Wie wollt ihr das erklären. Islam?

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deshalb:

O du Gesandter, übermittele, was zu dir (als Offenbarung) von deinem Herrn herabgesandt worden ist! Wenn du es nicht tust, so hast du Seine Botschaft nicht übermittelt. Allah wird dich vor den Menschen schützen. Gewiß, Allah leitet das ungläubige Volk nicht recht.(5:67)

 Siehe, den Ungläubigen ist’s gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst, sie glauben nicht.

Versiegelt hat Allah ihre Herzen und Ohren und über ihre Augen eine Hülle, und für sie ist schwere Strafe.(2-6-7)

Mohammed kannte nur das mittelalterlichen Weltbilde. Dass dabei Fehler enstanden, kann man im Koran nachlesen.

Man kann nicht behaupten, Mohammed hätte damals etwas gewusst, was kein anderer wusste. Sämtliche Erkenntnisse, die in den Koran einflossen, gab es bereits.

Axhon griechische Wissenschaftler hatten in der Antike nachgewiesen, dass die Erde eine Kugel ist, und sie hattenb nauch ihren Umfang gemessen.

Aristoteles z. B. verfasste ein Werk, in dem er erklärte, woran man die Kugelgestalt der Erde erkennt.

Ab dem 6. Jahrhundert lehrte schon das Christentum, dass die Erde einen Kugel sei. so symbolisiert z. B., der Reichsapfel ja die Erde und der Apfel ist "rund" - eine Kugel.

Der Koran gibt lediglich das Weltbild der damaligen Zeit wieder.

ZB

***

Beispiel: die Befruchtung

Koran 76:2 "Wir erschufen den Menschen aus einem Mischtropfen..."

Koran 86:6-7 "Erschaffen ward er aus einem sich ergießenden Wasser, das zwischen den Lenden und den Rippen hervorkommt."

So dachte Hippokrates bereits etwa 400 v.Chr.

Er dachte, daß die 4 Körperflüssigkeiten zusammenfließen und dann über die Nieren als Samen abgegeben werden.

Heute wissen wir aber, daß der Samen in den Hoden entsteht.

***

Beispiel: der Koran beschreibt metallhaltige Meteoriten, lange bevor man davon wußte

Koran 57:25 "...und wir schufen das Eisen, worin Kraft zu gewaltigem Krieg wie auch zu vielerlei anderem Nutzen für die Menschheit ist."

Auch diese Behauptung ist nicht richtig. Schon lange wußten die Menschen, daß gelegentlich eisenhaltige Steine vom Himmel fallen.

Das altägytische Wort für Meteor (geschrieben "bj3" - gesprochen "Ba-en-pet") bedeutet so viel wie "Himmlisches Eisen".

Auch die Babylonier verwendeten einen ähnlichen Begriff.

Und man weiß heute, daß in völlig voneinander unabhängigen Regionen (wie etwa Tibet und Neuseeland), dieses "himmlische Eisen" sehrwohl bekannt war.

Genaugenommen stammen eigentlich alle Elemente auf der Erde aus dem Weltraum. So daß der Koran, indem er nur dieses 1 Element benennt, eigentlich sogar seine Unkenntnis aufzeigt.

***

Beispiel: Mondlicht ist nur reflektiertes Licht

Koran 71:16 "Und den Mond in sie gesetzt hat als ein Licht und die Sonne gemacht hat zu einer Lampe."

Koran 25:61 "Segensreich ist er, der Burgen im Himmel gemacht hat und eine Lampe darein gestellt und einen leuchtenden Mond."

Folgendes kann ich selbst nicht überprüfen, da ich kein Arabisch spreche. Ich muß mich hier auf den Übersetzer verlassen:

Die Behauptung besteht darin, daß die Worte "nur" und "munir" bedeuten: "Reflektiertes Licht". Aber das ist schlichtweg falsch. "Nur" bedeutet "Licht" und ist ein häufig benutztes Synonym für "Gott" (und wer würde seinen Gott schon "Reflektiertes Licht" nennen??) - und "munir" bedeutet "Licht abstrahlen". Das verdeutlicht sich auch nochmal in der Sure al-ahzab (Sure 33) Vers 46, denn hier wird das Wort "siraaj" verwendet, das Wort welches ausdrücklich für "Sonne" steht. Und dann heißt es noch "munīra" also "Licht abstrahlen".

