Dein Freund hat ein Problem, wenn er glaubt, ständig den Sunnyboy spielen zu müssen. Vielleicht wurde das in seiner Herkunftsfamilie von ihm erwartet.

Ich würde ihn vorsichtig darauf ansprechen. Wenn er sich nicht wohl fühlt, würde ich lieber alleine etwas unternehmen, als ihm zwingen, mitzukommen.

Du hast nichts falsch gemacht. Bisher wusstest Du nichts von seinen Problemen.

Giwalato

...zur Antwort

Denk nicht man ansatzweise darüber nach!

Nicht nur die Eltern werden dadurch traumatisiert. Die Partnerin meines besten Freundes hat sich suizidiert.

Freunde und Arbeitskollegen sind immer noch in Behandlung, fast zehn Jahre später.

Wenn es Dir schlecht geht, dann suche Dir professionelle Hilfe, und damit eine echte Perspektive, Dein Leben so zu leben, wie Du das willst.

Giwalato

...zur Antwort

Du vermisst es nicht, depressiv zu sein, sondern die Vorteile, die Du dadurch hattest. Mehr Rücksichtnahme durch andere, weniger Verpflichtungen.

Du bist wieder gesund, und es liegt an Dir, rechtzeitig den Mund aufzumachen und Dich für Deine Interessen einzusetzen.

Auch als gesunder Mensch mußt Du nicht jeden Wunsch erfüllen, der an Dich herangetragen wird. Ein klares Nein ist besser als ein halbherziges Ja.

Giwalato

...zur Antwort

So schnell bekommst Du keinen Platz in einer Fachklinik.

Bevor Du den ganzen Tag zuhause rumsitzt, würde ich die Chance nutzen, mit dem 9-Euro-Ticket nahe und weiter entfernte Ziele zu erkunden. Du hast Zeit und stehst nicht unter Stress, zu einer bestimmten Zeit irgendwo ankommen zu müssen.

Proviant und Getränk kannst Du im Rucksack mitnehmen.

Natürlich ist das keine klassische Therapie, aber Du bekommst so neue Eindrücke, kannst selbst entscheiden, was Dich interessiert und bist in Bewegung.

So günstig wie jetzt gibt es das nie wieder.

Giwalato

...zur Antwort
Nein, nicht wirklich. Mir würde etwas fehlen

Wenn man jung und frisch verliebt ist, dreht sich die ganze Welt nur um den Partner. Aber sich allein von ihm oder ihr abhängig zu machen, ist in meinen Augen problematisch.

Nicht nur, daß man nach dem Ende einer solchen Beziehung in ein schwarzes Loch fällt, es gibt auch niemanden mehr, mit dem man Schmerz und Freude teilen kann. Auch wenn der Partner plötzlich schwer krank wird und als Ansprechpartner nicht mehr zur Verfügung steht.

Für mich ist die ideale Mischung ein bis vier sehr gute Freunde, daneben gute Bekannte, die man regelmäßig sieht, z. B. beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten.

Und befreundete Paare, mit denen man gelegentlich etwas unternimmt.

Giwalato

...zur Antwort

Eine schwierige Frage. Verbieten ist keine echte Option.

Ich würde mit meiner Partnerin sprechen und ihr meine Ängste offenbaren. Und ihr die Entscheidung überlassen.

Wenn sie selbst befürchtet, daß diese Freundin Hintergedanken hat, wird sie darauf verzichten. Andernfalls musst Du auf die Liebe Deiner Partnerin vertrauen.

Giwalato

...zur Antwort

Ich würde für die groben Arbeiten einen Gärtner engagieren, und ihn auch die Pflanzenabfälle mitnehmen lassen. Wenn erst mal wieder ein Grundschnitt durchgeführt wurde, kannst Du danach überlegen, wie Du weitermachen willst.

Die Lohnkosten sind als „Haushaltsnahe Aufwendungen“ bei Überweisung der Rechnung steuerlich absetzbar.

Giwalato

...zur Antwort

Wenn Deine Freundin und eine Bekannte drei bis viermal täglich vorbeischauen, und das nicht nur kurz zum Füttern und Katzenklo sauber machen, ist Deine Katze gut versorgt und hat genug Ansprache, wenn sie das will.

Vielleicht kann Deine Freundin auch übernachten.

Giwalato

...zur Antwort

Bildung ist mehr als Anhäufen von Wissen. Man kann einen Universitätsabschluss haben und trotzdem ein Fachidiot sein.

Ein Mensch mit Bildung verknüpft Wissensbereiche. Er bleibt nicht stehen, sondern informiert sich weiter und integriert das neu Erlernte.

Er kann nicht nur akademisch fachsimpeln, sondern komplexe Dinge so erklären, daß auch ein Durchschnittsmensch sich eine Vorstellung davon machen kann.

Giwalato

...zur Antwort

Was ist denn passiert, dass Du so einen Groll gegen den Chef hast?

Wenn Probleme auftreten, sollte man sich sachlich auseinandersetzen. Mit schlechtem Benehmen erreichst Du Dein Ziel sicher nicht.

