Der zweite Weltkrieg ist auch nicht mehr der Grund dafür, sondern war nur der Anlass.

Kein Land der Welt hat so viele MIlitärstützpunkte weltweit wie die USA.

Das Militärimperium der USA: Eine visuelle Datenbank

Sie haben die Welt in US COMmandobereiche aufgeteilt.

Quelle: Liste von Militärbasen der Vereinigten Staaten im Ausland

Das gehört zur Strategie der USA, einzige Weltmacht zu sein, sich die Resourcen anderer Länder zu sichern und Kriege zu führen.

Das geht auch gar nicht anders, denn ein dauerhafter Kapitalismus läßt sich nicht aus den Resourcen im eigenen Land erhalten.

Why Are There American Military Bases Around the World? US Military Power: Imperialism Documentary

https://www.youtube.com/watch?v=spiQzpYd5Q8

Aber das kam auch mal bei ZDF Info:

[Doku] Geheime Militärbasen-Strategie der USA

https://www.youtube.com/watch?v=Ig3uvSnvCFw

Übrigens, welche Rolle die Ukraine in den Plänen der USA spielt, findest du in dem auch oben verlinkten Buch:

Die einzige Weltmacht - Amerikas Strategie der Vorherschaft

...zur Antwort

Ich glaube nicht, dass es der Masse der Menschen wirklich bewußt ist, dass sie wirklich begreift, was auf uns zukommt. Man befindet sich in einer kapitalistischen Trance, was auch gewollt ist.

Vermutlich stimmt diese Aussage:

Und auch dann wird die Ursache nicht im eigenen Lebensstil gesucht werden....

...zur Antwort

Nein, glücklicherweise nicht jedes Land, aber das Militärimperium der USA ist schon ziemlich gut ausgebaut.

Das Militärimperium der USA: Eine visuelle Datenbank

Ich glaube auch nicht, dass die USA ihren Wunsch und ihre Strategie, die einzige Weltmacht zu sein, aufgegeben hat.

Ich weiß auch nicht, warum manche die USA als "Weltpolizei" ansehen, wo doch kein Land der Welt soviel Leid und Terror über andere Länder gebracht hat, wie die USA.

Motto entweder ihr seid für die USA oder ihr seid gegen uns und werdet gnadenlos bekämpft.

Die Geschichte zeigt, dass es schon ausgereicht hat, nicht mal gegen die USA, sondern nur nicht für die USA zu sein, dass man sein Land in Schutt und Asche sieht.

Aber die USA ziehen auch nicht gleich in den Krieg. Es gibt ja noch die Möglichkeit der Sanktionen, Regierungen werden gestürzt (auch wenn sie demokratisch gewählt sind) und Statthalter eingesetzt, die Liste der Operationen der Terrororganistion CIA ist lang.

...zur Antwort

Weil es armselig ist, Reichtum nur am Materiellen festzumachen. Der Reichtum der Industrieländer beruht auf Ausbeutung von Resourcen, Zerstörung von Umwelt und Ökosystemen, nicht nur im eigenen Land.

...zur Antwort

Meine Weinbergschnecken überwintern bei mir immer in freier Natur im Garten. Mir würde gar nicht einfallen, die in ein Terrarium zu tun.

...zur Antwort

Seit der Industrialisierung setzen wir alles dran, sämtliche Resourcen schnellstmöglich auszubeuten, Umwelt und Ökosysteme zu zerstören und der Typ fragt, was zukünftige Generationen je für uns getan haben.

Wahrscheinlich wurde vorher argumentiert, in welchem Zustand wir die Erde für folgende Generationen hinterlassen.

Dear Future Generations (Deutsche Übersetzung)

https://www.youtube.com/watch?v=uonyGMvSkxI

Oder auch:

https://www.youtube.com/watch?v=WfGMYdalClU

Die meisten Menschen der westlichen Welt scheinen diese Ansicht dennoch zu teilen, so absurd sie auch ist.

