Das Volk war durch den "Gott dieser Welt" (2.Kor.4,4) verführt und glaubte, was man im auftrug.

Unser ewige Vater möchte nicht, dass wir in den Kampf ziehen sondern unsere "Lasten" auf Ihn werfen (1.Petr.5,7).

...zur Antwort

Alle drei Aussagen sind von Menschen geschrrieben worden, die den Tod Jesu von "ferne" miterlebt haben (Lk.23,49) und den Sinn des Gehörten eigentlich zusammen passend wiedergegeben haben:

Jeshua starb für unsere Sünden (Röm.6,23)...

...zur Antwort

Wo in Gottes Wort steht das (Hes.18,4) ?

Wenn nicht, glaube lieber, was unser ewige Vater sagt (Joh.17,17).

...zur Antwort

Wie von jedem Götzendienst: nichts (1.Sam.15,23; 1.Kor.10,14) !

...zur Antwort

Ja, die "Bibel" ist das "Wort Gottes". wurde aber durch falsche Übersetzungen z.T. "verhunzt", der in der Ausgabe "1912" das Wort "Passa" mit "Ostern" übersetzt hatte).

Wenn du aber nicht glaubst, was Gott geschrieben hat (Joh.17,17), ist es "dein Problem", von dem du aber auch eines Tages erlöst wirst (Offb.20,5). 

...zur Antwort

Schaue mal in den Spiegel. Wenn du dich siehst, gibt es Gott und Seine Schöpfung.

Die Wissenschaftler haben sogar erkannt, dass "Leben kann nur von Leben kommen".

Tote Materie ("Urknall" ?) - woher kommt diese ??

Gott hat alles erschaffen (1.Mose 2,4; Jes.45,22).

...zur Antwort

Unser ewige Vater ist der echte und "Einzige" Gott (Jes.45,22), der (momentan) aus zwei "Wesen" besteht (Joh.1,1.14).

Wir Menschen wurden geschaffen, um "Gottes Kinder" zu werden (1.Mose 1,26) und Sein Wort ist wahr (Joh.17,17; Offb.22, 18-19).

Da wir alle gesündigt haben und den Tod verdienen, starb unser Heiland an unserer statt, um uns von der Strafe des Todes zu erlösen (Röm.6,23).

...zur Antwort

Das weiß ich nicht, ich "glaube Gott" (1.Joh.5,4).

...zur Antwort

Er sorgt für dich (Apg.16,31; 1.Joh.5,4).

...zur Antwort