Würdet ihr wollen das eure Frau arbeitet?

Allyluna  28.06.2023, 12:02

Wollen - im Sinne von erwarten oder erlauben?

Frage144815 
Beitragsersteller
 28.06.2023, 12:03

Eher erwarten um Dankbarkeit zu zeigen

15 Antworten

Ja, wenn sie es wünscht. Es wäre ihre Entscheidung, nicht aus der finanziellen Notwendigkeit heraus, aber deshalb, dass sie etwas in ihren Augen Sinnvolles in ihrem Leben macht, das ihr das Gefühl von Unabhängigkeit, Eigenverantwortung, Selbstbestimmung und -Verwirklichung gibt

Ich habe eine Arbeiskollegin (Stationssekräterin) im Krankenhaus (bin Krankenpfleger), deren Mann ist Diplomingenieur und verdient ca. 30.000 €/ Monat.

Die Beiden hatten 4 Kinder und seit das letzte Kind vor ein paar Jahren aus der Pflichtschule gekommen ist, arbeitet sie als angelernte Kraft als "Mädchen für alles", auch für einfache Patientenaktenverwaltungen als Teilzeitkraft auf der Station. Sie arbeitet Teilzeit (20h/ Woche - verteilt auf 3 Tage pro Woche)

Ich habe sie gefragt, warum sie das tut und sie hat gesagt, dass das Geld völlig unwichtig ist, weil ihr ihr Mann problemlos so viele 1000 Euro überweist, wie sie will.
Ihr geht es einfach um einen geregelten Lebensablauf.

Ansonsten verbringt sie die Zeit mit ihren mittlerweile immer mehr werdenden Enkelkindern.
Sie ist jetzt 57 und hat gesagt, dass sie vorhat den Job bis zum normalen Rentenalter von 65 Jahren zu machen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ganwoko4  22.05.2024, 00:59

Man kann doch auch ein geregelten Alltag haben wenn man früh aufsteht und Fitness macht undmittaf

0

Ich würde wollen das meine feste Partnerin arbeitet, auch wenn ich mit meinem Gehalt problemlos genug Geld für uns beide verdiene.

Mit wäre dann auch vollkommen egal was, ob sie auch künstlerisch austoben möchte oder irgendwo halbtags für wohltätige Zwecke arbeitet oder was auch immer ihr so einfällt, ich hab einfach nur keinen Bock darauf eine Freundin zu haben die mit ihrer Existenz nichts anfangen kann und dann den ganzen Tag Zuhause die Hände auf den Tisch legt.

Wie wäre es, wenn die Frau das selbst entscheiden kann? Ich persönlich könnte mir ein Leben ohne geregelten Tagesablauf durch die Arbeit nicht vorstellen und würde da depressiv werden. Würde aber vielleicht wenn das Geld keine Rolle spielt was anderes machen, zb was mit Tieren, vielleicht auch ehrenamtlich.


terminierertot  28.06.2023, 21:38

Das ist auch eine gute Idee.
Ich bin Krankenpfleger und würde den Job, wenn ich z. B. in Euromillionen richtig abräumen würde, auch nicht aufgeben. Ich würde jedoch auf 30 h/ Woche reduzieren.

1

Selbst wenn ich einen reichen Mann hätte, würde ich weiterhin arbeiten gehen..Warum? Weil ich keinen Bock habe, abhängig von jemandem zu sein. Es gibt nichts schlimmeres als unter der fuchtel von jemandem zu stehen. Und wenn dann eine Trennung kommen sollte, stehe ich blöd da. Ich würde sowas nie im Kauf nehmen. Ich bin gerne eigenständig