...zur Antwort

Ich habe Hühner bei mir wohnen. Schlachten kommt nicht in Frage und so legen auch nicht alle Eier, weil viele schon etwas älter sind.

Was ich an Hühnern auch sehr schätze, ist, dass sie helfen, alles,was im Garten so anfällt, durch Scharren zu zerkleinern, so dass sich der ehemalige Sandboden auf dem Hühnerhof mit einer dicken Humusschicht überzogen hat.

Aber last, but not least sind Hühner sehr angenehme Zeitgenossen und es löst immer wieder heiteres Gelächter bei mir aus, wenn ich sie von meiner Bank vor dem Hühnerhof aus beobachte.

...zur Antwort

Du hast recht und wenn ich mir die Ursachen dafür anschaue, dann nehme ich hauptsächlich ein "weiter so" wahr.

...zur Antwort

Ich finde Krieg nie gut. Hier geht es nicht um ein Stück Land, also einfach nur Fläche, sondern dass die USA ihr Miliitärimperium auf die Ukraine ausdehnen.

Das Militärimperium der USA: Eine visuelle Datenbank

Das hab ich mir nicht ausgedacht.

Die einzige Weltmacht - Amerikas Strategie der Vorherrschaft

Veröffentlicht 1997 und Ukraine kommt 74 mal drin vor.

Die USA hat die ganze Welt in US COMmandobereiche aufgeteilt.

Quelle: Liste von Militärbasen der Vereinigten Staaten im Ausland

Ich wünsche mir, Janukovic´s Plan wäre umgesetzt worden.

During his inaugural address, Yanukovych had rejected the clear Western orientation of his predecessor Viktor Yushchenko. Instead, he said Ukraine should become a "bridge" between the East and West. He envisioned Ukraine's future as a "European bloc-free state."

Mit Google übersetzt:

In seiner Antrittsrede hatte Janukowitsch die klare Westorientierung seines Vorgängers Wiktor Juschtschenko zurückgewiesen. Stattdessen sagte er, die Ukraine solle eine „Brücke“ zwischen Ost und West werden. Er stellte sich die Zukunft der Ukraine als einen „europäischen blockfreien Staat“ vor.
...zur Antwort

"Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin!"

Herrschaftssysteme und Rüstungsindustie wollen Krieg. Aber die Wirtschaft spielt ebenso eine große Rolle. Und dadurch auch der einzelne Mensch. Habgier und Verschwendungssucht sind grenzenlos geworden. Das eigene Land reicht nicht aus, um den Lebensstil am Laufen zu halten.

Frieden könnte gesichert werden, wenn Nächstenliebe und Genügsamkeit Einzug in die Herzen der Menschen hält, aller Menschen. Frieden könnte gesichert werden, wenn es Wertschätzung für Leben, für alles Leben und die Umwelt gibt.

Wahrscheinlich ist es auch notwendig, dass es keine Menschenherrschaft, keine "Regierungen" mehr gibt.

...zur Antwort

Was das bedeutet? Der Ansprechpartner wird ja noch irgndetwas gesagt haben. Ich würde jetzt mal sagen, der hat gelacht, weil der Anruf davor eine Stornierung war.

...zur Antwort

Angefangen hat das mit einer Lüge, dem Tonkin-Zwischenfall.

Seit den 1980er Jahren ist erwiesen, dass am 4. August 1964 kein Torpedoangriff auf die US-Kriegsschiffe erfolgt ist.[1] Die Pentagon-Papiere (erschienen 1971) und die Memoiren von Robert McNamara (1995) belegen, dass die US-Regierung die Vorfälle durch bewusste Falschdarstellung zur Durchsetzung ihres seit 1963 geplanten direkten Kriegseintritts benutzte.

Mehr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=QIDVEqAICrY&list=TLPQMjQxMTIwMjL_3DB5KBTFgg&index=17

Tragödie in Vietnam - Der amerikanische Krieg | Doku

https://www.youtube.com/watch?v=O0qDMEOSVOg

Auf Google findest du Dokus ohne Ende zum Vietnamkrieg.