Aber selbst wenn man darüber hinweg sieht (hier die eigentliche Widerlegung) so war doch zu dieser Zeit längst bekannt, daß der Mond das Licht lediglich reflektiert - was die Beschreibung einer Mondfinsternis durch Aristoteles ca 1000 Jahre vor Mohammed sehr eindrucksvoll bezeugt.

***

Beispiel: Salz- und Süßwasser vermischen sich nicht

Koran 25:53 "Er ist es, der den beiden Gewässern freien Lauf gelassen hat zu fließen, das eine wohlschmeckend süß, das andere salzig bitter, und zwischen ihnen hat er eine Schranke gemacht und eine Scheidewand."

Auch hier haben wir wieder einen Vers, in den eine von vielen Bedeutungen hineininterpretiert worden ist.

Aber selbst wenn wir uns auf diese Interpretation einlassen, so was dies doch längst bekannt.

Etwa 1000 Jahre vor Mohammed schrieb Aristoteles:

"Das süße, trinkbare Wasser jedoch ist leicht und schwimmt nach oben. Das salzige Wasser ist schwer und verbleibt darunter."

Dabei ist dies nichtmal endgültig korrekt. Sie vermischen sich durchaus, allerdings nicht sofort. Jeder Stoff hat seine Dichte, also die Masse, die ein bestimmtes Volumen einnimmt. Da im Salzwasser Salz gelöst ist, ist es “schwerer”, dichter als normales Süßwasser. Da sich Süß- und Salzwasser aber natürlich berühren, greift hier der Mechanismus der DIFFUSION. In der Schicht, wo sich die beiden Wasser berühren, findet ständig Diffusion statt. Das bedeutet, daß das Wasser bestrebt ist, gelöste Stoffe gleichmäßig zu verteilen. Und dies wiederum bedeutet, daß die auf dem Salzwasser schwimmende Süßwasserschicht langsam im Salzwasser "versinkt".

***

Beispiel: alles Leben kommt aus dem Wasser

Koran 25:30 "...Und wir machten aus Wasser alles Lebendige. Wollen sie denn nicht glauben?"

Aber auch dies war schon längst bekannt.

Aristoteles sagte ca 350 v.Chr. über Thales, daß dieser bereits 200 Jahre zuvor der Meinung war, der Ursprung aller Dinge sei das Wasser.

Währenddessen meinte Anaximander, daß "das Leben aus dem Wasser gekommen sei".

***

Beispiel: das sich ausdehnende Universum

Koran 51:47 "Und den Himmel haben wir erbaut mit unseren Kräften, und unsere Kräfte dehnen sich wahrlich gewaltig aus."

Erstens geht es hier gar nicht um das Universum, sondern um den Himmel.

Zweitens macht es keinen Sinn, die Ausdehnung des Himmels mit der Ausdehnung des Universums zu vergleichen.

Drittens dehnt sich das Universum bereits mehr als 3x so lang aus, wie es die Erde und ihren Himmel überhaupt gibt.

***

Beispiel: Gasförmiger Zustand des Universums

Koran 41:11 "Dann wandte er sich zum Himmel, der noch Nebel war..."

Erstens sind Gas und Nebel nicht dasselbe. "Gas" beschreibt einen Aggregatzustand von Materie, "Nebel" ist eine Ansammlung von feinen Wassertropfen.

Zweitens muß man diesen Vers im Kontext sehen. Schaut man sich den Vers davor und dahinter an, dann erkennt man sehr schnell, daß es sich unmöglich über eine Beschreibung des Universums handeln kann.

Denn da steht: Gott erschuf die Erde, dann erschuf er die Berge auf der Erde, und dann erst wandte er sich an den Himmel, welcher noch Nebel war.

***

Beispiel: die 7 Schichten der Atmosphäre

Koran 2:29 "Er ist es, der alles für euch erschuf, was auf Erden ist, dann wandte er sich nach dem Himmel, er vollendere deren 7 Himmel und er weiß alle Dinge wohl."

