Da trockene Haut für einen selbst ja nicht unbedingt angenehm ist, kannst du grundsätzlich etwas dagegen tun.

Wichtig vorab: Tägliches Duschen schadet eher, als dass es hilft und bitte nicht zu heiss duschen oder baden.

1x pro Woche die Haut peelen. Ich verwende dafür einen Peelinghandschuh und Duschgel.

Nach jeder Dusche bzw jedem Bad die noch etwas feuchte Haut gut eincremen. Wenn deine Haut wirklich sehr trocken ist, gerne auch jeden Abend vor dem Schlafen die Bodylotion nutzen.

Drei Bodylotions, die ich dir empfehlen kann:

Mixa Cica Repair mit Urea

Mixa Panthenol Comfort

Neutrogena deep moisture

(Die Mixa Cica Repair gibt es auch als kleinere Tube für Gesicht und Hände in der Gesichtspflege-Abteilung)

Und mach dir bezüglich des Dates nicht zu viele Gedanken. Es gibt deutlich schlimmere Dinge als trockene Haut 😉

...zur Antwort
Alter bis 40

Weiblich, 31 Jahre alt

Am 12.03 erstmalig mit AstraZeneca geimpft.

In der Nacht zum 13.03. traten neben geringer Schmerzen im geimpften Arm die bekannten Impfreaktionen wie Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Schweißausbrüche und Schwindel auf. Am 13.03. kam eine leicht erhöhte Körpertemperatur hinzu. Gegen Abend ging es mir wieder gut und seither sind auch keine weiteren Beschwerden mehr aufgetreten.

Zweite Impfung sollte eigentlich am 14.05. erfolgen- bin gespannt, wie es weitergeht.

...zur Antwort
(AZD1222) AstraZeneca

Ich hatte am 12.03. meine erste Impfung.

Im Laufe des Tages traten Schmerzen im Arm, Müdigkeit und Schüttelfrost ein. In der Nacht kamen dann tierische Kopfschmerzen, Übelkeit, erhöhte Temperatur und Schweißausbrüche hinzu. Samstags war das Schlimmste überstanden. Leichte Kopfschmerzen und Schmerzen am Arm blieben noch einige Tage, ansonsten keine weiteren Beschwerden mehr.

...zur Antwort

Dieses Trinkverhalten und ihre Argumentation deuten definitiv bereits auf ein (entstehendes) Alkoholproblem hin.

Als Außenstehender kann man da leider nur sehr wenig tun. Sie muss selbst merken, dass ihr Trinkverhalten problematisch wird, so schwer wie es für dich ist. Diskussionen sind zwecklos. Sie wird immer Gründe finden, warum dem nicht so ist oder auch Gründe finden, warum sie wieder trinken möchte.

Weisst du denn die Ursache?

...zur Antwort

Bei mir wurde das mehrfach im Endometriosezentrum gemacht um die Gebärmutter auch von hinten abzutasten.

Er hat die Untersuchung sehr vorsichtig gemacht während ich noch auf dem Stuhl saß und mich mit Gesprächen abgelenkt, weil es mir so verdammt unangenehm war.

...zur Antwort

Deine Schwester sollte damit zum Arzt gehen. Es kann hier in einem (Laien-) Forum niemand beurteilen, was das sein könnte und wie man diesen Zustand wieder beheben kann.

...zur Antwort
6-10

Meine große Tochter bekam ihre Ohrlöcher mit neun Jahren.

Sie hatte sich die Ohrlöcher schon länger gewünscht, aber Angst davor gehabt. Mit neun Jahren war der Wunsch dann größer als die Furcht vor dem Schmerz. Somit sind wir zum Piercer meines Vertrauens und haben sie dort schießen lassen (stechen darf man ja leider erst ab 14 Jahre und so lange wollte meine Maus nicht mehr warten)

Meine Kleine (5) wünscht sich jetzt natürlich auch Ohrringe, aber möchte trotzdem mindestens genauso lange warten wie ihre große Schwester🙂

...zur Antwort

Mal davon abgesehen, dass das unbezahlbar wäre, wäre es auch keine Garantie.

