Ja und nein.

Es gibt einige Berufe, die mMn aufgrund körperlicher Voraussetzungen meist ein Mann besser kann, aber es gibt überall Ausnahmen.

Ich finde, die Besetzung einer Stelle darf nicht geschlechterspezifisch besetzt werden, sondern nach der Qualifikation. Sind die Bewerber identisch qualifiziert, gibt es Assessments, um alle Fähigkeiten auszuloten oder man lässt Probearbeiten.

Die Frauenquote war damals gut und sinnvoll; heute ist die völlig gaga, denn seit neuesten kann ein vollbiologischer Mann, der sagt er fühlte sich als Frau (oder Einhorn oder was weiß ich) das ja nun eintragen lassen und hat somit alle Rechte einer Frau, kann also in die Damen Umkleide im Schwimmbad, in den Frauenknast oder erfüllt in beruflicher Hinsicht die Frauenquote.

Schade, dass nicht der bessere Bewerber gewählt wurde (sollte das wirklich so sein).

...zur Antwort

Abflug ist Abflug und nicht Boarding.

Das Einsteigen beginnt um 18.25 sagst du? Je nachdem wo du abfliegst, solltest du da noch Zeit drauf rechnen, was die Ankunft am Flughafen angeht.

Nürnberg oder Paderborn sind recht klein und übersichtlich, da wird an der SiKo wenig los sein und wird es reichen, wenn du nochmal 20 Minuten rechnest, also am Flughafen ankommen spät.18 Uhr.

Wenn du aber ab München oder Frankfurt fliegst, würde ich an deiner Stelle mind. 1 Stunde draufschlagen, eher 1½, also 18.25 - 1½ Stunden bedeutet um rund 17 Uhr da sein.

...zur Antwort
Anderes

Was du beschreibst, nennt sich freie Marktwirtschaft und ist völlig normal. Was wolltest du da melden und wem?

Ist doch auch im Restaurant so: 2 Pizzerien fast nebeneinander... preislich aber doch unterschiedlich, ebenso andere, vergleichbare Restaurants.

...zur Antwort

Ich ignoriere die Huper und fahre nicht in den Kreuzungsbereich, denn im Zweifel bekomme ich eine Strafe, die der Hupende sicher nicht für mich übernimmt.

...zur Antwort

wieso sollte man überhaupt jemand erklären müssen, warum man dies oder jenes isst oder nicht isst?

Ess, was Dir schmeckt und gut tut und fein.

...zur Antwort

komische Blicke gab es schon immer, sobald man nicht der Norm entsprach, aber seitdem die Leute lieber auf und nach anderen schauen und alles, was sie nicht nachvöollziehen können (und vor allem erst recht nix angeht) im Netz teilen und abwertend behandeln, haben manche Leute ein Problem.

Dir gefällt nicht, wie ich aussehe, was ich trage? Hej, kein Thema, es ist Dein Problem, kannste gerne behalten und mich damit in Ruhe lassen.
Das ist die dazu einzige gesunde Einstellung.

...zur Antwort

logisch gibt es das... mancher Arbeitgeber bietet verschiedene TZ-Modelle.
Wenn normalerweise 40 Std pro Woche 100% sind und Du TZ nur 50% arbeitest, bekommst Du entsprechend reduziertes Gehalt, reduzierten Urlaub, ggf. reduzierte Zusatzleistungen wie 13. Gehalt, etc.
In die Sozialkasse wird auch entsperechend weniger eingezahlt, also reduzieren sich die Zahlungen für Deine Rente usw...

Die 50% könnten zB sein jeden 2. Tag arbeiten, oder jede 2. Woche oder jeden Tag, den aber nur halb....

Das ist etwas, das Du mit deinem AG klären musst.

...zur Antwort

weil es Leute gibt, bei denen irgendwie der gesunde Menschenverstand nicht vorhanden ist...
Warum sonst fährt man mit einem Fahrzeug in eine Gruppe Menschen?
Warum sonst tritt und schlägt man auf einen bereits am Boden liegenden Mensch?
Warum sonst ergötzt man sich an Leid und Missgeschick anderer Leute und teilt es mit allen?
Warum sonst greift man Rettungskräfte im Einsatz an?

