Wie kann ich einen verzogenen Welpen stubenrein kriegen?

11 Antworten

  • Pinkelunterlagen wegwerfen
  • Den Welpen im Auge behalten und bereits bei kleinen Anzeichen (drehen, intensives Schnüffeln, etc.) rausgehen
  • ca. alle 2 Stunden rausgehen
  • draußen warten, bis sich der Welpe gelöst hat und erst dann wieder reingehen
  • draußen eine möglichst langweilige Stelle suchen, nicht spielen oder "Gassi gehen"
  • keine Ausreden suchen

Welpen können erst mit ~16 Wochen richtig stubenrein werden, weil sie Darm und Blase vorher gar nicht richtig kontrollieren. Es gibt Hunde, bei denen es über ein dreiviertel Jahr dauert, bis sie verlässlich stubenrein sind. Lebewesen entwickeln sich unterschiedlich. Die Zeit beim Vorbesitzer war zwar nicht ideal, aber keine Entschuldigungfür eure Ungeduld.

Oft ist es so, dass die Umwelt für einen Welpen so aufregend ist, dass er "vergisst" sich zu lösen. Manchmal muss man 3, manchmal 30 Minuten warten. Wenn man direkt wieder reingeht, muss man putzen. Wenn ihr weiterhin Pinkelmatten benutzt, bringt ihr dem Hund nur bei, dass es normal ist, sich Haus zu lösen.

  • drehen, intensives Schnüffeln

das macht er eben nicht, er hat schon oft vor unseren Augen gemacht, ohne ein Anzeichen zu geben, außer sich hinzusetzen.

  • ca. alle 2 Stunden rausgehen

machen wir schon

  • draußen warten

Wir haben den Hund schon für Stunden draußen gelassen, ohne dass er macht. Oft muss er auch gar nicht. Er pinkelt nicht mehr jede Stunde oder 2 Stunden. Oft muss er nur alle 4 Stunden, aber es gibt keinen festen Rhythmus.

(wir lassen ihn nur so lange draußen wie er will)

0
@JRH17

Dann müsst ihr das Verhalten vorher besser beobachten und interpretieren und z.B. ein Spiel rechtzeitig unterbrechen. Es gibt Anzeichen.

Dann geht ihr halt alle 3,5 - 4 Stunden mit ihm raus. Die genauen Zeitabstände müsst ihr selber rausfinden. Und was meinst du mit "den Hund rausgelassen"? Seuf ihr mitgegangen oder habt ihr den Welpen nur in den Garten gelassen?

2
@Virgilia

Wir haben hinter unserem Haus einen mittelgroßen Garten. Wir gehen mit dem Hund in den Garten und beobachten ihn, allein schon, um den Kot danach einzusammeln. Der Garten ist vollkommen sicher, dafür haben wir gesorgt. Sobald er macht, loben wir ihn.

Und mit "es gibt keinen festen Rhythmus" meine ich, dass er oft nur alle 4 Stunden muss und dann wieder dreimal alle 20 Minuten macht.

0

Hört auf den Boden zu desinfizieren, genau der intensive Geruch erinnert an Urin und lässt den Welpen da hin pinkeln.

Schafft die Unterlagen weg.

Hört verd…t nochmal auf einen Kampf zu führen.

Ihr passt nicht auf und könnt die Vorzeichen nicht deuten. Das ist euer Fehler.

Stellt einen Putzeimer mit einem milden Reiniger (Frosch Orangenreiniger) bereit und wischt Pfützen kommentarlos weg.

Der Welpe ist nicht verzogen, ihr seid unvorbereitet und nicht begabt euren Kleinen zu beobachten und zu deuten.

Hundebabys brauchen gelassene, liebevolle, fürsorgliche und feinfühlige Besitzer die bereit sind, sich mit Haut und Haaren auf es einzulassen und es so zu lieben wie es gerade ist.

Der Fehler liegt niemals beim Hund, die Fehler liegen ausschliesslich beim Besitzer.

