Würdet ihr Frauen mit so einem Mann eine Beziehung starten?

Frage an die FRAUEN:

Bitte keine Männerantworten, weil ich die Meinung der Frauen wissen will.

Angenommen du bist Single und lernst so einen Mann kennen:

Er spricht dich optisch sehr an, ist groß, kräftig gebaut, sieht hübsch aus, ist sympathisch, ist treu, Aufrichtig, Selbstbewusst und hat Charakterstärke. Ihr kennt euch schon seit paar Wochen und habt euch total verliebt. Du bewunderst ihn sehr und er gefällt dir ganz besonders.

Du willst mit ihm eine Beziehung eingehen, weil du gehört hast, dass er eine Partnerin fürs leben sucht. Du meinst es sehr ernst mit ihm, weil er dich am meisten von allen Männern anspricht und er genau dich.

Da du ihm auch gefallen hast und er auch an dir interessiert ist vertraut er dir eine Intime Sache an.

Er sagt, dass er sehr viel Druck hat und dringend Sex braucht und erklärt dir, dass er dich nicht ausnutzen will, dich wirklich liebt aber er als Mann in einer Beziehung seine Sexualität ausleben will. Er will am liebsten Täglich mit dir Sex haben aber würde sich auch mit 4-5mal in der Woche zufrieden geben, wenn es anders nicht geht. Er will eine Frau haben, die seine große Liebe ist aber wenn er kein Sex hätte, wäre er trotzdem sehr unglücklich und würde darunter stark leiden und hätte zu viel Druck. Du erklärst ihn, dass es auch mal vorkommen könnte, dass du für paar Wochen mal keine Lust auf Sex hättest und er sagt, dass es für ihn dann sehr anstrengend wäre und er dir dankbar wäre, wenn du es ihm trotzdem geben würdest. Er sagt auch, dass er Einverstanden wäre, wenn du ihn Oral oder per Handarbeit befriedigen würdest in solchen Situationen und ihm das auch sehr gut helfen würde. Er sagt, dass er für seine Sexualität nichts kann und es als große Qual empfinden würde, wenn er es nicht hätte.

Jetzt hat er dir seine geheimen Sorgen verraten.

Würdest du mit ihm die Beziehung starten wollen ?

...zur Frage
Nein

Hallo,

Wenn ein Mann dies mir so sagt, dann klingt das nach einem Pflichtprogramm. Es ist unrealistisch zu behaupten, dass man eine Beziehung kontrollieren könne und dass alles so bleibt wie immer...

Ich weiß nicht ob ich das als Charakterstärke empfinden würde, wenn man als Frau seine eigenen Bedürfnisse für ihn hinten anstellen soll als die Bedürfnisse des Mannes... Klingt eher mehr nach Egoismus...Er hat nicht die Fähigkeit seinen Sexuellen Drang zu kontrollieren aber ich muss ihn 4-5 mal in der Woche befriedigen obwohl ich mal gar keine Lust habe?.. Das bringt nichts.. Außerdem wird er sich auch nicht Befriedigt fühlen, wenn er die Frau zu etwas drängt worauf sie im Moment keine Lust hat.. Sie wird ihn zwar unter druck Oral oder per Handarbeit befriedigen aber Lustlos und ohne Leidenschaft. Dann bleibt es nicht dabei da der Mann natürlich unbefriedigt ist und am Ende endet das ganze in einem unnötigen Streit...

Für mich kommt Qualität vor Quantität.

Wenn wir die Dinge übertreiben, dann schadet man der Beziehung. Nicht nur das auch der Gesundheit...Stellt dir vor ich würde 4-5 mal in der Woche Torte essen oder Pizza. Irgendwann würde dieses Essen einen langweilen oder es würde einen irgendwann übel wenn man nur daran denkt... Oder wenn ich 4-5 mal in der Woche meinen Partner Ständig ich "Ich Liebe dich" sagen würde. Irgendwann hat dieser Satz keine so große Bedeutung mehr... Das Gleiche würde mit dem Sex passieren.

Sex soll befriedigend für BEIDE sein und es geht nicht hauptsächlich darum den anderen dabei zu helfen den "Druck" abzubauen oder als Onanier-Vorlage zu dienen. Ich glaube nicht, dass so ein Mensch in Wirklichkeit mit sich selbst zufrieden oder Selbstbewusst ist... Für mich könnte dies bedeutet, dass er vor etwas weglaufen will und sich nicht mit seinem Leben beschäftigen und sich lieber mit Sex betäuben will... Sex kann auch zu seiner Art Sucht werden wie Alkohol..

Genauso mit dem Essen... Essen ist auch nicht hauptsächlich dafür zuständig seinen Frust abzubauen. Denn wir wissen was dann passiert...Man hat dann mehr Probleme als am Anfang...

LG

Sandy

...zur Antwort
Anderes...

Wie sagt man so schön:" Energie folgt der Aufmerksamkeit"

Ich denke du konzentrierst dich zu sehr aufs negative... Wenn du nicht glaubst, dass es möglich ist einen Partner zu finden um eine überwiegend Glückliche Partnerschaft zu führen, dann liegt es an deinen Gedanken und nicht wirklich an der Realität...

Die Welt, kann uns unglücklich machen und lenkt uns eher von den wesendlichen ab... Negative Geschichten und Erfahrungen sind ja eher die die interessanter sind als die Geschichten wo viel gutes passiert...

Der Durchschnitt sollte man nicht folgen sondern sich selbst. Konzentriere dich mehr auf dass was dir persönlich gut tut... Viele Menschen denken, dass man mit dem Veratand und mit Kontrolle einen geeigenten Partner für sich gewinnen kann aber das führt eher zu dem was man ja vermeiden will...

Wir vergessen, dass die Menschen auf Frequenzen bzw auf deine Ausstrahlung reagiert.. Treue, Loyalität, Liebe, Respekt und all das was du dir in einer Partnerschaft wünscht kannst du nicht fordert sondern nur vorleben..