Und es wird schlimmer, leider.

...zur Antwort

Selbst hab ich keine Erfahrung damit, aber es ist hinlänglich bekannt, dass viel Zucker und dieses ganze verarbeitete Essen, das voller Zusätze ist, wenig mit gesunder Ernährung zu tun hat und nicht zu einem gesunden menschlichen Organismus beiträgt.

Es gibt dazu einiges an Studien.

...zur Antwort

Es gibt Berufe wo es der Arbeitgeber nicht möchte.

Es gibt Chefs, die das nicht möchten.

Es gibt Kunden, die Vorbehalte haben.

So schön man Tattoos auch findet, die sollten so platziert sein, dass man sie verdecken kann, um sich nicht die Chance zu verbauen, beim Traum Arbeitgeber im Traum Job zu arbeiten. Meine Tattoos sind zwar groß, aber recht gut verdeckbar... und nein, ich muss in sommer keinen LangArmRolli anziehen.

...zur Antwort

Wenn du jobben willst, dann auch die etwas, wo du das kannst, du dich wohl fühlst und was dir Spaß macht.

Bilde dir deine eigene Meinung und lass dir anderen reden. Dein Leben, deine Entscheidung... und am Ende dein mehr an Geld für das, was dir wichtig ist.

...zur Antwort
Ich weiß nicht ob ich nach der Schule ein Abitur oder eine Ausbildung machen möchte?

Hey,

ich werde mein bestes versuchen das ganze hier knapp zu halten weil ich weiß dass ich gerne relativ lange Märchen schreibe aus Texten die eigentlich garnicht mal so lange sein müssten:

Also: Ich (M/16) besuche zurzeit eine Hauptschule in Nordrhein-Westfalen wo ich momentan den mittleren Schulabschluss (10B) (Realschulabschluss) anstrebe. Ich war schon seit der 5. Klasse der Schüler der immer nur 1sen und 2en bei so ziemlich jedem Test, jeder Arbeit und auf den Zeugnisnoten bei mehr oder weniger jedem Fach (mit der Ausnahme von 1/2 3en und vielleicht 1/2 4en in ein paar Zeugnissen) und hatte nie mit irgendwelchen Schulfächern irgendwie besonders Stress beziehungsweise Probleme gehabt, aber ab der 9. Klasse habe ich irgendwie garnichts mehr gerafft in Mathematik. Von da aus gingen meine Noten in Mathearbeiten, Tests und auf den Zeugnissen immer mehr bergab. Davor hatte ich immer 3en und 4en in Mathe auf allem, dann wurden es regelmäßig 4en und hin und wieder auch mal 5en, inzwischen sehe ich sogar 4en nur noch sehr selten.

Auf unseren Halbjahreszeugnissen habe ich 13 Schulfächer benotet bekommen: 5 von den Fächern sind Schulnote 1, 5 von den Fächern sind Schulnote 2, 2 von den Schulfächern sind Note 3 (Hauswirtschaft/kochen und Kunst) und einmal die Note 5 in Mathematik. Auf den ganzen vorherigen Zeugnissen (egal ob 1. oder 2. Halbjahr) sah es immer relativ ähnlich aus, nur mit dem Unterschied dass ich zum ersten Mal seit der Grundschule wieder mal ne 5 aufm Zeugnis habe. Ding ist jetzt dass ich mich mit diesem Zeugnis bewerben muss um eine Ausbildungsstelle / Berufsschule / weiterführende Schule (Abitur).

Das Problem obendrauf noch ist, dass ich überhaupt keine Ahnung habe was ich nach der Schule mal beruflich machen möchte, und daher habe ich auch keine Ahnung ob ich jetzt den Weg zur Ausbildung & zur Berufsschule einschlagen soll, oder ein Abitur machen sollte

Ich habe viel drüber nachgedacht und recherchiert und komme halt einfach mit keiner Lösung raus. Ich habe mich auch über viele Berufe informiert: ich habe zwei 3-wöchige Schülerpraktiken gemacht, eins bei ALDI Süd und eins bei einem Kindergarten (beziehungsweise bei einer Kindertagesstätte), habe mich über die Berufe Tierpfleger, Fachinformatiker, medizinischer Fachangestellter, Wirtschaftsjurist, Augenarzt, Lehrer, Physiotherapeut und einige andere befasst und informiert, und irgendwie habe ich das Gefühl dass nichts von denen was für mich ist.

