Wurdet ihr in der Schule gemobbt?

Das Ergebnis basiert auf 46 Abstimmungen

Ja 54%
Nein 43%
Ich mobbte selber jemanden 2%

29 Antworten

Ja

Ich wurde sehr lange Zeit gemobbt als Kind. Das fing im Kindergarten an. Denke mal weil ich die Neue war und niemanden kannte. Ich war gerade frisch dort hin gezogen.

Dann ging das in der Grundschule weiter, bin ja mit den selben Kindern in die Grundschule gekommen. War auch mit ihnen in der gleichen Klasse. Sie haben dann sogar Kinder aus anderen Klassen dazu gebracht, mich zu mobben. Wurde dann auch beklaut und sogar mit Stöcken verprügelt.

Da niemand außer meiner Mutter mir geholfen hatte, und auch die Lehrer mir nie glaubten, da mehrere andere Kinder immer behaupteten ich hätte ihnen weh getan und nicht andersum, hatte ich kein Selbstbewusstsein.

Als Jugendliche ging es in der Hauptschule weiter, wieder die selben Kinder. Und dann auch auf den beiden Berufskollegs auf denen ich war.

Ich wurde bis ich 20 war gemobbt, beklaut, bedroht, verprügelt und sogar mal eingesperrt und auch bezichtet andere beklaut oder geschlagen zu haben.

Jetzt bin ich 26. Es hatte einen sehr großen Einfluss auf mein Leben. Ich hasste mich selbst und ich hasste jeden außer den paar Freunden sie ich hatte. Ich hatte mich versteckt, war in mich gekehrt, depressiv und suizid gefährdet. Ich habe mir nie weh getan, also geritzt oder so. Und auch nie getrunken oder Drogen genommen. Aber ich hatte oft daran gedacht, mich in den Tod zu stürzen.

Ich war auch in Therapie. Jahre lang. Und ich schäme mich nicht, darüber offen zu reden.

All die Jahre hatte ich nur Schmerz und Trauer gespürt. Die anderen fanden es einfach nur lustig. Für sie war es nur ein Spaß. Ich denke sie haben nie verstanden, was ihre Taten da bei ihren Opfern verursacht haben. Ich weiß auch nicht, ob sie es jetzt verstehen würden.

Ich hasse sie aber nicht. Nicht mehr. Darüber bin ich hinaus gewachsen. Ich habe meinen Kampf gekämpft und ich stehe noch immer. Klar, ich mag sie jetzt auch nicht, aber sie sind kein Teil meines Lebens mehr.

Jetzt bin ich stärker, weiser und mutiger als früher. Heute lasse ich mich von niemanden mehr unter kriegen. Ich habe keine Angst mehr zu kämpfen.

Aber ich weiß noch immer, wie es damals war. Und das wird mich mein Leben lang prägen. Aber ich entscheide, ob ich mich zerstören lasse, oder nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das hört sich schrecklich an. Haben die Lehrer auch nichts unternommen? Inwiefern wurdest du eingesperrt?

0
@boiteschema

Ach, ich wurde mal auf der Toilette eingesperrt. Hatten einen Stuhl unter die Türklinke gestellt.

Und nein, die meisten Lehrer hatten nichts gemacht. Die haben sich nie gekümmert wenn ein Kind gemobbt wurde und sogar eher den Mobbern geglaubt, weil die immer in Rudeln kamen und gemeinsam ihre Lügen erzählt haben. Weil wenn mehrere das gleiche sagen, dann muss es ja stimmen.

Ich wurde dann als Lügnerin abgestempelt und die wollten mich immer dafür bestrafen. Aber zum Glück, jedenfalls in der Grundschule, hatte ich den Direktor auf meiner Seite. Denn sein Büro war im Erdgeschoss und seine großen Fenster zeigten direkt auf den Schulhof, so dass er die Kinder immer sehen konnte. Und er sah halt immer was passierte und ermahnte dann die Lehrer, mir eher zu helfen.