Wenn du Geliebt werden willst, behandle dich gut und Wertschätze dich selbst. Liebe dich selbst...Sei Treu zu deinen Werten, Grenzen. Betrüge dich nicht selbst in dem du z.B. eine Arbeit erledigst die du eigedlich Täglich Hasst aber anderen erzählst und täglich so tust als wäre alles ok....

Ein Mensch kann dir also nur das Geben wenn du dies dir auch selber geben kannst.

LG

Sandy

...zur Antwort

Keine Ahnung was ich in der Situation gemacht hätte. Ich hätte aus Reflex einfach die Tür zugemacht und so getan als hätte ich nichts gesehen....Denn wenn ich mega schüchtern wäre ( Was ich auch in dem alter mehr oder weniger war) würde mir nie einfallen hier mit ihm sofort zu schlafen oder ihm einen zu Blasen oder was weiß ich was...

In dem Alter war ich übrigens Jungfrau und die Vorstellung das Este mal zu tun war sicherlich nicht im Klo..

Ich glaube ich wäre einfach nur peinlich berührt.. Wenn er mich darauf ansprechen würde, dann würde ich ihm sagen, dass ich mir das erste mal anders Vorstelle..

Außerdem ist es auch unpassend, dass wenn zum ersten mal im Haus eines anderen eingeladen wird und er mein Klo zum runterholen benutzt... xD

...zur Antwort
Stimm ich zu/ Stimm ich größtenteils zu

Es ist leider so, dass "schwarze" ( Ich hasse diesen Begriff, weil keiner wirklich schwarz ist oder weiß...). Afrikaner oder Afro-Deutsche/Amerikaner etc wäre eines der besseren begriffe... Wie auch immer...

...Jedenfalls tragen viele "schwarze" von Generation zu Generation diese Art von Opferolle in sich und müssen lernen damit irgendwie klar zu kommen... Wer natürlich schlechte Erfahrungen gesammelt hat und in der Schule diskriminiert bzw Ausgegrenzt wurde und von der Familie runter gemacht wird, dass man nicht wert sei...Es gibt bestimmt viele die ihre Kinder mit negativen füttern und sagen so was wie " Du wirst mit deiner Hautfarbe wenig erfolg haben und die Weißen werden dich wie sch*** behandeln... Dann ist das natürlich kein wunder, dass dann viele ihren Fokus darauf setzen ob sie diskriminiert werden oder nicht...

Sie sagt man so schön: "Die Energie folgt der Aufmerksamkeit"

...zur Antwort

Ein Mann der ziehmlich Oberflächlich und Opportunistisch veranlagt ist, würde dies tun. Vor allem jemand mit Schwachen Selbstwert der sich mit dem Ruhm, Aussehen und Geld der Frau schmückt um so Anerkennung und Bewunderung von seinen Freunden und Familie zu ernten und anzugeben...

Sie wäre eine Trophäe nicht mehr oder weniger..

...zur Antwort

Manche sehr vermögende würden schon sagen, dass es überhaupt Dumm ist zu heiraten oder eine Partnerschaft an sich...xD

Ehevertrag ist sicher ein muss wenn Frau UND Mann gut verdienen und großteils Karriere orientiert sind und sich nicht im Traum vorstellen können nicht mehr zu Arbeiten. Viele Vermögende Männer sind selbst dran Schuld wen sie heiraten ohne darüber nachzudenken.

Wenn ein Vermögender Mann mit einer Frau zusammen ist die kaum bis wenig verdient und sich jahrelang für Kinder und Haushalt aufgeopfert hat, dann wäre dies ungerecht wenn sie jetzt wegen der Scheidung in Ruin getrieben wird bzw in die Altersarmut...Der Mann hat in die Beziehung investiert und sogar Kinder mit ihr gezeugt...Dann als Mann so tun als sei nicht gewesen ist ebenso ziehmlich dumm und würde sagen auch unmenschlich. Zu sagen was die Frau für den Mann/Kinder geleistet als Nichts abzustempeln ist unverantwortlich...

Da der Mann eingewilligt hat eine Hausfrau zu haben die Kinder und Haus zuständig ist, dann wäre es sicher fair dass der Mann sie für die Arbeit die sie geleistet hat dieses gute Stuck vom Einkommen des Mannes bekommt...

Bei einer Heirat geht es um gegenseitige Unterstützung und da gehört ebeso das Geld dazu...Wenn du deine Finanziellen Mittel nicht teilen willst, dann heirate am besten eine Frau die gut verdient. Aber einer Garantie gibt es natürlich nicht. Besser und sicher ist es überhaupt nicht zu heiraten wenn dir das Geld viel wichtiger ist als die Beziehung.

LG

Sandy

...zur Antwort

Frage an die Männer: Welche Sorte von Ehefrau wäre euch lieber?

Umfrage an die Männer:

Wenn du dir eine Lebenspartnerin aussuchen müsstest unter diesen beiden Kategorien, für welche würdest du dich Entscheiden ?

