Wieso bist du noch nicht vegan?

24 Antworten

weil ich gerne Fleisch, Fisch und andere tierische Produkte esse, vor allem so, wie sie aus der Natur kommen. Daher esse ich weniger, aber mit Genuss.

Industrieware jedlicher Art versuche ich auf ein Minimum zu reduzieren.

Nice :)

Danke für deine Antwort. Ich finde es ist okay Fleisch zu essen, Supporten tue ich es aber nicht (bin Vegan). Aber wenn es dir schmeckt, ist es ja schön. Guten Appetit bei deinem nächsten Gericht mit Fleisch :)

0
@Leeeeeniiiiiiii

nicht-vegan heisst ja nicht nur Fleisch- und Wurstwaren und Fisch, sondern komplett nix tierisches... heute gibt es ein Ofengemüse mit Kürbis, Süsskartoffel, Zucchini und Möhren.... und mit Schafskäse udn Kräutern... mal wieder nix Fisch/Fleisch/Wurst, aber dennoch sehr lecker. :-)

Danke! :-)

0

Noch nicht?
Das klingt, als wenn vegane Ernährung das erklärte Ziel der Menschheit wäre. Ist es vielleicht für Dich, aber eben nicht für den Rest der Welt.

Ich finde es mehr als schwierig, fremden Menschen die eigene Gesinnung überzustülpen und dann zu erwarten, dass sie sich dafür rechtfertigen, warum sie anders sind.

Deshalb die Gegenfrage: Warum bist Du noch kein Fleischesser? Merkste selbst, oder?

Ich war lange Zeit Fleischesser und bin dann halt auf Vegan über gestiegen. Und ich habe auch nix gegen Fleischesser. Merkste selbst, oder?

0

Das ist eine Geschichte, die vor etwa 9 Jahren begann. Bin auf´s Land gezogen und da gab es einen Hühnerstall und einen großen Hühnerhof. Also beschloss ich, mir Hühnerküken anzuschaffen.

Denen hab ich dann viel Zeit gewidmet, hab sie beobachtet und gelernt, was so ein Huhn ausmacht, wie die ticken. Jedes Huhn hat seine eigene Persönlichkeit, die unterhalten sich, reden übereinander, auch über mich. Sie haben so viel Lebensfreude, beobachten viel, ziehen Schlüsse und sind ganz wunderbare Lebewesen.

Daraus folgte wie selbstverständlich, dass ich so ein Lebewesen nicht einfach töten kann, um Fleisch auf dem Teller zu haben. Und ich dachte mir auch, dass nicht nur "meine" Hühner dieses Recht auf Leben haben, sondern alle Hühner, und ja, alle Tiere.

Damit fiel die Entscheidung kein Fleisch mehr zu essen. Später befasste ich mich mit der Milchproduktion und ließ in der Folge auch das seltene Stück Butter und den Ziegenjoghurt weg. Auf Hafermilch war ich schon lange umgestiegen.

Und die Eier? Erst hat es mich Überwindung gekostet, die Eier zu essen, weil man Eier ja im Supermarkt kauft 🤣, aber so direkt vom Huhn?

Aber die Eier sind so lecker und wenn ein Huhn mal brüten will, meinen Segen haben die!

Ein weiterer Grund, an der Hühnerhaltung festzuhalten ist folgender:

Alles, was an Biomaterial im Garten oder Haus anfällt, kommt auf den Hühnerhof, und wird dort entweder gefressen oder durch das ständige Scharren zerkleinert und in den Boden eingearbeitet. Daraus entsteht dann wunderbarer Humus, den ich im Garten verwenden kann.

Ais meiner Sicht ist die Kombination Mensch - Huhn eine wunderbare Symbiose. Ausserdem sind sie sehr unterhaltsam. Wenn ich bei der Arbeit Pause mache, setze ich mich gerne auf den Hühnerhof und nehme an ihrem Leben teil, schau, was sie so machen, wie klug und manchmal auch etwas hinterhältig sie sind 😂.

Im Moment gibt es wieder drei Küken, die nun schon ziemlich groß sind. Es war wie ein Wunder, als die geschlüpft sind. Zwei Glucken hatten die drei Eier ausgebrütet und die beiden Mütter kümmern sich wunderbar um die Kleinen, zeigen ihnen alles, was man futtern kann und gehorchen auf´s Wort, immer noch, ausser wenn es darum geht, dass es Zeit für´s Bett ist. Da sind sie wie alle Kinder. Die wollen länger aufbleiben.

In den Wintermonaten, wenn die Hühner keine Eier legen, dann lebe ich halt vegan. Ich kaufe keine Eier. Bei meinen Hühnern weiß ich, dass es ihnen gut geht, dass sie nur Freundlichkeit und Liebe erfahren, dass sie so ein abwechslungsreiches und natürliches Leben haben, wie ich es ihnen nur ermöglichen kann.

Huhn müsste man sein, seufz, zetra.