Also für Gewöhnlich beschreibt die Wissenschaft nur 5 Schichten in der Atmosphäre, und nicht 7.

Vor allem aber behandelt der Koran hier nicht die Schichten in der Atmosphäre, sondern die damals gemeinhin angenommenen Schichen, in der sich Sonne, Mond und Sterne bewegten.

Wäre es hier dennoch um die Schichten der Atmosphäre gegangen, dann hätte der Koran hier einen anderen sehr schweren Fehler gemacht:

Koran 37:6 "Wir haben den untersten Himmel ausgeschmückt mit einem Schmuck, den Planeten."

Koran 71:15-16 "Habt ihr nicht gesehen, wie Allah sieben Himmel in vollkommenem Einklang geschaffen hat, und den Mond in sie gesetzt hat als ein Licht und die Sonne gemacht hat zu einer Lampe?"

Also sollen jetzt Sonne, Mond, Sterne und Planeten in der untersten Schicht unserer Atmosphäre sein? Es ist wohl kaum zu erwähnen, daß sich weder Sonne, noch Mond, noch die Sterne auch nur in der Nähe unserer Atmosphäre befinden.

Vielmehr finden wir hier eine Beschreibung noch von vor Kopernikus, in der sich die Erde im Mittelpunkt befindet und von Sonne, Mond und Sternen umkreist wird.

***

Beispiel: das Zahlenwunder / Wortwunder

Es wird oft argumentiert, daß ja z.B. das Wort "Tag" doppelt so oft vorkommt wie das Wort "Nacht". Oder (zum selben Beispiel) soll "Tag" genau 365x vorkommen, genau so oft wie ein Jahr an Tagen hat. Oder daß die Worte "Land" und "Meer" genau das Verhältnis zwischen Land- und Wassermassen auf unserer Erde wiedergeben.

Doch wer sich mal die Muslimische Quellen durchliest (Sahih Bukhari und Sahih Muslim! Besser gehts nicht im Islam!) der wird sehen, was vom Koran alles verloren ging, hinzugefügt, weggelassen oder verändert wurde.

Man kann also herum rechnen so viel man will, diese Rechnung stimmt nicht mehr, sobald man den ganzen Koran hätte.

Die Belege dafür, was alles verloren ging und daß der Koran unvollständig und sogar verändert worden ist, sieht man z.B. hier:

Sahih al-Bukhari 4987 / Sahih al-Bukhari 4986 / Sahih al-Bukhari 5005 / Sahih Muslim 2286 / Sahih Muslim 1050 / Abu Ubaid Kitab Fada’il-al-Qur’an / Ibn Abi Dawud Kitaab Al Masaahif / Ibn Sa’d Kitab al-Tabaqat al-Kabir / Ibn Sa’d Sunan at-Tirmidhi / Sunan Ibn Majah 1944 / Ibn Umar Kitab Fada'il-al-Qur'an

Und das ist lediglich die Spitze des Eisbergs.

Es gingen also laut Islamischen Quellen hunderte Verse und sogar ganze Suren verloren. Damit wird auch gleich das Argument widerlegt, daß der Koran ein Wunder ist weil er "nie verändert wurde".

*****

Beispiel: Urknall

Koran 21:30 "Haben die Ungläubigen nicht gesehen, daß die Himmel und Erden in einem einzigen Stück waren, dann zerteilten wir sie? Und wir machten aus Wasser alles Lebendige. Wollen sie denn nicht glauben?"

Wenn dies eine Beschreibung des Urknalls sein soll, dann ist das wohl die mieseste, die man sich vorstellen kann.

Auch beschreibt die Urknall-Theorie keinen Haufen explodierender Materie.

Erst recht keinen Haufen von Materie, aus dem dann direkt Himmel und Erde wurden, denn die Erde entstand etwa 9 Milliarden Jahre später.

Eine schlechtere Beschreibung des Urknalls kann man sich kaum vorstellen - allerdings hält sich der Vers hier peinlich genau an die Schöpfungs-Mythen, die zur Zeit Mohammeds weit verbreitet waren.

