Briten in amerikanischen Filmen und Serien, wie kommts?

6 Antworten

Warum ist das so?

weil sie es KÖNNEN!
wenn da, wie du ja schon sagst, ein Brite akzentfrei einen Amerikaner geben kann, warum sollte er dann nicht für eine Rolle besetzt werden, wenn er der beste Schauspieler dafür ist? Wenn die Produzenten die Wahl haben zwischen mehreren Bewerbern und da der beste dann nun mal ein Brite ist, gibt es doch keinen vernünftigen Grund den abzulehnen, wenn er die Rolle am besten spielen kann

Bestes Beispiel ist Hugh Laurie als Dr. House...

hier mal kurz der dazugehörige Dr. House Wikipedia Eintrag zum Thema "britischer Shauspieler als Amerikanischer Charakter"

"At first, the producers were looking for a "quintessentially American person" to play the role of House. Bryan Singer in particular felt there was no way he was going to hire a non-American actor for the role. At the time of the casting session, actor Hugh Laurie was in Namibia filming the movie Flight of the Phoenix. He assembled an audition tape in a hotel bathroom, the only place with enough light, and apologized for its appearance. Laurie improvised, using an umbrella for a cane. Singer was very impressed by his performance and commented on how well the "American actor" was able to grasp the character. Singer was not aware that Laurie was English, due to his convincing American accent. (...) Although locally better-known actors such as Denis Leary, David Cross, Rob Morrow, and Patrick Dempsey were considered for the part, Shore, Jacobs, and Attanasio were as impressed as Singer and cast Laurie as House."

Vielleicht hörst du auch nur die Nuancen nicht raus. Oder diese Leute sind sehr sprachbegabt. Man sagt Gwynneth Paltrow nach, dass sie den perfekten englischen Oberschichtakzent sprechen kann. Man sehe sich ihren Film "Emma" an.

Mein Lieblingsschauspieler Ralph Fiennes bekommt es nicht gut hin. In seinem Film Quiz Show, der erste Film nach Schindlers Liste, spielt er einen Upperclass Amerikaner der Ostküste. Das hat er noch hingekriegt. Aber bei seinem nächsten Film Strange Days - ein toller Film - wo er einen amerikanischen Ex-Cop und Kleinkriminellen spielte, hatte er Probleme. Und eine Szene hat man für ihn sogar umschreiben müssen, weil er einfach den Akzent nicht hinbekommen hat.

Ansonsten haben die Schauspieler aber auch ihre Sprachcoaches.

Als Ralph Fiennes den SS Mann Göth in Schindlers Liste spielte, musste ich manchmal denken: Oh, hat Amon Göth eine englische Public School besucht?

Schindlers Liste ist darum übrigens der einzige Film, der mir synchronisiert besser gefällt. Der Sprecher von Amon Göth/Ralph Fiennes war Österreicher wie auch Göth einer war. DAs klang einfach authentischer als der Public School Akzent von Mr.Fiennes. Für diese Rolle.

Ich glaube, nach Strange DAys hat er auch nie wieder Amerikaner gespielt.

Auch Hugh Grant spielt meines Wissens eher Engländer, die in den USA leben.

Gibt doch auch genug deutsche und deutschsprachige Schauspieler, die in us-amerikanischen Blockbustern US-Amerikaner gespielt haben.

Armin Müller-Stahl oder Max von Sydow (der hat auch in GOT mitgespielt).

Michael Fassbender sowieso, aber auch Franka Potente.

Armin Müller Stahl spielte aber nur Deutsche in amerikanischen Filmen.

0
ich glaube den umgekehrten Fall gibts viel seltener. Also dass amerikaner mit britischen Akzent sprechen in einem Film.

Das Trauma von Dick van Dyke wirkt immer noch nach...

Weil sies können ist tatsächlich keine schlächte Antwort im und da amerikanische meistens besser bezahlt werden ist die Tendenz äher die das Britten in ammi Produktionen mitspielen als umgekehrt obwohl es bestimmt auch ammi Schauspieler gibt die brittischen accent spielen können

Was möchtest Du wissen?