Woher kommt das, das manche Menschen so beliebt sind und andere gemieden werden, obwohl sie nichts machen (nur introvertiert sind)?


18.01.2022, 03:44

Manchmal wäre ich froh, wenn alles vorbei wäre. Sorry. Könnt ihr mir nebenbei Tipps geben wie man das Leben besser ertragen kann?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Nein mir geht es nicht so 64%
Ja fühle mich auch nicht besser 36%

10 Antworten

Nein mir geht es nicht so

Man wird sicher nicht nur gemieden, weil man still ist, introvertiert.

Denke, dass es eine Sympathiesache ist, manche Menschen sind einem sympathisch, andere nicht.

Vieles macht auch die Ausstrahlung eines Menschen aus, ein gewinnendes Wesen, Lächeln.

Wenn man verunsichert ist, kann man nicht unbefangen sein und anderen Menschen gegenüber sich öffnen.

Ich kenne auch einige ruhige Vertreter, aber wenn ich das weiß, kann ich ja die Kommunikation am Laufen halten.

Außerhalb der Medikation könntest Du ja auch Selbsthilfegruppen in Anspruch nehmen, dort gibt es Menschen, denen es ähnlich geht, ein Austausch ist hilfreich.

Alles Gute für Dich

Nein mir geht es nicht so

Wenn du nicht auf andere zugehen kannst, können andere das auch nicht mit dir.

Du strahlst dann eine gewisse Unsicherheit/Hilflosigkeit aus, die sich auf deine Umgebung überträgt.

Ich denke es ist immer eine Mischung aus Persönlichkeit und Kommunikationsfähigkeit. Das Eine hängt mit dem Anderen zusammen. Man kann es nicht wirklich trennen.

Wenn du selbstsicher rüber kommst und aktiv Gespräche anfängst, ist es für andere sehr viel leichter zu erkennen, was du willst, wer du bist und was in dir abläuft.

Wer sich nicht nach außen zeigt, wird in Ruhe gelassen, da ja keiner weiß, was da drinnen abläuft...

Medikamente, die sämtliche Gedanken und Gefühle unterdrücken, wirken auch nicht gerade förderlich für eine echte und ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe. Was soll man mit jemandem reden, der nicht weiß, was er selbst denkt und fühlt???

Ja fühle mich auch nicht besser

Es geht mir ähnlich wie dir.

Ich bin sehr introvertiert und eher ruhig. Dazu kommt, dass ich komplett andere Interessen als die anderen habe.

Manchmal versuche ich mit Leuten in meiner Klasse ins Gespräch zu kommen, aber wenn sie darauf eingehen, dann kommt nur ein Gespräch von vllt 30 Sekunden raus.

Aber das gute ist, dass ich meistens gerne alleine bin und es mir deshalb nicht so viel ausmacht.

Außerdem: Das mit den Medikamenten hört sich nicht so gut an. Vllt solltest du mit diesen Medikamenten aufhören. Ich denke, dass die nicht gut für deine Gesundheit sind.

Und noch eine Sache: Selbstmord ist nie eine Lösung. Gehe am besten zum Therapeuten, der wird dir helfen können!

Und als letztes noch: Wenn es dich so stört, allein zu sein, dann versuche es einfach mal mit anderen Leuten, zum Beispiel in einem Verein oder Club.

LG ^^

Nein mir geht es nicht so

Ich bin stark introvertiert und froh darüber, wenn ich nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehe. Das ist eigentlich sogar eine typische Eigenschaft von uns Introvertierten. Es ist ein ständiger Spagat zwischen Einsamkeit und einem zuviel an Kontakten, weil Letzteres einen auslaugen kann. Auf Außenstehende wirken wir wie einsame Wölfe, Eigenbrötler oder Einzelkämpfer, die sich selbst genügen, was natürlich nur bedingt stimmt. Aber dieses Vorurteil und unser teils bewusstes, teils unbewusstes Abwehren, wenn wir das Bedürfnis nach Ruhe haben, macht es für sie schwer, einen Zugang zu finden. Vor allem Extrovertierte verstehen das nicht, weil sie ihre Kraft aus dem Beisammensein mit anderen Menschen schöpfen.

Man kann lernen, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Ich selber rede wenig, aber dann überlegt. Außerdem höre ich gerne zu, was andere dazu veranlasst, mir alles Mögliche zu erzählen, selbst wenn ich sie kaum kenne. Gerade in der heutigen Zeit ist Zuhören Können eine wertvolle Eigenschaft, von der auch du profitieren kannst. Wenn du dann auch noch Geheimnisse für dich behalten kannst, wirkt das überaus anziehend auf Andere. Von manchen Themen musst du dich dabei aber emotional distanzieren können.

Durch Zuhören lernst du Menschen besser kennen, und wenn du weißt, wie jemand ist, was er tut, was er für Hobbies hat etc., kannst du besser mit ihm umgehen. Das ist der Schlüssel zur Kommunikation.

Nein mir geht es nicht so

Ich bin zwar auch sehr sensible aber ich fühle mich dennoch voll belagert..

Irgendwie fühlen sich Menschen in meiner Nähe immer wohl 🙈und bekomme wohl deshalb dann viel Aufmerksamkeit aber dadurch fühle ich mich oft ausgelaugt, nur bei familie geht es mir anders, da komme ich nicht zu wort meiste zeit

Es liegt am Umfeld

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?