Wenn ihr ungehalten oder verärgert und frustriert seid, habt ihr Schimpfe und schlechte Laune verdient!

er ist es gewohnt auf Saugmatten zu machen, ihr bietet ihm eine an er löst sich dort, wie soll er dann lernen, draußen zu machen. Geht an einen ruhigen Ort ohne Ablenkung, habt Geduld und gut ist. Und nachts in eine geschlossene Box zu sperren ist nicht in Ordnung, hoffentlich nicht auch nochs isoliert von seinem Menschen

Boxtraining und nächtliche Box ist weder unüblich noch schlecht. Hilft den Kleinen sogar oftmals. Die Box sollte natürlich in der Nähe der Bezugsperson sein

1
@LuckyJack1986

deine Meinung , meine eben nicht, zudem Hunde nachts gerne ihren Liegeplatz ändern.

3
@spikecoco

Da geht es auch um den Schutz, da der Welpe Nachts nicht beaufsichtigt werden kann. Welpen sind erfindungsreich und man kann kaum alles absichern. Die finden immer was

0
@LuckyJack1986

Einen Hund, erst recht einen Welpen über Nacht in eine Box sperren ist nach Tierschutzrecht verboten!!

Eine Transportbox ist verschlossen ausschliesslich für den Transport erlaubt!

1
@Goodnight

Wer spricht von einer kleinen Transportbox in der sich der Welpe nicht bewegen kann?

Ich spreche von einer Hundebox, in der sich der Welpe bewegen kann und er ist nur nachts drin, damit er sich nicht selber gefährdet. Zudem wird er rausgelassen (Gassi), wenn er Nachts unruhig wird.

0
@LuckyJack1986

Die erforderliche Quadratmeterzahl bringst du mit einer Box nicht hin.

Die Box ist eine dumme Unsitte, die immer glauben man dürfe mit Tieren alles anstellen, was für sie selber bequem ist.

Keine feine Einstellung gegenüber einem hilflosen Hundebaby.

0
@Goodnight

Mach was du willst. Unserem Hund geht es trotz geschlossener Box über Nacht im Welpenalter sehr gut. Sie hat Nachts keinen Blödsinn getrieben, der sie selber geschädigt hat, kam auch Nachts raus wenn sie musste, war zügig Stubenrein und nutzt die Box noch heute als Schlafplatz und Rückzugsort (bei dauerhaft offener Tür)

1
@LuckyJack1986

Jo den Welpen wegsperren schützt vor Aufsicht und die entspannte Nacht kann beginnen...finde ich unmöglich. Der hund gehört zum Menschen und nicht weggesperrt. Das verschiebt das eigentliche " Problem " nur.

PS Problem war ein scherz

0
@urmelundhase

Wie soll man den Welpen beaufsichtigen wenn man schläft?

Der Hund war auch nicht in einem anderen Raum, sondern direkt neben dem Bett.

Zudem welche "Probleme" der Hund ist mittlerweile gut erzogen, glücklich, gesund und hat eine gute Beziehung zu uns.

Die Box hat kein bisschen geschadet und hat viel geholfen. Zudem nutz der Hund die Box noch heute freiwillig als Schlafplatz. Scheint also kein Trauma oder Schaden zu haben

1

Er schläft am Bett meiner Eltern und meine Mutter macht ihre Hand in die Box. Er wird nicht isoliert, nur daran gehindert eine Stelle zu suchen, um dort hinzumachen. Und die Box ist doppelt so groß wie der Hund. Wir sperren ihn nicht in einen Schuhkarton.

1

In dem Alter können Welpen das noch nicht kontrollieren und es ist normal, dass sie draußen schnell abgelenkt werden anstatt ihr Geschäft zu machen.

Das heißt nicht dass der Welpe verzogen ist, das ist normal. Weiter so, alle 2 Stunden und nach Fressen / Trinken und Spielen auch, und wenn möglich bis der Hund gemacht hat.

Unser Hund ist jetzt fast 10 Monate und wenn ihm das Wetter absolut nicht passt, kommt es noch immer vor, dass ein Würstchen auf dem Teppich landet. Man kann lange mit ihm draußen sein, Gassi gehen etc. - sobald wir dann zu Hause sind, kackt er. Aber nur bei Sturm oder starkem Regen und auch das bessert sich inzwischen.

