Zeitliche Einordung von Adam und Eva?

26 Antworten

Vor knappen 6000 Jahren gab es Adam und Eva (1.Mose 1,26).

Die "Dinos" gab es in der ersten Welt (1.Mose 1,1).

Durch den Aufstand des Erzengel Luzifer (Jes.14,12) gab es etwas Krieg und die Erde "wurde" wüst und leer (1.Mose 1,2).

Danach dauerte die Restaurierung des Universum etwas, bis die Erde reif für die heutige Menschheit war.

Diese wurde dann vom ehemaligen Luzifer regiert (1.Mose 3,14).

In Bälde wird der "Gott dieser Welt" (2.Kor.11,14; Offb.17,1-6) aber wieder abgesetzt (Offb.20,2).

Woher ich das weiß:Recherche

Die Bibel ist weder ein Geschichts- noch ein Biologiebuch. Sie erzählt einen Menschheitsmythos aus der Sicht des Judentums. Mit dieser Erzählung ist nicht die biologische, evolutionäre oder historische Entstehungsgeschichte der Menschen gemeint, sondern eine theologische Ausdeutung des Daseins. Die Bibel erklärt nicht, WIE genau der Mensch entstanden ist, sondern WARUM er entstanden ist, was seine Aufgabe im Dasein ist, welche Beziehung er zu Gott hat und warum die Sünde - vulgo: das Böse - in der Welt ist. Adam und Eva sind die zwei Figuren, die symbolisch für das Menschengeschlecht stehen und für das typische Verhalten von Menschen. Wenn Du dahinter Biologie suchst, bist Du falsch. Die Schöpfungserzählungen sind keine Stenogramme der Weltentstehung und wollen es auch nicht sein - sonst würde da stehen: "Ich, Mose, war dabei und habe es aufgeschrieben." Also lies die Bibel wie ein Theologe oder Religionsforscher und das Biologiebuch wie ein Biologe. Dann paßt alles und es gibt auch keine Probleme. Gruß, q.

Entweder glaubst du an den Wortlaut der Schöpfungslehre oder an die Evolutionstheorie. Aber: Du kannst die biblische Schöpfungslehre auch als Zusammenfassung der chemischen und schliesslich der biologischen Evolution sehen: zuerst entsteht das Universum, dann entstehen viele Tiere und dann der Mensch als letztes Tier. Du kannst also ohne Weiteres an Gott glauben und die Schöpfungslehre anders interpretieren. So wie ich. Wenn du aber von der Richtigkeit der Bibel ausgehst, dann ist die Welt vor 5683 Jahren entstanden. Das hat mal ein jüdischer Gelehrter ausgerechnet.

Eine gute Anlaufstelle für diese Frage könnte die Studiengemeinschaft "Wort und Wissen" sein: http://www.wort-und-wissen.de

Die biblishce Schöpfungsgeschichte ist mit der tatsächlichen Entstehung der Menschheit, die durch Fossile und Genetik belegt ist, nicht zu vereinbaren. Ersteres ist einer von tausenden Mythen über unsere Herkunft, zweiteres ist die Theorie die aus der objektiven Beurteilung aller zur verfügung stehenden Fakten ergeht. Es gibt keinen grund irgendeine der Mythen mit der tatsächlichen Entstehungsgeschihcte der Menschheit zu mischen.

Was möchtest Du wissen?