Welche Züchter verkaufen die günstigsten reinrassigen Mischlinge?

12 Antworten

Hallo,

Mischlinge und reinrassig widerspricht sich. Rassehunde sind eine Rasse, nur sie können reinrassig sein. Mischlinge sind Kreuzungen von zwei oder mehr Rassen.

Günstig sollte man gar keinen Hund kaufen. Hunde kosten nun mal Geld und das nicht nur in der Anschaffung, sondern auch die laufenden Kosten sind recht hoch. Vor allem die Tierarztkosten können unberechenbar hoch sein. Da wo du billig Hunde herbekommst, unterstützt du mit jedem Kauf großes Tierleid. Schon mal was von der Hundemafia oder illegaler Welpenhandel gehört? Nein? Dann google es mal und siehe dir Reportagen dazu auf Youtube an.

Mit freundlichen Grüßen

Vany

Ein ausführender Kommentar von dir zu deiner Frage:

Doch, das geht.
Pitbull +  Husky  = Pitsky.
Dackel + Dalmatiner = Dackmaltiner.
Schnauzer  + Pudel = Schnudel.
Schäferhund  + Corgi = Schorgi.
Chihuahua  + Mops = Chops.
Labrador  +  Husky  = Labsky.
Chow Chow +  Husky  = Chowsky.
Dalmatiner + Corgi = Dorgi.
Nicht reinrassig wäre, wenn nur Dackel-Irgendetwas undefinierbares oder mehr als zwei Hunde reingezüchtet werden.

Du gehtst von einer völlig falschen Definition von Zucht aus.

Züchten bedeutet immer, zu versuchen, dem bestehenden Rassestandard durch die gezielte Verpaarung passender, ausgewählter Hunde so nahe wie möglich zu kommen, oder - im Idealfall, ihn zu erreichen oder sogar zu verbessern.

Dabei müssen für eine seriöse Zucht entsprechend dem bestehenden Rassestandard ausgewählte, untersuchte und zur Zucht freigegebene Hunde als Elterntiere ausgewählt werden. Die Zucht muss innerhalb einer kontrollierten und genehmigten Zuchtstätte stattfinden, der Züchter über das entsprechende Wissen verfügen.

DAS ist aber bei der willkürlichen Verpaarung unterschiedlicher Rassen gar nicht möglich. Ergo - keine Zucht, sondern sinnfreie Vermehrung.

Dass eine solche Zucht nicht wenig Geld kostet und auch die Aufzucht der Welpen sind teuer ist, versteht sich von selbst. Daher kann es auch keine billigen Rassehunde heben - höchstens "Fakes". Du bekommst auch kein Iphone 10 für 200 Euro - neu! Qualität hat ihren Preis - das ist bei Rassehunden auch so.

Und für Mischlinge gibt es keine Züchter - nur Vermehrer.

Deine Antwort stimmt leider nicht was der FS hier beschreibt ist nur eine andere Art von Zucht welche vielleicht bei Haustieren unüblich ist aber bei Nutztieren und Nutzpflanzen angewandt wird und das schon seit Jahrzehnten.

Fachbegriff hierfür sind Gebrauchskreuzung und Hybridzucht der Fachbegriff für das was du meinst ist Reinzucht.

Schau mal hier da werden verschiedene Verfahren der Sucht sauber erklärt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zucht#Tierzucht

4
@Darkmalvet, UserMod Light

Hier geht es aber um Hundezucht (und nicht um Nutztiere) und die findet seriös nur als Reinzucht statt - unter der Oberaufsicht der FCI

4
@Darkmalvet, UserMod Light

Das habe ich überhaupt nicht geschrieben - aber in Hinblick auf die Hundezucht würde eine solche Gebrauchskreuzung tatsächlich die Definition der Zucht verletzen.

2
@dsupper

Du hast geschrieben:

Daher kann die Verpaarung irgendwelcher Rassen auch keine Zucht darstellen.

Diese Aussage ist nun einmal falsch die Gebrauchszüchtung ist ein Verfahren von Zucht die Reinzüchtung ein anderes der Begriff der Zucht vereinigt die Gesamtmenge aller zur Verfügung stehenden Verfahren.

Zu behaupten eines dieser Verfahren würde die Definition von Zucht verletzen ist genauso wie zu behaupten ein Quadrat wäre kein Viereck nämlich sachlich falsch.

2
@Darkmalvet, UserMod Light

Es geht hier um Hundezucht - nicht um die Zucht von Nutztieren, bei denen wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen. Der Unterschied sollte einem doch schon klar sein. Zucht ist immer mit einem Zuchtziel verbunden, erfolgt selektiv, und auch die Kreuzungen, um neue Nutztierrassen hervorzubringen, die noch mehr Eier legen, noch mehr Fleisch ansetzen etc. passiert ja nicht, indem man das eine Huhn mit dem anderen Hahn verpaart und schon hat man den super Eierleger. Auch das ist eine langfristig geplante, überwachte und genau dokumentiere Angelegenheit.

