?

Diese Frage ist, was mich angeht, zum Glück nur rein hypothetisch. Ich kannte aber mal Menschen, die arg darunter litten, wenn sie trotz Schreien ihrer Mitmenschen nichts verstehen konnten. Bei ihnen waren die Batterien in den Hörgeräten schon wieder leer - und im Fall eines betagten Onkels waren sie für die Tochter zu teuer nachzukaufen!

Da würde ich mir wünschen, so damit umgehen zu können wie die gehörlose Tänzerin in diesem Video, wo sie Beethovens 'Neunte' interpretiert. Zauberhaft, wie sensibel sie auf die Schallwellen reagiert!

https://youtu.be/RzcvqQnxMGU?list=PLcSkPXginhQfCth-D8gp43bcDhWOhJWlu

Wie ich mich inzwischen so kenne, würde ich mich bei Schwerhörigkeit darum bemühen, die zugrundeliegenden Vitalstoffmängel herauszufinden und übers Essen aufzufüllen. Ein Leben im Mangel ist machbar, aber sinnlos, sage ich mir immer. :-)

Um Hörverlust vorzubeugen, helfen z. B. Zink, Magnesium und Folsäure sowie Lebensmittel mit hohem Kaliumgehalt, 'unter anderem Kartoffeln, Spinat, Tomaten, Rosinen, Aprikosen, Bananen, Melonen, Orangen, Joghurt und fettarme Milch.' (Quelle). Zusätzlich würde ich passende Nahrungsergänzungsmittel nehmen.

Besonders wichtig: ich würde auch vermeiden, mich hilflos zu denken, denn von irgendwo tut sich immer ein Weg auf, wenn man aktiv wird und sich die vollständige Gesundheit wünscht.

...zur Antwort

Da gibt es hoffentlich einen Markt für gebrauchte Steine, auf den die Innung Zugriff hat, wo z. B. eine Friedhofsverwaltung zurückgegebene Steine gegen Gebot neu vergibt.