So ist z.B. in den Sumerischen Schriften von der Trennung des Himmels und der Erde die Rede.

Und auch die alten Ägypter vertraten die Vorstellung von einem einzigen Block, der dann in Himmel und Erde zerteilt wurde.

Diese Ansichten hat der Koran anstandslos übernommen.

***

Anmerkung: Jetzt bestehen einige Muslime darauf, daß dieser Vers gar nicht hergibt, daß aus dieser Teilung sofort Erde und Himmel entstanden.

Doch wenn man in den Tafsir schaut, steht dort jedoch genau das.

"Die ersten Moslems haben also verstanden, dass sich der Himmel (der Rauch oder Nebel) und die Erde am Anfang berührten, dass sie aneinander hafteten, und dass es keine Luft zwischen diesen beiden Schichten gab. Dann aber hat sie Allah aufgetrennt, und er hat Luft zwischen den beiden gestellt. Dann ist der Himmel hart geworden" - (in Bezug auf Tafsir Ibn Kathir und Tafsir Kabari)

Quelle: https://www.anti-religion.net/universum_koran.htm

***

Aber es wird noch besser. Dazu lesen wir in einem anderen Tafsir:

"(Haben Sie nicht diejenigen, die nicht glauben) an Muhammad und den Koran (bekannt, dass der Himmel und die Erde aus einem Stück waren)

Wir haben keinen Tropfen Regen auf die Erde gesandt oder Vegetation auf der Erde wachsen lassen, die verbunden waren miteinander (dann trennten Wir sie)

und trennten sie voneinander durch Regen und Pflanzen (und Wir machten alles Lebendige aus Wasser)."

Quelle: https://www.altafsir.com/Tafasir.asp?tMadhNo=0&tTafsirNo=73&tSoraNo=21&tAyahNo=30&tDisplay=yes&UserProfile=0&LanguageId=2

Also die Erde existierte schon vorher - doch so lang sie noch mit dem Himmel verbunden war, hat Allah keinen Regen oder Vegetation auf sie gesandt.

Dann aber trennte er die beiden voneinander durch Regen und Pflanzen, welche Allah auf die (bereits existierende) Erde schickte.

Der "Urknall" war also der Moment, als Allah Regen und Pflanzen auf der Erde machte??

Der größte Fauxpas ist Mohammed mit dem islamischen Dilemma passiert.

brauchst nur googeln.

Friede sei auch mit Dir.

Es gab viele, die etwas vorausgesagt haben, so z. B. auch Nostradamus, Bauern, den hundertjährigen Kalender etc.....

Manches davon tritt ein, anderes nicht - und genau deshalb glaube ich nicht an solche Voraussagen, da sie meist auf Zufallstreffer beruhen. Und aus diesem Grunde muss man das auch gar nicht erst anfangen wollen zu erklären, da man damit all dem mehr Bedeutung verleihen würde, als dem zusteht.

Des weiteren: der christliche Glaube geht deutlich weiter zurück als der muslimische - kannst Du ja selbst nachrechnen, oder?

Ich selbst habe mit all dem nichts 'am Hütchen', wenn schon dann spricht mich an ehesten die buddhistische Lehre an, denn Buddha hat zumindest nachweislich gelebt und wollte nie als Gottheit verehrt wurden - woran sich leider die Menschheit in ihrer 'Dummheit' auch nicht gehalten hat. Buddha verstand sich als Lehrer und das, was er sagte, als Lehre und nicht als Glaube - nachweislich vom Dalai Lama bestätigt und gut zu recherchieren und nachzulesen!

Ich habe den Eindruck - ehrlich gesagt - dass Du mit Deiner Frage dem Islam eine ihm nicht zustehende Bedeutung verleihen möchtest, aber egal, ist ja Dein Leben ...

