Wenn die FFW lange nichts zu tun hat, wird ein Grund geschaffen - z.B. Ölspur legen, wegen Daseinsberechtigung, Gelder, Beisammensein, Training ...?

14 Antworten

z.B. Ölspur legen,

Wie kommt man nur auf solche Ideen??? Kein vernünftiger Feuerwehrmann/-frau sorgt vorsätzlich für Einsätze. Nicht nur, dass das strafbar ist - man gefährdet damit auch seine eigenen Kameraden/innen.

Natürlich gibt es bei rund 1 Million Aktiven in Deutschland immer mal wieder ein "schwazes Schaf", das z.B. Brände legt oder auf andere Weise Einsätze mutwillig herbeiführt. Das ist aber die große Ausnahme - und wer erwischt wird, der ist sofort draußen aus der Feuerwehr.

Damit die FFW-Leute sich auch regelmäßig mal sehen, austauschen, präsent sind, geübt für den Ernstfall usw.

Auch ohne Einsätze trifft und sieht man sich regelmäßig. Dienstabende werden regelmäßig abgehalten - die eine Wehr übt wöchentlich, die andere vierzehntätig oder die nächste einmal im Monat. Das kommt immer auch darauf an, wie viel Material die Wehr hat, das bedient werden können muss. Grundsätzlich muss aber jeder aktive Feuerwehrangehörige 40 Ausbildungsstunden pro Jahr vorweisen.

Hinzu kommen dann noch Ausbildungen auf Stadt-/Kreis- oder Landesebene, Geräte- und Verwaltungsdienste sowie Aufgaben im vorbeugenden Brandschutz wie z.B. Brandschutzerziehung und -aufklärung, ggfs. Dienstsport usw.

Und das alles völlig unabhängig der Einsätze, denn der Dienstplan wird meist kurz vor Jahresende für das folgende Jahr aufgestellt. Einsätze kommen dann dazwischen - oder eben auch nicht, das kann niemand beeinflussen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Zugführer bei der Freiwilligen Feuerwehr
Von Experte kami1a, UserMod Light bestätigt

Ölspur legen wäre strafbare Handlung weil dadurch die Umwelt massiv geschädigt werden kann.
FFW hat immer was zu tun ob technische Hilfeleistung, Auto zerlegen wenn Rettungsspreizer geübt werden soll, FFW Auto fit halten, Schlauchpflege um ein paar zu nennen

Wenn es Speiseöl oder Bioöl bzw. biologisch verträgliches Öl ist ?

0
@Kleosa

auch dann nicht weil eine Ölspur egal welches Öl nicht so einfach entfernt wird. Das Ölbindemittel nimmt nur gröbste Menge auf. Zurück bleibt schmierige Fläche sprich Straße muss mehrere Tage begrenzt bzw beschildert werden bis Witterung vor allem Regen den Rest weg bringen

2
@newcomer

Es muss ja nicht so viel Öl sein, gleichmäßig etwas auf der Mitte der Spurseite, als wäre eine Ölwanne undicht...

0
@Kleosa

dann müsste Straße komplett für den Verkehr gesperrt werden weil besonders Motorräder darauf ausrutschen können.
Nun wegen diesem Wahnsinn Strecke mehrere Stunden sperren ?

2
@newcomer

Viele Hände, schnelles Ende.

0
@Kleosa

du solltest mal dabei sein wenn Ölspur auf 4 km Strecke behandelt werden muss. Das ist Anstrengung pur wenn die Straße z.B. durch Sonne 60 Grad hat.
Habe auch schon Gülle auf 1 km entfernt. Das war schlimmer wie Öl

1
@newcomer

Gülle trocknet doch, wird hart und zerstreut ... ?!

0
@Kleosa

das dauert zu lange und schmierig bleibt der Rest trotzdemn spätestens wenn es ein paar Tage darauf regnet

1
@newcomer

muss sowas immer die Feuerwehr machen oder das THW oder die Straßenmeisterei oder spezielle Reinigungsfirma im Auftrag der Kommune/ Gemeinde oder Stadt ?

0
@Kleosa

wenn THW bzw andere Firmen zur Verfügung stehen können die das auch machen

0

Wie kommt man auf solch haarsträubende Ideen?

In der FwDV 2 ist festgelegt das jeder Feuerwehrangehörige im Jahr 40 Stunden laufende Ausbildung zu absolvieren hat. Dafür hat die Feuerwehr einen bestätigten Dienstplan. Da sieht man sich oft genug.

Hallo Kleosa

Bei der Feuerwehr in unserem Ort wird jede Woche geübt. Immer mit unterschiedlichen Themen.

Gruß HobbyTfz

Also ich weiß zwar nicht welcher FA eine Ölspur beabsichtigt legt, oder etwas in der Art tut.

Wenn die Truppe sich treffen will, kann sie das auch so tuen.

Es heißt nicht umsonst, solange kein Einsatz ist, gehts der Bevölkerung gut.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?