Was eigentlich ist an:

der Aufenthalt von Personen außerhalb einer Wohnung oder einer Unterkunft und dem jeweils dazugehörigen befriedeten Besitztum ist von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags untersagt;

nicht zu verstehen?

...zur Antwort

Glaubst du ernsthaft das ein Militär der Welt die eine millionenteure Maschine gibt damit du zu deinem Vergnügen in der Weltgeschichte rum fliegst?

Ich halte das für eine Trollfrage und solche Leute wird man, zum Glück, niemals ans Steuer eines solchen Flugzeuges lassen.

...zur Antwort

Ich vermute mal das Bild zeigt eine Fernmelde/(Telegraphen)-einheit der Tschechoslowakischen Armee aus der Zeit 1918-1938.

Darauf weist zum Einen das Schild hin.

Auch die Punkte auf den Schulterstücken des Einheitsführers in der Mitte scheinen das zu bestätigen. Siehe: http://www.uniforminsignia.org/?option=com_insigniasearch&Itemid=53&result=478

Ebenso wie das auf der Spitze stehende Quadrat als Mützenkokarde und der Uniformschnitt allgemein. Siehe: https://www.valka.cz/Ceskoslovenska-armada-I-republiky-t28791

...zur Antwort
alle unsere Schulmaterialien aufzuschichten und zu verbrennen.

Dafür wird es keine Genehmigung geben können den das wäre illegale Abfallentsorgung. Von Abiturenten sollte man eigentlich erwarten können das sie in der Lage sind grundlegende gesetzliche Regelungen zu recherchieren.

Also nein das ist nicht realisierbar, es sei denn ihr bringt es in eine zugelassene Müllverbrennung.

...zur Antwort

Sind im Namen irgendwelcher Heiliger oder Götter nicht schon genug Menschen gestorben? Wie wäre es wenn wir im Hier und Jetzt mal lernen vernünftig zu leben?

...zur Antwort

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Bunkeranlagen

http://igzd.de/geodatenbank_museen.htm

https://modernruins.de/index.php/underground

https://www.sachsenschiene.net/bunker/sys/map.htm

...zur Antwort

Das ist der BIP Index für Europa, wobei die EU gleich 100 (%) gesetzt wird.

Wenn D da bei 123 (%) und damit gut 1/4 über dem Durchschnitt liegt. Die Lausitz jedoch gut 12 % unter dem Durchschnitt dann kann das nicht gut sein.

Vor allem auch wenn man bedenkt was im Zuge der Energiewende für Anforderungen und Einschnitte auf die Lausitz zukommen, wird das BIP hier eher sinken als steigen.

(%) dient nur zur Veranschaulichung.

...zur Antwort

Weil die Lieferung der Energie nicht 24/7 sicher gestellt werden kann. Es fehlen noch die entsprechenden Speichertechnologien, welche dann auch bezahlbar sind.

Außerdem lassen sich die benötigten Anlagen zu Erzeugung und Weiterleitung auch nicht von heute auf Morgen errichten. Da gibt es eine ganze Reihe von Problemstellungen zu bearbeiten.

...zur Antwort
Gemeinschaftsduschen

Spätestens im Feldlager wirst du nicht damit rechnen können das dort für Jeden und Jede eine Einzeldusche aufgestellt wird.

Und mal ehrlich, ihr seid Kameraden, ihr hängt ständig zusammen rum, ihr werdet Sachen voneinander wissen die eure Familie nicht mal ahnt. Da macht geneinsames Duschen das Kraut auch nicht mehr fett.

...zur Antwort

Wir von der Feuerwehr freuen uns immer wenn wir eine positive Rückmeldung bekommen.

Mein Vorschlag: Ruf einfach mal beim Sachgebiet Brandschutz der für den Unfallort zuständigen Gemeinde/Kommune an welche Feuerwehr dort im Einsatz war.

Denen mal eine nette Karte geschrieben kommt immer gut an.