Nicht die Geduld verlieren und lasst euch nicht vom gefürchteten Welpenblues ärgern, das wird schon.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Grundsätzlich hast du recht, aber mit 10Monaten sollte es eigentlich nicht mehr passieren...

0
@LuckyJack1986

Das wissen wir, er kommt dann auch immer direkt zu uns und fiept uns an, guckt in die Richtung wo er hingemacht hat. Und wie gesagt nur wenn ihn richtig schlechtes Wetter beunruhigt.

Aber jetzt beim aktuellen Sturm ist es ihm zum Glück nicht ein mal passiert, also auch das geht in die richtige Richtung.

1
@Cornsnake94

Achso, also eher Stressbedingt und nicht untrainiert. Das kann natürlich passieren, jeder (Jung)Hund reagiert da anders von verstecken, über Bellen und fiepen, hin zu pinkeln und hier habt die A****karte mit Haufen legen. Sollte sich aber auch legen wenn ein wenig alter und selbstbewusstsein kommt

3
@LuckyJack1986

Genau, das macht er bei Stress und dann zeigt er uns sozusagen was ihm passiert ist^^

Bei unserem DSH-Bernhardiner-Mix sind das dann auch noch recht große Würste x)

Und ja, er winselt und fiepst ab und an auch noch bei Stress, aber so langsam bessert sich zum Glück alles :)

2
@LuckyJack1986

Wenn ein Hund Stress hat kann das in jedem Alter passieren. Erst recht, wenn der Hund mitten in der Pubertät steckt, die ihn mehr oder weniger verunsichert ist, weil sich sein Gehirn im Umbau befindet.

Ganz realistisch betrachtet machen sich auch erwachsene Menschen ganz unerwartet in die Hose, wenn sie Schiss haben.

Allein der Ausdruck Schiss, der in diesem Zusammenhang Angst bedeutet, könnte nicht anschaulicher gewählt sein.

0
Das größte Problem ist, dass er die Welpen nur einmal am Tag rausgelassen hat. Die restliche Zeit haben die Welpen auf den Boden und Saugunterlagen gemacht.

Das ist an sich nicht ungewöhnlich

Wir kämpfen jetzt seit 5 Wochen mit dem Hund und er ist fast 15 Wochen alt, aber er macht immer noch in die Wohnung.

15 Wochen ist doch kein Alter... Das ist vollkommen normal! Euer erster Fehler ist, dass ihr es als Kampf seht. Ich habt zu hohe Erwartungen. Erst wenn der Kleine mit 5-6Monaten nicht Stubenrein ist, sollte es eine ärztliche Abklärung geben.

Wir gehen mit ihm alle 2 Stunden raus in den Garten (nach jedem essen, schlafen, spielen), gehen 2 Mal am Tag spazieren

Wie lange geht ihr spazieren und wo?

und loben ihn jedes Mal, wenn er macht. Wir haben sogar angefangen ihm jedes Mal Würstchen zu geben, wenn er draußen macht, aber er macht trotzdem immer noch in die Wohnung.
Meist interessiert er sich draußen für alles, außer sein Geschäft zu machen. Manchmal macht er sogar in die Wohnung, nachdem er von draußen wieder kommt.

Normal, draussen ist anderes interessanter und drinnen gibt es keine Ablenkung

Manchmal winselt er, wenn er Groß muss, und wir lassen ihn raus, aber er pinkelt oft in die Wohnung ohne Vorwarnung.

Er macht das nicht ohne Vorwarnung, ihr seht es nur nicht

Wir desinfizieren diese Stellen, um keinen Geruch zu hinterlassen für den Hund.
Wir haben aus Verzweiflung Saugunterlagen hingelegt, die der Hund MEIST lieber benutzt als den Fliesenboden.

Damit schiesst ihr euch in das eigene Bein und macht es nur schwerer

Was kann man machen, um einen Hund/Welpen stubenrein zu kriegen, der vom Vorbesitzer falsch erzogen wurde? Wie kriegt man das wieder raus? Ich kenne keinen erwachsenen Hund, der nicht stubenrein ist, aber wie kriegt man das hin?

