Ist kein Problem, haben auch schon einige Reporterinnen gemacht:

https://www.focus.de/magazin/archiv/burka-verbot-vollverschleierung-im-praxistest-in-berlin_id_5865279.html

...zur Antwort

Lies die Packungsbeilage, bei allen tests steht drin, das nach soundsovielen Minuten das Ergebnis nicht mehr stimmt...

Ein Negativer Test kann im gegensatz zum Positiven aber immer falsch sein...

...zur Antwort

Das wird leider nix, man darf Hunde nicht so lange alleine lassen, und das nicht wegen dem Gassi gehen, sondern weil sie ständig Familienanschluss haben sollten.

...zur Antwort

Besser wäre es, ihr meldet es dem Ordnungsamt, denn Tierschützer haben rechtlich keinerlei Handhabe.

Das mit den Äpfeln solltet ihr in Zukunft dringend unterlassen, so viel Säure, wenn sie eh schon abgemagert sind, kann böse enden, und das ein Pferd auf einer Sommerwiese verhungert ist eher unwahrscheinlich (so lange jetzt nicht alles nur bloße Erde war, oder total vertrocknet)

Was versteht ihr eigentlich unter "ungepflegter wiese"? Eine Naturwiese?

...zur Antwort

Keine Ahnung was du für Kinder kennst, aber gerade in Zoos sind Kleinkinder meist so fasziniert, das nix mit rumgeschreie ist.

Außerdem K*cken Kinder nicht auf die Wege, und verteilen so dort ihre Bakterien, die selbst wenn der Haufen (ausnahmsweise) aufgehoben wird, noch Zootiere die da her geführt werden anstecken können.

Was Kinder großartig an Dreck machen, außer mal ein Papier fallen zu lassen musst du mal erklären XD

Des weiteren kommen gerade kleine Hunde leicht durch irgendwelche Gitterstäbe, und Bellen & Knurren ist für Tiere viel erschreckender als Kinderlachen.

Zu guter letzt könnten Hunde andere Besucher anfallen, und auch wenn Kinder andere ebenfalls "Angreifen" können, ist die Gefahr dabei ernsthaft verletzt zu werden bei Hunden viel größer als bei einem Kleinkind.

Ich bin selbst kein Kinderfan, aber ich erkenne einen Kinderhasser wenn ich ihn sehe, und du scheinst so ein Exemplar zu sein.

Oder ein gelangweilter Troll der nichts besseres mit seinem Leben anzufangen weiß...

...zur Antwort

Nein, die Wahrscheinlichkeit ist absolut minimal bis unmöglich. Sperma kann nicht von alleine in die Vagina und "hoch schwimmen" außerdem überlebt Sperma an der Luft nur wenige Minuten, dann stirbt es ab.

...zur Antwort

Gute frage, die ich mir früher auch stellte.

Ich denke es kommt darauf an, wie man nach außen wirkt.

Ich bin jetzt seit über 10 Jahren absolut freiwillig Single, aber von denen die mich kennen, meint keiner ich wäre "unglücklich" mit meinem Lebensstil.

Allerdings kann meine beste Freundin es auch nicht verstehen, wenn ich erzähle das ich jetzt z.B. ein Jahr keinen Sex mehr hatte, dann kommt ein Ungläubiges "Wie hältst du das aus?"

Jeder hat halt einen anderen Sexualtrieb, die einen brauchen quasi jeden Tag Sex (egal ob mit sich selbst oder einem Partner) andere nur ab und zu, und wieder andere können auch gut ganz darauf verzichten...

Bei mir ist das z.B. Phasenweise, es gibt Jahre da habe ich gar keinen Sex, und dann wieder Monate, wo ich beinahe jeden Tag Sex habe...

Ich denke generell herrscht die Ansicht, das eine feste Partnerschaft, am besten noch mit einem Kind als "Krönung der Liebe" das höchste Ziel im Leben ist, was bei den meisten ja auch der Fall ist. Ausnahmen davon verstören dann halt viele.

