Wieso glaubt ihr Atheisten nicht an Gott?

37 Antworten

Erstmal, ich respektiere alles, was du sagst, und ich hoffe, dass du auch Atheisten respektierst. Ich wurde nie religiös erzogen. Die Familie meiner Mutter war schon immer so und die meines Vaters sind auch Muslime, aber er hat sich dagegen entschieden, daran zu glauben. Er glaubt sogar, dass es einen Schöpfer gibt, aber er glaubt nicht an die Religionen. Ich persönlich glaube erst so richtig an Dinge, wenn sie beweisbar sind, oder wenn ich sie selber erlebt habe. Aber die Religionen sind meiner Ansicht nach in vielen Punkten der letzte Quatsch, abgesehen von Gott. Selbst, wenn es wirklich von Heiligen geschrieben wurde, wurde beispielsweise die Bibel so oft umformuliert, übersetzt, zensiert und neu geschrieben, dass da jetzt nur noch die Hälfte überhaupt jemals von den "Heiligen" geschrieben wurde. Ob das Geschriebene wahr ist, wissen wir natürlich auch nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Warum glaubst du an Allah und nicht an Huitzilopochtli, nicht an Jesus, nicht an Poseidon, nicht an Hanuman, an keinen anderen der ca. 30.000 Götter??

Du bist also auch "Atheist", zumindest was diese Götter angeht!

Du machst in deinem Nichtglauben nur eine einzige Ausnahme: Allah!

____________________________

Atheisten sind eben nicht bereit, auch nur eine Ausnahme zuzulassen!

Die Frage ist also nicht, warum jemand nicht an einen Gott glaubt, sondern viel interessanter ist zu erfahren, WARUM jemand an nicht existente Traumfiguren glaubt!!

Ehm es ist alles das gleiche nur mit einem anderen Namen vermute ich

0
@Angmar226

Na, das "gleiche" nur in der Hinsicht, dass die alle nicht existieren!

Und unter dieser Voraussetzung kann man sich zu diesen Gestalten alles Mögliche zusammenspinnen. Kann ja eh keiner überprüfen!

0

Ich glaube an allah weil das für mich die richtige religion ist und ich nicht denke das ich aus zufall erschaffen worden bin wie soll das Universum entstanden sein ohne einen gott ahch ja zufall.. in gegensatz zu dir habe ich eine Bedeutung im leben und bin etwas nicht so wie du wo einfach aus zufall in diesem planeten ist und für nichts da ist.

0
@Bajrampck

Baj..(wie auch immer), redest du mit mir?

Wenn Allah und sein pädophiler Prophet die "richtige Religion" für dich sind, dann - wie sagt ihr? - inshallah!

Kein Mensch, außer euch "Religioten", erklärt, dass das Universum "aus Zufall entstanden" sei. Bei dir reicht dein bisschen Verstand aus, um dir eine nicht existente Gottfigur vorzustellen, aber dass das Universum womöglich schon immer bestand, ohne dass irgendjemand was "schaffen" musste, dazu reicht es wohl nicht so richtig!

Die "Bedeutung" meines Lebens muss ich mir von Moslems nicht erklären lassen. Ich könnte dir massenhaft Zeugen bringen, die dir und allen anderen Allah-Fanatikern beweisen würden, dass ich NICHT "für nichts" da bin. Aber das würde dein Begriffsvermögen vermutlich komplett überfordern.

Dass dein komischer Allah zuschaut, wie sehr viele deiner Brüder und Schwestern seinen Namen missbrauchen, um schreckliche Verbrechen zu begehen, und das als "Sinn" ihres Lebens betrachten, ist der beste Beweis dafür, dass auch er nur eine Lachnummer ist, leider sehr oft auch eine gefährliche!

0
@Stier1240

Beim 2 satzt hatte ich schon kein bock ich kann nicht mit jemanden diskutieren der Unwahrheiten verzählt..

0
@Bajrampck

Ich verstehe, dass dich normale Argumente überfordern. Lass es einfach, versuche nicht krampfhaft, mit normalen Menschen zu diskutieren - du hast absolut keine nachvollziehbaren Argumente für deine dümmlichen Behauptungen!

Und falls du das Verlangen hast, mal richtiges Deutsch zu lernen - du findest bei dir um die Ecke sicher eine VHS.

