Rechnung Handwerker weicht deutlich vom Angebot ab?

Guten Abend,
wir haben uns vor einiger Zeit ein Angebot erstellen lassen für einen Durchbruch im Wohnzimmer mit anschließendem Einbau einer Balkontür und der anschließenden Wiederherstellung in Form von Beiputz arbeiten. Das Angebot sah wie folgt aus:

Aufgrund dieses Angebot haben wir eine Vorrauszahlung von ca. 1000€ gemacht und die Firma hat nach kürzerer Wartezeit mit dem Durchbruch gestartet und auch das Fenster eingebaut etc. Während der Einbauphase fragte meine Frau die Handwerker wie denn der Übergang von den Fassadenplatten zur neuen Verschalung später aussehen wurde. Der Baumeister meinte dafür kommen noch schöne Alu Bleche und dann sieht das ganze Tip Top aus. Kein einziges Wort von einem Mehrpreis oder sonstiges ist gefallen. Die arbeiten sind nun so gut wie abgeschlossen und schon flatterte uns die Abschluss Rechnung ins Haus. Ich bin es ja gewohnt das man nach getaner Arbeit meistens 10% auf das Angebot aufgeschlagen bekommt, aber ohne Vorankündigung mehr als das doppelte ?
Wir reden hier von 2700€ statt 1200€. Im Prinzip hat das verputzen des Fensters 1500€ gekostet. Dazu kommt das die Firma zur Angebot Erstellung wusste das die Steckdosen umgesetzt werden müssen, da diese dort platziert waren wo das Fenster hinsollte. Das dies auch später extra in Rechnung gestellt wird würde ich ja noch verkraften. Aber der Rest ? Hier die Schlussrechnung.

Da noch kleinere Arbeiten anstehen habe ich mich noch nicht getraut die Firma darauf anzusprechen, in der Angst das dann die arbeiten nicht komplett abgeschlossen werden. Wie würdet ihr Euch nun verhalten ?
Gruß Christian

Handwerkerkosten, Handwerkerrechnung
2 Antworten
Kann ein Handwerker seine Rechnung im nachhinein verändern?

Hallo,

wir haben ein Problem mit unserem Handwerker.

Nach 1,5 Jahren hat er es endlich fertig gebracht alle Arbeiten fertigzustellen. Jetzt hat er uns eine Rechnung geschickt. Wir haben ihm eine Liste gezeigt mit den Mängeln. Ein paar Mängel hat er behoben. Bei Arbeiten, die wahrscheinlich länger gehen würden, ist der dann sehr laut und aggressiv geworden und hat gemeint, wenn er diese Arbeiten noch machen muss, dann wird er uns eine neue Rechnung schreiben, in der er die Fahrtkosten von allen Arbeitstagen (und das sind sehr viele) noch anders berechnen würde und es uns dann viel teurer kommen wird.

Das alle mit einer sehr aggressiven und lauten Art.

Kann er die Rechnung noch verändern?

Vielleicht könnt ihr mir auch noch bei den Mängeln helfen.

Er hat uns neue Türen eingebaut. Bei fast jeder Türe ist auf einer Seite von der Zarge bis zur Wand, rechts wie links, ein 3 bis 5mm großer Spalt. Als wir ihn darauf angesprochen haben, hat er gesagt, dass es nicht sein Problem wäre, sondern, dass es an den Wänden liegt.

Des Weiteren, hat er im Gäste WC ein Fliese verbaut mit einem großen Haarriss. Er sagt, dass es auch nicht von ihm kommen kann, weil er die Fugen ja gemacht hat und somit Fugenmasse rein gelaufen wäre und man es ja dann gesehen hätte.

Das letzte größere Ding war, dass er uns im Bad eine falsche Heizung eingebaut hat. Er hat einen Heizkörper mit Handtuchhalter falsch bestellt. Damit die Anschlüsse passen, hat er den Heizkörper einfach umgedreht und hat gemeint, das geht ja auch so.