Da aber das Abschleifen der beschrifteten Oberfläche wegen der erforderlichen Diamantschleifbänder sehr langwierig und kostspielig werden dürfte, fürchte ich auch, dass es lukrativer ist, sie zu zerkleinern und anderweitig einzusetzen.

~~~

Über genau diese Frage mache ich mir derzeit auch Gedanken und will mich beim Friedhofsamt erkundigen, da bald der gekaufte Zeitraum unseres Familiengrabes abläuft.

...zur Antwort

Die Stichworte Kellerwohnung und sich ablösende Tapete sagen mir schon genug. Ist es feucht dort? Wie ist das Kellergeschoss nach außen isoliert?

Der Mieterbund wäre mit Sicherheit eine 1. Anlaufstelle - aber schau, dass du protokollierst, was du alles mit der Wand erlebt und selbst unternommen hast (einschl. Kassenzettel f.d. Farbe und Hilfsmittel). Ein Dreivierteljahr ist nicht gerade lang und dann schon sowas!

Mit diesem Gedächtnisprotokoll hat der Mieterbund gleich schon etwas an der Hand.

Hier gibt's auch Fachleute, die dir wegen Salpeter antworten können.

Viel Erfolg!

...zur Antwort
Gewindestangen einfach um diesen 1 cm rauszudrehen,

Mir scheint, dir ist die Funktion von Kleber nicht ganz klar.

Der sitzt fest. FEST!

Der eine cm ist entweder ein Fall für eine Mängelrüge - Beseitigung auf Kosten des ausführenden Betriebes - oder ein Neuauftrag muss her - dann zahlst du.

Oder man bastelt eine Verlängerung von 1 cm wie eine Prothese vorn dran - immer in der Hoffnung, sie hält. Das wäre ein technischer Kompromiss, dem du zustimmen müsstest - und vor allem vorher die Gewährleistung klären, sollte es trotzdem nicht halten.

...zur Antwort
Ja

Ich war in Australien: Besuch bei meiner Freundin in Sydney. Gemeinsam ging es nach Brisbane, Queensland, in tropische Gefilde, Regenwald, Insel am Wendekreis des Krebses.

Gegen Ende des Besuchs habe ich noch einen Abstecher nach Neuseeland gemacht: eine Rundfahrt von der Nord- über die Südinsel. Sehr eindrucksvoll auch das 'Kreuz des Südens', das ich gesehen habe.

Dann Asien: in Indien bin ich mit einem Freund auf Rucksackreise gegangen: von Bombay (jetzt: Mumbai) über Goa nach Díu, zwei ehemalige portugiesische Kolonien (christliche Traditionen). Z.T. kam ich durch Gegenden, wo der örtliche Bus mehrere Stunden für 60 km brauchte - durch ausgetrocknete Flusstäler, auf unasphaltierten, holprigen Pisten, mit heiligen Kühen und ihren Vorrechten. Sowas öffnet die Augen besser als ein Studium.

Weitere Reisen hatten europäische Ziele, die aber ebenfalls spannende Erkenntnisse boten.

...zur Antwort

Ja, das gibt es!

Stell dir mal vor, dass er einfach nur glücklich ist, dich gefunden zu haben. Angenommen, ihm gefällst du samt allem, was du trägst - und er spricht es auch aus, weil ihm vorher vielleicht die Sicherheit fehlte, die du ihm nun gibst. Ja, du ihm!

Und wenn du ihn erstmal ließest und nicht sein Behagen unterbrichst?

Ich kenne solches Misstrauen, wenn alles so beängstigend gut läuft, dass ich es nicht glauben konnte - da musste ich mich schon kneifen! Aber mir selbst ein Bein zu stellen, sähe ich auch nicht ein!

Spür gut in dich hinein!

...zur Antwort

Wäre der Körper so dumm. dann hätte die Evolution den Menschen nicht so weit gebracht.

Letzten Endes kommt es drauf an, dass man alle Vitalstoffe möglichst vollständig bekommt, die unser Stoffwechsel braucht. Dazu Wasser, Sauerstoff, was er halt so braucht.

Da kommt es nicht auf einen Tag an - in der Summe sollte es aber stimmen, weil sich sonst Mangelzustände bemerkbar machen.

So schnell altert man nicht!

...zur Antwort
ja
Enthält das Fett im/vom Fleisch Vitamine usw. Ist es per se gesund?

Rinderfilet enthält lt. dieser Tabelle folgende Vitamine:

Vitamin ....................................Wert pro 100 g

Vitamin A (Retinoläquivalent).... 20 μg

Vitamin B1 (Thiamin)..................100 μg

Vitamin B2 (Riboflavin)...............130 μg

Niacin (Vitamin B3).....................4600 μg

Vitamin B5 (Pantothensäure).....1000 μg

Vitamin B6 (Pyridoxin).................500 μg

Biotin (Vitamin B7).......................5 μg

Folsäure (Vitamin B9)..................10 μg

Vitamin B12 (Cobalamin).............2 μg

