An der Leitung kann es nicht liegen.
Die schickt das Signal in Lichtgeschwindigkeit von A nach B.

Wenn, dann ist irgendwo ein Modul, Programm o.ä., welches zeitverzögert arbeitet (Stichwort: Latenz).

Deshalb grundsätzlich erst einmal alle unnötigen Programme schließen und raus aus dem Internet (Flugmodus).

Dann schauen, ob es eine Möglichkeit gibt, im Programm die Latenz einzustellen.

...zur Antwort

Zunächst sollte Audacity einen temporären Speicherplatz zugewiesen bekommen, der möglichst leer und aufgeräumt ist, z.B. eine eigene Partition.
Einstellen lässt sich das unter "Bearbeiten - Einstellungen - Verzeichnisse". Dort gibst Du unter "Verzeichnis für temporäre Dateien" den Pfad an.

Dann sollten bei einer Aufnahme alle unnötigen Programme geschlossen sein, damit Audacity nicht bei der Aufnahme zu hinken beginnt.

Die Zeitverzögerung nennt sich "Latenz". Diese kann man messen und korrigieren. Hierzu eine kleine Anleitung:

Unter "Bearbeiten → Einstellungen... → Aufnahme" gibst Du mit der Latenzkorektur den Versatz zwischen Aufnahme und Wiedergabe bzw. zwischen einer bestehenden und einer neuen Spur an. Dieser Wert ist bei jedem Rechner anders (bei mir z.B. -140,3 ms). Um den optimalen Wert zu finden, würde ich wie folgt vorgehen:

  • Nimm eine kurze Spur auf, z.B. einen markanten Ton wie Fingerschnippen o.ä.
  • Halte das Mikrofon in die Nähe der Lautsprecher (darauf achten, dass es kein Feedback - Pfeifen - gibt).
  • Spiele die Spur ab und nehme sie gleichzeitig über Mikrofon auf einer neuen Spur auf.
  • Suche Dir bei hoher Auflösung einen markanten Punkt in der ersten Spur und finde diesen (identischen!) Punkt in der zweiten Spur wieder. Dieser Punkt kann in der neuen Spur auch eine umgekehrte Phasenlage haben.
  • Markiere den Bereich zwischen diesen Punkten.
  • Unten in der Statusleiste steht ein Wert, welcher die zeitliche Differenz in ms (Millisekunden) angibt (evtl. vorher den Display-Modus auswählen).
  • Unter "Latenzkorrektur" ziehst Du diesen Wert vom bestehenden Wert ab und gibst den errechneten Wert als aktuellen Wert ein.

Eigentlich sollte damit alles korrekt funktionieren. Du kannst aber zur Kontrolle und zur Feinabstimmung den Vorgang wiederholen.

...zur Antwort

Einmal auf einer Spur zusammengemischt ist das nahezu unmöglich.

Man könnte zwar versuchen, mittels Equalizer das Frequenzband der sprechenden Person herauszukitzeln und die anderen Frequenzen abzusenken. Das Ergebnis dürfte aber zu wünschen übrig lassen.

...zur Antwort

Habe ich bisher nicht gehört oder gesehen. Logisch ist es nur bei schnurgebundenen Geräten ohne Adapterteller. Und dann auch nur, wenn man die Wohnung verlässt.

Bei abnehmbaren Wasserkochern mit Adapter-Tellern kenne ich das Problem von meiner Holden. Verlässt sie die Wohnung dann zieht sie den Stecker aus der Wand. Das ist aber völliger Unsinn, denn man muss allenfalls den Wasserkocher vom Teller nehmen.
Warum? Weil der Teller nichts anderes ist als eine Schuko-Steckdose - nur eben anderer Bauart.

...zur Antwort

Aus der Werbung:

"Mit umspritzen Sicherungshalter IP44 und 10A Glassicherung, an der Adapterleitung."

Wo die Sicherung ist? Siehe Pfeil:

(Originalbild: bantam.ch)

...zur Antwort

Erst einmal muss der Schalter geschlossen sein, sonst kann kein Strom fließen.

In einer Reihenschaltung verhält sich die Teilspannung proportional zum Widerstand. Je größer der Widerstand, desto größer auch die anliegende Teilspannung und umgekehrt.

Man kann zunächst logisch vorgehen:
- Beide Widerstände zusammen haben 1500 Ω
- der Widerstand mit 1 kΩ (1000 Ω) hat 2/3 des Gesamtwiderstandes von 1500 Ω
- der Widerstand mit 500 Ω hat 1/3 des Gesamtwiderstandes von 1500 Ω

Also teilt sich auch die Spannung von 10 V in 2/3 und 1/3 auf:
- Widerstand 1000 Ω: 10 V · 2/3 = 6,67 V
- Widerstand 500 Ω: 10 V · 1/3 = 3,33 V

Wenn man das aber jetzt komplett mit Formel ausrechnen will,
dann sieht das z.B. so aus:

RAB = 500 Ω, RBC = 1000 Ω, U = 10 V

Rges = RAB + RBC = 500 Ω + 1000 Ω = 1500 Ω

UAB = U : Rges · RAB = 12 V : 1500 Ω · 500 Ω = 3,33 V

UBC = U : Rges · RBC = 12 V : 1500 Ω · 1000 Ω = 6,67 V

...zur Antwort

Unbezahlbar!
Zumindest, wenn man sie behalten will.