Danke für die Antwort aber hat zb irgendjemand gewusst wie ein Baby sich im Bauch entwickelt zu dieser Zeit? Sogar von Universum und den Sonnensystem hat der koran berichtet. Wenn du mehr lesen willst

https://www.islamreligion.com/de/category/34/die-wissenschaftlichen-wunder-im-heiligen-quran/

1
@Beatrix11141

Wer sagt Märchenbuch? Und das ist nicht so viel. In 10 Minuten bist du damit fertig aber wenn du nicht Willst dann lass es

2
@Heyheyhey122

Der Koran nimmt Bezug zu Dingen, die zu der damaligen Zeit bereits bekannt waren. Selbst die Kelten und Ägypter hatten schon einen Bezug zum Universum und zum Sonnensystem. Es gibt irgendwelche griechischen Schriften, die die Leibesfrucht behandeln, aber wenn dich das wirklich interessiert, dann such es selber heraus, da wirst du dir aber genau so viel Mühe geben wie ich, stimmt's?

6
@Heyheyhey122

Durch Sektionen an verstorbenen Schwangeren kann man nachvollziehen, wie sich ein Baby im Bauch entwickelt. Das hat man sicher schon damals gemacht. Auch damals brauchte man Ärzte und diese versuchten, sich durch den Erwerb neuer medizinischer Kenntnisse fortzubilden.
Für diese Erkenntnisse braucht es nicht mal Sektionen an schwangeren Menschen. Bei Säugetieren entwickelt sich das Baby in gleicher Weise im Bauch. Und das kann man bei der Schlachtung von trächtigen Tieren sehen und nachvollziehen. 

3
@Heyheyhey122

Das wussten bereits die hermetiker vor über 10.000 jahren.. Die haben damals sogar die stringstheorie erstmalig ins Leben gerufen mit dem Prinzip der Schwingung von welcher man seit dem 20. Jahrhundert auch in der exoterik ausgeht

1
@Heyheyhey122
Ja, war alles lange vor dem Koran bekannt, liebe Heyheyhey, willst du den Link dazu?

Der Nutzer bezieht sich auf Galenos von Pergamon. Dieser beschrieb die Stadien einer Entwicklung des Menschen in der Gebärmutter in 4 Stadien und das auch noch mit Fehlern.

1. Der Quran spricht nicht von 4 (wie Galenos es sehr oberflächlich tat) Stadien.

2. Der Quran spricht detailliert über die Abläufe (ohne Fehler).

Von daher, lass dich davon nicht beirren.

1
@wachteli

Damals hat man das nicht gemacht denn es wurden keine Beweise gefunden. Erst vor kurzem hat man das mit Ultraschall machen können

0
@Heyheyhey122

Sieh dir selbst die hermetische Philosophie an... Es geht noch seeeeeeeeeeeeeeeeeehr viel tiefer ins Detail... Aber warscheinlich wirst du sie nicht begreifen... Dein Gott ist ein kleines Baby mit Wissen gegen die Meister der hermetik oder auch viele Menschen aus dem Buddhismus

Die Mathematik des qurans ist hauptschulniveau.. Nichtmal darin stecken große Leistungen... Andere Menschen haben Jahrhunderte früher größeres erreicht ^^

1
@Heyheyhey122
Das Universum ist geistig - gehalten im Geiste des Alls.
Wie oben, so unten, wie unten, so oben.
Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich, alles ist in Schwingung.
Alles ist zweifach, alles hat zwei Pole, alles hat sein Paar an Gegensätzlichkeiten; gleich und ungleich ist dasselbe; Gegensätze sind identisch in der Natur, nur verschieden im Grad; Extreme berühren sich; alle Wahrheiten sind nur halbe Wahrheiten; alle Widersprüche können miteinander in Einklang gebracht werden.
Alles fließt aus und ein, alles hat seine Gezeiten, alle Dinge steigen und fallen. Das Schwingen des Pendels zeigt sich in allem; das Maß des Schwunges nach rechts ist das Maß des Schwunges nach links; Rhythmus kompensiert.
Jede Ursache hat ihre Wirkung, jede Wirkung hat ihre Ursache; alles geschieht gesetzmäßig, Zufall ist nur der Name für ein unbekanntes Gesetz. Es gibt viele Ebenen der Ursächlichkeit, aber nichts entgeht dem Gesetz.
Geschlecht ist in allem, alles hat männliche und weibliche Anteile, Geschlecht offenbart sich auf allen Ebenen.