0
@Stier1240

Ich kann sehr gut deutsch nur habe ich keine lust und finde es kindisch das du drauf hinweist aber ist halt normal bei solchen leuten wie dich..😬 ich bin hier nicht um zu streiten sondern will mit normalen leuten diskutieren wieso fühlt sich jeder angegriffen wenn ich age atheistmus macht keinen sinn? versteh ich nicht🤷🏽‍♂️ Du hast einfach keine ahnung über den islam und hast ein falsches bild vor augen aber was will man mache möge allah duch rechtleiten🙂

0
@Bajrampck
  • wieso fühlt sich jeder angegriffen wenn ich age atheistmus macht keinen sinn?

Es fühlt sich wegen solchen Unsinns keiner "angegriffen"!

Eine gesunde Eiche fällt noch lange nicht um, wenn sie so ein kleiner "Pinscher" wie du anpinkelt.

Es tut eben auf Ohren und Augen weh, wenn man sich etwas über den Sinn des Lebens von Typen wie dir erzählen lassen soll, der keinen Satz vernünftig rausbringt. Denn das sprachliche Beherrschen einer Thematik zeugt als "erster Eindruck" vom intellektuellen Zustand des Betroffenen. Daran ist absolut nichts "Kindisches"!

Ich schreib dir mal den zitierten Satz richtig hin:

  • Wieso fühlt sich jeder angegriffen, wenn ich sage, Atheismus mache keinen Sinn?

______

  • Du hast einfach keine ahnung über den islam 

Aber du hast "Ahnung" vom "Atheismus"?? Lachgrinsbrüll!

Meine Ahnung reicht aus, um bestimmte Menschen, die an Allah glauben, zu respektieren und (praktisch erprobt) mit ihnen sehr fruchtbar zu kooperieren. Aber sie reicht allemal auch dazu aus, um festzustellen, dass Allah nur eine weitere der vielen Witzfiguren am Götterhimmel ist!

______

  • möge allah duch rechtleiten

Ja, sag ihm in deinem nächsten Monolog mit ihm (du nennst das "beten"), er soll mal rumkommen und versuchen, mich zu leiten!

Debatte Ende!

1
@Stier1240

Bruh HAHAHAH wie du korrigierst und so vallah sorry muss aber lachen🤷🏽‍♂️😂

0
@Bajrampck

Ich weiß schon: "Am Lachen erkennt man den Narren"!

ثرثار

0
@Stier1240

Es macht keinen unterschied wie ich schreibe hä wen ich sage „ eynz plos eyns isd gleih swei“ heisst es nicht das ich nicht die wahrheit sage..🙂 einmal kopf anschalten bitte. Dankeschön.

0

Warum sollte ich?

Meine Antwort: Um an "Gott", einen Gott, an Göttinnen und/oder Götter zu glauben, müsste ich einen triftigen Grund dafür haben. Den sehe ich aber nicht.

Außerdem hätte ich dann Schwierigkeiten, mich zwischen den zig-tausend Göttern zu entscheiden, die im Lauf der Menschheitsgeschichte aufgetaucht sind.

PS: Deine Formulierung "ihr Atheisten" empfinde ich als abschätzig.

Oke

0

Für uns ist es anders herum, wir verstehen nicht, wie man an einen Gott glauben kann.

Ein Wesen, das man nicht sieht, welches sich nicht zeigt, welches einfach da sein soll. Glaubst du auch an Einhörner, Orks und Elfen?

Sind ja auch Wesen die man nicht sieht, welche sich nicht zeigen und da sein könnten und es gibt sie ebenfalls in sehr vielen Büchern.

Es gibt ja eine ganze Menge Ereignisse, die auch für Unbeteiligte die Gottesexistenz stark annehmen lassen. Sehr bekannt ist wohl das Sonnenwunder.

Sicher gibt es viele Religionen, die bestenfalls Teilwahrheiten verbreiten, aber auch viel Irrtum. Das liegt aber nicht am Ereignis selbst, sondern wie die Leute das wahrnehmen. Das sieht man bei Zeugen eines Verkehrunfalls. Da gibt es oft Widersprüche, trotzdem hat es den Unfall gegeben.
Aber selbst wenn alle Religionen falsch liegen, eine Nichtexistenz lässt sich da nicht herleiten.