Vitamin E (Alpha-Tocopherol)......480 μg

Quelle

Die Werte für andere Fleischsorten dürften variieren.

M.W. hängt es davon ab, von welchem Tier das Fleisch stammt, ob das Fett im Fleisch gesund ist. Ich meide z. B. Schwein (es gehört zur Omega 6-Gruppe; diese Fette gelten als entzündungsfördernd).

Was aber wichtig ist, sind die Aminosäuren (Proteinbestandteile) im Fleisch. Auf Dauer würde es schwierig, sie zu ersetzen.

Aber selbst Ärzte betonen, dass Fleisch am besten nur in Maßen verzehrt werden solle, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

...zur Antwort

Wenn du eine so enorm große Oberweite hast, dass es dir Schultern und Rücken krumm zieht und du vor Rückenschmerzen nicht mehr existieren kannst, bist du ein Fall für die Chirurgie. Dann kannst du mal mit deinem Arzt drüber sprechen. Ich kannte mal so jemanden: auf jeder Seite mussten 2 kg Gewebe entfernt werden. Da hört der Spaß auf!

Alles Gute!

...zur Antwort

Hast du schon Vitamin B6 (hochdosiert) genommen? Während der 'Tage' braucht man mehr davon, bei manchen kann sich als Nebenwirkung der 'Pille' der Vitaminmangel noch mehr vergrößern und zu bösen Erkrankungen führen, wenn dieser Mangelzustand und weitere nicht erkannt und behoben wird. Hier mehr dazu.

Mir hat meine Hausärztin das Vitamin vor Jahren ursächlich gegen diese Schmerzen empfohlen. Sie nahm es selbst. Ich kann dir versichern, dass mich das für den Rest meines Lebens gerettet hat, denn die Schmerzen waren sofort weg.

Du kannst es ja erstmal mit Bananen und Haferflocken versuchen: sie enthalten auch Vitamin B6 und zusätzlich noch Magnesium (wirkt entkrampfend). Wenn sich dadurch bei dir etwas zum Positiven verändert, weißt du Bescheid. Dieses Vit. B6-Präparat nehme ich.

Es ist oft so, dass im Essen die richtigen Bausteine für die Gesundheit enthalten sind. Da ist es praktisch, auf seinen Heißhunger oder Appetit zu hören: der sagt einem, was der Körper gerade dringend braucht. Dieses Buch hat mir mal sehr geholfen: Heißhunger ist gesund. So signalisiert der Körper seinen Mineralstoff- und Vitaminbedarf. von Werner Winkler .

Eine ausreichende Trinkmenge ist auch sehr wichtig: Wasser, Kräutertee (ungesüßt), 2 bis 3 l/Tag.

Ich freue mich, wenn ich dir damit weiterhelfen konnte.

PS Zu deinen 'Farben' kann ich leider nichts sagen.

...zur Antwort

'Teilfranzosen' - niedlich! :-)))

Anfang meiner zwanziger Jahre war ich mal 'Teilfranzösin' und habe fünf Jahre in Paris verbracht. In jener Zeit habe ich mich brav im Sprachlevel soweit vorgearbeitet, bis ein Taxifahrer aufgrund einer Bemerkung von mir nach einer mehr als halbstündigen Diskussion verdutzt fragte, ob ich denn KEINE Französin sei. Da hatten wir ein Thema, in dem ich mich ganz gut auskannte inkl. der Fachterminologie. Außerdem konnte ich den Pariser Akzent ganz gut imitieren.

Für die ganze Zeit kann ich bestätigen, dass ich nie den Eindruck hatte, mein Französisch sei unerwünscht. 'Gebrochen' war es allerdings nie, darauf habe ich schon vorher geachtet.

Damals gab es noch recht wenige Franzosen mit Fremdsprachkenntnissen, und wenn, dann war es meist Englisch oder Spanisch. Einen Aufschwung gab es mit Beginn der Partnerstadt-Bewegung, wo Austausch zwischen Partnerstädten zustandekam und sich Partnerschaftsvereine begründeten, die Fahrten in die jeweils andere Stadt organisierten, was enormen Zulauf unter Privatleuten genoss.

Als ich aber nach vielen Jahren mal Gelegenheit hatte, mich mit (mir unbekannten) Franzosen auf Französisch auszutauschen, war ich bass erstaunt, als sie selbst anhuben, Deutsch zu sprechen: inzwischen war wohl der Ehrgeiz ausgebrochen, auch diese schwierige Sprache zu erlernen!

Insofern ist mir das passiert, was du beschreibst - nur war nicht die Qualität meiner Französischkenntnisse, sondern deren vorhandene Deutschkenntnisse dafür zuständig gewesen!

...zur Antwort

Traurig, ja!

Wenn ich mir die Ziele bei der Milchviehhaltung so anschaue, macht es die Masse.

Um eine Kuh als Milchlieferant zu halten, muss man sich _zähneknirschend_ an den natürlichen Bedingungen orientieren: Milch gibt's nur für Mütter, also muss ein Kalb her, peng!

