Wieder gesehen oder wieder getroffen? Und was tut, sagt oder meinst sie jetzt zu dir?

Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich nur EINEN potentiellen Partner gibt. Ich glaube eigentlich, dass es relativ viele Menschen auf der Welt gibt, die zu mir passen könnten.

Mach es dir doch nicht so schwer. Lebe HIER und HEUTE genau diesen Augenblick, sei glücklich mit DIR...der Rest ergibt sich ganz von allein.

...zur Antwort

Nein, nicht so. Hat mir schon als Kleinkind nicht gefallen, weil meine Eltern den Namen immer so streng gerufen haben, so dass ich mich damit nicht identifizieren konnte. Ich hab mir dann so als 3Jährige kurzerhand einen eigenen Namen gegeben, der sowohl männlich als auch weiblich sein kann. Ich hab darauf bestanden, dass meine Familie mich fortan so nennt. Das hab ich immer beibehalten im Privaten.

Öffentlich gebrauche ich meist meinen Geburtsnamen. Da ist dann eine gewisse Distanz für mich gewahrt. Ich teile meinen (gefühlt) richtigen Namen nur Personen mit zu denen ich mir ein vertrauteres Verhältnis wünsche.

Meinen Nachnamen finde ich gut. Er ist kürzer seitdem ich geheiratet habe und war für mich von Anfang an stimmig.

...zur Antwort

Sich selbst in jeder Sekunde seines Lebens treu zu sein.

Das kann auch bedeuten, dass man Beziehungen abbrechen muss, weil sie einem schaden.

Das kann auch bedeuten, dass man andere enttäuschen oder verärgern muss, weil sie einen nicht mehr verstehen.

Das kann bedeuten, einen einsameren Weg zu gehen als andere.

Aber das alles ist es wert, weil man nur so zu wahrer Selbstliebe gelangt.

Und diese ist meiner Meinung nach die Basis für ein friedvolles, zufriedenes Leben.

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass es dafür eine Bezeichnung gibt.

Viel eher ist es so, dass deine Eltern evt. mit zu viel Kontrolle/Fürsorge bewirken könnten, dass du dich emotional total rausziehst, weil es dir sonst zu viel ist.

Bei anderen Menschen bist du ja nicht so nah dran, da bist du nicht in der Pflicht irgendeine Rolle spielen zu müssen.

Oft sind es bestimmte Erwartungen, die die Gefühle von anderen regelrecht ausschalten können.

Natürlich weiß ich nicht, ob das auf dich zutrifft, da ich deine Eltern nicht kenne.

Bei mir war es speziell mit meiner Mutter so: Sie war mal im Krankenhaus und ich hab sie besucht und konnte keinerlei Mitgefühl empfinden, eher im Gegenteil.

Mir ist da bewusst geworden, dass unsere Beziehung schwer gestört ist. Leider ist das nie anders geworden.

...zur Antwort

Ja, ich kenne das. Mein Mann hat beim Sex immer nicht aufhören können. Das war mir total zuviel und ich hab mich sogar schlecht gefühlt danach.

Dadurch hab ich mich sexuell von ihm zurück gezogen und kann mir Sex mit ihm überhaupt nicht mehr vorstellen.

Da er keine Versuche mehr macht, auf mich zuzukommen, haben wir den Sex ad acta gelegt.

Zugrunde liegt aber eine asexuelle Ausrichtung von mir. Das bedeutet, dass ich von mir aus sowieso keinen Sex will/brauche.

...zur Antwort

Ja, ich mache das seit vielen Jahren. Ich hab mal Zuckersucht bei mir festgestellt. Deshalb hab ich diesen Suchtstoff ZUCKER komplett aus meiner Ernährung gestrichen. Statt dessen verwende ich Stevia zum Süßen.