Wer hier einen Rassehund mit einem Rassehund verpaart, bekommt einen Mischling - keine neue Rasse mit vorhersehbaren, planbaren Eigenschaften oder einem gleichmäßigen Erscheinungsbild.

Und weiterhin: alle diese unterschiedlichen Verfahren zielen auf Nutztiere ab - die Hundezucht gehört nicht dazu, denn mit ihr sind keinerlei wirtschaftlichen Interessen verbunden.

4

Mischlinge sind Mischlinge egal aus welchen Ursprungsrassen das zusammengewürfelt wurde.

Billig ist bei Tieren nicht das was man erreichen will sondern man möchte einen gesunden gut sozialisierten Hund.

Übrigens ist der Ankaufspreis das geringste auch wenn man da 1000 und mehr Euro dafür ausgibt.

Ein Billighund der u.U. gleich sehr Krank wird (was sehr oft der Fall ist) kostet um einiges mehr als ein Rassehund aus guter und echter Zucht.

Übrigens hat man beim Züchter ja auch Garantie auf die Gesundheit des Hundes - bei einem blosen Vermehrer den man nachher nicht mehr wiederfindet wohl eher nicht.

Was sind denn reinrassige Mischlinge? Mischlinge sind Mischlinge und Rassehunde sind Rassehunde.

Dazu sind Mischungen wie Dackel u. Dalmatiner, Schäferhund u. Corgi, Dalmatiner u. Corgi nicht wirklich „bedacht“ und reine Qual für die Tiere.

Entweder man entscheidet sich für einen Mischling aus dem Tierheim oder für einen Rassehund vom anerkannten Züchter.

Züchter gibt es für Mischlinge nicht, auch nicht für „reinrassige Mischlinge“, weil Mischlinge keine anerkannte Rasse sind und somit keinen Zuchtstandard haben. Nur Vermehrer vermehren solche (und auch andere) Mischlinge, was aber gegen das Wohl der Tiere getan wird und nicht unterstützt werden sollte.

Besonders günstig gibts nicht und sollte bei der Anschaffung eines Hundes NIE das Hauptkriterium sein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hundehalterin

Soll das ein Scherz sein?😂😂😂 Respekt da fehlt nur noch das Schlagwort Trockenfutter, Ceasar Milan und alleine lassen um Hundefreunde richtig auf die Palme zu bringen 😂😂 und auch das Wort günstig macht leider die Pointe kaputt das korrekte Wort dafür ist Billig.

Es lautet also richtig:

"Welche Züchter verkaufen die billigsten, reinrassigsten Mischlinge, die an Trockenfutter gewöhnt sind und problemfrei 12 Std alleine bleiben können ohne das Ceasar Milan kommen muss?"

Für den Fall das da wirklich Verwirrungen mit den Begriffen besteht:

Reinrassig, Definition lt Duden:

"(von Tieren) nicht gekreuzt; von zwei Eltern derselben Rasse abstammend"

Mischling lt Google Wörterbuch:

"Tier das/Pflanze, die Merkmale verschiedener Rassen oder Gattungen geerbt hat"

Zucht lt Wiki

Als Zucht wird in der Biologie die kontrollierte Fortpflanzung mit dem Ziel der genetischenUmformung bezeichnet. Dabei sollen gewünschte Eigenschaften verstärkt und unerwünschte Eigenschaften durch entsprechende Zuchtauslese zum Verschwinden gebracht werden. 

Lese dir das durch evtl verstehst dann meine Zeilen darüber da es sich einfach sehr lustig in dem Zusammenhang liest 😉

vielen dank. DH!

das spart es mir, eine antwort zu schreiben. dem ist nichts hinzuzufügen.

1

Die Frage ist kein Scherz der FS meint nur etwas anderes was durch seine Kommentare auch deutlich wird.

Gemeint sind Mischlinge zweier reinrassiger Eltern bei dieser Art der Zucht werden besondere Merkmale durch gezielte Kombination zweier Rassen sowieso Ausnutzung von Heterosiseffekten erreicht.

In der Nutztierzucht und in der Pflanzenzucht sind solche Verfahren schon seid Jahrzehnten gang und gebe.

1
@Darkmalvet, UserMod Light

Ja, in der Nutztierzucht stehen ja auch diverse marktwirtschaftliche Interessen dahinter - mehr Milch, mehr Fleisch, mehr Eier, ..... die Hundezucht ist aber eine Reinzucht unter der Oberaufsicht der FCI .... und wenn eine neue "Rasse" kreiert wird, dann dauert es Jahrzehnte und 100en von Welpen, die dann ganz selektiv aussortiert werden, bis es zur Anerkennung einer Rasse kommen kann, für die es dann wieder einen bestimmten Rassestandard gibt, der genau festgelegt ist, wo auch wieder nur genau untersuchte und dem STandard entsprechende Tiere als zuchtfähig erklärt werden ....