  1. Sieht verdammt hübsch aus, macht einen süßen und unschuldigen Eindruck. Ihr habt euch total in einander verliebt und du kriegst jedes mal in ihrer Gegenwart ein richtiges Herzrasen. Du verbringst viel Zeit mit ihr, versorgst sie, kaufst ihr so gut wie alles was sie sich wünscht und sie sieht das alles als etwas Selbstverständliches an. Anfangs war sie im Bett sehr Lustvoll mit dir und du konntest dich mit ihr vollkommen austoben aber nach einem halben Jahr hat sie fast nie Lust nach Sex. Sie will es höchstens einmal du Woche haben, während du es lieber 5-6mal die Woche hättest. Wenn ihr ins Bett geht, dann zieht sie sich komplett nackig aus um einzuschlafen und du kriegst wahnsinnig Lust nach Sex mit ihr aber sie hat meistens Kopfschmerzen oder einfach nur kein Bock. An manchen Tag will sie komplett alleine sein.
  2. Sie sieht durchschnittlich hübsch und Attraktiv aus. Macht einen süßen Eindruck bei dir. Ihr habt euch total verliebt. Aber sie liebt dich wahnsinnig stark und hat sich total in dich verguckt. Wenn du ihr einen Gefallen tust freut sie sich mega und dankt es dir vom ganzen Herzen. Sie ist sehr wild und will von dir täglich im Bett verführt werden. Sie will vielseitigen und abwechslungsreichen Sex haben. Sie fast dich regelmäßig am Schritt an und fragt dich, ob du druck ablassen muss, um dir dabei behilflich zu sein. Sie genießt den Sex mit voller Leidenschaft und sie sieht es als deine eheliche Pflicht sie jederzeit sexuell zu befriedigen, wenn sie den Wunsch danach hat. Wenn sie oral befriedigt werden will, musst du darauf eingehen sonst wird sie schnell wütend auf dich und ignoriert dich für einen Tag. Der Sex mit ihr ist immer extrem Schön aber selbst, wenn du extrem Müde von der Arbeit kommst, musst du mit ihr mindestens einmal Sex haben oder sie befriedigen. Selbstbefriedigung hat sie dir strengstens verboten. Sie ist kontrollsüchtig und will dich immer unter ihrer Macht behalten. Den sie ist süchtig nach dir.

Für welche Frau wirst du dich entscheiden, wenn du eine von den beiden als Lebenspartnerin nehmen MUSST ?

...zur Frage

Ich bin zwar eine Frau. Aber ich finde die Frage einfach interessant, dass ich einfach gerne dazu meinen Senf abgeben möchte. :)

Also...wenn es einen Mann gäbe der die gabe hätte die Zukunft vorauzussehen und er die Freie wahl bei der Partnerwahl hätte, dann würde er sicher keine von denen Heiraten.. Aber wenn er MÜSSTE, dann die 2. Da er hier viel Sex abbekommt, da er selber vielleicht viel Sex braucht... Aber ob er mit der Partnerin Nr.2 er eine auf Augenhöhe geführten Partnerschaft entwickelt ist fraglich

Ein erfolgreicher Selbstbewusster Mann mit einen guten Selbstwert, der lässt sich nicht kontrollieren und kennt seine Grenzen....Er würde bei beiden früher oder später die Reißleine ziehen. Auch Männer haben nicht immer Bock auf Sex und da die 2. Frau ihn mit Ignoranz bestraft ist....Naja....Nicht sonderlich Reif... Als ob es in der Ehe sich alles um Sex kreisen würde. Scheinbar denkt sie an nichts anderes und ist von Mann extrem Emotional Abhängig....Im Sinne von Obsession.

Ein Mann der viel und gerne Sex hat, der wird dies eine Zeit lang begrüßen...Bis es dann zu einer Qual wird. Die Kontrollsucht und Obsession wird irgendwann wirklich auf die Nerven gehen. Außer natürlich wenn dies ein Mann ist der sich gerne Kontrollieren lässt und er ein Passiv gestickter Mann ist... Hoffen wir, dass die Frau sich nicht mit ihm langweilt und Fremdgehet da er leicht zu kontrollieren ist...😅

Die 1 Beziehung wo die Frau keine Lust mehr hat sind Probleme die in Beziehungen die viel häufiger vorkommen....Und viele Männer in Echtzeit erleben.

Die Realität ist leider so, dass bei der Partnerwahl der Erste Eindruck eine große Rolle spielt und viele unterbewusste, biologische und Psychologische Prozesse. Ein Mann verliebt sich eine Frau die er für sich selbst persönlich verdammt hübsch findet... Ein Außenstehender hat vielleicht ein anderen Geschmack...Außerdem Spielt der Charakter eine große Rolle und nicht wie gut oder häufig man Sex kann...In einer Ehe geht es eher mehr um ganz andere Dinge als um Sex, was leider dazu führt, dann man diesen Leidenschaftlichen bereich vernachlässigt....

LG

Sandy

...zur Antwort

Je mehr Partner man hat desto mehr Arbeit. Wenn man die Zeit und Kraft hat... Der sollte dies machen..Nur alles hat wie gesagt Konsequenzen auch rechtliche Konsequenzen..

Wenn ich als Frau angenommen mit 3 Männer verheiratet wäre, ist es absolut normal, dass ich einen vielleicht mehr bevorzugen würde und mehr Aufmerksamkeit schenke und dadurch einen anderen vernachlässige.... Es ist unmöglich, dass ich alle Bedürfnisse der 3 Erfüllen könne. Ich kann mich leider nicht in 3 aufteilen...

Es würde sicherlich zu Streitereien kommen und zu Eifersucht. Der Mensch meint er würde ach so Verständnisvoll sein und er könne seine Gefühle kontrollieren... bla bla bla... Das ist nicht immer zu 100% möglich. Der Mensch hat immer mal wieder Tiefphasen und der Mensch besitzt kein Heiligenschein...

Tendenziell sind Männer eher Territorial gestrickt und wenn 3 Männer eine Frau miteinander teilen müssen ... Naja xD...

Deshalb kennt man dies nur, dass der Mann mehre Frauen hat als umgekehrt... So wie in der Geschichte hat ein bestimmter König eine Frau bevorzugt und geheiratet...Die anderen Frauen waren Nebenfrauen. Also 100% Augenhöhe gab es in solchen Beziehungen nicht und geschweige den Liebe... Das alles war nur ein Mittel zum Zweck.

Polygamie wurde wahrscheinlich deshalb Praktiziert um sich besser zu vermehren und um Frauen zu beschützen die keinen Mann hatten...Denn Frauen waren damals immer nur von Männer abhängig und hatten meistens keine Ausbildung.