In meinen Augen würde es mehr Sinn machen ein Abitur zu machen wenn man nicht genau weiß was man mal machen möchte, weil angenommen ich mache eine Ausbildung als medizinischer Fachangestellter, dann hätte ich nach der Ausbildung quasi mehr geöffnete Türen vor mir, aber nicht in irgendwelche Richtungen außerhalb von Pflege & Medizinischem. Nach einem Abitur hat man daher denke ich eine breitere Auswahlmöglichkeit, wenn nicht sogar die breiteste Auswahl die man haben kann.

Für mich spricht etwas für eine Ausbildung und etwas dagegen, und etwas für ein Abitur, und etwas dagegen: zu erstmal, würde ich SEHR gerne sofort anfangen Geld zu verdienen. Bei einer Ausbildungsstelle achte ich auch auf das Gehalt in den unterschiedlichen Ausbildungsjahren. Ich denke, wenn ich mich für eine Ausbildungsstelle noch so sehr interessieren würde, würde ich sie dennoch nicht machen wenn es keine Bezahlung gibt, oder nur eine sehr schlechte. (Weil es ja einige Ausbildungsstellen gibt wo man während der Ausbildung garnicht oder nur sehr wenig bezahlt wird) Ich habe halt aber auch so oder so keine Ahnung in welche Richtung ich überhaupt gehen möchte wenn es um die Ausbildung geht. (Medizinisches, sportliches, Pflege, handwerkliches etc)

Bei einem Abitur ist halt das Ding dass ich in Mathe große Schwierigkeiten habe (wie wird es wohl in der Zukunft aussehen wenn ich jetzt schon quasi nur 5en schreibe in Mathe) und irgendwie 50/50 Lust habe weiter an die Schule zu gehen, und irgendwie auch nicht mehr so wirklich. Ich weiß ja auch nichtmal ob ich studieren möchte oder nicht. Keine Ahnung ob ich das Abi überhaupt schaffen könnte wegen Mathe… (Abi könnte Chancen erhöhen Ausbildungsstelle zu bekommen, ermöglicht es mir zu studieren und habe allgemein eine breitere Auswahl bezüglich der Zukunft und Berufen.) Ich denke aber auch an andere Faktoren und mache mir bezüglich anderer Sachen auch Sorgen: zum Beispiel von wann bis wann ich arbeite/an der Schule bin ? Werde ich Freunde finden ? Kann ich das wirklich für 3 ganze Jahre durchziehen ? Wie weit ist es entfernt von meinem Zuhause ? Wie viel muss ich dann noch Zuhause tun ?
Es gibt auch bestimmtes was ich so 0 kann (bspw handwerkliches)

Wahrscheinlich hat’s keiner bis hierhin gelesen und das kann ich auch verstehen (hätte es selber nicht getan lol) aber es fühlt sich auch irgendwie für mich gut an bisschen für Klarheit in meinem Kopf zu sorgen und mal alles auf den Tisch zu legen

Hat jemand irgendeinen Rat, Vorschlag oder Tipp ? Bin einf nur überfordert und verzweifelt

Danke vielmals im Voraus

...zur Frage

Mach eine Ausbildung, seh zu, dass du den Gesellenprüfung hast und übelste dir dann, ob ein Abi über Abendschule ein Mehrwert wäre, weil du vlt ein Studium anstrebst.

Wenn nein und du dennoch Karriere willst, überlege, ob die Meisterschule besser ist.

...zur Antwort

Wenn du im Genre frei bist, vlt 'Ich gehör nur mir' aus dem Musical Elisabeth.

Oder du versuchst dich an 'Baboushka' von Kate Bush.

...zur Antwort