Zahlt es sich noch aus, diese Platine zu reparieren indem man einen neuen Transistor einlötet?

Das Ding hat es raus geschmissen - (Elektronik, Strom, Elektrik) von vorne - (Elektronik, Strom, Elektrik) hinten die Lötstellen - (Elektronik, Strom, Elektrik) Allgemein von vorne - (Elektronik, Strom, Elektrik) allgemein von hinten - (Elektronik, Strom, Elektrik)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vermutlich ist das kein Transistor sondern ein Triac. Was steht denn genau auf dem Teil drauf? Ich kann nur irgendwas mit Z062?? erkennen, bin mir aber nicht sicher ob ich das richtig erkennen konnte.

Die nächste Frage wäre, welchen Grund gab es für diese Zerstörung! Einfach einen neuen XYZ einzulöten, bringt wohl nur die Zerstörung von dem, solange der eigentliche Grund der zur Zerstörung führt, nicht erkannt und beseitigt wird.

Versuche mal zwischenzeitlich die Leiterbahnen zu verfolgen, auf welchen Stecker die führt und was genau an diesem Stecker angeschlossen ist.

Ich habe solche Fälle schon öfter repariert, ist für mich als Elektroniker ja kein Kunststück sondern Praxis. ;-)

Wieso traust du dich an sowas? Was traust du dir weiter zu? Messgeräte?
Denkst du auch ausreichend an deine eigene Sicherheit beim Arbeiten unter Spannung? Gibt es wenigstens einen 30 mA Fi, der dir im Falle eines Falles das Leben retten kann?

https://1drv.ms/i/s!Au6PGRETgngKeF8DfsUKtWG14pE 

Hier ein Foto von dem, was noch vorhanden ist...

Ah, okay. Könnte was vom Türschloss sein? Es hapert in letzter Zeit und wir haben eine neues bestellt. Wird bald geliefert.

Okay, mache ich dann mal mit dem verfolgen. Also zum Ausgang und noch weiter, richtig? Heißt das dann, das am “Ende“ der defekt liegt?

Nun, in der Schule hatte ich zwei Jahre Werkstätte. Da war Löten, Schaltungen stecken, Messen, usw... nicht aber so eine Elektriker Ausbildung, sonder im kleinen da es nur bedingt mit meinem Zweig zu tun hat.

Messgerät selber haben wir nicht. 

Aber ich hätte es auch nicht unter Spannung ausprobiert, wie sollte ich da die Spannung anlegen? Solche “Generatoren“ habe ich nicht zur Verfügung. Hätte es einfach wieder eingebaut und probiert.

Ja, wir haben einen FI (20Jahre alt) und mit 0,03 mA

Es sind auf der Rückseite manche Leiterbahnen etwas dunkel. Kann ich die so lassen oder sollte ich Lötzinn über diese drüber löten? Soll ich dir ein Foto hochladen?

0
@Sanks

Also, das neue Foto ist viel besser! Es zeigt jetzt eindeutig dass es sich um einen 0,8 Ampere Triac handelt, den du entweder fast überall bekommen kannst, oder es einen Ersatztypen dafür gibt.

Wenn du nach Datasheet Z0607 suchen lässt, erkennst du mühelos was das ist. Sollte dann aber was von Zenerdiode angezeigt werden, passt das nicht. Dann lasse suchen nach Z0607MA, das trifft es eher.

http://www.donberg.de/descript/z/z\_0607.htm

Hier nur Alternativen die dir das Gehäuse von deinem Triac zeigen sollen. Im vorherigen Link steht Case : TO92.
Damit du erkennen kannst, wie Gehäuse TO92 aussieht, der Ebaylink. Na, passt das Gehäuse?

http://www.ebay.de/sch/i.html?\_nkw=triac+to92&clk\_rvr\_id=1068874401695&adpos=1o1&treatment\_id=7&crlp=100169123122\_927&MT\_ID=42&device=c&rlsatarget=kwd-12152617607&keyword=triac+to92&geo\_id=33421&poi=2276&crdt=0&ul\_noapp=true

Messgerät wäre gut, gibt es so um die 10 Euro in Baumärkten, solte aber CAT III oder IV haben. Falls nichts mit CAT und römischen Ziffern drauf steht, nicht kaufen.  CAT III oder CAT IV wären geeignet.

