Wer solche Beschwerden hat sollte dringend zum Arzt.

...zur Antwort

Rationierung von Strom bedeutet ja das es zeitweise keinen Strom gibt.

Etliche Stromausfälle haben gezeigt das Computersysteme da nicht so toll drauf reagieren. Klar kann man mit USV die Daten sichern. Es ist eher das Problem das viele Systeme nicht so einfach wieder hoch fahren.

Das wird lustig wenn es soweit kommt.

Blöd auch das solche Abschaltungen sehr viel Regelaufwand bedingen. Solche Eingriffe sind auch mit enormen Kosten verbunden.

...zur Antwort

In eigentlich allen Feuerwehrgesetzen die ich kenne steht der gleiche Passus, das dich dein Arbeitgeber freistellen muss.

ABER. Jeder weis das dies nicht so einfach ist. Nicht in jedem Job ist es möglich das der AN so einfach seinen Arbeitsplatz verlässt. Daher spricht man das vorher mit dem AG ab.

Wenn der AG was dagegen hat dann lässt man es einfach. Du willst dort deine Brötchen verdienen. Auch wenn der AG dich deswegen nicht entlassen kann, dann findet er einen Weg.

...zur Antwort
eine führungspolitisch schwere Zeit, was demnächst zu einem Massenaustritt führen könnte

Ihr sollt die Probleme Anderer lösen und bekommt eure eigenen Probleme nicht gelöst? Dann ist eine Auflösung der Wehr sicher die beste Option.

Die Geldbußen findet man im Abschnitt Ordnungswidrigkeiten des entsprechenden Feuerwehrgesetz.

...zur Antwort
Im Gegenteil

Ich bin mit der DR gern und viel gefahren.

Dann kam die DB und hat Strecken still gelegt. Der Service war nicht besser, nur eben das Angebot weit schlechter.

Heute reizt mich nichts mehr mit der DB zu fahren. Zumal man bei ODEG & Co sieht das es besser geht.

...zur Antwort
im Internet find ich nur so sehr allgemeine Beschreibungen 

Deswegen ist es das Beste einfach mal hin zu gehen und sich die Geschichte mal ansehen.

Jeder hier kann dir von seiner FF berichten, deine Feuerwehr kann es aber anders handhaben. Einer schreibt hier von jede Woche Übung, bei mir ist es aber nur jede 2. Woche und die Bauernfeuerwehren in Bayern machen nur Ausbildung wenn keine Feldarbeit ansteht.

Außerdem gibt es in jeder Feuerwehr auch Leute welche die selben Probleme haben wie du. Da tauscht man sich doch einfach aus.

Und ja eigentlich ist es Pflicht das man zum Einsatz geht, dein AG ist sogar verpflichtet dich dafür frei zu stellen. Jeder der das Hobby macht weis aber das dies nur die halbe Wahrheit ist. Es gibt genug Leute die eine Job haben wo sie nicht einfach weg können. Dafür sind aber Schichtarbeiter auch mal zu Hause, wenn der Großteil der Kameraden am Schaffen ist.

Es gibt kein Problem für das es keine Lösung gibt. Lösungen finden ist ja quasi unsere Kernkompetenz, weil uns ruft der Bürger wenn er sich nicht selbst zu helfen weis.

Schaus dir einfach an und wenn's was für dich ist wünsche ich dir viel Spass. Ich mach das schon über 40 Jahre.

...zur Antwort
Offiziers- IT-Security Laufbahn

Seit wann gibt es diese Laufbahn bei der BW? Kannte bisher nur die Laufbahnen in der IT: https://www.bundeswehrkarriere.de/ihre-berufung/suche#auswahl=Suche:IT

Als Soldat bist du in erster Linie erstmal Soldat, egal ob in der IT, auf dem Panzer oder als Wetterfrosch.

In den heutigen asymmetrischen Konflikten gibt es keine Front und selbst in den früheren Kriegen gab es immer wieder auch im Hinterland Gefechte. Was willst du machen wenn Fallschirmjäger einen IT-Stützpunkt angreifen, was wenn eine Panzereinheit durchbricht?

"Wasch mich, aber mach mich nicht nass" hat noch nie funktioniert. Wer nicht bereit ist zu kämpfen geht halt nicht zur Armee, zumindest nicht als Soldat.

...zur Antwort

boudoir Fotografie & OF als spätere Polizistin?

Hey,

ich bin 18 Jahre alt und hab seit etwa 2 Monaten einen Insta-Account auf dem ich Selbstportraits im Fotostudio-Style poste. Der Account läuft ziemlich gut, ich hab in den ersten 4 Wochen über 1000 Follower bekommen. (Als Randinformation: habe auf dem Account mein komplettes Umfeld blockiert, um ungestört mein Ding zu machen)

Auf den Fotos zeige ich bisher so gut wie keine Haut, die Portraits fokussieren sich verstärkt auf mein Gesicht oder auf eine Expression durch den gesamten Körper, wobei dort bis jetzt eher die Kleidung & die Ausstrahlung die wesentliche Rolle gespielt haben.

Mir machen allerdings auch boudoir shoots sehr Spaß, sei es in Dessous oder komplett ohne. Nun würde ich diese nicht auf dem öffentlichen Account posten wollen, sondern habe mir überlegt, einen Onlyfans-Account zu erstellen, den ich auf meinem Instagram-Account promoten würde. Dort würde ich dann sehr gerne solche Portraits von mir posten - ohne mein Gesicht auf den freizügigen Fotos zu zeigen.

