Ich bin einer ganz anderen Meinung

Ich würde am liebsten auswandern, irgendwo hin wo man frei ist,

Und wohin? Du musst dich überall an GEsetze und an Regel halten. Ganz frei bist du nur wie Robinson Crusoe auf einer einsamen Insel. Ansonsten stimmt der schöne Spruch: Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo die Freiheit des Anderen beginnt.

Auch wenn du zu einem Indianerstamm am Amazonas ziehst oder zu den Aborigienes in Australien. Du musst dich an Regeln halten.

...zur Antwort

es wird vor allem von dunkelhäutigen Menschen als Beleidigung empfunden. Und darum sollte man es nicht benutzen. Und sie müssen sich auch nicht rechtfertigen, dass sie sich dann beleidigt fühlen.

du hörst auch nicht gerne, dass deine Haut aussieht wie die Unterseite eines toten Fisches. * Was regen sich manche User hier auf, wenn sie als Kartoffel bezeichnet werden. Das REcht haben sie. Es ist eine Beleidigung und sollte nicht als Bezeichnung für sie (uns) benutzt werden. Im Gegenzug sollten wir nicht: N***, Spagetthi...etc.. sagen.

Das hatte mal rassistische Gründe, jetzt ist es einfach beleidigend.

*das habe ich mal in einem Buch gelesen - und war beleidigt.

...zur Antwort

DAs hat in der REgel andere Gründe. Es ist mir jetzt zu kompliziert, das genau zu erklären. Aber diese Männer scheinen auf einer sehr unbewussten Ebene der Frau, die sie interessant findet, eine Lücke in der Biographie zu füllen einer Sehnsucht zu entsprechen, dass nun endlich alles wieder gut wird.

Ich kenne eine Frau, die viermal auf einen gewalttätigen Trinker reingefallen ist. Als ich sie fragte, warum sie sich nicht mal bei den soliden Netten umschauen würde, antwortete sie kläglich: bei denen prickelt es aber nicht.

Google mal "Wiederholungszwang."

Außerdem kann der nicht Nette Mann narzistische Sehnsüchte befeuern, die da lauten: "Er war ist ein untreuer Widerling, vö**lte alles, was bei drei nicht auf dem Baum ist. Aber ich bin die einzige Frau, die an seine liebe Seite herankommt. Mir ist er treu. " Von wegen.

Bei Männern geht das natürlich genauso. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal von Frauen.

...zur Antwort

Ich nicht. Nein. Aber der TA wird Hypothesen haben und denen dann nachgehen. Ich finde es etwas sonderbar, dass man die Community fragt, aber nicht den Tierarzt. Geiz ist geil, oder wie seh ich das?

...zur Antwort

Nein, eher schlechter. Wenn jemandem, der einem nahe steht an Krebs stirbt oder auch an einem Unfall, wird man damit in der Regel fertig.

Wenn sich aber jemand selbst tötet, ist das in der Regel sehr schwer zu verkraften, weil man sich letztlich fast immer fragt: Habe ich etwas versäumt. habe ich etwas übersehen? Hätte ich besser helfen können? Bin ich schuld.?

...zur Antwort

Männer und Frauen sind natürlich nicht gleich. Guck sie dir nackt an, dann siehst du den Unterschied.

Aber was deine Frage angeht: Frauen sind nicht besser ,treuer, gutherziger als Männer. Auch Frauen fallen gutaussehende Männer sehr angenehm auf, auch Frauen flirten gerne. Warum auch nicht. Und Frauen, die in ihrer Beziehung nicht zufrieden sind, haben auch Phantasien über andere (nettere) Männer oder gehen auch fremd. Vielleicht haben sie aber weniger Gelegenheit dazu, weil sie mehr an die Kinder denken als ihre Männer.

Einzig mit den Pornos ist es anders. Aber nicht aus Moralgründen, sondern weil die meisten Pornos auf männliche Bedürfnisse zielen und Frauen daher nicht so ansprechen. Seien wir doch mal ehrlich: der Inhalt von den üblichen Pornos ist nur raus/rein, raus/rein. Na ja, und das ist halt wenig erregend ,sondern eher langweilig.

...zur Antwort

Nein. Beratungspsychologen gibt es nicht. Und auch keine Beratungspsychologie.

Es gibt voll ausgebildete Psychologen, natürlich mit Universitätsausbildung, die in Beratungsstellen arbeiten. Viele von ihnen haben auch eine Psychotherapieausbildung.

ich fürchte, dass dein Freund hier keine Stelle finden wird. Um in einer Beratungsstelle angestellt zu werden, muss man vom Staat festgelegte Voraussetzungen erfüllen: Masterabschluss in Psychologie. Und die dürfte dein Freund nicht haben.

...zur Antwort

Ich habe eine Bekannte, die drei nervtötende Kinder hat. Altersunterschied jeweils zwei Jahre. Einmal quengelten und brüllten alle drei durcheinander. Und die Mutter sagte dann: "Man liebt sie doch, weil´s halt die Eigenen sind."

