Hier: https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Sicherheit-Ordnung/Feuerwehr-Hannover/Nachwuchs%C2%ADwerbung-und-Stellen%C2%ADangebote findest du die Kontaktinformation. Dort kannst du nachfragen.

Ansonsten sei dir gesagt das jede BF ihre eigenen Einstellungsvoraussetzungen festlegen kann.

Und noch ein Tipp: Es wird von dir quasi erwartet das du dich nicht nur bei einer Feuerwehr bewirbst.

...zur Antwort

Die Bundeswehr hat die Waffensysteme welche sie für ihre strategische Ausrichtung benötigt. Das ist ein sich stetig ändernder Prozess da sich die Bedingungen ändern.

Bei den Ersatzteilen gibt es Differenzen. Das liegt daan das man gedacht hat man käme mit Just-In-Time-Lösungen hin. Das hat sich als Trugschluss erwiesen. Daher wird dort ach nachgesteuert. Hals über Kopf jetzt aber eine 180°-Wende zu machen würde auch nicht den geänderten Anforderungen entsprechen.

Witzig ist das die Presse immer ausführlich über die Probleme berichtet. Das mit dem H145M LUH SOF und H145 LUH SAR grad eben zwei Muster eingeführt wurden bei denen es keine Probleme gab wird quasi verschwiegen.

...zur Antwort
Finde ich schlecht

Ich halte Grenzen generell für überholt. Wozu?

Die Grenzen lösen keine Probleme sondern verschärfen sie noch. Niemand den es halbwegs gut geht kommt auf die Idee einer halsbrecherischen, lebensgefährlichen Flucht. So lange es ein Gefälle in den Lebensbedingungen gibt wird der Druck bleiben. Je höher das Gefälle desto größer der Druck. Das ist einfache Physik, dazu braucht man nicht mal Politik verstehen.

...zur Antwort

Da muss nicht zwangsläufig ein Schild stehen. Nach den Landeswaldgesetzen der meisten Bundesländer ist das Befahren von Waldwegen bis auf wenige Ausnahmen (Jagd oder Forstarbeiten) verboten.

Die Landesforstbehörde hat im Wald polizeiliche Befugnisse. Das Schreiben mit der Ordnungswidrigkeit und das angesetzte Ordnungsgeld kann also von der Forstbehörde kommen, da hat die Polizei nix mit zu tun.

Das Befahren der Wälder sollte man grundsätzlich unterlassen. Grad jetzt wo es warm ist besteht immer die Gefahr den Wald zu entzünden. Selbst wenn du es nicht selbst bist stehst du eventuell den Löschfahrzeugen im Weg. Das ist dann auch nicht lustig.

...zur Antwort

Die Frage ist welche Staatsbürgerschaft hast du?

Eine ausländische Staatsbürgerschaft dann unterliegst du auch der Wehrdienst-Gesetzgebung dieses Landes.

Das trifft auch für doppelte Staatsbürgerschaften zu. Da unterliegt man im Grunde beiden Wehrdienstgesetzen.

Dazu gibt es dann noch eine ganze Reihe von Ausnahmen und Zwischenstaatlichen Regelungen. Das macht das Ganze noch mal komplizierter.

Wenn man z.B. in einem Land Wehrdienst leistet verliert man unter Umständen die Staatsbürgerschaft des anderen Landes. Frankreich und Deutschland wären da jetzt nicht das Problem. Wenn du aber in Russland Wehrdienst leisten würdest mit ziemlicher Sicherheit.

Klar macht da jedes Land sein Ding.

Wirklich sauber aus der Sache kommt man nur wenn man sich dafür entscheidet die Staatsbürgerschaft des Landes anzunehmen in dem man lebt.... Was dann aber natürlich Konsequenzen für Reisen in das andere Land haben kann.

...zur Antwort

Wenn dann aktuell was gesucht wird:

https://bewerbung.bundeswehr-karriere.de/erece/portal/index.html

...zur Antwort

Die Ausbildung der Polizisten in Amerika dauert im Durchschnitt 16 Wochen, das sind ganze 4 Monate.

Die kürzeste Ausbildung eines Polizeibeamten in Deutschland dauert 24 Monate .

Mit deinem Eindruck hast du sicher recht.

...zur Antwort

Ich möchte mir nicht vorstellen das unser Dorftrottel oder die ganzen Aluhut-Träger Zugang zu vollautomatischen Waffen haben.

...zur Antwort

Du machst die Ausbildung mit Leuten die vielleicht noch nie was mit der Feuerwehr zu tun hatten. Ist zwar relativ unwahrscheinlich aber das ist erst mal die Grundlage. Denn zumindest haben alle einen unterschiedlichen Wissensstand.

Dann fahren die BF teilweise von der FwDV abweichende Taktiken. Ein HLF ist bei denen z.B. so gut wie nie mit 1/8 besetzt.

Also die Ausbildung ist bei allen Anfängern, ja das bist auch du erstmal, grundsätzlich gleich. Ausnahmen wäre vielleicht wenn du den RettSan oder NotSan hättest.

Einzige Ausnahme sind eventuell Spezialausbildungen wie Gerätewart oder Atemschutzgerätewart u.a. Aber auch hier kommt es auf die BF an ob sie das anerkennt.

Und noch ein Tip: Bei der Ausbildung solltest du dein "Fachwissen aus der FF" möglichst zurück halten. Nichts, aber auch Garnichts, mögen die Ausbilder weniger als neunmalkluge FFler. ;)

...zur Antwort