Also, ein 0,8 Ampere Triac schaltet garantiert keine Heizung, keinen Waschmaschinenmotor. ;-)

Der schaltet eher einen Türkontaktschalter, denn dieser besitzt intern eine Heizung, die einen Bimetallschalter schaltet und zugleich eine mechanische Verriegelung beinhaltet, die dann die Tür verriegelt.
Für solche Heizung im Türkontaktschalter wird kaum mehr als 1 Ampere anfallen.

Somit passt deine Vermutung mit dem Türkontaktschalter schon.Du könntest per Messgerät ermitteln wie der alte bisherige sich messtechnisch verhält und sobald der neue da ist, Vergleiche anstellen und dann müsste auffallen, dass beim alten was gravierend anders ist als beim neuen.

Für weitere Fragen bin ich verfügbar. Bin aber eine Zeit abwesend, habe was auf die Deponie zu fahren, Grünschnittabfall usw.


1
@realistir

Ach der Türkontaktschalter wird ständig durch Stromwärme am mechanisch wirkenden Bimetall verriegelt?? Wieder was gelernt! Und ich hab mich immer gefragt, wie so was ohne Strom noch zuhält.

0
@treppensteiger

meistens, es gibt aber auch Ausnahmen, andere Typen Türkontaktschalter.

Mache doch einfach mal einen Türkontaktschalter auf, schaue rein und versuche zu erkennen, wie da was funktioniert.
Die mit dem Bimetall haben den Vorteil, per Programmwahl kann der Heizstrom für das Bimetall ein und aus geschaltet werden je nach Bedarf. Das verbraucht nicht viel Strom und nebenher verriegelt ein simpler Mechanismus noch die Tür.

0
@realistir

Vielen Dank :)

Hier sind nun alle Fotos: https://1drv.ms/f/s!Au6PGRETgngKgQiJnxJVLhi2JY-m

Z... stimmt. Hat was von der Z-Diode. Google kann da nicht so gut unterschieden.

Ja, das Gehäuse passt. Ist auch auf der Stelle der Platine mit der Rundung so eingezeichnet...

Werde mich dann mal nach so einem Messgerät umschauen. In der Schule hatten wir ja verschiedene Prüfspitzen - gibt es da dann auch verschiedene? Ist es egal welche?

Türkontakt - richtig! Ich bin mal den Kabeln geflogt. Müsst hin kommen, da auch von dort genau so ein Stecker mit drei Anschlüsse weg geht, wie beim Türkontakt.

Wenn du dir das Foto anschaust, wo man die Platine mit Kontaktstecker sieht, bin ich mir zwar nicht ganz sicher, da unten ja die lange Verbindung mit dem Zinn ist. Auf der Seite der Anschlüsse ist auch noch ein Anschluss, welcher nicht zum Türkontakt geht. Aber der Türkontaktanschluss ist zuerst. 

Interessant zu wissen, dankeschön :D

Aber eine Frage habe ich noch. Im Ordner "Fragezeichen" befinden sich ja auch Bilder. Es geht gleich um die ersten zwei. Sind die dunklen Verbindungen bedenklich? Sind bei Bild 2/4 diese Bauteile überbeansprucht, weil die anderen auf der restlichen Platine sahen nicht so schlimm aus? Aja, die Verbindungen, die man sieht, sind unter den Bauteilen...

0
@Sanks

So, habe mir deine obigen Bilder runter geladen und mit Bildbetrachter genauer angeschaut. War nicht so einfach wie gedacht.

Hast mich ja bissel verwirrt, dachte ich müsste typische Anzeichen von Lötstellen finden wo du den Triac ausgelötet haben könntest.
Den hast du aber abgezwickt, nicht ausgelötet. Der sitzt nahe Q14 und das blaue Teil daneben ist ein Varistor da steht RV irgendwas dran.

Weiter oben siehst du einen Trafo auf dem steht  E09023-F1 und 0451 Falco. Auf der anderen Platinenseite sind schwarze Schmutzstellen, die solltest du mit Pinsel und Tuch mal säubern und die Lötstellen in dem Umkreis genauer unter die Lupe nehmen. Eventuell gibt es da ne sinngemäß kalte Lötstelle oder es wird demnächst eine daraus. Alles um den Falco inclusive TNY264 ist das Netzteil, gehört zum Netzteil.