Heutzutage brauchen wir das also nicht mehr... Frauen können sich selbst versorgen und haben mehr Rechte als je zuvor und die Welt braucht auch nicht Bevölkert zu werden... Jetzt spricht man eher mehr von Überbevölkerung xD

LG

Sandy

...zur Antwort
Augenhöhe

Eine Beziehung auf Augenhöhe bedeutet für mich, dass beide gleichwertig sind. Wenn einer der Partner sich ständig aufs Podest stellt und die Gedanken, Gefühle des anderen als weniger wichtig erachtet als seine, dann ist dies für mich das Ende... So eine Beziehung kann nicht funktionieren oder wird zu einer unglücklichen/ungesunden Beziehung...Ein gesunder Menschenverstand will natürlich normalerweise keinen Partner an seiner Seite der meint er hätte immer Recht oder einen ständig kritisiert, Dominiert und kontrolliert...

Dominanz ist nicht das gleiche wie Dominieren. Es bedeutet, dass man Führungskompetenz hat und die Fähigkeit hat Verantwortung zu übernehmen. In einer gesunden Beziehung ist jeder mal Dominant... Mal mehr mal weniger. Man ist auch Fähig Grenzen zu setzen und Entscheidungen zu treffen

Devot ist jeder mal und kann vertwortung weiter geben. Manchmal möchte man eine Aufgabe jemanden anderen abgeben weil der eine es viel besser kann.

Auch im Sex ist es viel besser wenn man Abwechselt und nicht immer das gleiche macht.

Es kann ja sein, dass einer mehr Entscheidungen trifft als der andere. Der aktiver ist als der andere. Aber das bedeutet nicht unbedingt, dass man nicht auf Augenhöhe miteinander kommuniziert.. Hier muss man natürlich auf das Maß achten. Jemand der häufig entscheidet, der sollte auch mal den anderen die Möglichkeit geben zu entscheiden. In manchen Situationen ist einer einfach Dominanter als der andere weil es im Moment nicht anders geht z.B. Mein Freund kann Autofahren ist noch nicht. Nur weil er Autofahren kann bedeutet dies nicht, dass ich nicht entscheiden darf wo wir hinfahren...

Wenn Frau oder Mann alles dem Partner überlässt kann so eine Beziehungs-Dynamik enstehen die schädlich ist wo man nicht mehr so schnell wieder aus dem Ungleichgewicht wieder raus kommt.

Wie sagt man so schön :" Die Dosis macht das Gift "

LG

Sandy

...zur Antwort

Toxische Beziehung/ eure meinung?

Hey habe eine Beziehung mit einem Jungen seit 2 Jahren (bald 3).

Ich bin die Person die ihn am besten kennt und er ist die Person die mich am besten kennt allerdings bin ich in Beziehungen nie wirklich mit meinem Herzen. Zudem glaube ich dass man erst psychisch zumindest stabil sein sollte um Verantwortungsvoll eine Beziehung einzugehen. Ich habe seit den ganzen zwei Jahren nur Höhen und keine tiefen mit dieser Person. Wir haben uns noch nie angeschrien oder irgendwie stark gestritten. Ruhige Diskussionen und nichts weiter. Alle Beziehungsprobleme sind in meinem Kopf und das war's. Ich füge hier einen kurzen Text ein den ich an meinen Freund geschrieben habe (die ich nie abgeschickt habe). Vielleicht kann jemand an meinen Gedanken erkennen was genau bei mir das Problem ist weswegen ich die Beziehung nicht wirklich fühlen kann. Vielleicht erkennt ihr etwas wieder was ihr kennt oder kennt euch generell mit zwischen menschlichen Beziehungen aus und könnt mir eure Meinung und Tipps geben.

"manchmal glaube ich ich muss schlussmachen um diese schlimmen 2 jahre zu verarbeiten. ich hatte so gut wie meine schlimmsten und einsamsten 2 jahre als ich mit dir zusammen war auch wenn es nichts mit dir zu tun habe denke ich manchmal dass ich deswegen mit dir schluss machen muss um daruber hinweg zu kommen weil du halt einfach das symbol meiner zwei jahre bist und ich dir alle meine gefuhle und probleme gecshildert habe und ich kann sie nicht loslassen wenn ich dich weiterhin sehe. ich eeiß nicht ob schluss machen wirklcih das ist was ich brauche aber vllt ist es genau das was ich die ganze zeit falsch mache und weswegen ich mich so fuhle wie ich mich fuhle immer wenn du kommst und gehst.

Vielleicht reichen auch einfach 2-3 monate pause oder ein jahr aber ich will niemals dich dazu uberreden auf mcih zu warten ich will das du das komplett selber entscheidest. Du sollst fur dich wissen ob du ein neues abenteuer starten willst und jemand neues kennenlernen willst oder ob du dich fur ein jahr auf etwas komplett anderes fokussieren willst.

Immer wenn ich traurig werde wegen was auch immer hab ich den drang mit dir schluss zu machen (es fuhlt sich an wie die universal lösung)

-und-

immer wenn ich glücklich bin wegen was auch immer möchte ich dich heiraten und mein leben mit dir verbringen"

...zur Frage

Ich merke, dass du deinen Gefühlen mehr macht gibst. Du gibt vor allem deine negative Vergangenheit viel macht und projiziert vieles auf deinen Freund...Deine Vergangenheit hat mit dir etwas zu tun nicht mit deinen Freund.

Liebe ist eine Entscheidung...Verliebtheit geht früher oder später. Danach musst du aktiv an der Beziehung arbeiten.

Natürlich wenn du meinst du wärst nicht fähig Verantwortung zu übernehmen...Dann kannst du alles sein lassen obwohl die Beziehung der beste und geeignete Ort ist zu lernen Verantwortung zu übernehmen..

Ich habe, dass Gefühl, dass ihr wenig offen über alles miteinander redet und zwar tiefgründig.