So gibt's viel zu viele Kälbchen, (die auch sofort von ihrer Mutter entfernt werden, um ja bloß keine Milchleistung zu vergeuden! ^^)

Dann kann man sich den Rest leicht vorstellen: ein großes Angebot an Kälbchen drückt auf die Marktpreise - et voilà hast du dein billiges Kalbssteak! Das gilt natürlich nur für konventionelle Zucht - nicht für Bio-Haltung!

Das ist schlüssig, oder?

...zur Antwort
Macht ihr euch Sorgen um die Welt und das Geld?

Hallo zusammen,

mich beschäftigt so einiges und ich wusste nicht, wie ich die Frage formulieren kann. Aber all die Kriege, die momentan stattfinden und vor allem diese Sinnlosigkeit, all das stimmt einen oft traurig.

Und man fühlt sich auch mehr und mehr in der eigenen Umgebung unsicherer. Im Vergleich zu vielleicht vor 20 Jahren gibt es auf jeden Fall mehr Ausländer und die Kriminalität ist auch gestiegen. Nicht selten sind auch Ausländer mit involviert. Ich finde das schwierig. Denn man möchte den Flüchtlingen helfen, wenn sie wirklich Hilfe brauchen. Aber viele, die "weniger" Hilfe brauchen, nutzen die ganze Situation aus und sorgen für Unruhen und Ungerechtigkeiten.

Und wir wollen hier auch wegziehen. Aber wohin?

Der Wohnungsmangel steigt, die Mietpreise steigen, die Immobilienpreise sind auch teuer.

Apropos Immobilien: Viele Leute leben ja lieber in Mietwohnungen. Andere kaufen sich lieber ein Haus oder eine Wohnung. Aber wenn man einen Kredit dafür aufnehmen würde, wären die Zinsen momentan auch wieder hoch. Andererseits könnte man auch den Kredit auf 30 oder 40 Jahre strecken, wo man eben nicht jeden Monat so viel bezahlen muss, aber auf die gesamte Dauer eben mehr.

Wie würdet ihr das machen? Würdet ihr weiterhin teure Mieten zahlen um die 1000 Euro und mehr oder, wenn ihr könntet, einen Kredit aufnehmen, damit man sich doch eine Wohnung oder Haus in besserer Umgebung kaufen kann?

Ich denke halt, dass einige bestimmt einen Kredit aufnehmen, so lange wie möglich strecken (ca. 40 Jahre) und darauf spekulieren, vorher zu sterben? Ich kenne so viele, die mittlerweile gerade mal nur noch so um die 50 geworden sind...

Irgendwie möchte man ja auch sein Leben genießen und nicht ständig in so einem kleinen Wohnklo in lauter Umgebung rumlungern.

Das sind so Dinge, die mich gerade beschäftigen, mit den vielen Kriegen, den Ausländern, der Kriminalität und vor allem das Geld. Insbesondere die Überlegung, einen Kredit aufzunehmen, damit man endlich in einem Haus (glücklicher?) leben kann.

Sorry für den langen Text. Aber ich dachte, dass das hier für eine Gugumo ganz angebracht wäre.

Würde mich über einen netten und ruhigen Gedankenaustausch sehr freuen und wünsche allen schon mal ein schönes Wochenende.

LG

...zur Frage

Guten Morgen,

Eine monumentale Fragestellung, genug für viel Angst und Aufregung, wovon alle schon ausreichend haben.

Aber egal, wie man es anstellt und es dreht und wendet: es kommt nichts Sinnvolles dabei raus. Und - was soll ich sagen: wenn man weiß, dass all das genauso gewollt und geplant ist, und zwar von langer Hand, dann besteht die grö§te Sorge darin zu erkennen, was dahintersteckt und wie es weitergehen soll. Und wie man aus der Nummer rauskommt.

Ich zumindest habe keine Lust, als Mit-Schaf zu enden, während die Initiatoren feixen!

...zur Antwort

DU willst doch Rat bekommen, und der Arzt hat Rat. Das ist alles für den Moment, um das DU dich kümmern musst - damit es DIR besser geht.

Gute Besserung!

Der Arzt selbst lebt nach SEINEM Konzept, aber vielleicht auch nicht ganz freiwillig. Vielleicht bräuchte auch er Rat, da hast du recht. Aber auch möglich, dass er ein Dickkopf ist. Oder zuviele Verpflichtungen hat.

Das steht auf einem anderen Blatt.

...zur Antwort
Wie erkennt man eine Angststörung?

Bei einer Angststörung tritt ohne einen psychologisch festzumachenden Grund das Gefühl von Angst auf.

Dadurch⁰ kommt es zu Veränderungen bei Atmung und Herzschlag (beschleunigen sich), Schweißausbrüchen und verkrampfter Muskulatur.

So habe ich es aus einem Vortrag behalten, bei dem es um Wege ging, sich mit eigener Kraft daraus wieder zu befreien.