Nur die Verpaarung zweier Hunde ist keine Zucht, weil kein klar definiertes Zuchtziel dahinter steht.

5
@Darkmalvet, UserMod Light

Ja gut, aber die Aufzucht auch solcher Tiere ist alles andere als billig. Von daher bekommt der/die Fragesteller ein billiges Tier nur beim Vermehrer. Und kauft dann wahrscheinlich auch alle Krankheiten mit.

1
@dsupper

Ich glaube du hast den Sinn einer Gebrauchskreuzung nicht verstanden.

Eine Gebrauchskreuzung dient nicht dazu mit den Tieren weiterzuzüchten sondern dazu gezielt Mischlinge mit speziellen Eigenschaften zu erhalten die durch eine Kombination der Eigenschaften der Elterntiere entstehen.

Das definierte Zuchtziel ist Nutzung der Eigenschaften dieser Mischlinge das vielleicht bekannteste Beispiel einer solchen Gebrauchskreuzung ist das Maultier welches sogar unfruchtbar ist.

1
@dsupper

Nur weil dieses Verfahren normalerweise nur bei Nutztieren eingesetzt wird heißt das nicht dass es bei Haustieren nicht möglich wäre:

unüblich ≠ unmöglich

Mal davon ab können Hunde auch durchaus Nutztiere sein ein Hund kann viele Aufgaben erledigen welche in der menschlichen Gesellschaft genutzt werden können.

1
@Darkmalvet, UserMod Light

Früher haben sich solche Hunde von alleine im Hinterhof vermehrt und wurden dann als Bastarde über das Tierheim abgegeben - heute bekommen sie einen Namen und jetzt soll das plötzlich Zucht sein?

5
@friesennarr

Dieses Zuchtverfahren nennt sich Gebrauchskreuzung und zielt darauf ab gezielt Eigenschaften verschiedener Rassen miteinander zu kombinieren.

Der Unterschied zwischen gezielter Kreuzung und wildem Vermehren ist in etwa so wie der zwischen Atomkraftwerk und Atombombe.

Das eine ist gesteuert und kontrolliert nutzbar gemacht das andere ist ungesteuert und destruktiv.

1
@Darkmalvet, UserMod Light

Also haben sich alle Hinterhofhunde gezielt vermehrt um gesteuert und kontrolliert nutzbar zu sein?

Wenn man komplett unterschiedliche Rassen verkreuzt kommt dabei nichts sinnvolles raus. Fertig.

4
@friesennarr
Also haben sich alle Hinterhofhunde gezielt vermehrt um gesteuert und kontrolliert nutzbar zu sein?

Drehst du mir gerade die Worte im Mund um ?

Mit gezielter Kreuzung meine ich gezielte Auswahl der verschiedenrassigen Elterntiere durch einen Züchter der weiß was er tut.

Wenn man komplett unterschiedliche Rassen verkreuzt kommt dabei nichts sinnvolles raus. Fertig.

Eine völlig verallgemeinernde und damit falsche Aussage.

Das Verfahren der Gebrauchskreuzung wird schon seid Jahrzehnten erfolgreich in der Nutztierzucht angewandt und im Falle von Maultierenwo wir sogar von Hybriden unterschiedlicher Arten reden schon seid Jahrhunderten.

Was meinst du wie Hochleistungshühner die extrem viele Eier legen gezüchtet werden ?

Ein weiterer Grund für die Verwendung dieses Verfahren ist, dass Jungtierzuchtbetriebe so Tiere züchten können mit denen man nicht sinnvoll weiterzüchten kann.

Brütet der Bauer weibliche Küken dieser Hochleistungsrassen aus so geht das kontrollierbare 50:50 Mischverhältnis verloren und die Nachkommen verlieren ihre nützliches Eigenschaft.

Also muss er Jungtiere einkaufen und bleibt Kunde.

2
@Darkmalvet, UserMod Light

Und wieder geht es um Nutztiere - die man wirtschaftlich nutzen will, also sich ein Zuchtziel setzt - um daraus wirtschaftliche Vorteile zu erzielen.

Das geht insgesamt an der Intention einer Hundezucht völlig vorbei!

3
@Darkmalvet, UserMod Light

Trotzdem werden die nicht reinrassig 😂 sondern bleiben Mischlinge, Hybriden oder Kreuzungen die nicht als reinrassig bezeichnet werden. Und nach welchen Merkmal wird denn da bitteschön gezüchtet? Das kann man bei Mischlingen doch gar nicht voraussagen was durchschlägt?

2

Was möchtest Du wissen?