Die Lehrer wollten sich aber halt nicht damit beschäftigen, weil es zu viel Arbeit war. Stattdessen kamen sie mit Sachen wie "Das Kind hat sicher ADHS/ist Autistisch/hat soziale Störungen".
Haha, wurde auf alles getestet. Sogar IQ test. Alles normal bei mir, sogar schlauer als die anderen Kind (will jetzt nicht angeben, so hoch ist der IQ auch nicht). Danach sagten die nix mehr.

0

War das vielleicht irgendeine Assigegend?

0
@GegenWelt

Ja schon aber die Schule an sich war und ist wohl immer noch ne Katastrophe. Vorallem wegen den unfähigen Lehrern. Ist ja in vielen Schulen so das die Lehrer pädagogisch nicht gut ausgebildet sind.

0
@GegenWelt

War ein kleines Dorf, irgendwo mitten in NRW. Da sind auch ganz viele andere Dörfer drum herum. Halt alles Bauernkinder waren wir

0

Ja, ich wurde einfach aus dem einzigen Grund gemobbt da ich so ruhig war. Ich bin sehr schüchtern, weshalb mich Leute dadurch einfach nicht sympathisch fanden. Sie fanden es für nötig immer einen Kommentar abzulassen als ich vorbei ging. Es kam auch zu einem Punkt wo ich fast zusammengeschlagen wurde. Ich hab mich wirklich schlecht gefühlt und habe mein Selbstbewusstsein verloren. Ich habe zwei Mal die Schule gewechselt (Weil in der zweiten Schule genau das gleiche passiert ist) Und bin jetzt zum Glück in einer Schule wo alle akzeptiert werden.

Was ist an der neuen Schule anders?

0
Ja

Als ich damals vom Gymnasium auf die Realschule gewechselt habe, kam ich ausgerechnet in die "Terror"-Klasse dieser Stufe (es gab auch einige Lehrer, die an dieser Klasse verzweifelten).

Man wurde vorallem gemobbt, wenn man nicht mitmobbte und somit in ihren Augen zu den "Losern" der Klasse gehörte. Und ich war eben so "doof" und hab auch noch als Neuling Partei für ihre Opfer ergriffen. Aber egal was für Konsequenzen das ganze dann für mich hatte, war diese Entscheidung für mich die richtige.

Am Anfang war die Situation schon schwer für mich und ich fragte mich jeden Tag erneut, wie ich die 1 1/2 Jahre durchstehen soll. Aber mit der Zeit wurde es mir "egal" und als sie merkten, dass sie mich mit ihrem Verhalten nicht mehr treffen können, haben sie auch aufgehört.

Gott sei Dank waren wir dann in der Klasse auf der weiterführenden Schule alle so "erwachsen" und vernünftig, dass es dort keinerlei Mobbing gab. Diese zwei Jahre waren die schönsten Schuljahre für mich, denn wir hatten einen super Klassenzusammenhalt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Realschule ist doch eine weiterführende Schule?

0
Ja

Mobbing hat meistens den Grund, um aufzufallen. Mobbing findet meist in einer Gruppe statt. Alleine würde man das eher selten erleben. Für denjenigen, der andere Mitmenschen mobbt, besteht dann weniger die Möglichkeit, dass er selbst Beleidigungen oder ähnliches erlebt. Allerdings hat Mobbing oftmals starke Spätfolgen für den Betroffenen.

Psychische Erkrankungen wie Ängste, Phobien, Zwänge etc.

Diese können so stark ausgeprägt sein, dass sie Ihren Alltag nicht mehr problemlos bewältigen können.

Deshalb sollte Mobbing auch erst genommen werden und stärkere Konsequenzen für die Täter festgesetzt werden.

Ja

Ich wurde auch in der Schule gemobbt. Anfangs entwickelte ich einen Hass den Mitschülern gegenüber. Doch mit der Zeit taten sie mir irgendwie leid, weil ich über mögliche Gründe ihres Verhaltens nachdachte. Ich denke das viele Mobber ein geringes Selbstwertgefühl haben. Sie wollen dazugehören und trauen sich häufig nicht etwas dagegen zu unternehmen. Wenn sie andere Menschen angreifen (verbal oder auch körperlich) dann stehen sie nicht im Mittelpunkt und riskieren es, selber das Opfer zu sein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?