Süßigkeiten hab ich schon immer relativ wenig gegessen, aber Kuchen, Kekse und Torten...darauf zu verzichten war am Anfang schwer. Mittlerweile hab ich mich da gut dran gewöhnt. Ich erlebe es als Freiheit von einer Abhängigkeit.

Ab und zu ess ich aber auch mal ein Eis oder ein mini-Stück Schokolade. Aber das Gute ist: ich MUSS es nicht.

...zur Antwort

Ja, klar macht das trübe Wetter müde. An solchen Tagen kommt meine Tageslichtlampe zum Einsatz. Das macht etwas wacher und hebt auch die Laune.

Das Sonnenlicht aktiviert den Körper einfach viel mehr.

...zur Antwort

Ich hatte in meiner Jugend eine Zeit lang eine Punkerclique um mich rum. Das war halt eine Phase. Ich mochte sie, weil sie so erfrischend anders waren.

Ich hab weder Alkohol getrunken noch Drogen genommen damals und dieser Umgang hat mich in keinster Weise negativ beeinflusst.

Waffen bei sich zu tragen und mit Drogen zu handeln wäre für mich aber eindeutig ein Ausschlußkriterium. Im Affekt kann mit einer Waffe schnell sehr Schlimmes passieren und Drogen verändern teilweise die Persönlichkeit.

Ich kann deine Eltern durchaus in ihrer Sorge verstehen.

Verbrecher können nett und lustig sein, na klar.

Aber sie haben klare Defizite und wenn es dich zu solchen Leuten zieht, scheinst du auch Defizite zu haben. Ich würde an deiner Stelle mal überlegen, warum du dir gerade solche Freunde gesucht hast.

...zur Antwort

Nein, wenn man jemanden von Herzen mag, spielt der Nachname keine Rolle. Außer sie hat Angst, dass sie selbst dadurch mit Kriminalität in Verbindung gebracht wird. Dann wäre es sowas wie Selbstschutz.

Sprich doch einfach mit ihr über deine Angst...sie ist deine Freundin und wird das sicherlich verstehen.

...zur Antwort

Es gibt in fast jedem Leben solche Momente, wo man sich selbst abwertet, weil äußerlich etwas nicht so gut läuft.

Das ist normal. Man ist dafür anfälliger, wenn man keine wirklichen Freunde hat.

Hässlich findet man sich meistens dann, wenn man innerlich unzufrieden ist.

Du kannst also damit anfangen, dein Inneres in Harmonie zu bringen, dann wird sich auch eine Zufriedenheit mit deinem Äußeren einstellen.

Du könntest z.B. deine inneren Werte fördern, indem du dich ehrenamtlich engagierst, z.B. alte Leute in Altenheimen besuchst (von ihnen kann man viel lernen), oder in der freiwilligen Feuerwehr oder bei den Sanitätern mitmachst.

So kriegst du eine ganz andere Perspektive auf das Leben und nimmst Äußerlichkeiten nicht mehr so wichtig.

...zur Antwort

Dieser Traum hat mMn etwas mit der aktuellen Lage (Corona) zu tun.

Diese Situation wühlt die meisten Menschen mehr auf als sie real erfassen können.

Das Unterbewusstsein bekommt Dimensionen mit, die das Bewusstsein gar nicht mitbekommt.

Mit dem Traum versucht dein Unterbewusstsein dir bewusst zu machen wie wichtig gerade jetzt die Auseinandersetzung mit Tod/Sterben/Himmel/Hölle ist.

...zur Antwort

Ich denke eher, dass die Wetterlage dafür zuständig ist. Hohe Luftfeuchtigkeit bei niedrigeren Temperaturen. Da muss sich der Körper erst drauf einstellen...

Jeder Körper reagiert anders: der eine bekommt schnell Fieber und wird auch rel. schnell wieder gesund, der andere schleppt das alles länger mit sich rum, ohne dass es richtig ausbricht.

...zur Antwort

Vielleicht liegt es an Eisenmangel?

Hast du niedrigen Blutdruck?

...zur Antwort