Warum gibt es auf der Welt verschiedene Religionen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Weil die Menschen nicht schon immer global vernetzt sind und sich die Religionen an unterschiedlichen Orten entwickelt haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geschichten wurden früher weiter erzählt. Da beim weiter erzählen, oftmals Dinge verändert wurden (jeder dichtet was dazu, lässt was für seiner Meinung nach, unnötiges weg) und irgendwann an verschiedenen Enden wird es nieder geschrieben. -> unterschiedliche Geschichten = unterschiedlicher Glaube!

Ich denke so war damals das Grundprinzip!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie mit jedem Gewerbe. Wenn etwas gut läuft (leicht verdientes Geld/Macht/Ansehen) dann finden sich Nachahmer/Konkurrenten.
Darum gibt es auch keine Stadt mit nur einem Bäcker, Gasthof, Nutten .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da die völker in ihren grundinteressen verschieden sind, brauchen sie auch verschiedene haltekräfte in ihrem leben.

die religionen sind für die völker dazu ein maßgeschneidertes mittel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man von verschiedenen Standorten nur auf unterschiedlichen Wegen ein geiches Ziel erreichen kann. Religionen sind verschiedene Wege zum Gleichen Ziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Mensch unheimlich enthusiastisch in Erfindungen ist und er verschiedene Facetten eines Glaubens hervorgebracht hat, der nur als Halt und Trost der realen Welt gegenüber dient. ;-)

mfg.

SixFeedUnder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Waldfrosch4
30.10.2015, 17:39

ganz und gar nicht !

...das mag zwar ein Nebeneffekt sein ,das Hauptzil des Christlichen Glaubens etwa ist es das letzte Ziel ,die Anschauung Gottes zu erreichen .

0
Kommentar von SixFeedUnder
30.10.2015, 18:03

Es gibt in meiner Anschauung keinen Gott in dieser christlichen, weltlichen Form. Das einzige was wir werden, wenn wir sterben ist, ist ein Teil des natürlichen Kreislaufs. Dünger, Humus oder wie immer du es auch nennen magst. Also kannst du mich als unbekehrbaren Atheisten bezeichnen. mfg SixFeedUnder

0
Kommentar von SixFeedUnder
01.11.2015, 19:54

Das hab ich irgendwo in einer anderen Frage schon gelesen. Und hier auch der Kommentar, willkommen bei Lieber Gott 2.0 update in der Multimedialen Welt. Leider existieren nur Erzählungen und Berichte, aber keine Beweise.. Nur Worte und ein altes Buch. und auch die Jünger.... Sie wurden meinetwegen verfolgt und getötet. Jeder Glaube bringt Fanatismus hervor, der ein Festhalten daran bis in den Tod bedeuten kann, auch wenn es nur ein Hirngespinst ist.... Ein Beweis existiert nicht. .. Nur Worte und Gerede und eine durch und durch verdorbene und geldsüchtige Einrichtung namens Kirche... Auf die anderen Ausrutscher der Organisation gehe ich gar nicht ein.... Ja und ich weiss jetzt kommt der Satz Gott braucht keinen Beweis.😉 mfg. SixFeedUnder

0

Der Egoismus des Menschen hat dazu hunderte von religiösen Zirkeln geschaffen, deren Ziel ein Sich-Fernhalten und enge Orthodoxie anstatt Liebe, und Auflösung anstatt Vereinigung ist. Wenn der Mensch zwischen sich widerstreitenden Gemütsbewegungen hin und her gerissen wird, ist es dann ein Wunder, wenn er an Hass und Krieg denkt? Spiritualität. Sant Kirpal Singh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Menschen nunmal unterschiedliche Meinungen, Vorstellungen und Ansichten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es verschiedene Menschen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil jede Kultur eine eigene Religion entwickelt hat. Einige habe sich auf der Welt verbreitet, einige sind ausgestorben, einige sind neu hinzugekommen. Das ist historisch so gewachsen. Ein australischer Aborigines konnte vor 5.000 Jahren ja schwerlich Christ, Muslim oder Jude werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Satan als "Gott dieser Welt" (2.Kor.4,4) die Menschheit verblendet vor der Wahrheit Gottes (Joh.17,17).

Doch in Bälde wird die Wahrheit in aller Welt verstanden werden (Ofb.21,3).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Ansicht nach, sind die verschiedene Religionen Ausdruck der Suche der Menschen  zu Gott hin .....zu dem hin ,der den Menschen erschaffen hat.

 (Ausnahme ist meiner Ansicht nach hier der Islam ..während der einzelne Muslim sicherlich Gott sucht  ist es am Ende doch ein Soziopolitisches System und keineswegs Religion wie irgend eine andere in der Welt .)

Jeder Mensch weiss in seinem Innern das er kein Zufall und kein  Unfall ist ,sondern ein einzigartiges von Gott gewolltes Geschöpf .

 Johannes 14,6 : 

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?