Sein aggressives und lautes Verhalten hat uns so verunsichert, dass wir im ersten Moment dann gar nichts dazu sagen konnten.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Vielen Dank

Handwerker, Handwerkerrechnung, Pfusch am Bau
0 Antworten
Muss ich eine Handwerkrechnung bezahlen, wenn die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind?

Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Der Schornsteinfeger hatte im letzten Jahr die Abgasmessung meiner Therme durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass die CO-Werte viel zu hoch waren. Er empfahl darauf eine Wartung durchführen zu lassen. Ich beauftragte somit eine Heizungsfirma damit. Die führten auch eine Wartung durch, konnten den zu hohen CO-Wert aber nicht beseitigen. Der Monteur meinte darauf, dass die Fehlerquelle nur das Abgasrohr sein könnte. Es wurde darauf ein Kostenvoranschlag in Höhe von 1300€ für den Austausch des Abgasrohrs gestellt. Ich rief dann bei der Firma an und wollte wissen, ob das wirklich der Grund für den hohen CO-Wert sei. Die Dame bestätigte mir das am Telefon unter Rücksprache mit einem Mitarbeiter. Ich stimmte dann dem Austausch zu. Darauf wurde dann im November letzten Jahres das Abgasrohr komplett erneuert. Die Therme hatte darauf noch schlechtere Werte. Der Monteur meinte dann, er müsse das mit seinem Chef klären. Ich unterschrieb den Arbeitszettel, in dem vermerkt war, dass die Arbeiten noch nicht abgeschlossen waren. Bis zum heutigen Tag wurden keine weiteren Maßnahmen seitens des Betriebs durchgeführt. Auch habe ich bislang keine Rechnung erhalten. Ich habe mehrfach bei der Firma angerufen, um zu wissen, wie es denn nun weitergeht. Die meinten dann "Jetzt kann es nur noch der Brenner sein". Ich akzeptierte diesen Lösungsvorschlag nicht, da ja im Vorfeld das Abgasrohr als Verursacher ausgemacht wurde. Ich schlug daher vor, dass der Installateur ein Gebrauchtteil besorgt, um das zu testen. Ich habe dann aber immer noch nichts mehr gehört. Wie soll ich mich nun verhalten? Meine Therme läuft noch bis zur nächsten Schornsteinfegermessung im Sommer 2019. Wenn der Betrieb sich nicht mehr meldet, kann ich dann eine andere Firma beauftragen? Muss ich eine kommende Rechnung vom bisherigen Betrieb bezahlen, obwohl die Arbeiten nicht abgeschlossen sind? Muss ich den Betrieb nochmals auffordern? Ich hoffe, mir kann da jemand weiter helfen. Besten Dank schon mal...

Arbeit, Recht, schornsteinfeger, Handwerkerrechnung, Verjährungsfrist
2 Antworten
Widerklage nicht bezahlte Handwerkerrechnung vs. Mietminderung?

hallo,

kleines problem. allerdings jetzt doch etwas komplizierter.

ich hoffe mir kann einer schnell helfen, da leider eine frist am montag schon abläuft. danke.

folgendes:

ich habe 2014 ein handwerker beauftragt.

dieser hat meiner meinung nach die arbeiten nicht vollständig ausgeführt, aber eine rechnung über 600 € gestellt.

ich habe mehrmals mit dem handwerker kontakt und gesagt ich zahl erst wenn alles ferig ist. der handwerker wollte die arbeiten auch fertig stellen - hat er aber nicht. nur mahnungen usw. geschickt.

ende 2016 kam der handwerker noch mal und hat einiges nachgebesser, aber auch nicht alles 100%ig.

danach hat er ein inkasso beauftragt und ich hab erklärt warum ich nicht zahle. nun hat er geklagt.

