Wer von euch braucht eine Brille traut sich aber nicht?

Das Ergebnis basiert auf 86 Abstimmungen

Ich habe bereits eine 70%
Ich brauche keine 20%
Ich brauche wohl eine, habe aber keine / traue mich nicht 10%

38 Antworten

Ich habe bereits eine

Wenn dich das so stört, würde ich wirklich mal zum Optiker gehen und einfach Brillenmodelle ausprobieren. Sage, dass du einfach mal schauen möchtest, lasse dich vielleicht auch beraten. NUR zum Modell, du musst keine Messung deiner Sehstärke vornehmen lassen (könntest das dort aber auch völlig kostenlos, unverbindlich und folgenlos - die geben das ja keinem weiter!).

Du darfst dich dort auch mit dem Handy fotografieren. Also setze einfach mal verschiedene Modelle auf, mache Fotos, schaue dir diese zu Hause in Ruhe an, gruppiere sie nach "mag ich", "geht gar nicht" und vielleicht.

Du musst auch nicht nur zu einem Optiker, gehe zu mehreren. Mache das so lange, bis du ein Modell oder eine Modellart gefunden hast, mit der du wirklich gut aussiehst. Es gibt Brillen, die Menschen auch besser aussehen lassen. Wenn du eine Serie kennst, in der jemand immer eine Brille trägt (einfach so, nicht, weil er langweilig und hässlich ist - diese Masche kommt aber auch vor), und die dann mal weg lässt, sieht er oft komisch aus. Man hat sich an die Brille gewöhnt, oft unterstützt die Brille auch sein (gutes) Aussehen.

Deswegen: Teste Modelle, teste Farben, teste Größen.

Und wenn du dann etwas gefunden hast, das dir einigermaßen zusagt, mache dort im Laden einen Sehtest, nimm die Ergebnisse mit, gehe damit noch mal zum Augenarzt. Du könntest aber auch nur mit diesen Ergebnissen dort sofort ein Modell bestellen.

Jedenfalls, wenn du diese Sicherheit hast, sage es deinen Eltern, erzähle auch von deiner Unsicherheit und der Sorge, dann schlechter angesehen zu werden.

Ich habe bereits eine

Ich habe mit 14 meine 1. Brille bekommen. Und trug sie damals nicht, weil ich mir "krank" vorkam. Und die DDR-Kassengestelle auch hässlich waren.

Die Dioptrien waren gering, ich konnte mit Augen zusammenkneifen an der Schultafel noch alles erkennen.

Mit 17 und inzwischen stärkerer Kurzsichtigkeit, bekam ich eine neue, schickere Brille. Die trug ich dann auch, weil ich erkannt hatte: ich will genauso sehen können wie ein Rechtsichtiger

Ich machte den Führerschein, mit 18 und Brille, und trage eine mittlerweile seit über 40 Jahren.

Es ist kein Makel mehr, eine Brille zu brauchen. Und schon gar nicht, Angst davor zu haben, es seinen Eltern zu sagen.

Ich sag's mal so: Ich bin schlicht zu faul um zum Augenarzt zu gehen. War ich früher regelmäßig, da hat sich meine Sehschwäche nie verändert und ich hatte keine Beschwerden.

Nachdem es hier einen einzigen Augenarzt in der Gegend gibt und ich zu diesem eine halbe Stunde fahren müsste und die Wartezeiten auf einen Termin dementsprechend extrem lang sein müssen...

Sobald ich merke dass sich meine Sehfähigkeit verschlechtert oder gar zum Problem werden sollte tu ich natürlich was ich kann. Gerade beim Autofahren sollte man eine Sehschwäche nicht unterschätzen, bislang hatte ich dabei keine wirklichen Probleme.

Ich habe bereits eine

Ich hab zwar schon eine aber es ist nix schlimmes eine Brille zu brauchen.

Meine Eltern hatten es als erstes gemerkt bei mir, weil ich bei Tennisspielen im Fernsehen nie die Ergebnisse lesen konnte aber sie schon. Ich dachte nur, dass es halt nur viel zu klein angezeigt wird.

Wenn du dich nicht traust es deinen eltern zu sagen oder sowas, frag doch einfach nach einem Kontrollternmin beim Optiker, da man es immer ab und zu machen sollte

Ich brauche keine

Ich habe keine Probleme mit den Augen. Aber du solltest es deinen Eltern wirklich sagen. Es ist sehr schlecht für deine Augen, wenn du nicht Bescheid sagst... Wenn man eine Brille braucht, dann braucht man sie.

Eine brille verbessert die sehkraft nicht, sie entlastet nur deine augen und macht halt das Bild schärfer.

0

Was möchtest Du wissen?