Der Hund ist nicht verzogen!

Regelmässig rausbringen, an den immer gleichen und langweiligen Ort ohne Ablenkungen. Dann langweilig warten und loben wenn er sein Geschäft macht. Wenn der Kleine in die Wohnung gemacht hat, emotionslos rausbringen und für kurze Zeit aufs Gras setzen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mit Hunden aufgewachsen und habe selber ein Malinois
  • Wie lange geht ihr spazieren und wo?

Ungefähr eine Stunde

  • Normal, draussen ist anderes interessanter und drinnen gibt es keine Ablenkung

Drinnen hat er zwei Dutzend Spielzeuge und wird meist beschäftigt mit Training und Streicheln. Gestern hat er sich mitten während des Spielens hingesetzt und auf den Boden gemacht.

  • Normal, draussen ist anderes interessanter und drinnen gibt es keine Ablenkung

Der Hund kann sich Stundenlang damit beschäftigen Gras zu fressen, ein Loch zu graben, im Kreis zu laufen oder er legt sich einfach hin und schläft. Wie sollte er sich langweilen? Wir sind mit ihm eine halbe Stunde draußen und am Ende macht er in die Wohnung.

0
@JRH17

Meine Güte!!! Ihr macht so ziemlich alles falsch was geht!

In dem Alter MAXIMAL 15min ruhig laufen.

Drinnen dauerbespassung? Ihr zieht euch ein absolutes Nervenbündel heran. Welpen sollten bald 20h schlafen!

Drinnen ist Training im sinne Ruhe. Der Kleine muss lernen zu Ruhe zu kommen und zu relaxen.

Wundert mich kein Stück, dass ihr überfordert seit.

Welpen in dem Alten pennen, gehen raus zum pinkeln und training ist max 2x10min am Tag und das im Zweifel im Sinne Sozialisierung

Ihr habt VIEL zu hohe Erwartungen und überfordert das arme Kleine Tier MASSIV!

Holt bitte ganz schnell einen Trainer der euch erklärt wie man einen Welpen erzieht und behandelt

5
@LuckyJack1986
  • Drinnen dauerbespassung? Ihr zieht euch ein absolutes Nervenbündel heran. Welpen sollten bald 20h schlafen!

Warum vermuten immer alle das Schlimmste. Wir beschäftigen uns nur mit ihm, wenn er gerade nicht schläft und das ist dann höchstens 15 Minuten. Meist liegt er in einer Ecke mit einem Kauspielzeug oder schläft einfach.

  • In dem Alter MAXIMAL 15min ruhig laufen.

Wir laufen nicht länger als der Hund will und immer langsam. Eine Stunde ist, wenn ich nochmal darüber nachdenke, auch mehr eine Maximalzeit. Meistens läuft er, nach dem Spazieren gehen, noch einige Zeit im Garten rum, bevor er sich hinlegt. Beide Eltern sind extrem robuste Hunde.

0
@JRH17

Ein Welpe würde den ganzen Tag laufen, IHR müsst das natürlich entscheiden, nicht der Hund. Von der Hyperaktivität die ihr ihm an trainiert mal abgesehen kann das je nach Rasse sogar zu extremen Knochenproblemen in der Zukunft führen wie bei einem meiner Hunde, da hat man im Tierheim wirklich Mist gebaut.

Die Arzt kosten? 5000€. Daher wirklich nur kurz Pipi machen raus und ab wieder rein, Ruhe angesagt.

Wenn der Hund mal 4-5 Monate alt ist könnt ihr etwas mehr laufen. Aber auch nicht mehr als max 30min insgesamt täglich.

2
@JRH17

mit 15 Wochen überfordert ihr den Hund mit den Aktivitäten. Er kann gar nicht Entspannung üben, geht mal 3 Schritte zurück.

1
@JRH17

Es ist euer Job den Hund zu führen. Laufen bis der Hund nicht mehr will, ist absolut falsch.

0

Was möchtest Du wissen?