die wohnung habe ich vermietet und die mieter habe aufgrund dessen (und anderen mängeln) die miete gekürzt und zwar von bis jetzt ca. 4000 €.

nun wollte ich den rechtstreit nicht noch teurer machen und habe auf die klage erwiedert, warum ich nicht gezahlt habe und habe auch beantragt den entstanden schaden der mietminderung anzusetzen (ohne einen betrag zu nennen).

nun habe ich zwei schreiben vom gericht bekommen.

im ersten schrieben heißt es, "der beklagte wird auf § 296 Ans 1 ZPO hingewiesen."

wie soll ich das verstehen???

im zweiten schreiben steht, "ob ich mein antrag in diesem prozess widerklage gelten machen möchte und das der § 252 ZPO an einen bestimmten antrag nicht erfüllt ist"

wenn ich es richtig verstehe, soll ich also eine richtige widerklage einlegen.

problem dabei, ist erstens die genaue höhe der mietminderung anzugeben, da die mieter ja noch noch andere mängel gerügt haben, die aber zum größten teil schon länger beseitigt wurden. ist also nicht ganz einfach diese genau zu beziffern.

und zweites, wenn ich jetzt 4500 schaden angebe, werden ja gleich wieder die gerichtskosten usw. höher.

am liebsten würde ich das in der angesetzten verhandlung nächsten monat erklären und um ne einigung bitten.

ein anwalt wollte ich jetzt auch nicht mehr einschalten.

ich weiß, hätte man im vorfeld alles besser lösen können aber nun ist es so. vielleicht kann jemand helfen. danke!

Recht, Mietminderung, Klage, Handwerkerrechnung, Widerklage
5 Antworten
Ist diese Handwerkerrechnung rechtens?

Wir hatten bei einer Firma einen Heizungswartungsvertrag. In diesem Vertrag steht, dass wir nichts für die Heizungswartung veranlassen müssen. Das macht somit die Firma. Wir haben uns die Hausverwaltung unter uns Eigentümern aufgeteilt und die Familie, die für die Heizung zuständig ist, hat auch nicht bemerkt, dass die Wartung 2 Jahre lang nicht durchgeführt wurde. Wir mussten die Rechnung für die Wartung im Voraus bezahlen. Somit hatten wir also für eine Leistung bezahlt, die wir nicht bekommen hatten. Gleichzeitig stellte uns die Firma eine Rechnung wegen einer Rohrreinigung in Höhe von 551 Euro aus. Ich war in der Verbraucherzentrale. Diese meinte, sie wäre viel zu hoch. Eine Schmutzzulage wäre gänzlich unzulässig, da Schmutz zum Job eines Klempners nun mal gehört. Die können wir getrost ganz streichen. Die Firma berechnete für den Einsatz von 2 Spiralen 140 Euro Verschleiß. Die Verbraucherzentrale sagt, sie dürfe uns nur anteilig den Verschleiß berechnen, weil die Firma die Spiralen wieder hernimmt (sonst wäre eine Vor- und Nachbereitungszeit nicht fällig gewesen, die wir auch bezahlen mussten). Ich habe das reklamiert und hörte zunächst nichts mehr. Erst als wir den Wartungsvertrag kündigten, wollten die das Geld für die Rohrreinigung. Ich argumentierte mit den nichtdurchgeführten Wartungen. Jetzt hat uns die Firma einen Vorschlag unterbreiten, den wir ziemlich dreist finden: Der Rechnungsbetrag, der von uns noch zu zahlen ist, bleibt auf den Cent genau der selbe, nur die Positionen haben sich wie folgt verschoben:

Die Firma will uns nur den Nettobetrag der nichtdurchgeführten Wartung in Rechnung zurück erstatten. Die Mehrwertsteuer will sie jedoch behalten!!

Gleichzeitig stellte sie uns im Nachhinein eine Rechnung vom 02.05.2014 in Rechnung, die wegen dem Wartungsvertrag kostenlos war.

