Wie würdet ihr seine Antworten deuten? Hat er nur verarscht?

 - (Liebe, Liebe und Beziehung, Sex)  - (Liebe, Liebe und Beziehung, Sex)

11 Antworten

Ich verstehe dich, ich verstehe auch deinen Freund.

Die meisten Beziehungen, die man so hat, werden nach einer Weile so.

Das heißt: wechselst du den Freund, stehst du vermutlich nach einem Jahr an der selben Stelle.

Du könntest einen Kompromiss aushandeln, zb 2 mal im Monat macht ihr aktiv was gemeinsam. Mit so konkreten Vorschlägen, wo eine echte Zahl auftaucht, können Männer mehr anfangen als mit Wörtern wie öfters, mehr, .....

Oder du änderst deine Sichtweise, nimmst das Phänomen an, das es eben so ist. Versuche einen Weg zu finden, diese Situation auch als was positives anzusehen und verabrede dich ab und an zu Mädels Abende

Da hatte sich bei dir einiges aufgestaut, verständlicherweise. Der Zustand war nicht gut, er ließ dich nicht wirklich in sein Leben hinein und tanzte auf zwei Hochzeiten.

Dann hast du ihn recht ruppig angeschrieben und ihn mit der Sachlage konfrontiert. Daraufhin reagiert er genervt, herablassend, mit Ablenkungsmanövern und mit Gegenvorwürfen.

Er will dir nicht mehr geben, und dir genügt das nicht. Jetzt musst du die Schlüsse daraus ziehen.

Deine Beziehung erinnert mich sehr an die von mir und meinem Partner.

Ich würde auch gerne mehr mit ihm rausgehen. Er ist aber vollkommen damit zufrieden mit mir Zeit zuhause zu verbringen. Es läuft bei uns so ab wie es bei euch war.

Im Gegensatz zu dir weiß ich aber, dass er mich trotzdem sehr liebt. Er ist nun einmal schon glücklich bei mir zu sein und den Alltag gemeinsam mit mir zu verbringen. Ihm reicht das aus. Und letztendlich finde ich ist sowas viel schöner als nur durch Unternehmungen gemeinsam glücklich zu werden. Wobei wir auch mal rausgehen. Oder wollte er nicht einmal raus, als du einen Vorschlag gemacht hast? In dem Fall kann ich dich verstehen.

Er hat dich jedenfalls bestimmt nicht verarscht. Er liebte dich denke ich sehr und genoss nun einmal auch die kleinen Dinge mit dir. Ihr habt aber unterschiedliche Vorstellungen diesbezüglich was man gemeinsam unternehmen sollte. Du denkst er würde dich nicht lieben, da liegst du aber falsch.

Guten Morgen Elsamimimi,

Ihr scheint so als würdet Ihr Euch immer mehr entfremden und nicht erkennen, was Ihr an Eurer Beziehung schön fandet und geschätzt habt. Es macht sich bei Euch der ganze Frust breit, der sich aufgestaut hat.

4 1/2 Jahre sind eine sehr lange Zeit und Dein Freund hat Dich bestimmt nicht "verars...", wie Du es nennst. Denn wozu wäre es so lange mit Dir ein Paar gewesen.

Was allerdings etwas schief lief bei Euch, dass Dein Freund sich "ausgelebt" hat mit seinen Freunden und Du nicht.

Das er natürlich keine Lust mehr hatte auf Aktiviäten ist klar, weil er diese bereits mit seinen Freunden erlebt hat. Bei Dir den ruhenden Pol fand und dies auch so schön fand, wie es war. Mit Dir wollte er die Zweisamkeit zuhause leben und hat sich sicherlich dabei sehr wohl gefühlt.

Du hast aber anscheinend nichts dergleichen getan und Dich mit Freundinnen getroffen.

Es macht aber auch einen großen Unterschied, ob ich mit Freunden etwas unternehme, feiern gehe ....oder mit meinem Partner schönes mache, gemeinsam etwas Tolles erlebe. Das hat Dir immer gefehlt, nur leider hat ihn das nicht wirklich interessiert. Er ist nicht auf Deine Wünsche eingegangen, sondern hat Dir quasi noch den schwarzen Peter zugeschoben, dass es für Dich spricht, dass er mit Dir alleine sein wollte-er ja nur das "Beste" wollte.

