Gymnasium Kurs Wechsel?

Hallo Leute, also mein Problem ist folgendes. Morgen fängt die Schule wieder an und Ich habe heute meinen neuen Stundenplan bekommen. Er war jetzt nicht wirklich schön muss ich zugeben, viele Freistunden und wirklich unschöne Lehrer. Einer dieser Lehrer ist auch das Problem: mein neuer Chemie Lehrer ist bekannt dafür, dass er keine zweien, geschweige denn Einsen vergibt. Er behandelt schon seit der 9. klasse LK Stoff. Chemie war noch nie wirklich mein Fach aber ich habe es bis jetzt immer mit der Unterstützung meiner Lehrer geschafft gute Noten zu bekommen, für die habe ich dann aber wirklich auch etwas getan. Da ich aber jetzt mit dem Abitur anfange (11. Klasse) ist es mir wichtig gute Noten zu schreiben, da jede Note ein Teil meines gesamten Abitur wird. Ich habe jetzt einen Freund von mir dazu überredet mit mir zu tauschen, er mag den Lehrer nämlich sehr gerne (!?!?!?). Wir haben auch unsere Stundenpläne überprüft, es würde passen wenn wir tauschen würden, also wir müssten keinen weiteren Kurs verschieben etc., und mein Stundenplan wäre dann sogar von vielen sinnlosen Freistunden befreit. Das Ding ist nur das unsere Oberstufenleitung einen guten Grund dafür haben möchte wenn wir innerhalb eines Kurses tauschen. Ich habe mir schon ein paar Sachen überlegt aber keines dieser Argumente scheint mir gut genug. Ich bin mir nicht sicher ob die Lehrer mir zuhören würden wenn ich ihnen das alles einfach erzählen würde, eher würden sie sagen das sie das aufgrund eines persönlichen wunsches nicht machen dürfen. Ich brauche also einen guten Grund um den Kurs zu wechseln. Könnt ihr mir bitte helfen?

Schule, Abitur, Lehrer, Kurswechsel
2 Antworten
Kurswechsel von der 12 auf die 13 möglich?

Ich bin ein Schüler eines beruflichen Gymnasiums und befinde mich in der 12, bald 13 klasse. Dabei möchte ich von der 12 in die 13 einen Kurswechsel der Grundkurse (sprich Deutsch, Englisch, Geschichte und Gemeinschaftskunde, und Mathe) durchführen. Dabei handelt es sich um ein, meines Erachtens, persönliches Problem meiner Lehrerin gegenüber mir. Ich habe schon mit ihr darüber geredet und bin zu keiner Lösung gekommen (zudem muss ich erwähnen, dass eigentlich kein Schüler sie mag, sondern genau das Gegenteil herrscht). Ich wollte auch schon mit der dafür Zuständigen Abteilungsleiterin darüber sprechen, jedoch meinte sie, sie wolle es nicht machen, denn sonst würden weiter Schüler über einen Kurswechsel nachdenken und das dies nicht auf legalen Wege funktionieren könne. Dabei brauch ich nun eure Hilfe um Herauszufinden ob dies wirklich nicht legal ist und ob ich dies irgendwie machbar wäre einen Kurswechsel zu beantragen. Dabei wäre es von Vorteil wenn ich Gesetze bzw. § dafür finde die mir unter die Arme greifen. Habe mittlerweile sogar schon ein paar Recherchen im Schulgesetz BW durchgeführt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass manche der negativen Ereignisse mit der Lehrerin meines Erachtens (und auch weiterer Schüler) nicht mit den Gesetzen des Schulgesetzes und des Grundgesetzes vereinbar ist, jedoch komme ich nicht mal dazu dies der Abteilungsleiterin zu präsentieren, da sie Aufgrund der oben genannten Problematik kein Gespräch zulässt. Weiter Anzumerken: - zich Schüler kommen zu mir und meinen: Erik die „Name des Lehrers“ hasst dich“ - Probleme mit der Lehrerin bestehen schon seit der Karrierelaufbahn auf der Oberstufe - Sie ist leider meine Tutorin - Sie hat ( meines Erachtens) ein Problem mit meiner Herkunft bzw. Abstammung, eine subjektive Sichtweise auf die Weltanschauung, sie hat meine Menschenwürde mehrfach mich Füßen getreten ( Beweislage über Zeugen mehr als genug) und zu guter Letzt, Es herrscht keine Gleichberechtigung, die gesamte Klassengemeinschaft ist der Ansicht, dass ich weitaus negativer ( und auch andere Schüler) im Umgang im Unterricht sowohl in der Benotung benachteiligt werden (Subjektivität). Darauf folgt: Dies sind Punkte die gegen das Schulgesetz BW und des GG verstoßen. Um schnelle Hilfe würde ich mich sehr freuen, und schon mal eine Danke im Voraus.