...zur Antwort

Wie viele es sind, kann kein Mensch wissen oder rausfinden, da ja viele auch für sich allein Zuhause beten ^^

Mal absurder weise angenommen, es gäbe Götter, dann beten ja nicht alle den gleichen Gott an, nichtmal innerhalb einer Religion sind die Gläubigen sich sicher, wie ihr Gott so sein soll, es gäbe also massenweise Zuhöher ;)

...zur Antwort

Es kommt ganz darauf an, also man hat dann auf jeden Fall wahrscheinlich viel Zeit mit sinnlosem Beten verschwendet. Wobei ich hier einen Unterschied zwischen "für sich alleine individuell beten" und "in der Gruppe Gebete Rezitieren" weil ersteres kann auch mit Meditation verglichen werden, wo das Unterbewusstsein einem Tatsächlich Lösungen für Aktuelle Probleme aufzeigen kann (gläubige meinen dann halt, das war Gott) in der Gruppe einfach irgendwelche Gebete Rezitieren, oder dem Vorbeter nachsprechen wäre dann hingegen verschwendete Lebenszeit gewesen.

Gerade die Muslime sollen beim Gebet ja nur ans Beten und an Gott denken, das ist dann halt echt verschwendete Zeit...

Dann kommt es darauf an, wie das Leben verlaufen ist. Ist man z.B. Katholik und hat sich nicht scheiden lassen, weil es verboten ist, obwohl die Ehe nach und nach zur Hölle wurde? Dann hat man sich auf jeden Fall durch Religion viele Jahre seines Lebens versaut.

Dann gibt es ja auch die, die sich einfach ständig schlecht fühlen, weil sie aus Sicht ihres Glaubens böse Sünder sind, sei es weil sie Sex außerhalb der Ehe haben, Alkohol getrunken haben, was verbotenes immer wieder gern gegessen haben usw. das ist zwar keine "Verschwendete Lebenszeit" aber man hat sich dann halt Jahrelang völlig umsonst das Leben schwer gemacht...

Es gibt zu guter Letzt dann aber auch noch die, die zwar irgendwie an einen Gott glauben, die auch ab und zu mal für sich alleine beten, die aber mit "Religion" nicht viel am Hut haben. Meine Mum glaubt z.B. an den Christlichen Gott, aber das einzige was sie "einhält" ist, das sie Karfreitag kein Fleisch sondern Fisch isst XD

...zur Antwort

Ich schätze der Anteil an Pädophilen in der Kirche ist nicht größer als im Rest der Bevölkerung, allerdings merken Pädophile, die den Drang haben ihre Neigung auszuleben, innerhalb der Kirche wahrscheinlich schnell, das die Kirche sie beschützt, um ihren Ruf zu schützen, und werden daher schneller zu Kinderschändern, als jemand, der keinen so mächtigen "Beschützer" hat...

Ich kann mir generell schon vorstellen, das es den ein oder anderen gibt, der einfach erstmal die Nähe zu Kindern sucht, dann sieht was innerhalb der Kirche passiert, und dann seine Neigungen entdeckt, und auslebt...

Ich denke auch, das solche Tendenzen gefördert werden, wenn man sieht, das andere in der "Gemeinschaft" es auch machen, und es keinerlei Folgen hat. Insbesondere bei Katholischen Priestern, die sich ja offiziell nirgendwo "abreagieren" dürfen...

...zur Antwort

Natürlich, warum nicht? Atheisten erzählen ihren Kindern halt bloß nicht, das die Märchen wahr wären...

Ich kenne auch keinen Atheisten, der seinem Kind seinen unsichtbaren Freund verbieten würde, weil das Kind nicht beweisen kann, das es ihn gibt.

Der Glaube an den Weihnachtsmann erledigt sich bei Kindern irgendwann von selbst, er vermittelt außerdem keinerlei Inhalte, außer vielleicht "Sei Brav" (was Brav ist, lernt das Kind aber wieder von den Eltern)

Dein letzter Satz ist einfach nur lächerlich, und offenbart, das du (der sich ja immer über die pösen Atheisten beschwert) eigentlich nur gegen Atheisten stänkern willst.

Als ob Atheisten von ihren Kindern für jeden Mist "Beweise" verlangen würden...

...zur Antwort

Willst du die Wahrheit, oder die beschönigte Version?

Also wenn man sich fragt "Was würde Gott tun" dann lautet die Antwort fast immer: Das Problem mit Gewalt lösen.

Egal ob Sodom und Gomora, die Sintflut, die 10. Plage, oder Hiobs Familie, Gott hat nie Skrupel gehabt unschuldige zu töten, er hat sogar in Wetten mit Satan erlaubt, das dieser unschuldige tötet, nur damit Gott seine Wette gewinnt....