...zur Antwort

katze traut sich nicht zurück in versteck?

Hallo zusammen,

die Fragestellung wirkt vielleicht zunächst verwirrend aber das klärt sich ja jetzt :)

Vorab: Mir ist auch klar, dass dies heute passiert ist und daher auch nicht lange her ist

!!-Ich weiß die Fragen ist etwas länger aber mir ist es wichtig meine Katze zu verstehen und euch bei präzisen Antworten zu helfen-!!

nun: Ich musste heute mit meiner Katze zum Tierarzt, wo ein paar sehr unangenehme Untersuchungen gemacht werden mussten. Zusätzlich ist meine 12 jährige Katze allgemein sehr scheu und ängstlich (Trauma) zusätzlich manchmal etwas launisch

Kurz bevor ich sie in die Transportbox bringen wollte, bemerkte ich, dass sie in einer für Katzen angefertigten Box in meinem Wohnzimmer liegt, welche an einer Seite mittig, eine kleine Öffnung hat.

Da sie es absolut hasst und es sie verängstigt wenn man sie in Brust- oder Bauchregion berührt / sie von ihrem Schlafplatz entfernt, blieb mir nichts anderes übrig als die Box an einer Seite etwa 10cm vom Boden zu heben und die Box somit zu kippen bis sie herauskommt.

(Ich habe sie weder geschüttelt, noch hätte sie herausfallen können)

Dann habe ich sie zur bereits bekannten Transportbox gehalten und sie ist (überraschenderweise) von selbst hinein gegangen

Während der Untersuchung hat sie meine Nähe gesucht und sich von mir streicheln und kraulen lassen.

Als wir wieder zuhause ankamen, habe ich sie sofort rausgelassen, in Nähe der Box. Wie nach jedem Tierarzt Besuch hat sie erstmal ein Leckerli bekommen und ich habe sie ein wenig gestreichelt. Was sie anfangs auch genossen hat.

Doch nach etwa 4-5 Minuten fing sie an mit dem Schwanz zu wedeln und ich habe aufgehört. (Zumal es vollkommen normal ist, wenn Katzen nach einem Besuch beim Tierarzt etwas beleidigt sind, auch wenn sie dies normalerweise nicht war. Heute war besonders unangenehm)

Sie ist dann zweimal in ihre Box und direkt wieder raus. Dann hat sie sich immer in Nähe der Box auf den Boden gelegt und gewartet.

Sie hat ihren Schlafplatz öfter angeschaut, mich angeschaut und mir die kalte Schulter gezeigt (Katzenbesitzer wissen bestimmt was ich meine xD)

Ich habe ein wenig Angst, dass sie den Schlafplatz und mich nun mit dem Besuch beim Tierarzt verknüpft.

Wie lange denkt ihr braucht es bis sie sich wieder hinein traut? Kann ich irgendetwas machen?

Ich danke jedem der bis hierhin gelesen hat und freue mich über eine Antwort :)

P. S. : Es ist vielleicht naheliegend zu denken ich würde überreagieren doch ich hatte fast 12 Jahre Zeit eine innige Beziehung zu meiner Katze aufzubauen und dieses Verhalten ist etwas ungewohnt. Außerdem mache ich mir schnell große Sorgen um sie

...zur Frage

Mach ihr doch einfach ein paar andere Schlafplätze und respektiere damit, dass sie ihrem alten Schlafplatz erstmal kritisch gegenüber steht. Schließlich hat die Aktion von heute morgen ihr Gefühl von Sicherheit in der Box etwas erschüttert. Versetz dich in sie hinein und zeig ihr, dass du sie liebst und tröste sie. Du kannst dich auch entschuldigen, dass das nötig war.

Katzen verstehen mehr, als du denkst. Sie verstehen dich mehr als du sie 😻.

...zur Antwort