Jetzt zurück zu deinem Triac, da habe ich nach Ersatztypen gesucht, Datenblätter verglichen und fand als Ersatztyp den

MAC97A8

Den hat sogar Conrad Electronic zum Stückpreis von unter 30 Cent. Hätte dir auch Links zu Original Z0607 aus China anbieten können, da hättest du bis zu 50 Stück für rund 5 Euro kaufen, oder 10 Stck für 2 Euro. Aber hättest Wochen warten müssen, bis das Zeug da ist.
Oder einen für rund 6 Euro plus Versandkosten aus England.

Aber zu umständlich, zu lange usw. Falls du den bei Conrad nicht  in kurzer Zeit bekommen kannst, kaufe die hier

http://www.ebay.de/itm/3Stuck-MAC97A8-Motorola-TRIACS-600Volt-600mA-Stromstos-8Amp-einmalig-/111280518381?hash=item19e8d5f4ed:g:rX8AAOxyJX1S~-Wp

Schreibe mir noch die genaue Bezeichnung von dem blauen Ding daneben auf. Der hat die Bezeichnung auf der Platine mit RV nochwas.

Das Teil sollte mit ausgetauscht werden! Ist ein Varistor.

Soweit mal meine bisherige Hilfe.

Übrigens teile mir mal per Kompliment mit in welchem Ort du wohnst.

0
@realistir

Das ist blöd. Ich musste auch die Fotos von der Datenmenge kleiner machen, damit sie die 2MB nicht überschreiten und ich sie bei der Frage dazu hochladen konnte...

Tschuldigung. War nicht beabsichtig, dass ich dich verwirre ":D

Den Triac habe ich nicht abgezwickt. Es war ja ein Knall. Hab den Schutz der Platine runter gegeben, und da fiel er schon raus. Also er hat sich "selbstständig" abgezwickt.

Okay, danke. Werde dann mal schauen, gegebenenfalls nachlöten.

Ich wollte ja zuerst den Varisator auslöten, damit ich es lesen kann. Leider ging die Lötsaugpumpe kaputt. Entlötlitze - das ist ja sowas von unnötig - ich hab es gar nicht gerafft ":D Jedenfalls habe ich dann mittels Minispiegel es abfotografiert. Ich schreibe es zeilenweise auf...

  1. △ 05
  2. K275RU (bin mir nicht sicher)
  3. 0502

Stelle auch noch in dem OneDriveLink ein Foto hoch.

 

Vielen, vielen, Vielen Dank!!!!!!

0

Hallo.

Ich hab es geschafft - hab die neuen Bauteile eingelötet und das Türschloss montiert. Funktioniert wieder einwandfrei!

Aber eine Frage hätte ich. Passt das Löten so https://1drv.ms/f/s!Au6PGRETgngKgQw8IqHdu4naoMKY wie auf den Bildern zu sehen ist?

0
@Sanks

wenn es funktioniert passt es doch ;-) Die Lötstellen sind richtig, Bauteile auch.

Siehste gut gemacht und mindestens 160 Euro gespart und ein Gerät vom wegwerfen bewahrt. Meine Arme sind ja nicht lange genug, also klopfe dir stellvertretend selbst auf die Schulter, gut gemacht.

Ferner beweist es, man kann auch per Forenaustausch helfen.
Jedenfalls bei und mit Leuten, die sich etwas zutrauen, es probieren und kommunizieren.

0

Ich glaube fast nicht, dass nur der Transistor defekt ist. Eher meine ich, dass es ein Folgeschaden ist.

Aber wenn Du noch herausfinden kannst was das für ein Transistor war, kannst Du im Netz schauen, bei Conrad, Reichelt u.Ä. bekommst Du soetwas. Im Netz findest Du notfalls auch welchen Vergleichstypen Du  nehmen könntest, solltest Du genau diesen Transistor nicht mehr kriegen.

Und ob sich das lohnt? Wenn es wirklich nur der Transistor war, der kostet wenige Cent, dann lohnt es sich allemal. Selbst der Versuch von wenigen Cent wäre es wert. Wenns anschließend immer noch nicht funzt, dann war die Investition sehr gering.

Aber, wie  gesagt, wahrscheinlich ist nochetwas kaputt, was die Ursache war, dass der Transi defekt ist.

Hut ab, vor Deinem Ehrgeiz, in der heutigen Wegwerfgesellschaft!

Vergleichstypen - also so was wie Alternativen?