Jz darfst du deinen Verstand einsetzen

1
@Lacrimis27

Ich hab schon geschrieben wie konnten sie die geräusche beschrieben?

0
@Heyheyhey122

Du hast ja nichtmal gelesen... Wieso sollte ich weiter schreiben? ^^

Mir ist es egal wie du lebst ^~^ du hast nach Meinungen gefragt, und antwortest mit religiösen protest... Du widerspricht deiner eigenen Schrift.. Allah sagt es gibt keinen Zwang.. Du drängt den Glauben aber auf und liest dabei nichtmal die Worte des anderen..

Schönen Tag noch ^~^

1
@Lacrimis27

Ich Habs gelesen und es ist schon faszinierend was die da wussten. Aber ich hab gefragt konnten sie die geräusche beschreiben?

0
@Heyheyhey122

Du hast nicht gelesen das du dich damit befassen musst und deinen eigenen Verstand benutzen.. Du hast wohl nichtmal verstanden was eine Philosophie ist...

Während dein Glaube dir verbietet selbst zu denken, kommt man in der Philosophie nicht weiter wenn man es nicht tut ^^

2
@Lacrimis27

Danke! Genau so empfinde ich es inzwischen auch: ein Aufdrängenwollen ihres Glaubens. Damit macht sie sich nur 'un-glaub-würdig' ;)

3
@Lacrimis27

Der FS versteht nicht, was du ihm schreibst. Er gibt das wieder, was er erzählt bekommen hat. Er ist auf dem geistigen Niveau eines Kindes - genauso wie von den Führern seit Anbeginn gewollt. Leute wie der FS folgen einem Führer. Sie machen genau das, was auch ihre Eltern tun und schon deren Eltern getan haben und deren Eltern und deren Eltern… Der Islam ist nichts anderes als ein Führerkult. Für diese Menschen gibt es keinen Gott! 

Deine folgenden Formulierungen sind ein absoluter Volltreffer:

"Dein Gott ist ein kleines Baby mit Wissen gegen die Meister der hermetik oder auch viele Menschen aus dem Buddhismus

Die Mathematik des qurans ist hauptschulniveau.. Nichtmal darin stecken große Leistungen... Andere Menschen haben Jahrhunderte früher größeres erreicht"

Der Allah im Koran wird als "jemand" vorgestellt, der sich widerspricht, sich korrigieren muss usw. usf. Dieser Allah im Koran ist ein Mensch bzw. eine Gruppe von Menschen - der Kreis der Führer (der Beduinenstämme) - mit dem der Führer namens Mohammed als einziger seine Beute teilt (8, 1). Hier zeigt sich sehr deutlich der Ahnenkult, dem die Araber der arabischen Halbinsel zuvor gefolgt waren! Man kann nun mal einen Glauben von heute auf morgen nicht ablegen und erst recht nicht, wenn diese neue Religion der Araber nur dazu diente, die Beduinenstämme zu vereinen! Sie machen Führer zu einem "Gott"! Und all das ist bis heute in den islamischen Ländern sichtbar: Führer, die sich selber als "Gott" sehen und dem das Volk gehorchen und folgen soll!

Wenn der Führer sagt, es sind "Verteidigungskriege", dann sind es Verteidigungskriege. Die erdölreichsten Länder führen selbstverständlich nur "Verteidigungskriege" und zwar gegen ihre EIGENEN Leute! Wenn Saudi-Arabien in den Allerwertesten der USA kriecht und sich mit Israel verbündet, um ihren "Glaubensbrüdern", den Palästinensern, in den Rücken zu fallen, dann sind das selbstverständlich nur "Verteidigungskriege"! Wenn Saudi-Arabien in Syrien und Irak den sog. "IS" finanziert, damit sie ihre eigenen "Glaubensbrüder" abschlachten, dann sind das selbstverständlich nur "Verteidigungskriege" und natürlich keine Kriege um Land und Macht, wie der Führer namens Mohammed sie schon führte!

