Als Mann bin ich sensibel?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du bist höchstens als Partner ungeeignet, weil du deine Gefühle versuchst zu unterdrücken und nicht ehrlich darüber mit deinem Partner sprechen kannst. Lass den Quatsch und sei du selbst, Männer sind keine eigene Spezies.

Wer sagt das "das geht als Mann überhaupt nicht"?

Das geht und Frauen mögen das eigentlich besonders gern, wenn ein Mann sensibel ist.

Die Sensibilität wurde uns Männern evtl. in der Jugend "aberzogen". "Kein Mann macht das ..." und Du scheinst genauso konditioniert zu sein.

Lass Deine Gefühle zu! Das ist auf keinen Fall unmännlich und evtl. sogar attraktiv!

Aber es stimmt schon, dass man als Mann sich etwas unwohl fühlt, wenn man z. B. bei einem traurigen Film "Pippi ins Auge bekommet".

Das ist aber normal!

Natürlich ist es nicht richtig seine Gefühle zu unterdrücken, dabei ist es egal ob du ein Mann bist, das macht dich nicht weniger zum Mann. Das ist schlecht für deine mentale Gesundheit, alles zu unterdrücken... 

warum sollte ein mann seine gefühle nicht zeigen? unterdrücken kannst du sie ohnehin nicht, und dieses überholte bild vom "harten mann" der nicht weinen darf, kann bei labilen männern auslöser für psychische störungen bis hin zu depressionen werden.

und es gibt nur sehr wenige frauen, die unbedingt auf solche macho-typen stehen. die meisten werden das als völlig normal und ggf. sogar als positiv und liebenswert ansehen.

Gefühle zu unterdrücken ist nie gut. Du bist wie du bist, wenn man sich so nicht mag, wird das mit dieser Person nie was. Verstell dich nicht!

Lass Deinen Gefühlen freien Lauf ! Lache , wenn Du möchtest. Weine , wenn Dir danach zumute ist.

Wenn Du die richtige Frau gefunden hast, wird sie mit Dir lachen...aber auch weinen.



Warum dürfen Männer nicht sensibel sein, lieber "IchbinGrood"?

Du hast schon so viele Antworten bekommen, die eine eindeutige Sprache sprechen.

Gott - und anhand meines Nicknamens hast Du sicherlich schon wahrgenommen, dass ich Ihm glaube - hat uns Menschen bewusst mit Gefühlen ausgestattet. Wenn wir jetzt meinen, diese unterdrücken zu müssen, Stört das die "mentale Gesundheit", wie es jemand anderes hier schon formuliert hat. ich würde dies als Fehlen einer besonderen Erfahrung bezeichnen. Denn wenn wir unsere Gefühle gänzlich unterdrücken würden, würden wir nicht nur die "negativen" Gefühle unterdrücken - wir würden uns auch der positiven Gefühle berauben: Freude, Friede, Glück! Willst Du die auch unterdrücken?

Herzliche Grüße, Moritz

Was möchtest Du wissen?