...zur Antwort

Wenn dein Träger Brandschutz der Meinung ist dich unbedingt zu brauchen und dich für körperlich und geistig geeignet hält wird er dir einen Pieper geben und dir sagen du darfst jetzt mit auf Einsätze fahren.

Ich halte überhaupt nichts davon Jugendliche mit auf Einsätze zu nehmen. Erstens spricht da ganz eindeutig § 17 DGUV Vorschrift 49 dagegen.

Der Passus mit "außerhalb der Gefahrenbereich" gilt nur für Ausbildungen und Übungen mit der Einsatzabteilung.

Für mich gilt: Wo die Feuerwehr tätig ist ist ein Gefahrenbereich, da wo es keine Gefahren gibt braucht die Feuerwehr nicht tätig zu werden.

Wer schon mal erlebt hat wenn sich ein B-Schlauch unter Druck vom Verteiler gelöst hat definiert den Gefahrenbereich ganz sicher neu. Und Wenn unter dem "Ast auf Straße" plötzlich doch eine Person liegt ist das wohl auch nicht wirklich was für die Jugendfeuerwehr.

Und ja es ist blöd jetzt noch ein oder zwei Jahre zu warten. Du hast dann aber immer noch 50 Jahre Zeit genug Leid und Elend zu erleben. Das reicht vollkommen für ein Leben. Sollte es in der JFw langweilig werden ist das ein Problem von euren Jugendwarten oder gegeben falls von euch selbst. Es gibt heute genug Mitwirkungsmöglichkeiten der Jugendlichen.

...zur Antwort

Um das abzuschätzen müsste man wissen wer wie vorsorgt. Die welche sich einen Kopf machen und sich zusätzlich absichern werden es gut haben. Wer sich nicht kümmert wird dumm aus der Wäsche schauen.

...zur Antwort

Zunächst mal waren an der "Berliner Mauer" keine "Selbstschussanlagen". Die gab es nur an der grünen Grenze.

Das was unter Selbstschussanlagen verstanden wird waren gerichtete Minen. Zum Einsatz gekommen von Anfang der 70er bis Anfang-Mitte der 80er. Vorher gab es in dem Bereich Minenfelder die mit einem ca. 2m hohen Zaun rundrum gesichert waren.

Um bis zur SM-70, die am 3m-Zaun hing, zu kommen musste vorher schon ein 2m-hoher Stacheldrahtzaun überwunden werden.

Wenn dir bewusst ist das an der grünen Grenze ein Abschnitt von ca. 15 km Länge von 3-4 Postenpaaren gesichert war, wird dir auch klar was die Minensperre bewirken sollte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstschussanlage

...zur Antwort

Wie wird wohl das Arbeitsklima in einen Job sein wo das eigene Leben vom Nebenmann oder -frau abhängt? Es gibt wohl kaum einen Job wo der Umgang miteinander so sehr von Respekt geprägt ist.

Okay der Umgangston ist in den Jahren etwas sanfter geworden. Ich kenne aber Frauen denen genau das aufs Gemüt geht.

...zur Antwort

Sie harmonieren ganz hervorragend miteinander. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Wie übrigens in jeder Gruppe, egal ob der Gruppe mehrere oder nur ein Geschlecht angehört.

Sorry aber mich nervt mittlerweile eher das Gefasel von Männer- und Frauenberufen. Warum wird immer noch die Unterscheidung gemacht? In hunderten Berufen gibt es kein Problem damit. Nur in einigen muss man immer drüber reden. Macht man sich genau so viele Sorgen um Männer als Erzieher, Pfleger oder Frisör?

Wenn heute eine Frau zur Feuerwehr will kann sie das machen. Wenn sie das nicht will auch gut.

Wir sollten mit der Diskussion aufhören. Sie ist der untaugliche Versuch Probleme in Sachen rein zu reden, wo keine sind.

...zur Antwort