...zur Antwort

Sagen wir es so. Wenn du erwachsen wärest und für dein Studium das große Latinum brauchen würdest, kann das gehen. Ich kenne eine junge Frau , die Theologie studieren wollte und das Graecum nachholen musste. Von Null auf versteht sich. Sie hat das in den Semersterferien geschafft, aber auch JEDEN TAG dafür mindestens sechs Stunden gepaukt. Die abschließende Clausur hat sie bestanden. Aber sie hat sich das Altgriechische nicht alleine begebracht. Die Uni hat dafür Kurse angeboten, die sie auch wahrgenommen hat.

Ich weiß nicht, wie alt du bist. D.. doch, du kommst in die 9. Klasse. Alleine die Bücher durchzuarbeiten wirst du nicht schaffen. Du brauchst Unterricht, den deine Eltern vermutlich organisieren und bezahlen müssten.

Ehrlich gesagt, bin ich da mehr als skeptisch. Denn Latein ist ein Paukfach. Und ein Grammatikfach.Und wer das nicht beherrscht, hat Probleme in dem Fach. Bis zum neuen Schuljahr hättet du drei Monate Zeit. Das ist eher nicht zu schaffen, jedenfalls nicht für jugendliche Schüler, die ja auch noch andere Fächer haben. Und ohne Lehrer schon mal gar nicht.

Musst du denn unbedingt in eine Lateinklasse gehen? Ich kenne das so, dass es auf einer Stufe mehrere Klassen gibt mit anderen Schwerpunkten. Vielleicht kannst du ja in eine andere 9.KLasse gehen,wo kein Latein gelernt werden muss.

...zur Antwort

Sollte ich mich trauen zu einem Therapeuten zu gehen?

Ich bin 14 und habe in meinem Alter schon ziemlich viel durchgemacht. Ich habe eine schwierige Vergangenheit. Ich bin ohne Vater aufgewachsen da dieser ein kompletter versager ist und meine Mutter, meine 2 Geschwister und mich ziemlich verletzt hat( ein Beispiel er hatte einen Laden und der lief nicht mehr gut darauf hin ist er immer betrunken nach Hause gekommen und hat meine Mutter geschlagen, er versuchte es auch bei meinen Geschwistern und mir) Es ist noch vieles mehr passiert und wenn jemand die Geschichte braucht um die Frage besser beantwortenzu können dann könnt ihr mir schreiben. Ich wurde in meiner Kindheit auch gemobbt was mich bis heute noch fertig macht. Ich mache mir ziemliche Vorwürfe da ich in der Vergangenheit auch einiges Falsch gemacht habe. Jedenfalls geht es mir in letzter Zeit wieder besonders schlecht. Ich habe gute und schlecht Tage aber an den schlechten Tagen würde ich mich am liebsten vor den Zug schmeißen damit alles vorbei ist aber das kann ich nicht machen ich weiß ich würde meine Mutter damit brechen und das will ich nicht ich liebe sie über alles und bin ihr auch dankbar was sie für mach alles gemacht hat (man könnte sagen sie ist der einzigste Grund warum ich eigentlich noch lebe). Ich denke ich habe so etwas wie Depressionen nur nicht so stark "ausgeprägt".

Ich habe zwar Freunde aber diese besitzen nicht die Reife über so etwas ernstes zu reden. Mit meiner Mutter und meinen Geschwistern will ich nicht darüber reden da ich das Gefühl sie damit zu belasten. Ich weiß zwar das ich immer mit ihnen über alles reden kann dennoch möchte ich es nicht da ich dann das Gefühl habe sie damit unglücklich und traurig zu machen.

Ich würde auch gerne zu einem Therapeuten gehen einfach um mir alles mal von der Seele zu reden, aber ich weiß nicht ob ich das kann ohne meiner Mutter davon zu erzählen. Mein größtes Problem selber ist das ich dass nicht verarbeiten und damit Abschließen kann ich würde das gerne mit Hilfe eines Therapeuten tun.

Hier meine Frage: Kann ich ohne es meiner Mutter zu erzählen zu einem Psychologen gehen? oder muss ich es ihr sagen (weil ich sonst gar nicht zu einem Psychologen gehen könnte weil ich vllt das Einverständnis oder sowas brauche)

Oder sollte ich es ihr einfach erzählen um ehrlich zu ihr zu sein

Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine.

...zur Frage

Du kannst bei einer psych. Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche anrufen. Die gibt es in jeder Stadt. Im Telefonbuch findest du sie unter Stadt oder unter Caritas oder unter ev.Kirche, Diakonisches Werk.

Dort sind oft Psychotherapeuten angestellt. Du kannst dort anrufen und um einen Termin bitten. Du wirst zwar erst bei der Sekretärin landen, musst ihr aber nichts erzählen. Außer deiner Nummer, falls man einen vereinbarten Termin absagen muss, musst du auch keine Daten angeben. Wenn sich Jugendliche selbst melden, bekommen sie in der Regel rel. schnell einen Termin. 14 Tage bis 3 Wochen höchstens.

Die Berater, die dort arbeiten haben Schweigepflicht und die therapeutische Beratung ist kostenlos. Du brauchst auch keine Versichertenkarte, da das Ganze nicht von den Krankenkassen finanziert wird.

Ruf einfach da an. Viel Glück. Die Leute dort sind nett.

...zur Antwort

Nein. NEIN: Genauso wenig wie Chemtrails...etc...etc...etc...

...zur Antwort