Als du sagtest, dass du nicht mit deinem Herzen ganz dabei bist, dann kam mir das Gefühl von Distanz in den Kopf und das Wort Konfliktscheue... Streit ist nicht unbedingt was negatives..

Es geht um viel Nähe in einer Partnerschaft und warscheinlich wurde in deiner Vergangenheit dir beigebracht, dass Nähe etwas Schmerzhaftes ist.

Aber das ist alles nur eine Vermutung...Keine Behauptung.

Es kann gut möglich sein, dass ihr gar nicht zusammenpasst...Was macht den dein Freund, wenn es dir schlecht geht und du in dieses Loch fällst? Versucht er dir Kraft zu geben und dir bei zu stehen? Respektiert er deine Grenzen / Bedürfnisse?

Um eine erfüllte Partnerschaft zu leben, ist es wichtig, dass beide eine Positive Grundeinstellung haben... Wir alle sind nicht immer Selbstbewusst und werden immer wieder mal mit unseren negativen Erfahrungen konfrontiert. Zu 100 % werden wir das nie los...

Es gibt viele Bücher wo du lernen kannst wie du die Gegenwart mehr zu schätzen weißt. Wie du mit Krisen und negativen Gedanken umgehst.

Es gibt ein Buch wo man lernen kann mit Nähe besser umzugehen...Eines heißt: "Jeder ist Beziehungsfähig von Stefanie Stahl " Das Hörbuch gefällt mir besser :)

Viel Glück

Sandy

...zur Antwort

Liebe ist ein Zustand der Fülle... Wenn du in Mangel bist bist du nicht in der Liebe...

Liebe bedeutet nicht, dass man ein Partner sucht der dir deine Wünsche erfüllt oder Erwartungen. Liebe solltest du am Besten schon in dir Kultivieren, du brauchst niemand der dich Glücklich macht du hast die Liebe schon in dir. So lebst du leichter und ziehst eher Menschen an die dir gut tun.

Merke, dass viele Menschen extrem glücklich wären, dein Leben zu leben. Lerne Dankbar zu sein für die Dinge die du hast. Wenn du das verstanden hast, dann kannst du das Beste aus deinem Leben machen in dem du von anderem Lernen kannst. Wenn ein Mann etwas kann was du gerne lernen möchtest, dann lerne dies. Probiere neues aus und überwinden dich.

Versuche den Neid mit Inspiration und Bewunderung ersetzen

LG

Sandy

...zur Antwort

Viele Eltern tun angelich nur das Beste aber wenig bewusst. Eltern die bewusst Planen sich schlau machen was Kinder wirklich brauchen oder nicht, wie Kinder fühlen, was Erziehung wirklich bedeutet, sieht man selten.. ...Viele spielen mit ihrem Leben Lotto und gehen ein Risiko ein ohne wirklich Ahnung zu haben und fragen sich nicht wirklich welche kosequenzen und kosten eine Familie mit sich bringt..Viele machen ihre Eltern und Kultur nach aber nehmen wenig Verantwortung...Pflichten zu haben bedeutet nicht unbedingt, dass man wirklich Verantwortung übernimmt....Erst wenn es zu Spät ist fangen sie an wirklich nachzudenken...

Viele Eltern denken eher überwiegend unterbewusst Minderwertig über sich selbst was dazu führt, dass Kinder alles andere lernen wie man im Leben positive Lebeseinstellugen aneignet.... Man kann eben nicht erwarten, wenn Eltern überwiegend im Mangelbewusstsein sind, dass ihre Kinder Selbstbewusst, in fülle durchs Leben gehen... Eltern wollen, dass ihre Kinder Glücklich und Erfolgreich sind aber sind dies selbt nicht...Kinder imitieren ihre Eltern, was die Eltern Vorleben nicht was sie sagen.

Ich behaupte wenn sie selbst bewusst sind und Authentisch mit ihrem Leben im Tiefen inneren dankbar und zufreiden sind haben sie nicht das Bedürfnis, den Freien Willen der Kinder zu zerstören oder Kontrolle auszüben. Denn am Ende könnte man meinen, dass die Eltern kein Vertrauen zu ihren Kindern haben und glauben, dass ihre Kinder unfähig wären selber Verantwortung zu übernehmen oder es hat alles damit zu tun, dass sie ihren mangelden Selbstwert kompensieren. Wenn Eltern entscheiden welcher Partner für die Kinder geeignet wäre, dann weil es den Eltern einen Vorteil verschafft nicht wirklich für das Kind...

Die Eltern können nur Oberflächlich beurteilen ob dieser Mensch ein Guter Partner für das Kind wäre.. Sicherlich geht es bestimmt nur um Finanzielle Vorteile oder um Prestige ....Ob der Sohn oder sich die Tochter mit der Wahl ihrer Eltern klar kommt. Interessiert den Eltern ja nicht, sonnst können sie das ja alles sein lassen und die Entscheidung dem Kind überlassen...Das Kind wird ja diesen Partner Heiraten und nicht die Eltern..

LG

Sandy

...zur Antwort

Der Bruder meines Freundes hat eine Beziehung wo beide sich im Teenager Alter kannten 15/16 Jahren und bist heute noch zusammen sind...Aber hatten natürlich Schwierigkeiten, denn die Freundin hat sich vor Weihnachten für eine Zeit lang 2-3 Monate lang von seinen Freund getrennt sind aber wieder zusammen gekommen...

Der Bruder meines Freundes ist jetzt 27 und als ich ihn kennenlernte wirkte er auf mich als würde er nicht so ganz genau wissen welche Pläne er für die Zukunft hat...Und ich glaube, dass dies auch der Grund war, warum die Beziehung auf brüchigen Eis befand...Jetzt macht er sich mehr gedanken um die Zukunft und wollen es wieder zusammen versuchen.