Die Kosten für die Rohrspiralen hat sie uns auch nur halbiert. Also, 50 Euro mehr, als laut der anderen Firma angemessen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Verschleiß der Spiralen gemäß den Aussagen der anderen Rohrreinigungsfirma so hoch sind.

Auf die 53 Euro Schmutzzulage besteht sie nach wie vor, obwohl die Verbraucherzentrale sagte, diese sind unzulässig.

Meine eigentliche Frage: Ist es rechtens, dass die Firma die Rechnung vom 02.05.14 uns in Rechnung stellt, weil sie uns den Nettobetrag!! der nicht durchgeführten Wartung rückerstattet? Ich mein, zum Zeitpunkt der Reparatur hatten wir einen bestehenden Vertrag, der von uns auch erfüllt wurde. Die Firma hat sich vertragswidrig verhalten, indem sie einfach die Wartung nicht durchgeführt hat. Also war das der Fehler der Wartungsfirma und nicht unserer. Somit haben wir einen Rückzahlungsanspruch. Aber berechtig das wirklich die Firma, uns die Reparatur, die gem. Wartungsvertrag kostenlos war, im Nachhinein zu berechnen? Sie kann uns doch nicht für ihr vertragswidriges Verhalten und Verschulden uns eine Rechnung schreiben? Wir hatten 2 Jahre lang keine Wartung!!!!

Recht, Handwerkerrechnung
2 Antworten
Wer bezahlt wenn Abschlussrohr verstopft ist?

Wer bezahlt wenn Abschlussrohr verstopft ist?

Ich muss sagen, bin Eigentümer eines 3-Familienhauses und mir gehört die mittlere Wohnung also 1. OG, wohne aber selbst nicht drin. Unten ist auch ein Eigentümer mit seiner vermieteten Wohnung, genau wie ich in der Mitte hat er auch vermietet. Und im DG wohnt eine Eigentümerin mit ihrer Tochter. Jetzt hatten wir vor ca. 2 Wochen eine Kellerüberschwemmung und Heizraumüberschwemmung. Das Wasser hat sich zurückgestaut, weil das Toilettenrohr und andere Rohre verstopft war, u.a. mit Damenbinden und Tampons.

Die obere Eigentümerin hat eine Rohrreinigungsfirma geholt, da es zur Zeit keinen Hausverwalter mehr gibt und präsentiert jetzt eine Rechnung von 3000 Euro. Es gibt zwar eine Leitungswasserschadenversicherung tritt hier wohl aber nicht ein. Die obere Eigentümerin behauptet jetzt, es sei meine Mieterin gewesen und ich soll bezahlen.

Unten wohnt aber auch eine Frau die verdächtigt werden könnte und die obere Eigentümerin und vielleicht auch ihre Tochter kann auch in Frage kommen. Die Tochter hat mir sogar schon einen Blumentopf ins Fenster geworfen und 1000Euro Schaden verursacht. Tritt hier vielleicht eine Haftpflichtversicherung ein? Letzte Woche hat mich die obere Eigentümerin noch angerufen, dass es aufgrund des Schnees Hochwasser gegeben hätte und die Wasser durch die Wand gedrückt hätte. ich konnte aber nichts feststellen. Die Eigentümerin hat komischerweise auch keinen Kostenvoranschlag eingeholt und eine Flaschnerfirma geholt, die auch Rohrreinigung durchführen. Eine reine Rohrreinigungsfirma wäre sicherlich billiger gewesen.

Die Frage ist, wer muss jetzt bezahlen und was kann ich konkret machen?

Recht, Eigentumsrecht, Eigentumswohnung, Rohrreinigung, Weg, Handwerkerrechnung
5 Antworten
Heizungswartung - Kurzschluss- Wer zahlt?