~~~

Es gibt zum Glück Hacks, wie man rauskommt aus solchen Situationen, die ansonsten gern als 'alternativlos' zum Mediziner führen und nur mit Medikamenten zu lösen sein sollen.

...zur Antwort

Also ich halte mich zuerst immer an Naturheilmethoden, die harmlos sind und zuverlässig wirken - oder denen man zumindest eine Chance geben kann, bevor man sich die Füße amputieren lässt! ;-)

So kenne ich Methoden mit Fußbädern, bei denen Apfelessig, Salz, Lavendel, Salbei, Teebaumöl zum Einsatz kommen. Hier findest du genaue Anweisungen mit vielen Tipps.

Aber es kommt auch auf die Zeit danach an, damit der Pilz wegbleibt.

Auf jeden Fall würde ich mich selbst dranmachen, ihn wegzubekommen. Und mir sind natürliche Mittel am liebsten!

Bei Fragen kannst du dich gern wieder melden! Viel Erfolg!

...zur Antwort

Schwer zu sagen, aber ein gutes altbekanntes Hausmittel, Retterspitz äußerlich, als natürlich wirkende Tinktur für einen Wickel um die Hand, hilft beim Abschwellen und dem abschwellen..

Hauptsächlich würde ich deinen Bruder jedoch mit Heilerde behandeln: zum einen innerlich, 1 Teel. in Wasser, äußerlich die Hand mit Wickeln oder einem Handschuh, der alle paar Stunden (mit Pause) wieder mit Heilerdepaste erneuert wird. Tee aus Ackerschachtelhalm enthält auch viel Silicium. Es gibt den Wirkstoff in Gelform (Silicea) für äußerlichen und innerlichen Einsatz.

Heilerde und auch Zeolith, eine besondere Art davon, sind fein vermahlene Naturprodukte, die aufgrund ihres Siliziumgehalts reinigend wirken und dem Gewebe Struktur geben. Außerdem können sie Gifte (Schwermetalle, Aluminium,...) binden, so dass man sie über den Darm ausleiten kann. Siliziumverbindungen braucht unser Körper als Gesundheitsbaustein. Im Essen ist es in Hirse, Hafer, Kartoffeln und hauptsächlich pflanzlichen Nahrungsmitteln enthalten.

Am besten wäre es, du würdest jemanden hinzuziehen, der sich mit der heilenden Wirkung von Ernährung auskennt.

Ich wünsche deinem kleinen Bruder alles Gute!

...zur Antwort

Z. B. mit Gemüsescheiben:

Sellerieschnitzel? Blanchierte Selleriescheiben panieren, braten u. mit Zitronensaft beträufelt essen.

Oder

Scheiben vom Riesenbovist (Delikatesse!) (Spätsommer/Herbst) panieren, braten und mit Zitronensaft beträufelt essen.

Oder

Kopf vom Riesenschirmling panieren, braten, mit Zitronensaft beträufeln genießen.

...zur Antwort