Und für die Rattenfänger ist der FS ein perfektes Opfer: wie aus dem Nichts taucht dann ein Nutzer "LichtimTunnel" auf und fängt die Fliege in seinem Spinnennetz! So gehen die Rattenfänger/Salafisten vor, um für weitere Sektenmitglieder in ihrer Sekte zu sorgen!

@ Heyheyhey122: das Säuglingsthema bzw. auch die Fehler diesbezüglich im Koran hat der Nutzer "Sturmtaucher2" hier schon mehrfach offen gelegt - einfach unter seinen Antworten schauen.

Und dann einfach mal hier lesen - vorausgesetzt, dass du wenigstens das verstehst: https://de.wikipedia.org/wiki/Hermetik

1

Die Erklärung ist recht einfach: Das ist Schwachsinn.

Der Koran sagt nicht mehr "voraus" als die Tora, die nordische Edda, das altägyptische Buch der Toten oder das Orakel von Delphi. Er ist eine Wiedergabe des Wissens der damaligen Zeit, nicht mehr und nicht weniger...auch wenn religiöse Fanatiker versuchen diesen antiken Märchen irgendeine höhere Bedeutung anzudichten.

Was wurde denn vorraushesagt und was für Wunder hat denn der Quran?

Gott ist weniger inteligent als die Menschen ein kontinent weiter und das wird als Wunder abgetan xD

Während das Allwissen raus findet wie viel Wasser und Erdfläche der Planet hat, bauten die Mayas auf einem anderen kontinent bereits zuvor Maßstab getreues Modell des Sonnensystems... Ihre Götter waren wohl schlauer als der des Islams oder der Gott des Islams ist weniger inteligent als der Mensch der bereits vor Mohammed lebte...

Sämtliche "Wunder" und "Beweise" beruhen auf geschichtliche Unwissenheit und kann nur für diejenige ein Wunder oder Beweis sein, denen es an diesem Wissen mangelt oder die bereits von klein auf das Gehirn gewaschen bekommen s I das der Zirkelschluss greift...

Die religionsfuhrer verbieten das Glauben und zwingen zu wissen.. Sie verbieten das Denken und zwingen zu folgen.. Oder traust du dich das Paradoxon zu lösen ob Gott einen Stein erschaffen kann den er nicht fähig ist zu tragen? Du wirst nicht fähig sein dieses Paradoxon zu lösen ohne zu sündigen

Der Gott des Islams ist nur der Gott Saudi Arabiens Denn über die Landesgrenzen hinaus hat er so gut wie gar kein Wissen

1
@Heyheyhey122

Ich kenne all diese ;) wie gesagt - alles beruht auf fehlenden Wissen und grundannahme die man sich vorher selbst erfinden musste damit der Zirkelschluss greift

2
@Lacrimis27

Was für fehlendes wissen? Da wurden Sachen erwähnt die man erst vor einigen Jahren rausgefunden hat

1
@Heyheyhey122

Quatsch...

Sie wurden erst vor paar Jahren von der modernen Wissenschaft anerkannt.. Das ist was anderes ;)

Bakterien existieren auch nicht erst seit ihrer Entdeckung und wissenschaftlichen Anerkennung

Exoterische Forschung begann in der Steinzeit und nicht im 19. Jahrhundert! Da fand man heraus wie man Feuer macht und wozu ein Rad gut ist.. Die moderne Wissenschaft hat es nur erst viele tausend Jahre bestätigt - das heißt nicht das man euer erst mit der Wissenschaft entdeckte

0
@Lacrimis27
das heißt nicht das man euer erst mit der Wissenschaft entdeckte

Das man Feuer*

Da siehst du es ja das dir nur wissen fehlt - der richtige Blickwinkel... Deine Theorie geht nur auf wenn Feuer erst nach der Erfindung des Feuerzeugs endeckt worden wäre und sonst ein Gott braucht

0
@Lacrimis27

Das heißt aber auch, daß der Mensch erst weiß wie man tötet nachdem Gott es ihm zeigte und auftrug... Denn nach deiner these konnte der Mensch vor der Wissenschaft nicht entdecken das man Menschen töten kann außer Gott hat es ihm gezeigt ;)

0

Was möchtest Du wissen?