Wir haben am Freitag unsere Heizung warten lassen ( Sieger Gas-Wandkessel Brennwert BK 15) und dabei gab es einen Kurzschluss wodurch kein Gas mehr zum Kessel kam. Die Anlage ist von 2009 und damit noch relativ jung und funktionierte bis dahin einwandfrei. Wurde jedoch vom Vorbesitzer seit dem Einbau nicht gewartet und wir haben das Haus erst im Herbst gekauft.

Zur Wartung, die von einer Fachfirma ausgeführt wurde: Nach gut 6 Stunden, etlichen Telefonaten mit Anfrage auf technischen Support und 2 weiteren Kollegen die abwechselnd Hilfe kamen wurde mir offenbart, dass es einen Kurzschluss gab und er ein Ersatzteil von ca. 150€ einbauen musste um dies zu beheben. Auf Nachfrage von mir, wie es dazu kam, gab es die Antwort das sei wie bei einer Glühbirne und da stecke man nicht drin.

Die kommende Rechnung wird demnach nicht nur die bestellte und vereinbarte Wartung enthalten, sondern auch die Reparatur, die Arbeitsstunden kürzt er aus Kulanz auf 1,5 zusätzlich. Alles ohne eine vorherige Absprache und auf Nachfrage während der Wartung wurde mir immer wieder gesagt, er wisse nicht warum die Anlage nicht mehr läuft, dass er sie dann hochpreisig repariert wurde nicht mitgeteilt!

Muss man das so hinnehmen und wirklich die volle Rechnung bezahlen? Wäre froh über einen Rat, wie man da am besten vorgeht. Mein Mann ist derzeit beruflich verhindert und somit habe ich etwas das Gefühl, dass sie meine Unwissenheit als Hausfrau ausgenutzt haben.

Wartung, Handwerkerrechnung
1 Antwort
Erst zahlt Kunde nicht, dann nur einen Teil - Hilfe - Was können wir machen?=

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Mann ist selbstständig und führt einen Malermeisterbetrieb. Leider liegt nun folgender Sachverhalt vor:

Ein Kunde hat ihn beauftragt eine Mauer zu streichen. Rechnungsbetrag dabei war 240,00 € zzgl. MwSt. Die Rechnung hat der Kunde auch erhalten (es liegt dazu eine schriftliche Bestätigung vor). Allerdings äußerte sich der Kunde, dass er die Rechnung erst begleichen will, wenn er Fotos von der Wand nach dem Anstrich zusätzlich bekommt.

Hintergrund dazu ist: der Kunde selbst lebt bei Bielefeld und das Haus, wo die Mauer gestrichen wurde, befindet sich in Ostdeutschland. Gesagt - getan. Kunde hat natürlich die gewünschten Bilder erhalten. Nach einiger Zeit musste mein Mann allerdings feststellen, dass der Kunde nicht zahlt. Demnach haben wir diesen eine Mahnung geschickt (per Mail sowie per Post), da der Kunde weder auf E-Mails noch auf Anrufe reagierte.

Leider hat sich nach Fristablauf immer noch nichts. Mein Mann hat den Kunden dann nochmal versucht anzurufen (diesmal mit unterdrückter Nummer). Natürlich ist er an das Telefon gegangen und äußerte sich wie folgt: "Sie erhalten das Geld im Laufe der nächsten Woche." Wir glauben an das Gute und warteten ab. Allerdings erfolglos. Daraufhin haben wir nun die 2. Mahnung abgeschickt. Diese Frist dafür ist auch abgelaufen. Wir dachten, dass wir es trotzdem nochmal telefonisch versuchen sollten: Der Kunde äußerte sich nun wie folgt: "Ganz Ostdeutschland hat mich über den Tisch gezogen. Sie bekommen schon Ihr Geld." Dann legte er einfach auf. Man muss zusätzlich noch erwähnen, dass der Kunde aktuell als Bürgermeister für die SPD seiner Gemeinde kandidiert.