Giwalato

...zur Antwort

Vielleicht ist die Ausbildung zur Hauswirtschafterin eine sinnvolle Idee. Wenn Du gerne im Haushalt tätig bist, warum dann nicht als Profi? Die Meisterprüfung wäre ein weiterer Schritt in diesem Beruf.

Alternativen sind, in meinen Augen, auch Innenarchitektur, Schauwerbegestaltung, oder Gartenbau; Dinge die neben handwerklichen Fähigkeiten auch Kreativität erfordern. Hast Du schon mal ein Praktikum in diesen Bereichen versucht?

Giwalato

...zur Antwort

Wie kommst Du auf eine solche Idee? In Deutschland herrscht Gewaltenteilung:

Die gewählten Volksvertreter erlassen Gesetze (Legislative, gesetzgebende Gewalt), die Beamten sorgen für die Ausführung (Exekutive) und die Richter überprüfen die Gesetze bei Rechtsstreitigkeiten (Judikative).

Das ist eine klare Trennung der Aufgabenbereiche.

Giwalato

...zur Antwort

Es ist auf jeden Fall eine gute Sache, wenn Du im Stall mithilfst. Was Du dabei lernst, bleibt Dir fürs Leben. Hof kehren, ausmisten, Lederpflege, neben den Tätigkeiten direkt am Pferd.

Und vielleicht findest Du so ein Pflegepferd, das Du auch reiten darfst. Als Schülerin hast Du wenig Geld, aber viel Zeit, bei Leuten, die sich ein oder mehrere Pferde leisten, ist das meist umgekehrt.

Viel Freunde beim Umgang mit diesen Tieren.

Giwalato

...zur Antwort

Die Ukraine tritt nicht überstürzt der EU bei. Sie erhält zunächst die Chance, daß ihre Bewerbung als Beitrittskandidat geprüft wird. Dabei sind zahlreiche Auflagen zu erfüllen.

Immerhin gibt es schlechte Erfahrungen mit anderen östlichen Staaten, die nach dem Beitritt sich von den Basiswerten der EU wieder ein Stück entfernt haben. Das soll nicht wieder passieren.

Ein Beitritt vor Kriegsende ist sicher nicht möglich.

Giwalato

...zur Antwort

Wie kommt es das Männer unhöflich usw sind obwohl sie einen mögen?

Ich hatte ja berichtet von meinen Physiotherapeuten der mal total nett und Flirty war und dann aber auch wieder sehr unhöflich und abweisend.

Nun hatten mir aber die meisten gesagt, das Physiotherapeuten beruflich gesehen halt mit den Patienten rumscherzen und vielleicht auch leicht flirten und Späße machen, weil es die Therapie erleichtert und der Patient sich wohlfühlen soll. Wir reden hier von Krankengymnastik.

Nun dachte ich zwischendurch er hätte Interesse, hab das aber wieder verworfen weil er die letzten 3 h bei den Gymnastik auch wortkarg und abweisend war so das ich mir sicher war ich nerve nur und ich hab dann auch nichts mehr gesagt.

Nun schreibt er mir bei Telegramm, das halte ich für nichts besonderes, da ich mit vielen abends schreibe über alles mögliche. Nun erwähnte er dabei, das ich in seinen Augen eine super interessante Frau bin und er sich immer sehr gefreut hat auf die Termine mit mir.

Nun war ich irritiert. Er war nämlich richtig unhöflich teils zu mir und auch wortkarg. Er hat das eher so vermittelt das er komplett genervt ist von mir.

Ich hatte das Problem schon öfters, also das Männer sich mir gegenüber verhalten haben als wenn sie mich null mögen und sich später rausstellte das sie mich echt richtig gern mögen.

Das ist verwirrend, wie sollen Frauen so jemals herausfinden ob ein Mann sie mag oder nicht.

Ich rede gar nicht von Beziehung oder Dating, ich hab schon langsam Probleme überhaupt rauszubekommen ob jemand mich mag oder nicht.

...zur Frage

Ob er Dich mag oder nicht, ist irrelevant, er ist Dein Therapeut.

Du beziehst alles, was er sagt oder tut, auf Dich und nimmst es persönlich. Dabei können die Gründe dafür völlig andere sein.

Absolviere Dein Training und versuche, so viel wie möglich daraus mitzunehmen, indem Du auf sorgfältige Ausführung der gezeigten Übungen achtest.

Giwalato

...zur Antwort

Völlig egal, Deine Freundin hat Dich seinetwegen verlassen, und ich würde sie an Deiner Stelle nicht mehr zurücknehmen, selbst wenn er Dir noch etwas zusätzlich bezahlt.

Eine Frau, die so schnell die Seite wechselt, ist keine Träne wert.

Giwalato

...zur Antwort

Warum hasst man ausgerechnet uns?

Um es gleich vorweg zu schicken: Ich bin Russin. Ich bin eine seit 17 Jahren in Deutschland lebende Russin.