Stimmt. Versuchen kann man es immer :)

Das Türschloss haperte etwas

Vielen Dank!!!! Wir hätten ja mal wegen einem größeren Waschtrockner Geschäft. Jedoch haben sogar die “7kg“ Modelle eine gleich große Trommel wie unser “5kg“! Und unserer hat ja noch voll die Qualität und funktioniert bis heute “:D

1
@Sanks

Ja, genau, Vergleichstypen sind Alternativen. Und wenn das Türschloss elektromagnetisch ist und es schon immer mal haperte, dann nehme das auch gleich unter die Lupe. Das müsste aber wahrscheinlich als Originalteil gekauft werden.

Schade,  ich bin gerade auf der Arbeit, daheim habe ich einen Link für eine Seite, wo alles Mögliche an Ersatzteilen und günstigen Nachbauten für Haushaltsgeräte aller Art verkauft wird.

Aber google mal, das findest Du sicher auch selber.

0
@DG2ACD

Okay, gut.

Elektromagnetisch - also so gut kenne ich mich jetzt nicht aus ":D Das mit dem hapern fing erst vor so einem Monat an. Manchmal mussten wir zum Öffnen der Maschine an die Seitenwand klopfen. Oder paar mal das Programm starten, damit verriegelt wurde. War immer etwas unterschiedlich.

https://www.amazon.de/Indesit-C00085194-Waschmaschinenzubeh%C3%B6r-Original-Ersatzt%C3%BCrverriegelung-Waschmaschine/dp/B00EO4RYDO/ref=pd_cp_265_1/256-4619613-4313715?ie=UTF8&psc=1&refRID=AQC3RPYRGJ9RS4RX8C7A

Hier haben wir das Türschloss. Ich finde, preislich trotzdem okay. Meine Bestellung mit Lieferkosten (11€) war noch 5€ günstiger als das Ersatzteil auf der Herstellerseite ohne Lieferung.

Aber jetzt hast du mich neugierig gemacht. Welche Seite ist das denn? Oft hört man aber auch, dass Nachbauten nicht so gut sind, weil irgendwo gespart wird...?

1
@Sanks

Ach du hast ja jetzt ein original neues Türschloss. Ich sehe auf dem Link zum Schloss dass es 4 Plastiklaschen hat, die man vorsichtig so bewegen kann dass das innere vom Schalter frei wird. Klar ist doch, du machst das alte so auf dass du rein schauen kannst, dann lernst du auch schnell das Zeugs da drinnen zu verstehen ;-)

Elektromagnetisch ist da nichts drinnen, da ist nur ein Bimetall das von einer Heizung betätigt wird und somit den Schalter schaltet und eine Nase am Schieber -Metallstück vorne, das nach hinten verlängert ist- ins Plastik einrasten lässt und somit die Tür verriegelt.

Ansonsten bestehen nicht nur Autos aus über 80 Prozent Kaufteilen.
Solche Schalter, Kabel, Motoren usw stellt ein Waschmaschinenbauer nicht selbst her, er kauft solche Teile bei Herstellern die genau diese Teile bauen.

Sehr viele dieser Teile passen dann auf zig andere Maschinen, weil das ja Kaufteile sind. ;-)

Wäre die Maschine eine von Siemens, Bosch, Privileg, AEG usw, wäre da ein Türschloß von AEG drinne.

1
@realistir

Okay, werde ich versuchzen :)

Jetzt verstehe ich es endlich!

0

das wird schwierig, solche teile bekommt man kaum auch in einem elektronik-fachhandel als ersatzteil. aber fragen kostet nichts.

jeder "notfall-service" wird die maschine als defekt deklarieren und versuchen, dir eine neue aufzuschwatzen. also kann nichts schiefgehen, wenn du glück hast, die richtigen teile findest und sie einlötest.

Die Transistoren bekommt man ganz sicher, evtl. einen Vergleichstypen.
Viel schwieriger wird es, bei dem verbrannten Teil ;-) herauszufinden
was es für einer war. Aber ob es NPN oder PNP war, bekommt man am Rest
der Schaltung raus und nimmt einfach was aus Wald und Wiese ;-)

0
@DG2ACD

Das verbrannte Teil ist ja der Transistor - oder die Reste. 

Oder was meinst du?

0

Danke für die Info! Aber ich werde nachfragen...

Genau deswegen habe ich auch kurz nachgefragt. Ja, jeder Service würde das sagen. Daher wollen wir auch keinen anrufen - 60€ zahlen - für die Diagnose einer defekten Maschine und keine Reparatur

0

Was möchtest Du wissen?