Er erwähnt auch, wie rücksichtsvoll und liebevoll er doch zu Dir war. Das sollte doch wohl selbstveständlich sein in einer festen Partnerschaft. Außerdem wirklich rücksichtsvoll war sein Benehmen nicht wirklich, wenn Du ihm sagst, Du möchtest mehr unternehmen und er ignoriert Deinen Wunsch einfach.

Auf der anderen Seite hättest Du es aber auch nicht so laufen lassen sollen. Hättest Deinen Wunsch durchsetzen sollen . Oder Du hättest doch auch mitgehen können mit den Freunden-es hätten auch Deine Freunde werden können bzw. sollen. Dies schien aber auch keine Option.

Das dies irgendwann bei Dir Unzufriedenheit ausgelöst hat und auch Misstrauen , ist gut zu verstehen, denn es macht sich irgendwie der Verdacht breit als hätte er Dich verstecken wollen-was sicherlich nicht so war, aber für Dich muss es sich so angefühlt haben.

Jeder braucht auch Erlebnisse-was "anderes" sehen/erleben. Er hat das auch, aber Du nicht. Das dies auf Dauer nicht gut gehen kann, habt Ihr Beide nicht erkannt.

Er hat das gemacht, was er wollte und Du hast Dir das leider gefallen lassen, um einer Diskussion aus dem Weg zu gehen.

Jetzt hast Du Deinem (Ex-)Freund zugeschickt, wie ein Freund von Dir eine sehr romantische "Aktion" für seine Verlobte sich hat einfallen lassen.

Damit hast Du Deinem Freund "gesagt", dass er dies niemals machen würde für eine Frau-also für Dich- und das hat ihn natürlich verletzt. Du hast ihm damit gezeigt, dass er keinen Sinn für romantisches hat, hast die Beziehung infrage gestellt.

Bitte versteh mich nicht falsch, aber jeder von Euch versucht dem anderen unter die "Nase zu reiben", was er falsch gemacht hat, dass andere es besser machen, Ihr unzufrieden gewesen seid.

Kein Wort mehr von einer glücklichen Zeit, die Ihr sicherlich hattet. Redet doch auch mal darüber.

Ihr könnt doch nicht meinen, wenn Ihr über nichts miteinander redet, was gerade vollkommen schief läuft-ihr sogar eine Beziehungspause deswegen habt- dass sich alles wieder -von selber - normalisiert. Das Glück von selber wieder kommt.

Er muss Dir zuhören, was Du Dir wünscht und Du solltest ihm keine Aktionen von anderen Männern vorhalten, die er nicht "erfüllt" hat.

Jeder muss vom anderen wissen, was ihn stört , ihn unglücklich macht. Ohne reden geht das aber nicht. Es wird sich nichts ändern.

Ihr seid Beide zu negativ eingestellt, trefft Euch immer noch, kommt aber nicht zusammen.

Meiner Meinung nach ist eine Beziehungspause immer das Ende einer Liebe. Denn wer sich liebt, braucht keine Pause vom anderen, möchte den Partner um sich haben.

Vielleicht wäre es aber in Eurem Fall besser sich eine zeitlang mal nicht zu sehen, denn Ihr habt vergessen, was Ihr aneinander habt. Es ist alles eingefahren und jeder kritisiert den anderen nur noch.

Wenn Ihr Euch länger nicht seht, vielleicht bemerkt Ihr, dass Euch der andere fehlt , Ihr Euch vermisst- dann werdet Ihr Euch auch an die schönen und glücklichen Tage in Eure Beziehung erinnern, Ihr bemerken, dass Ihr ohne den anderen unglücklich seid, nochmal Neu "beginnen" wollt. Ihr wieder erkennt, dass Ihr Euch liebt. Ich würde es Euch sehr wünschen.

Dazu müsst Ihr dann aber auch miteinander reden und jeder auf den anderen eingehen, keine Wünsche ignorieren, keine Vorwürfe - mit etwas Abstand gelingt Euch dies hoffentlich.

Es wäre schade um so eine lange Liebe.

Viele Grüsse!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Liebe verzeiht nicht alles!

Naja ihr hab verschiedene Ansichten einer Beziehung. Er sieht das halt so das er mit Freunden rausgeht und Spaß hat und die Freundin zum chillen für daheim zum runterkommen ist. Ich Frage mich halt wie du mit ihm 4 Jahre lang zusammen sein konntest. Wenn du es es ja ganz anders siehst.

Was möchtest Du wissen?