Mein Stiefpapa hatte vor 10 Jahren Nierenkrebs und wurde danach alle 6 Monate im Klinikum durchgecheckt... Jetzt kam der Krebs zurück. Vor fünf Wochen kam die Diagnose - das Karzinom war 10 cm groß. Vor zwei Wochen wurde es entfernt und war bereits 18 cm groß. Also wirklich sehr schnell wachsendes Gewebe. Nun kam raus, dass dieses Gewebe durch den ersten Nierenkrebs vor 10 Jahren entstand. Des weiteren wurde Gewebe in der Lunge gefunden. Und wie gesagt: Er wurde alle sechs Monate gründlich durchgecheckt...

...zur Antwort

Meine Labrador 3 Jahre alt und nix machen sowas... Du müssen abgewöhnen das Deinem Hund... Is nämlich nix gut...

Nein, das ist natürlich nicht normal und sollte dem Hund auch abgewöhnt werden. Bitte wende dich an einen Hundetrainer.

...zur Antwort

Ich bin ehrenamtlich als HvO beim DRK, fahre regelmäßig nebenamtlich auch im Regelrettungsdienst mit und habe genug Kollegen (mich eingeschlossen) mit Tattoos und Piercings. Allerdings ist bei uns alles noch Rahmen. Wir sind alle nicht übermäßig zugetackert und die Zunge ist auch noch ganz. Man sollte eben auch bedenken, dass man im Umgang mit Patienten u.U. auch für ein gewisses Unwohlsein sorgen könnte, wenn man zu sehr nach Kunstwerk aussieht - - gerade bei älteren Patienten oder Kindern.

Bei mir sieht man z.B. nur Nasen- und Madonnapiercing (beides sehr dezente Stecker) und mein Tattoo am Armgelenk, wenn ich mal keine Jacke oder keinen Pulli trage.

...zur Antwort

Lass es doch zu einem Paketshop schicken, so hat sie keine Möglichkeit es zu öffnen.

...zur Antwort

Nein, E-Zigaretten sind günstiger zumindest meiner Erfahrung nach. Ich benötige für Liquids und Coils deutlich weniger Geld im Jahr als ich für Zigaretten gebraucht habe. Wobei ich mittlerweile auch kaum noch dampfe. Aber zu der Zeit direkt nach der Umstellung verbrauchte ich wenn überhaupt eine Flasche Liquid pro Monat und einen Coil, was aber im Vergleich zu Freunden auch eher unterer Durchschnitt ist.

...zur Antwort

Ich hab das Problem seit den Schwangerschaften. Wobei es mittlerweile nur noch bei sehr warmen Wetter der Fall ist. In den Schwangerschaften war es irgendwann echt heftig. Keine Schuhe haben mehr gepasst und schmerzhaft war es auch. Gesicht und Finger waren ebenfalls ständig geschwollen.

...zur Antwort

Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich kenne einige, die sich "nur" aus ästhetischen Gründen operieren ließen und sich dadurch deutlich wohler fühlen - sei es durch eine schönere Oberweite oder das Entfernen der Hautlappen nach einer Abnahme von über 70 kg.

Ich selbst denke seit längerem über eine Korrektur meines Bauches nach. Zwei Schwangerschaften und nun auch noch vier Bauch-OPs innerhalb von zwei Jahren haben ganz schöne Spuren hinterlassen und ich fühle mich so einfach nicht mehr wohl. Trage nur noch weite Oberteile und auch keinen Bikini mehr, weil es mir unangenehm ist. Momentan stelle ich mir die Frage, wie weit dieser Bauch mich in meinem Wohlfühlen und Alltag einschränkt und ob das für mich eine OP rechtfertigen würde. Die Narben stören mich nicht, aber ein Hängebauchschwein möchte ich auch nicht mehr sein. Sport hat bisher nicht das Ergebnis gebracht, das mich so zufriedenstellt, dass die OP komplett war ausgeschlossen wäre.

Kommt Zeit - kommt Rat.

...zur Antwort