...Viele Teenager (auch Erwachsene) sind noch sagen wie mal "neblig" unterwegs, haben noch keine wirklichen Pläne, ideen für ihre Zukunft und haben deshalb einen Freund der einen Freundin nur um sich auszutoben ( Leider auch um ein gewissen Mangel zu kompensieren) und vor allen wegen den Sex aber denken nicht langfristig darüber nach wo sie gemeinsam hinwollen...Es ist meistens eher eine Opportunistische Beziehung und denken gar nicht darüber nach Verantwortung für den anderen zu übernehmen...Viele Träumen natürlich viel aber es hat wenig mit damit zu tun, dass man sich wirklich für etwas verpflichtet, z.B. dass die Beziehung vorran geht und sich gemeisam weiterentwickelt...

Man sollte auch nicht vergessen, dass die Eltern auch einer große Rolle spielen, wenn man noch nicht volljährig ist. Als ich Teenager war es verboten, einen Freund zu haben... Ich selber hatte damit kein Problem aber andere hätten damit schon ein Problem. Mache Eltern müssen ihre Kinder kontrollieren da sie glauben, dass ihre Kinder nur Dummheiten anrichten und mischen sich in Viele Angelegenheiten ihrer Kinder, was natürlich es schwer macht, dass Kinder ihre Beziehung in Ruhe leben können oder lernen können so Verantwortung zu übernehmen...Manche Teenager haben nicht die Kraft kontra zu bieten und trennen sich dann lieber..

Fazit: Ich denke, damit Teenager eine Erfolgreiche und langfristige Partnerschaft führen können, sollten sie früh oder mindestens grob wissen wo sie in Zukunft gemeisam hin wollen auch individuell. Wenn Sie Schwierigen Eltern haben sollten Sie Ihre Grenzen kennen um so Ihre Partnerschaft nicht aufs Spiel zu setzen ... Beide sollten gemeinsame Projekte haben außerhalb der Schule. Sie müssen die Partnerschaft ernst nehmen und nicht als einen Hobby erkennen um den Schul oder Uni Stress zu entgehen, denn sonnst hat die Beziehung kein stabiles Fundament. Das Fundament muß aus Gemeinsamkeiten, Positive Rituale die sie in Schwierigen Zeiten nicht zusammenbrechen sondern sie stärker und inniger zusammen bringt ... Sie müssen daran glauben, dass sie für einander geschaffen sind...

LG

Sandy

...zur Antwort

Über alles mögliche auch wenn Kinder da sind redet man über alles mögliche...Vorrausgesetzt man kommt mit seinem Partner Klar und hat mehrere Gemeinsamkeiten... Die wichtigsten sind ähnliche Lebeseinstellugen (über Geld,Liebe/Partnerschaft Arbeit, Freizeit etc), ähnliche Ansichten über Erziehung usw...

Kinder zu haben ist ein Große Aufgabe was viel Verantwortung braucht. Es stellt die Partner auf die Probe, wie gut sie mit Herausforderungen umgehen. Wenn nichts anderes haben außer das Kinder Kriegen verbinden, dann wird es eine stressige und überforderte Angelegenheit. Außerdem wird man erkennen, dass man zusammen häufig nicht einig ist... Oder der andere ist nur gut in Kinder machen aber überlässt die meiste Arbeit und Verantwortung den anderen...

...zur Antwort
Ja
Jetzt seid ihr beide müde von der Arbeit gekommen und liegt nackig im Bett.

Wenn man so müde ist, dass man die Kraft hat sich nackig auszuziehen also warum sollte man in so einer Situation kein Sex haben? xD

Wenn ich keine Lust auf Sex habe, dann liege ich Sicherlich nicht nackig im Bett rum...

...zur Antwort

Wenn Paare soo lange zusammenbleiben obwohl sie miteinander nichts verbindet, dann bleiben sie zusammen aus Bequemlichkeit, meistens aus Angst und Schuldgefühlen und nicht wirklich damit die Kinder Psychisch gesund aufwachsen... Wenn beide Paare mitenader für die Kinder da sein wollen und die Kinder in ihrer Entwicklung begleiten wollen, dann müssen die Paare miteinander klar kommen. Ähnliche Vorstellungen haben, ähnliche Überzeugungen etc...Anders geht's meiner Meinung nach nicht... Wenn beide unterschiedlich sind und wirklich nichts miteinander verbindet und oft uneinig sind herrscht oft Krieg und es ist dann ein heftiges gegeneinander wo nur einer sich um die Kinder kümmert und der andere ist häufig weg oder macht Drama oder macht das mindeste aber meistens denkt er nur an sich selbst.

Wenn man als zusammen ist wegen den "Kindern"..Eigentlich sind es die Schuldgefühle... ist dies eine Hölle...

Meine Mutter hatte so eine Erfahrung.. Sie trennte sich nach 25 Jahren...

Ich glaube meine Mutter hat ihren ganzen Mut genommen sich zu trennen, da sie einen neuen Mann kennengelernt hat in den sie sich verliebt hat...Sonnst hätte sie sich vielleicht nie getraut...Denn man gewöhnt sich an die Ungesunde Ehe wenn man so lange zusammenbleibt bist die Kinder ausziehen...Heutzutage kann dies noch viel viel länger dauern, bis Kinder ausziehen. Manche Kinder ziehen erst mit 30 aus..

Und wenn die Eltern schon über 60 sind, und gesundheitlich nicht mehr Fit sind, dann geben viele sich mit ihrem Partner zufrieden.

LG

Sandy

...zur Antwort

Ich behaupte, dass die meisten Kinder ungewohlt sind Die meisten Spüren es wenn die Erwartungen der Eltern nicht erfüllt wurden und andere Erfahren es von der Mutter oder Familie, dass man ungewollt ist.

Also ich habe es erst Später gespürt, dass ich nicht zo akzeptiert wurde wie ich bin. Das ist die gleiche form von Ablehnung und ich denke genauso schmerzhaft.