Recht, Oberstufe, Kurswechsel
1 Antwort
Kurswechsel Obersrufe Gründe (11.Klasse)?

Wir haben unsere Stundenpläne bekommen und ich bin eigentlich ganz zufrieden damit. Nur mit Englisch nicht. Die Lehrerin hatte ich schon letztes Jahr in Französisch und sie hat mir echt den Spaß daran genommen. Vorher bin ich gern in das Fach gegangen, aber bei ihr hab ich mich nicht wohl gefühlt, da sie auf uns einen unangenehmen Druck ausübte. Als Person ist sie ja echt nett aber dank ihrem Unterricht habe ich mich fast um zwei Noten verschlechtert, weil ich eigentlich immer wenn ich dort war nur darauf wartete endich gehen zu dürfen ( ob ihr es glaubt oder nicht, das ist nicht in jedem Fach so ). Dazu kommt noch dass ich mit zwei Freundinnen sozusagen eine " Lerngruppe " habe. Also wir lernen oft zusammen, helfen uns gegenseitig und sind in mündlichen Schulaufgaben zusammen (das alles schon seit ein paar jahren). Noch dazu hätte ich die Lehrerin meiner Träume, wenn ich mit ihnen in den Kurs käme, der übrigens parallel verläuft. In meinem neuen Englischkurs kenne ich keinen wirklich und das finde ich ausgerechnet jetzt für die entscheidenden zwei Schuljahre nicht gerade prickelnd. Ich möchte nämlich in Englisch gerne Abi machen und mir wäre es wichtig, in einem Kurs zu sein, in dem ich gerne bin. Allerdings bin ich mir im Klaren, dass diese Gründe für einen Kurswechsel wohl nicht ausreichen und wollte fragen ob euch vielleicht etwas einfällt, das ich vorbringen könnte. (Bitte kommt mir nicht mit Vorbereitung auf das spätere Leben, indem man Sachen akzeptiert, die einem nicht passen. Ich hab noch massig Zeit, das zu verinnerlichen. Jetzt wo es noch möglich ist,etwas zu verändern, würde ich gerne die Chance nutzen.)

Schule, Oberstufe, Kurswechsel
1 Antwort
Kurswechsel

Hallo Leute, Ich habe ein ziemlich großes Problem. Zunächst einmal besuche ich die Q1 eines Gymnasiums. Es handelt sich um meinen Geschichtslehrer, welchen ich in einem Grundkurs habe, jedoch diesen auch gleichzeitig als viertes Abiturfach belegt habe. Mein Problem ist, dass dieser Lehrer mir in dem Fach nichts beibringt. Ich habe bisher weder gelernt wie man eine Analyse schreibt noch die Einordnung in den historischen Kontext. Ich habe trotzdem versucht irgendwie klarzukommen und habe im Unterricht immer aufgepasst. Wie man eine Quellenanalyse schreibt und einen Text historisch einordnet wurde mir trotz Nachfragen auch nicht beigebracht. Heute habe ich dann die erste Klausur geschrieben - natürlich völlig unvorbereitet, was nicht unbedingt an mir liegt. In den vorherigen Jahren stand ich in Geschichte immer ziemlich gut, habe aber noch nie eine Klausur geschrieben. Ich erhoffe mir nicht viel aus dieser Klausur und würde gern den Kurs im Geschichts GK wechseln, weil ich befürchte, dass mich mein jetziger Lehrer nicht durch die Abiturprüfung bringen kann - nicht einmal darauf vorbereiten kann. Ein Wechsel würde von meinem Stundenplan her gehen, weil ich Freistunden habe, während welchen ein anderer Geschichts GK mit kompetentem Lehrer stattfindet. Ich bin wirklich am Verzweifeln und mache mir Sorgen um mein Abitur. Kann ich den GK wechseln. Gründe genug habe ich ja. Und wie soll ich das am besten argumentieren?

Danke schonmal für eure Aufmerksamkeit

MfG Orhan

Schule, Geschichte, Abitur, Lehrer, grundkurs, Kurswechsel
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kurswechsel

Wie schreibt man einen Antrag auf einen Kurswechsel?

3 Antworten

Gründe für Kurswechsel

6 Antworten

Obersufe Kurswechsel

2 Antworten

Wie stelle ich einen Antrag auf Kurswechsel?

1 Antwort

Sportkurs wechseln, gute Gründe?

2 Antworten

Kann ich noch den Kurs wechseln?

4 Antworten

Kurswechsel Obersrufe Gründe (11.Klasse)?

1 Antwort

Kurswechsel

4 Antworten

Kurswechsel in der Oberstufe

4 Antworten

Kurswechsel - Neue und gute Antworten