Nachdem Telefonat hat der Kunde nun 100,00 €(inkl. MwSt) überwiesen. Leider nicht den vollständigen Rechnungsbetrag. Ich verstehe einfach nicht, wie ein kandidierender Bürgermeister erstens offene Rechnungen nicht zahlt, obwohl er sich in seinem Wahlprogramm für wirtschaftliche und soziale Aspekte "einsetzt" und zweitens sich so diskriminierend für "Ossis" äußert.

Wie kann gegen den Kunden vorgegangen werden? Ich bitte um dringende Hilfe! Wir bestehen auf die Zahlung des vollen Rechnungsbetrages!

Vielen Dank vorab.

Rechnung, Handwerk, Inkasso, Mahnung, Handwerkerrechnung
7 Antworten
Nebenkostenabrechnung und Handwerker Rechnung

Hallo Zusammen,

hab ne Frage zu meiner Nebenkostenabrechnung. Laut Mietvertrag zahlen wir eine Umlagepauschale von 120 Euro plus die Kosten für Schornsteinfeger, Gas, Strom welche als "selbst zu zahlende " Kosten mit eingetragen sind.

Nun kommt bei der Abrechnung zum ersten mal in 4 Jahren eine Wartungsrechnung für die Heizung dazu, welche auch als evt. auf uns zukommende Zahlung im Mietvertrag nicht aufgeführt ist. Nochmal zu Wartungskosten steht kein Wort im Mietvertrag.

Nun ist unsere Vermieterin mit Haaren auf den Zähnen ausgestattet und meint wir hätten diese zusätzliche Rechnung "zu schlucken ".

Liegt sie da richtig, oder müsste nicht ein Zusatz im Mietvertrag aufgenommen werden, dass zukünftige Wartungsarbeiten auf uns umgelegt werden ?

Dann noch was. Es war abgesprochen, dass uns ein befreundeter Elektriker eine Satanlage inkl. Antenne auf Mast anbringt. Es war der Vermieterin klar, dass es sozusagen keine Firma ist, sondern ein Bekannter, der dies mit uns dann auch abrechnet, d.h. Arbeitsaufwand, etc. Es war für Sie ok. Aus irgend einen Grund, verlagt sie nun die entsprechende Rechnung dann einzusehen, damit " nix unter der Hand " vermurkst wird.

Frage hierzu : darf sie Rechnungseinsicht verlangen ? rechnung bezahlen wir an handwerker und würde an sie gar nicht zur zahlung weitergegeben. wenn der Betrag unter 150 € liegt und wir für die Durchführung daher nur eine Quittung bekommen, kann sie dies irgendwie gegen uns einsetzen ?

letzte frage : die nachzahlung hätte sie gerne innerhalb der nächsten Tage. Wie schnell müssen wir die Nachzahlung leisten ? Abrechnung erhalten 19.06. für Zeitraum 01.01.2011 bis 31.12.2011

danke schon jetzt für eure Antworten.

Nebenkostenabrechnung, Handwerkerrechnung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Handwerkerrechnung

Sanitär-Installateur stellt Material deutlich über UVP in Rechnung

6 Antworten

Handwerkerrechnung zu viel zu hoch. Doppelte Stundenzahl und Material

8 Antworten

Handwerker Rechnung nachträglich bei der Einkommenssteuererklärung abgeben?

2 Antworten

Wie dürfen Handwerker ihre Anfahrt berechnen?

3 Antworten

Erst zahlt Kunde nicht, dann nur einen Teil - Hilfe - Was können wir machen?=

8 Antworten

Handwerkerrechnung: Wie hoch darf üblicherweise der Stundensatz von Auszubildenden auf einer Rechung sein?

2 Antworten

Darf mir der Handwerker die Frühstücks-und Mittagspause mit in Rechnung stellen?

5 Antworten

Handwerker hat zu viele Std. berechnet!

10 Antworten

Zahlungsziel bei Handwerkerrechnung

3 Antworten

Handwerkerrechnung - Neue und gute Antworten