Wie gehe ich damit um:

In dem ich das Leben als Sinnvoll betrachte. Ich denke es gibt mehr als das Leben hier auf Erden. Mein Spiritueller Glaubem. Gott lehnt einen nicht ab und hilft mir, dass ich hier bin um zu erfahren, lernen was Leben wirklich bedeutet...Was Liebe wirklich bedeutet. Ich bin hier un mein Leben neu zu gestalten und nicht das Leben meiner Eltern zu wiederholen. Leider Gottes gibt es nun mal Familien wo es wahre Liebe nicht gibt aber die Wahrheit ist, da sie dies auch in ihrer Vergangenheit nicht bekamen. Deine Mutter war also sicher selbst ungewollt...

Nehme es also nicht persönlich.. Das Leben ist was besonderes wenn du daran glaubst. Du hast die Wahl was du daraus machst

LG

Sandy

...zur Antwort

Wie fremdgehen verzeihen und von neu beginnen?

Hallo ihr lieben, ich bin seit fast 4 Jahren verheiratet und habe vor kurzem das 2 Kind bekommen. Imetzten lief es zwischen meinem Mann und mir sehr schlecht (viele Probleme gemeinsam erlebt) und 2ir haben uns sehr entfernt voneinander. In der Zeit war ich auch mit dem 2 Kind schwanger. Es lief so schlecht dass ich das halbe Jahr ihn nicht mehr rangelassen habe und wir beide uns gegenseitig keine Liebe gezeigt haben. Als ich dnan hochschwanger war und zu Besuch bei Eltern war, ist er mir fremdgegangen. Das lief nur das wochenende. Er hat mich mit einer Arbeitskollegin betrogen. Vor dem wochenende hatten sie sich nur geküsst und als ich dann das wochende weg war, war mein Mann bei ihr. Am letzten Tag bevor ich nach Hause wieder wollte haben wir uns sehr stark gestritten und haben von Trennung gesprochen. Ich blieb dann noch paar Tage länger weg und wir haben dann in Ruhe gesprochen und gesagt dass wir alles in der Vergangenheit vergessen und neu anfangen. (war meine Idee und er hat dann zugestimmt).

Als ich zuhause wieder war, habe ich gemerkt dass er komisch ist und etwas faul war. Bin dem ganzen so lange hinterher bis ich 3 monate danach endlich rausbekommen habe dass er mich an dem wochenende betrogen hatte. Ich habe ihn mit beweisen so sehr gedrängt, dass er es nach 3.monaten zugegeben hat, weil es auch so rausgekommen wäre.

Nach großen Streit bin ich zuhause geblieben und wir wollen es wegen den Kindern versuchen. Er bereut es sehr und hat hat gesagt dass es der größte Fehler in seinem Leben war und er schwört dass ihm sowas nie wieder passieren wird. Nachdem ich nämlich nachdem wochende zurück zuhause war und wir von Vorne angefangen haben, lief es zwischen uns sehr gut und wir haben wieder zueinander gefunden. Und er sagt er liebt mich über alles. Ich darf in kontrollieren wie ich will und er tut sehr viel damit er es wieder gut machen kann. Also er bereut es anscheinend wirklich aus ganzem Herzen (sowie er sagt).

Es läuft inzwischen jetzt nach 5 Monaten schon besser und cih verarbeitet noch aber eine Sache fällt mir sehr sehr schwer. Ich habe die Bilder und Videos der Frau gesehen und sie ist eine sehr sehr hübsche und sexy Frau. Sie sieht wirklich perfekt aus und ich weiß dass er von ihrem po geschwärmt hat. Und mein po ist halt nach 2 Schwangerschaften nicht mehr so toll. Ich bermeke auch wie er seitdem beim sex anders ist und auch sehr po fixiert. Ich ertrage das indem Moment einfach nviht und habe große selbstzweifel seitdem. Ich weiß dass er mich liebt und bla bla und er mich will und nicht sie aber ich weiß nicht wie die Sache bei denen zuende ging. Vll. Wollte sie nicht mehr weiter? Und er schon? Und ich bin nur die zweite Wahl? Ich werde wahrscheinlich nie die wahrheit erfahren.er hatte damals gesagt dass sie eine schonen po hat und sehr hübsch ist und ich denke ständig dass er an die denkt oder mich mit ihr vergleicht. Sie ist perfekt und ich komme mir sehr hässlich vor neben ihr. Bitte gebt mir tipps was ich machen kan

...zur Frage

Das muss du ganz alleine entscheiden... Ich kann kann nur Empfehlungen geben. Ich finde, Ihr solltet nicht zusammen sein wegen den Kindern und dies aus Schulgefühlen oder Zwang/Pflichtgefühl... sondern weil ihr euch beide bessern wollt wieder ein Team zu sein, lernt wieder euch gegenseitig zu Respektieren und Wertzuschätzen. Nur das hilft euren Kindern.. Liebe ist nur das was ihr daraus machst egal ob getrennt/geschieden oder nicht.. Wenn ihr es gemeinsam versuchen wollt versucht es aber wenn ihr nicht zusammen passt, dann seit ehrlich und trennt euch in Frieden. Das bedeutet nicht, dass ihr eure Kinder nicht liebt. Liebe ist viel größer.

Konzentriert euch was eure Kinder denn von euch in ihren Leben als Erwachsene mitnehmen sollen. Ihr seit die ersten Lehrer und niemand anderes... Ihr entscheidet ob ihr Frieden oder Drama vorleben wollt.Frage dich mehr welches Vorbild ihr beide für eure Kinder sein wollt.. Klar Herausforderungen wird es immer geben aber die Frage ist wie geht ihr damit um? Seit ihr Fähig mit Stress umzugehen und das Positive daraus zu erkennen? Fragt euch dies selbst.