Mir kommt es so vor, als wollen sich manche Leute im Händen und Füßen dagegen wehren, indem sie immer wieder Argumente erfinden, um das unglaubwürdig erscheinen zu lassen. Das würde auch meist eine Umstellung des eigenen Lebenswandels bedeuten und das wollen sie nicht. Auch Stolz und Eitelkeit spielt eine nicht unerhebliche Rolle und versperren die Sicht: Wie komme ich, gebildet, modern und schlau, dazu an Märchen zu glauben, die Leute mit Mittelalterdenken für wahr halten?

"Wenn es einen Gott gibt, dann ist der selber schuld, wenn ich nicht an ihn glaube, weil er sich mir nicht zeigt.", dürfte nicht als Entschuldigung taugen.

Für wen die Regel gilt, alles Existierende sei den uns bekannten Naturgesetzen unterworfen, der schiebt damit alles Übernatürliche in das Nichtexistete.

Die Leute sollen sich freiwillig zu Gott bekennen. Die meisten Leute erleben keine persönlichen Zeichen und es bleibt nur, denen zu glauben, die das erlebt haben oder nicht.

0

Ja ich weiss was du meinst aber es gibt viele beweise das es etwas höheres geben kann/muss zmb der einfachste beweis, wie sind wir entstanden und stell dir das ganze universum mal vor mit unendlich von planeten, sternen usw. wer soll den so etwas erschaffen ausser jemand allmächtiges/übernatürliches. Also mir reichen schon diese dinge das ich an einen Gott glauben kann.

Stell dir vor du findest ein Buch irgendwo im nirgends, das Buch ist sehr sehr gut gestaltet nummeriert Grammatik alles richtig und perfekt und in dem buch steht über dem der das Buch geschrieben hat ausser wie er aussieht. Jeder würde wissen auch wenn dman die person nicht sieht wo dieses buch geschrieben hat weiss man das es ein mensch war. Und jetzt vergiss das buch und stell dir das Universum vor denkst du jz das es tzd zuvall ist oder jemand dahinter steckt?

0
@Bajrampck

Was das Universum angeht, da arbeiten Wissenschaftler dran, alles zu entschlüsseln.

Was das Buch angeht, ist das für mich ehrlich gesagt der geringste Beweis, ein Buch schreiben und irgendwo ablegen kann auch einfach Mensch 😅

0
@Xenortus

Die wissenschaftler werden nie herausfinden was vor dem ueknall passiert ist wenn ja dann gehst du in googel schreibst gutefrage.net gehst auf meine frage und sagst „ich habs dir doch gesagt“ das mit dem buch war kein beweis sondern ein beispiel das alles nicht aus zufall entsteht..

0
@Bajrampck

Naja, ich lese sehr viele Fantasy Bücher und die sind auch nicht aus Zufall entstanden :)

Dieses wurde eben ernst genommen, irgendwelche Leute haben sich hingesetzt, das verfasst und sich damit nen schönen Joke gemacht.

Ist zumindest meine Theorie.

0
@Xenortus

Wenn es deine theorie ist dann bitte aber für mich ish es die wahrheit:) ich kann mich an etwas höheres festhalten und hab ein ziel nach dem tod;)

0

In meiner Kindheit hat mich niemand zum Beten, in die Kirchge gehen usw. genötigt und Entsprechendes auch nicht vorgelebt. Vermutlich hat sich bei mir deshalb die Überzeugung, dass es einen Gott gibt, von vornherein nie eingestellt.

Als ich dann gelernt habe, dass es andere Religionen und Glaubensvorstellungen gibt und jeder Angehöriger einer anderen Religion oder Glaubensvorstellung mit der selben Inbrunst an seine Mythologie glaubt, wie "der Christ" an seine, und es, abgesehen davon, dass es Menschen gibt, die glauben, nichts gibt, was darauf hinweist, dass an der Sache mehr dran sein könnte, war das für mich so weit erst einmal geklärt: Alle können nicht richtig liegen, daher liegt vermutlich keiner richtig.

Woher ich das weiß:Hobby – Interessierter Laie ✅ Kein Fachmann, kein Arzt ❌

Was möchtest Du wissen?