Eine Frau kann einen Mann von ganzem Herzen lieben und trotzdem einen anderen Mann heiraten, der besser ist?

10 Antworten

Naja, dass Wort Liebe ist sehr abstract.

Liebe und Sex kann man trennen und müssen nicht immer zusammen gehören. Wenn eine Frau z.B. einen Mann heiratet, dann besteht eine Emotionale Loyalität und Priorität. Der Freund mit dem sie auch intim wäre hätte aber eine andere Priorität die die des Ehemann nicht gleichen kann...

Es muss eine Ordnung bestehen, denn sonst kann es zu Konflikten führen. Beide auf die gleiche Stufe bzw die gleiche Priorität zu geben ist schwierig. Es würde viel Arbeit bedeuten 😂

Jedenfalls machen sich wirklich wenige Gedanken was Treue WIRKLICH für sie bedeutet. Das ist nicht selbstverständliches und jede interpretiert anders darein..

Ich selber unterscheide Emotionale Treue mit Sexueller. Für mich ist Fremdgehen eine emotionaler Vertrauensmissbrauch, da man Dinge verheimlicht anstatt mit mir darüber zu reden.

Denn es ist unfair, wenn die Beziehung zwar sehr gut funktioniert aber der andere aus bestimmten Gründen kein Sex haben kann und deswegen sein Partner unnötig unglücklich macht... Ich finde dies egoistisch Sexuelle True zu verlangen, wenn der Sex sowiso kaum praktiziert wird 😅...

Beziehung ist für mich kein Gefängnis... Aber da oft bei vielen die Eifersucht im weg steht und viele eine gewisses Besitzdenken haben ist es schwierig, das alles in die Tat umzusetzen.

LG

Sandy

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Habe einfach sehr viel gelesen

Welcher Mensch ist „besser“ als der, den man liebt?

Ich kann mir eigentlich nur 2 Fälle vorstellen, wo eine Frau einen anderen Mann heiratet und nicht den sie liebt (Wenn der, der sie liebt sie auch heiraten will):

Wenn zB die Familie(n) dagegen ist und ihnen droht

oder

wenn der Mann wirklich so arm ist, dass sie denkt, dass dann die (zukünftigen) Kinder große Probleme bekommen werden

Kann sein, kann nicht sein.


Inkognito-Nutzer   16.04.2024, 00:39

Danke William

0
18Chris98  16.04.2024, 00:42
@Inkognito-Beitragsersteller

Ja. Sowas kommt definitiv vor, aber ich kenne auch Frauen die deutlich mehr Geld verdient haben, als der Partner und die die Männer praktisch durchgefüttert haben.

1
Inkognito-Nutzer   16.04.2024, 00:48
@18Chris98

Ok Danke für die Antwort

1

Ein Mensch (egal welches Geschlecht, egal welche sexuelle Orientierung) "könnte" dazu in der Lage sein Person A von ganzem Herzen zu lieben (oder zumindest für Person A tiefe Gefühle oder allgemein Zuneigung zu empfinden) - sich aber dazu entscheiden mit Person B eine Beziehung einzugehen.

Das ist eine persönliche Entscheidung in die viele persönliche und/oder äußere Faktoren mit einfließen.

Es brächte Person A nichts, dies persönlich zu nehmen. Es als persönlichen Angriff zu sehen.

Zu dem eigentlichen Text (über "Hypergamie", "nach oben daten", "subjektiv viele Frauen der oberen Schicht sind daher Single"):

Nein, ich schätze die Lage anders ein. Je mehr Geld oder Einfluss man hat/ je mehr man auf die eigene Reputation und die Reputation der Herkunftsfamilie (und evtl damit zusammenhängende weitere Verpflichtungen beruflicher/ sozialer Art) achten muss, um so genauer wird darauf geachtet mit wem man sich einlässt. Denn jede dieser Entscheidungen wirkt sich kurzfristig und langfristig auf "alles andere" aus - nicht nur auf den eigenen privaten Bereich.

Gar nichts weil diese Aussage impliziert dass alle Frauen gleich wären und das ist falsch. Korrekt wäre manche Frauen.


Inkognito-Nutzer   16.04.2024, 00:48

Ok, hab zwar extra was in Klammern geschrieben, aber ok.

1