Wenn ihr gegenseitig nur noch runter macht, werden die Kinder nur eine größere Last für euch werden und den Kindern das Gefühl geben; dass sie nicht willkommen wären. Es wird dann nur unnötige Dramen geben.. Wenn Kinder in einer instabilen Ehe wachsen, machst du deinen Kindern also keinen Gefallen und werden vielleicht den Respekt vor euch verlieren...

Es ist besser, dass du dich so früh wie möglich in Frieden trennst, wenn du das gefühl hast, dass es mit deinem Partner nicht mehr passt. Mache auch Frieden mit dir selbst. Ehrlichkeit und Offenheit hat nie geschadet.

Ich würde dir Empfehlen Bücher zu lesen wie du dein Selsbtwert bessern kannst und an deinem Selbstbewusstsein. Eine Ehe ist dazu da dich selbt zu erkennen und dir die Fragen stellst wie du dein Leben bestmöglich gestalten willst..

Deine Zeit ist kostbar.

Alles gute.

Sandy

...zur Antwort

Ihr solltet euch auf die Zukuft freuen und alles dafür tun damit ihr eurer Traum endlich leben könnt. Lernt zusammen zu arbeiten und nicht gegeneinander.

Ich denke Haus bauen, renovieren oder Kaufen ist eine frage des Geldes..Wer das Geld hat muss sich auch nicht lange stressen lassen.

Wer das Geld nicht hat, der sollte am besten erst mal das Nötige Geld besorgen...

Wenn man Schulden gemacht hat, dann ist das natürlich eine sehr sehr stressige Angelegenheit...Man gerät in ein gewisses Risiko. Man darf den Job nicht verlieren oder wechseln. Vor allem wenn der Job nur wegen dem Geld ausgeübt wird.

Ich empfehle euch:

Lernt mit euren Finanzen besser umzugehen. Mangel an Geld ist der Hauptgrund für Stress und für Trennungen...

Intigriert bewusst Rituale in der Woche wo ihr euch gemeinsam von der Arbeit abschaltet und auftankt. Redet offen über eure sorgen und träumt gemeinsam über das Haus. So bleibt ihr motiviert... Achtet auf gegenseitigen Respekt.

LG

Sandy

...zur Antwort

Ist es ungewöhnlich, dass ich noch jf bin?

Ich bin w/bald 20 und mache mir langsam etwas Druck, weil ich noch keinen Sex hatte. Ich fühle mich einfach "weniger erwachsen" wenn sich Leute darüber unterhalten, weil mir eben die Erfahrung fehlt. Bei so Spielen wie "Ich hab noch nie" fühle ich mich als wäre ich total langweilig.

Mit 12 hat es angefangen, dass ich von einem Kumpel (15) sexuell belästigt wurde. Er hat mich über zwei Jahre lang hinweg immer wieder angefasst oder genötigt ihn anzufassen. Danach hatte ich absolut keine Lust auf Typen.

Ich habe psychische Probleme bekommen und war Jahre lang (bzw bin immer noch) damit beschäftigt. Wollte auch keine Beziehung solange ich instabil bin.

Mit 15 hatte ich dann meinen ersten Freund. Wir hatten oft Petting, es war aber nicht schön. Ich war nicht bereit, ich wollte, aber ich bekam öfters Angstzustände. Wir haben es dann beendet.

Ich habe irgendwann erkannt, dass ich bi bin und mehr auf Frauen stehe. Habe paar Frauen geküsst und einmal mit einer nackt gebadet.

Mit 17 kam ich wieder mit meinem Ex zusammen. Wir hatten wieder Petting, also Oralsex/69 und das wars. Es war schön.

Aber es kam nie zum Sex, weil es eine ziemliche on off Beziehung war und ich es erst wollte wenn die Beziehung stabil ist.. Irgendwann war komplett schluss. Seine Eltern haben sich scheiden lassen und er hat oft Schluss gemacht, weil Zuhause alles drunter und drüber ging.

Ich hätte mit mehreren Sex haben können, aber ich wollte nicht. Hätte gerne etwas mit einer Frau, aber finde keine passende.

Jetzt bin ich fast 20 und frage mich woran es liegt. Ich kenne niemand anderen in meinem Alter der noch jf ist. Ansich weiß ich, dass es absolut nicht schlimm ist und die Zeit kommt, aber trotzdem macht es mir Druck.

Es gibt da auch einen Mann mit dem ich gerne Sex hätte, er auch mit mir. Aber ich will keine Beziehung mit ihm und ich weiß nicht, ob ich mein erstes mal so will. Ich weiß nicht ob er mich wirklich so mag wie ich ihn oder ob er es einfach nur ausnutzt, weil er mich haben kann. Ich will es nicht bereuen.

Er wollte schon vor Jahren mit mir schlafen, ich auch, aber es kam wegen mir nie dazu. Er war immer ein guter Freund, die Zeit mit ihm war toll.

Ich will Sex mit ihm, aber ich habe Angst, dass ich Angstzustände bekomme und er dann enttäuscht ist bzw mich nur "ausnutzt". Was soll ich tun?

Es war mir immer wichtig mich weiter zu bilden, deshalb habe ich in meiner Jugend viel gelesen und für die Schule gelernt. Abundzu habe ich Freunde getroffen und war öfters auf Hauspartys. Ich habe viele Freunde, aber brauche auch viel Zeit für mich.

Ist es komisch, dass ich noch Jungfrau bin? Habe ich für mein Alter zu wenig erlebt?

...zur Frage

Ich hatte mit 26 keinen Sex...Es ist nichts ungewöhnliches und ich bin Froh diese Entscheidung getroffen zu haben, da ich einen Partner gefunden habe mit dem ich mit Wohlfühle und ihn Vertrauen kann. Er hatte übrigens mit 30 Jahren keinen Sex.

Alles zu seiner Zeit

LG

Sandy

...zur Antwort