Die einzige persönliche Information bei beiden Accounts wäre mein Vorname.

Die Bilder auf OF würde ich außerdem auf privat stellen, sodass man sie nur mit einem Abonnement sehen kann. Vielleicht kann ich damit ja nebenbei ein kleines Taschengeld verdienen ;)

Jetzt zum eigentlichen Dilemma:

Nach dem Abi wollte ich zur Polizei und dort studieren, um verbeamtet zu werden und in den höheren Polizeivollzugsdienst zu kommen.

  1. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die dort vor meinem Studienbeginn oder vorm verbeamtet werden meine Accounts finden würde?
  2. Könnten diese Accounts negative Folgen hinsichtlich des Jobs & Beamtentums haben?

Könnte es auch unabhängig vom Job Probleme damit geben, dass man auf meinem Instagram account mein Gesicht sehen könnte und weiß, dass der OF-Acc zu diesem Gesicht gehört, auch wenn mein Gesicht auf dem OF-Acc nicht auf den freizügigen Posts zu sehen wäre?

bin sehr gespannt auf eure Meinung zu dem Thema!

Danke schon im Voraus :)

...zur Frage
OF und Insta nicht machen

Irgendwann kommt das raus, egal welche Einstellungen du dort machst. Zumal wenn du damit Geld verdienen willst.

Und spätestens wen irgendjemand das sieht der dir nicht wohl gesonnen ist gibt es Stress.

Außerdem machst du dich als Polizeibeamte damit angreifbar. Unterschätze nicht die Leute mit krimineller Energie. Für die bist du dann ein gefundenes Fressen.

...zur Antwort

Das Stahlwerk hat eine Ausdehnung von 3 x 2,5 km. Da hätte der Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen gestanden.

Außerdem gehen die Unterirdischen Bauwerke dort schon einige Meter in die Tiefe und sind sehr verzweigt. In einem deutschen Kraftwerk war ich schon mal auf - 9m. Das zerstörst du nicht mal so einfach.

...zur Antwort

Das muss man differenziert betrachten. Es ist was anderes ob du in Moskau oder z.B. in Baku unterwegs warst. Auch kannst du nicht alle Russen bzw. Bürger der Sowjetrepubliken über einen Kamm scheren.

In Baku z.B. hat man den Unterschied ob man aus der DDR oder BRD war überhaupt nicht gemacht bzw. nicht gekannt. Dort gilt einfach Gastfreundschaft. Wenn du jeden Abend mit 15 Leuten in eine Teestube gehst und die kein Geld von dir haben wollen dann weist du was Gastfreundschaft ist. Überhaupt hatte ich den Eindruck das die Gastfreundschaft um so herzlicher wird je weiter du von Deutschland weg kommst.

Das die Russen als Besatzer war genommen wurden habe ich so nie erlebt. Eventuelle muss man aber auch hier differenzieren ob man direkt mit der Armee (CA) zu tun hatte oder mit normalen Russen. Als Kind hatte man da naturgemäß wenig Berührungsängste. Die Erwachsenen haben das so hin genommen, einige sogar gute Geschäfte gemacht. Bei uns stand ab und an ein Soldat als Regulierer an der Kreuzung wenn die Russen mal wieder mit Tankwagen den Sprit für ihren Flugplatz geholt haben. Wir haben uns oft mit denen unterhalten, stand der doch oft mal für 2-3 Tage bei Wind und Wetter an der Kreuzung.

...zur Antwort

Naja wenn es "Militärische Überwachung" sein soll macht "haben extrem laut gemacht" auch nicht wirklich Sinn, oder?

Warum nur schieben Leute, die eine Transporthubschrauber nicht von einem Unterstützungshubschrauber unterscheiden können, immer solche Paranoia wenn irgendwo ein Heli auftaucht? Denkt man der Heli steht jahrelang im Hangar rum und wird nur raus gelassen wenn irgendwo auf der Welt Krieg ist?

...zur Antwort

Naja zunächst mal würde ich das dem Veranstalter (Schule, Lehrer) sagen. Eventuell haben die ja eine Lösung.

Allerdings denke ich schon das du es in 5 Wochen auch soweit lernen kannst, das die Tour keine Probleme bereitet, so du einigermaßen körperlich fit und nicht bewegungseingeschänkt bist. Dann ist es Alles eine Frage des Willens.

...zur Antwort

Das ist wie im Swingerclub: "Alles kann, nichts muss"

Das Wetter kann regional sehr begrenzt sein. Das macht ja die Vorhersagen auch so schwierig. Die allgemeine Wetterlage kann man frühestens 3 Tage im Voraus beschreiben. Dann aber nur für ziemlich große Gebiete. Wenn du auf Kreisebene gehst das frühestens 3 h im Voraus und selbst hier immer nur für Cluster mit der Seitenlänge von mehreren Kilometern.

Nutze einfach die einschlägigen Warn- bzw. Wetterapps wie z.B. Warnwetter. So kannst du relativ genaue Infos bekommen ob der Fall bei dir eintreten kann. Richtig kann, nicht muss.

...zur Antwort