Wenn der zweite Ta nicht weiß, was es sein könnte, sollte man in die Pferdeklinik fahren.

...zur Antwort

Ich einmal. Er wurde allerdings "befördert", nämlich in die Arbeitslosigkeit. Fristlose Kündigung. Es war mein damaliger Chef, der es mit einer Patientin getrieben Irgndwann hatte er keine Lust mehr auf sie, machte Schluss. Das fand wiederum sie nicht lustig und beschwerte sich beim Träger.

Ab dafür... (mit Recht!)

...zur Antwort

Du solltest dich selbst auf keinen Fall weitervererben. Dann wäre schon viel gewonnen.

...zur Antwort

Warum gibt es so viele dumme Menschen auf der Welt und wie kann man sich von ihnen distanzieren?

Hallo allerseits,

Mich wundert es immer wieder mal warum es eigentlich so viele dumme Menschen auf der Welt gibt. Mit dem Begriff Dummheit meine ich; mangelnde Begabung auf intellektuellem Gebiet, Unwissenheit und schwache, nicht zureichende Intelligenz. Fehlverhalten was in jener Situation unpassend ist. Dazu kommen noch unkluge Handlung die vorher erst nicht richtig von der Person überdacht werden. Und das die Person diese Eigenschaften in einem Chronischen, sich wiederholenden Zyklus immer und immer wiederspiegelt.

Mir kommt es so vor, als ob ungefähr 80% der Menscheit aus diesen "Dummen" Menschen besteht. Und mit denen habe ich seit Jahren täglich zu tun(wie wahrscheinlich jeder andere von uns auch). Sei es in der Schule damals oder heute, es hat sich einfach nichts geändert. Egal wo, man stößt auf Sie...

Jetzt habe ich zwei Fragen:

  1. Warum gibt es eigentlich so viele Dumme Menschen und wie kann man dagegen vorgehen um die Zahl dieser Personen zu minimieren?
  2. Wie kann ich mich von diesen Menschen distanzieren?

Danke und liebe grüße an all die Nicht-Dummen Menschen unter euch!

Edit: Ich verstehe jetzt gar nicht warum diese Frage so viel Hate abbekommen hat. Naja ich hatte ja eigentlich in erwägung gezogen das 80% der Menschheit dumm ist. Also hätte ich auch mit "dummen" Antworten rechnen müssen. Aber das die Leute sich hier so dermaßen angegriffen fühlen ist doch auch mal zu überdenken.

...zur Frage

und zu zählst dich zu den Klugen im Lande? Ah ja. Selbsttäuschung ist auch eine Täuschung.

...zur Antwort

Du bist nicht zu jung für eine RB, wenn du jemand findest, der dich betreut und sich kümmert. Eigenverantwortlich würde ich keiner 12 j. mein Pferd anvertrauen.

Von daher sind deine Eltern auch weniger das Problem, sondern die Pferdebesitzer. Im allgemeinen werden Jugendliche erst ab 16 oder sogar 18 und später als RB akzeptiert.

Du kannst ja mit Erlaubnis deiner Eltern versuchen, eine RB zu finden, aber ich bin da skeptisch. Und je besser die Besitzerin und je sorgfältiger das Pferd gehalten wird, um so unwahrscheinlicher ist es, dass du eine RB finden wirst. Nicht in deinem Alter.

Und sei mir nicht böse, aber bei einem Kind, das mir was von Natural Horsemanship erzählen will, würde ich lachen.

Ich als Eltern würde dir das Suchen nach einer RB erlauben, warum nicht. Aber wenn du dann eine gefunden hast, würde ich als Eltern aber sehr genau hingucken, ob ich das erlauben würde. Leute, die 12 j. unbeaufsichtigt mit ihrem Pferd hantieren lassen, halte ich für unseriös.

...zur Antwort

Ja, mach das. Kreisveterinäramt oder Ordnungsamt.

...zur Antwort

Kind, du bist 15 und in der Pubertät. Du hast, wie die Meisten deiner Altersklasse ein sehr wackeliges Selbstwertgefühl, da du noch nicht weißt, wer du bist.

Ein Psychopath bist du nicht.

Ich hoffe, du bist jetzt nicht enttäuscht.

...zur Antwort

Nein, das ist Unsinn. Es sei denn man ist verklemmt erzogen und es ist einem eingeredet worden, dass Masturbation schädlich oder sündhaft sei.

...zur Antwort

Das funktioniert sogar sehr gut und man lernt es nicht selten in der Therapie. In Krisensituationen kann man seinen fiktiven Freund rufen, der einen tröstet, in den Arm nimmt oder auch anfeuert, motiviert, fiktiv an der Hand nimmt.

Klar. Es ist eine sehr hilfreiche Methode.

Natürlich sollte man den fiktiven Freund immer von der Realität unterscheiden können.

...zur Antwort

was dachtest du denn? Natürlich.

...zur Antwort

Schau dir mal den Film "Die Brücke" an. Allerdings, den alten Schwarz WEiß Film. Der ist wesentlich besser als die Neuverfilmung. Da sieht man es unglaublich gut dargestellt. Es handelt von ein paar 16 j. Jungs, die 1945 losgeschickt werden, um eine kleine Brücke zu bewachen. Man hat sie extra dorthin geschickt, damit ihnen nichts passieren sollte. Die Brücke war nämlich völlig unwichtig, was man allerdings den Jugendlichen nicht gesagt hatte. Die Jugendlichen ziehen also stolz wie Oscar los, um das Vaterland zu verteidigen.
Und dann kommen eben doch die Amerikaner....

Die Kinder waren in der HJ / BDM und wurden dort systematisch manipuliert und indoktriniert. Nicht nur, indem man ihnen Vorträge hielt, sondern in Friedenszeiten auch tolle Freizeitangebote machte. Welches Kind fährt nicht gerne in Zeltlager, macht Lagerfeuer und spielt Kriegsspiele. Natürlich macht das einen Riesenspaß, und wenn die eigene Gruppe die "Schlacht" gewinnt und den Hügel erobert hat, fühlt man sich wie der Übermensch. Etc...etc...

Dass sie damit systematisch trainiert wurden, zu Kanonenfutter zu werden, haben die Kinder ja nicht mitbekommen. DAs muss man den Nazis lassen. Jugendliche in ihrem Sinne beeinflussen - das konnten sie. Und wenn man dann Jugendlichen, die rein entwicklungsgemäß ein schwieriges, eher niedriges Selbstbewusstsein haben, erzählt, dass sie arische Übermenschen sind, dass sie wichtig sind, kommt das sehr gut an. Welcher selbstunsichere Mensch hört nicht gerne, dass er etwas besonders Edles und Wichtiges wäre, besser als andere Menschen.

...zur Antwort

Ein selbstsicherer Mensch ist ehrlich, in sich ruhend, er kann Fehler zugeben, ohne sich etwas zu vergeben. Er kann andere Menschen mit anderer Meinung akzeptieren. Er hat es nie nötig, anzugeben und laut zu sein. Wirklich selbstsichere Menschen akzeptieren die eigenen Fehler und verzeihen die Fehler anderer. Es sind seltene, aber extrem angenehme Menschen.

Ein arroganter Mensch hat unter seiner Maske ein sehr dürftiges, beschädigtes Selbstwertgefühl. Das darf aber niemand merken, am wenigsten er selbst. Arroganz ist sozusagen der Zwilling des Minderwertigkeitskomplexes.

...zur Antwort