Partnersuche & (Online-)Dating

Welche Dating-App zu Dir passt oder wie Du bei der analogen & klassischen Partnersuche wirklich punkten kannst, verrät Dir unsere Community in diesem Bereich.
8.060 Fragen

Ask Me Anything: Blickwechsel

Du stellst die Fragen, ein außergewöhnlicher Nutzer antwortet! Begegne mit Deinen Fragen anderen Menschen hautnah und persönlich.

Ask Me Anything: Themenspecials

Im gutefrage Themenspecial beantworten Verbände, Organisationen und Personen des öffentlichen Lebens Deine Fragen zu aktuellen Themen.
Wie mit jemandem mit ängstlich-vermeidendem Bindungsstil verbunden bleiben (Dating)?

Hallo ihr Lieben,

Ich bräuchte ein paar Erfahrungswerte. Und zwar geht es darum, dass ich schon seit längerer Zeit jemanden mit ängstlich-vermeidendem Bindungsstil date.

In letzter Zeit zieht sie sich allerdings unglaublich zurück und hält mich sehr auf Abstand. Die ständigen Schwankungen sind mir von Anfang an aufgefallen... Nichtsdestotrotz haben wir es immer wieder auf einen gemeinsamen Nenner geschafft.

Ich weiß, dass emotionale Nähe ihr auch wahnsinnige Angst macht und sie manchmal ebenfalls Angst davor hat, mich eh wieder zu verlieren. Ich habe in letzter Zeit wirklich mein Bestes gegeben, ihr einerseits viel Zeit und Raum zu geben, aber andererseits auch ab und zu zu versichern, dass ich noch da bin und auch da bleibe.

Allerdings macht es auch viel mit mir. Es ist definitiv verletzend, dass ich jetzt schon seit einigen Wochen gar nichts mehr von ihr gehört habe. Ich weiß, dass der Auslöser dafür etwas war, was nicht mit uns zu tun hatte, und sie sich momentan auf allen Ebenen radikal zurückzieht.

Aber wie gesagt...ich bin an einem Punkt angekommen, an dem ich die Situation gerne mit ihr besprechen möchte. Ich habe bereits eine Nachricht vorformuliert und bin am Überlegen, sie morgen abzuschicken. Darin bin ich auf die jetzige Situation und die Ambivalenz, die ich wahrnehme, eingegangen und habe sie vor allem gefragt, wie ich am Besten mit allem umgehen kann und was sie momentan braucht (eben weil sich ihre Bedürfnisse auch manchmal so wahnsinnig schnell zu verändern scheinen). Gleichzeitig habe ich auch betont, was ich brauche, nämlich offene Kommunikation, weil ich natürlich langfristig mit ihr verbunden bleiben möchte.

Gleichzeitig weiß ich nicht, ob sie emotional gesehen immer noch 'deaktivitiert' ist (ich habe die letzten Wochen wie gesagt nichts mehr von ihr gehört). Und deshalb kann ich auch gar nicht einschätzen, ob so eine Nachricht momentan passend wäre oder ob sie mich dann nur noch weiter wegstößt.

Ich will sie so gerne erreichen und schauen, wie wir das zukünftig vllt anders handhaben können. Aber ich merke, dass ich Dinge momentan auch komplett zerdenke. Gleichzeitig versuche ich auch, so gut es geht, bei mir zu bleiben und auf meine Bedürfnisse zu achten. Nur merke ich, dass es sich momentan auch wenig wie 'walking on eggshells' anfühlt und ich mich wirklich sehr unsicher fühle.

Soll ich es trotzdem probieren oder habt ihr noch bessere Ratschläge?