Die beschönigte Version ist, das mit "Was würde Jesus tun" gemeint ist: "Was würde der beste/gütigste Mensch der je gelebt hat tun"

Beispielsweise wenn jemand überlegt abzutreiben, würden sie sagen "Jesus hätte niemals ein leben beendet, oder es an der Weiterentwicklung gehindert"

...zur Antwort

Es kommt immer auf Katze und Dosenöffner an, da kann man nicht pauschalisieren.

Es weint ja z.B. auch jeder anders, die einen weinen still und leise vor sich hin, andere schluchzen und heulen, während ihnen dabei die Nase läuft...

Und nicht jede Katze kann mit jeder Art zu weinen was "anfangen"

...zur Antwort

Kommt immer drauf an, es klingt jetzt nicht so, als hättest du danach gefragt, sondern als hätten sie es von sich aus gemacht, als sie hörten, das es bei dir gerade nicht so gut läuft.

Ich muss sagen, da ich mit 27 nochmal eine Ausbildung gemacht habe, und so wesentlich weniger Geld als ein Harz4 Empfänger hatte, kenne ich das, wenn man Hilfe von Mutti braucht, um was zu Essen im Kühlschrank zu haben.

Zwar wollte ich immer, das sie das notiert, damit ich es ihr zurückzahlen kann, aber das hat sie nur ab und an gemacht, Mamas halt ^^

Seit ich aber Ausgelernt bin, genieße ich es, ihr auch mal was zurückgeben zu können, indem ich z.B. wenn wir zusammen einkaufen sind, spontan ihren Einkauf mit bezahle, wenn ich mir das Auto zum einkaufen ausleihe, tanke ich es ab und zu mal voll, oder wenn wir essen gehen bezahle ich für sie mit...

So lauter mehr oder weniger große Kleinigkeiten halt.

Fazit: Ich finde egal wie alt man ist, in schwierigen Situationen ist es völlig normal, das Eltern auch mal aushelfen. Wenn man allerdings einen festen Job hat, und Geld braucht, weil man über seinen Möglichkeiten lebt, dann finde ich das eher traurig, und irgendwie auch dreist den Eltern gegenüber...

Soo nun musst du entscheiden, was auf dich zutrifft ;)

...zur Antwort

Ja, kann man, schmeckt zwar nicht gerade gut (finde ich) aber es schadet nicht.

Manche reiben den Käse auch mit Schale, um keinen Schnittverlust zu haben

Ich persönlich würde die äußere Wachshaut immer abziehen, wenn man die Harte Käserinde darunter mag, kann man die ja mit essen, aber das Wachs ist echt nicht "mein Geschmack" XD

...zur Antwort

Also roh müsste man dann ja Folienkartoffeln draus machen, die in der Glut gegart werden, weil die sonst total austrocknen würden, bis sie gar sind, aber ich denke der Rosmarin wird ein so langes und heißes Garen nicht gut vertragen, und Drillinge einzeln in Folie zu packen halte ich auch nicht für so Sinnvoll ^^

...zur Antwort

Nein, denn das wird es nicht, denn:

Indoktrination (lateinisch doctrina ‚Belehrung‘) ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Dies geschieht durch gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten.

Wenn dein Kind einen Logischen Fehler in der Evolutioinstheorie findet, darf es sicher gerne mit der Klasse darüber diskutieren ;)

Evolution ist auch keine Ideologie, sondern eine Tatsache...

(Was ich davon halte, das du dein Kind absichtlich im unklaren lassen willst, sage ich jetzt besser nicht...)

...zur Antwort

Es wäre für Hund und Katze wahrscheinlich einfach unpraktisch zu schwitzen, weil sie im Gegensatz zu uns Fell haben, was dann nass an ihnen kleben würde, womit keine Luft mehr an die Haut käme, und es noch heißer wäre.

Ich schätze auch mal, das der Verdunstungseffekt, auf Fell nicht so gut wirkt, wie auf der Haut direkt.

Denn wir schwitzen ja auch bloß, weil das auf der Haut verdunstende Wasser diese abkühlt. Kannst beim Schwitzen ja mal eine Wolldecke um dich legen, dann siehst du, das Schwitzen nichts bringt, weil die Feuchtigkeit nicht verdunsten kann... ;)

...zur Antwort