Ich bin hier aufgewachsen und spreche besser Deutsch als Russisch.

Aber seit Ende Februar steht meine Welt Kopf. Alle wollen mit mir über den Krieg reden und ich soll dauernd sagen dass ich Putin fürchterlich finde und den Krieg verurteile. Alle wollen von mir hören, dass ich mich schäme.

Das Problem ist, dass ich das nicht tue. Habe weder eines der beteiligten Länder solange gedemütigt bis ein Krieg unausweichlich war, noch habe ich einen Angriffsbefehl gegeben oder selbst auf irgendwen geschossen.

Aber ich habe Freunde die zur Zeit im Einsatz sind. Ich habe Angst um sie und hoffe, dass sie ihre Sache in der Ukraine gut machen und gesund wieder kommen.

Soll ich mir jetzt wünschen, dass die Ukraine ihn erschießen? Er hat sich das auch nicht ausgesucht. Aber seit Februar sind alle Russen plötzlich Monster.

Glaubt Ihr ernsthaft bei dem NATO Einsatz im Jogoslawienkrieg sind keine Kinder umgekommen? Beim Angriff auf den Irak wurden keine Krankenhäuser getroffen? Natürlich, russische Medien sind Propaganda aber "Enbeded ournalists" sind freie, objektiv berichtende und unbestechliche Berichterstatter.

Ich kann den Kampf in der Ukraine weder gutheißen noch kritisieren ich kenne zu wenige Fakten dazu. Aber ich bin immer noch die selbe wie vor fünf Monaten.

Ich bin keine "Russenschlampe" oder "Putinhure" weil ich mir erlaube mich so wenig wie es irgendwie geht an diesem Konflikt zu beteiligen.

Wieso verstehen die Leute das nicht? Meine Eltern sind mit mir nicht aus Russland weggezogen weil sie es da so super fanden. Also hört doch auf uns Deutschrussen laufend dafür anzupassen!

Unsere Väter, Onkel, Brüder, Cousins und Söhne sterben auch bei diesem Kampf. Neulich zeigte mir ein Kommilitone einen Bericht wonach 25000 Russen getötet worden sind und erwartete offenbar, dass ich mich darüber freue!

"Jey die Moskwa wurde versenkt! Freu Dich, Sasha"

Warum glaubt Ihr dass unsere Leute im Ausland immer auftreten wie Graf Koks auf der Erbse mit viel "Bling bling" und dickem Auto?

Weil wir respektiert werden wollen! Wir wollen respektiert werden! Nur respektiert uns leider niemand. Was gibts denn aus Russland? Gas und Nutten. Unsere Kultur unsere Seele ist dem Westen scheiß egal.

...zur Frage

Keine Mutter sollte ihren Sohn, keine Frau ihren Mann und kein Kind seinen Vater in einem Krieg verlieren. Das gilt für jeden Ort auf unserer Welt.

Du bist nicht verantwortlich dafür, daß Putin den Krieg mit der Ukraine begonnen hat. Für mich trägt er die Schuld an jedem Toten oder verstümmelten Soldaten, egal ob Ukrainer oder Russe. Und an den vielen zivilen Opfern.

Was mich traurig macht, ist, wenn in Deutschland lebende Russen es gut finden, daß Putin diesen Angriffskrieg begonnen hat.

Daß andere Menschen ihm nichts bedeuten, hat er in den letzten Jahrzehnten hinreichend bewiesen. Die Besatzung des Atom-U-Boots, das in Seenot geratenen war, hätte gerettet werden können. Wer Kritik an ihm übt, verschwindet.

Du sorgst Dich um Freude und Angehörige, die in diesem Krieg kämpfen müssen. Nicht aus freien Stücken, sondern im Glauben an eine gute Sache oder aus Zwang, weil sie sonst als Verräter von den eigenen Leuten getötet werden.

Das schließt jedoch nicht aus, Putin als Initiator dieses Krieges und all seiner schrecklichen Folgen zu verurteilen. Im Gegensatz zu Deinen Landsleuten in Russland und Belarus stehen Dir mehr als die Russischen Medien zur Verfügung, Du kannst Dich umfassend informieren.

Alle Toten des Krieges sind in der Ukraine ums Leben gekommen. Das ist Fakt.

Dieser Krieg muss so schnell wie möglich enden, aber nicht um den Preis der Freiheit der Ukraine. In einer Demokratie entscheidet die Mehrheit des Volkes, nicht ein Autokrat, der sich in einer Linie mit den Zaren sieht.

Giwalato

...zur Antwort

Anwärterbezüge bekommen man, wenn man eine Ausbildung bei einer Behörde macht, eine Laufbahn (Karriere) als Beamter anstrebt.

Du erhältst in dieser Zeit die Anwärterbezüge monatlich als Bruttogehalt.

Um eine private Krankenversicherung musst Du Dich selbst kümmern, für den Arbeitnehmeranteil. Die andere Hälfte der Arztrechnungen erhältst Du vom Arbeitgeber als „Beihilfe“ erstattet.

Giwalato

...zur Antwort