Ich habe selber aus der TAMA Techstar-Serie zwei Drum-Pads, ein Sound-Rack
TS 206, ein Soundmischpult TS 305 und einen Drum-Sequenzer TSQ 1000.
Alles von ca. 1985

Derzeitige Preise laut e-bay etc.

Drum-Pads: 2 x 169 €
TS 206: 275 €
TS 305: 350 €
TSQ 1000: ??? (nicht im Handel) Ich schätze mal auf ca. 800 €

...zur Antwort

Unnötige Panikmache.

Früher gab es Glühlampen, die endlos Energie verbraten haben. Aber unsere Eltern hatten natürlich Angst, dass wir beim Energiesparen auf die Nase fallen könnten.

Heute gibt es LED-Technik, die nur noch 15 % der Energie einer Glühlampe benötigt.
Dummerweise wird das aber durch die enorm gestiegenen Strompreise seit dieser Zeit - und vor allem seit der letzten Stromrechnung - völlig kompensiert und man bezahlt für den Strom einer LED-Leuchte mehr als früher für den einer Glühlampe.

Da kann man schon mal Paranoia kriegen.

Nur ist es Quatsch, deshalb überall das Licht auszulassen. Wichtiger ist es, mal die Stecker von unbenutzten Standby-Geräten zu ziehen oder mal ohne Föhn, Heizlüfter und stundenlanges Heißduschen mit Durchlauferhitzer auszukommen. Denn das sind die Energiefresser im Haushalt.

...zur Antwort

Der private Zugang zu erneuerbaren Energien wie Votovoltaik und Balkonsolarkraftwerken soll erleichtert werden.
Das kam heute in den Nachrichten.

...zur Antwort

Hättest Du das ganze nicht umkreist, sondern einfach nur einen Pfeil dorthin zeigen lassen, dann könnte man vielleicht(!) einen Unterschied sehen.
Aber so: Auf keinen Fall!

Für mich sehen die Pixel alle gleich hell aus. Und meine Augen sind auf so etwas echt gut trainiert.

...zur Antwort

Wenn es nicht als beweiskräftiges Stück zur Überführung eines Täters dienen soll, dann ist es grundsätzlich verboten.

Es verstößt gegen die APR, Personen gegen ihnren Willen zu fotografieren oder zu filmen. Ausnahmen gibt es nur, wenn es eine Person von öffentlichem Interesse ist, welche sich im öffentlichen Raum aufhält oder wenn die abgelichtete Person nicht im Fokus einer Aufnahme steht, also etwa bei Gruppenaufnahmen zufällig im Hintergrund zu sehen ist.

...zur Antwort

Funktioniert ein abgeschnittener Finger noch von allein?

Siehste, so ist das mit den Stripes auch!

Man muss schon dafür sorgen, dass auch der abgeschnittene Teil des Stripes mit Blut äh... Spannung versorgt wird, damit er funktioniert.
Und das macht man mit Verbindern, durch Löten (Enden übernander oder mit Drähten) oder mit einem weiteren Netz-/Steuergerät.

Kann man aber auch selber drauf kommen...

...zur Antwort

Da hat wohl jemand beim Zweitanstrich mächtig an Farbe oder Zeit gespart.

So etwas passiert z.B., wenn man bei solch einem Untergrund die Rolle nicht in alle Richtungen rollt, sondern nur von oben nach unten und dann mit der trockenen Rolle wieder zurück. Man sieht deutlich die Bahnen, auf denen keine Farbe mehr auf der Rolle war.

...zur Antwort

Indem wir alle auf die Straße gehen und fordern, dass dieser jahrzehntelange Schwachsinn endlich beendet wird.

Ich habe noch nie verstanden, warum am 10. eines Monats abgelesen wird und nicht z.B. am 27., damit die Rechnung fristgerecht dann bezahlt werden kann, wenn gerade "frisches" Geld auf dem Konto eingegangen ist.
Inzwischen habe ich das Gefühl, dass die Telekom darauf spekuliert, von manchen Kunden monatlich zusätzlich eine Mahngebühr kassieren zu können, welche 8 Tage vor Monatsende draufgeschlagen wird.
2,20 € für ein maschinell erstelltes A4-Blatt (1 ct), den Briefumschlag (6 ct) und Porto (85 ct). Das macht bei einem Rechnungsbetrag von 50 € einen Aufschlag von 1,28 € = 2,56 % für 8 Tage = einen Zinssatz von 115,2 % p.A. - unverschämt!

...zur Antwort