2
@zetra

🤣 - manchmal möchte ich auch Huhn sein, um denen zuzuhören und inwieweit ich sie richtig gedeutet habe.

1

Weil ich Mensch und Fleischfresser bin. Die Natur hat mir dafür auch die richtigen Zähne und das passende Verdauungssystem mitgeliefert.

Auch bei den "Nebenprodukten" greife ich gerne zu.
Ist doch egal, ob ich Milch und Käse von der Kuh konsumiere oder den Kaninchen den Salat wegfuttere - einer leidet immer, wenn ich esse.

Mal ganz davon abgesehen: Vegan gibt es nicht!

Es gibt wohl kein pflanzliches Agrarprodukt, das frei von Insektenbestandteilen ist. Genauso kann niemand garantieren, dass kein Fisch in die Schraube des Kutters geraten ist, der japanische Sojabohnen für die Tofu-Wurst nach Europa schippert.

Ich esse keine Ersatzprodukte

0
@electrician
Genauso kann niemand garantieren, dass kein Fisch in die Schraube des Kutters geraten ist, der japanische Sojabohnen für die Tofu-Wurst nach Europa schippert.
0
@Leeeeeniiiiiiii

Die Frage war, warum ich noch nicht vegan bin. Damit hat Dein Kommentar immer noch nichts mit meiner Antwort zu tun. Genauso kann ich auch schreiben, dass ich gerade meine Schuhe zubinde...

1

Alle Welt spricht nur noch von "vegan"! Kann es nicht einfach auch "vegetarisch" sein? Ich möchte weder auf Kuhmilchprodukte, noch auf mein Frühstücksei und schon garn icht auf meine Spätzle und Maultaschen verzichten!

Und da ich Fleisch liebe, werde ich nur ab und zu zum reinen Vegetarier!

Als Vegetarier ist man nicht viel besser als Fleisch Essener Mensch. Da werden trotzdem noch viele Tiere getötet und gequält. Aber jeder kann es so machen wie man es will. Mir ist es egal, wie Leute sich ernähren. Ich sage nur öfters mal die Vorteile an einem Veganenleben.

0
@Leeeeeniiiiiiii

Wer tötet und quält denn?

Unsere Hühner haben ein wunderbares Leben, werden geliebt, mit ihnen gespielt, gefüttert, haben viel Auslauf. Beim Töten werden sie vorher betäubt, so dass sie nichts davon merken.

0
@Leeeeeniiiiiiii

Bist Du auch so vehement dagegen, dass man Menschen brutal tötet?

300.000 kleine Menschlein werden jedes Jahr zerfetzt und abgetrieben in Deutschland!

0
@krivor

Beim töten werden sie betäubt. Richtig, und die Betäubung geht in den Körper oder? Das heißt, wir essen die Betäubung…

0
@Leeeeeniiiiiiii

Kennst du die vegane Frau, die auf Tiktok viral ging, weil sie so intolerant Fleischessern gegenüber ist? An die erinnerst du mich stark.

0
@Goldstueck811

und noch mit hohe Temperatur gebacken wird. Macht mich an etwas denken sag es lieber nicht

3
@Goldstueck811

Es besitzt bzw. hatte nie Blut in sich. Ich muss mir von Brutalen mördern nix anhören. Schönes veganes leben noch

0
@Leeeeeniiiiiiii

Mit einem Schlag an den Kopf. Was geht da in den Körper? Was willst Du da essen?

0
@Leeeeeniiiiiiii

Hast Du die armen Babys gefragt, ob sie abgetrieben werden wollen?

Ob sie getötet werden wollen, einfach nur, weil man ups ihre Existenz nicht mehr haben mag? Eigenes Fleisch und Blut? Noch nicht mal für den Zweck der Nahrung, einfach nur so totmachen? Und das zumeist auf geausame Weise?

Setze Dich mal für sowas ein, dass dieses Drama aufhört!

0
@Leeeeeniiiiiiii

Gemüse kein Lebewesen?

Befasse Dich mal mit den Kriterien des Lebens.

Da scheint einiges im Argen zu liegennin Deiner Ausbildung.

1
@Leeeeeniiiiiiii

Ach ja. Meinst du beim Eier legen oder melken sterben und leiden die Tiere, oder was?

0
@Ramon6134

Ja, beim Melken wird das Baby (meistens) getötet oder „nur“ der Mama weg genommen.

0
@Leeeeeniiiiiiii

Wenn das Kalb getötet wird, dann nicht als "Baby" sondern frühstens mit etwa 5 Monaten. Von Baby kann man hier gar nicht sprechen

1
@Leeeeeniiiiiiii

Natürlich, ihr gesamtes Auftreten ist negativ und unangebracht. Sie ist nur absolut respektlos gegenüber ihren Mitmenschen.

0

Vegan ist eigentlich nur eine Unterform des Vegetarismus.

1

Was möchtest Du wissen?