Was macht ihr um eure Kinder zu motivieren damit Sie gute Noten kriegen?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Beim lernen helfen 50%
Ausflüge planen (Kino, Freizeitparks, Angeln, Shoppen) 25%
Geschenk kaufen 13%
Streng umgehen und klar stellen ohne Bildung keine Perspektive 13%
Geld geben oder im Sparbuch anlegen 0%

9 Antworten

Ausflüge planen (Kino, Freizeitparks, Angeln, Shoppen)

Ich machte mehrere Dinge:

  • ich habe sie beim Lernen unterstützt, wenn sie Hilfe benötigt haben,
  • ich habe ihnen klar gemacht, dass sie in der Schule sehr viel lernen können und was sie alles für Vorteile haben, wenn sie fleißig lernen,
  • ich habe allerdings keinen Druck gemacht, wenn sie pardout nicht wollten, hatte meine Motivation keinen Sinn,
  • sie bekamen jedes Mal Geld für gute Noten, auch bei Klassenarbeiten, aber was wichtiger war, Bestätigung, Lob und Anerkennung, und wir machten was Tolles,
Von Experten Nordseefan und Kessie1 bestätigt

Ich habe keine Kinder, aber als Schülerin hätte mir wenig davon geholfen. Natürlich freut man sich über Geld für gute Noten oder Geschenke oder Versprechungen auf Unternehmungen. Das hilft aber überhaupt nicht beim Lernen, im Gegenteil, es setzt noch mehr unter Druck.

Ich würde mit den Kindern erst mal besprechen, woran es hapert. Dann die Rahmenbedingungen verbessern: Aufgeräumte Hausaufgaben-Ecke (im eigenen Zimmer oder Wohnzimmer/ Arbeitszimmer), feste Zeiten für die Hausaufgaben, zu denen die Kinder fit sind und auch nichts anderes "verpassen", Pausen einbauen, Wasser bereit stellen, vorher lüften.

Dann mal dabei sitzen, aber im Hintergrund bleiben. Fragen: Was hast du auf, weißt du, was du machen musst? Wenn nicht, gemeinsam recherchieren, Schulbuch lesen, googeln, Erklär-Videos oder Foren und Seiten über Hausaufgabenhilfe/ Schulstoff suchen. Oder Klassenkameraden anrufen und fragen, wie man vorgeht.

Wenn das Kind ein Thema langweilig findet oder keinen Zugang dazu findet, gemeinsam nach kurzen Dokus suchen, Sachbücher zum Thema aus der Bücherei ausleihen, Interesse am Thema wecken. Selbst Fragen stellen, die das Thema lebendiger oder interessanter machen oder auch gemeinsam recherchieren, ob es Ansätze oder Menschen gibt, die das Thema spannender gestalten könnten.

Nicht Hausaufgaben als lästige Pflicht vermitteln, sondern vermitteln, dass jeder Lehrer sein Fach aus Interesse studiert hat und es Menschen gibt, die das Fach in ihrer anderen Arbeit regelmäßig brauchen und diese Arbeit gern machen. Vermitteln, warum Forscher dieses Fach spannend finden. Wo man es braucht. Historische Zugänge vermitteln - wer hat das zuerst erforscht, warum, wie?

Bei "stupiden" oder "langweiligen" Aufgaben einerseits gemeinsam überlegen oder vermitteln, für wen die warum wichtig und vielleicht spannend sind, andererseits positives Aspekte der Bewältigung vermitteln (man lernt Ausdauer, Disziplin, ist stolz, die Aufgabe gemeistert zu haben, kann andere Fertigkeiten wie Konzentration üben, die man selbst in anderen Bereichen - Sport, Hobby - anwenden kann usw.

Auch mal Kreativitäts- und Gedächtnistrainingsmethoden anwenden und dazu Webseiten suchen oder Bücher in der Bücherei suchen.

Dem Kind auch vermitteln: Fange klein an. Mache erst mal 5 min dies (Aufgabe lesen, im Buch lesen), dann 5 min das (Vokabeln lernen), dann 10 min dies (Aufgabe bearbeiten) und dann mache eine Pause. Fange dann wieder mit 5 oder 10 min an. Du siehst dann, wie viel du schon in dieser kurzen Zeit geschafft hast.

Mache Pausen, in denen du vielleicht mal etwas Sport machst oder eine Runde um den Block gehst, um wieder den Kopf frei zu bekommen.

Lege schwierige Aufgaben auf Tage mit wenigen Schulstunden oder bearbeitet Einzelaufgaben einer umfangreichen Aufgabe pro Tag, um nicht 2 Stunden an etwas zu sitzen, das du hasst.

Belohne dich selbst nach getaner Arbeit mit irgendetwas Selbstgewähltem. Also: Ich mache erst 30 min Aufgaben, dann mache ich etwas Sport, dann wieder 30 min Aufgaben und dann gönne ich mir eine Folge meiner Lieblingsserie oder treffe mich mit meinen Freunden. Oder gehe eine Stunde meinem Hobby nach.

Schaut euch Dokus über Gedächtnistraining an, nehmt das zum Anlass, Ehrgeiz beim Auswendiglernen von Fachbegriffen, Vokabeln, Geschichtsdaten usw. zu entwickeln. Wie viele kann ich am Stück lernen, wie lange brauche ich, kann ich das steigern, wie viele weiß ich noch morgen, übermorgen, nach einer Woche, kann ich das steigern und immer besser werden?

Beim lernen helfen

Das Wichtigste ist, dass du dich mit den Kindern freust, wenn sie gut sind, dass du dich selbst weiter bildest, dass du dich dafür interessierst, wie es in der Schule läuft, aber auch, wie es den Kindern sonst geht. Unterstütze das Kind besonders auch dann, wenn es gearbeitet hat, aber trotzdem eine schlechte Note macht. Das ist ein frustrierender Moment für das Kind. Stell aber klar, dass für dich nicht so wichtig ist, ob das Kind zu den Besten zählt oder nicht. Viel wichtiger ist, dass das Kind regelmässig arbeitet.

Geschenke und Belohnungen sollten die Ausnahme sein. Sie sind häufig sogar kontraproduktiv. Wenn das Kind dir eine Aufgabe erklären kann, ist das viel wertvoller, als wenn es Geld für eine gute Note kriegt.

LOBEN!

Haben meine Kids mal gute Noten bekommen, habe ich sie gelobt und gesagt: Das hast Du super gemacht, weiter so!

Haben die Kids man ein Nicht Genügend heim gebracht, gabs 2 Varianten:

1.) sie hatten gelernt: Kein Drama daraus gemacht und gesagt: o.k. Du hast gelernt, sowas kann passieren, das nächste Mal wird es sicher besser.

2.) hatten sie NICHT gelernt: auch keinen Drama daraus gemacht, aber streng gesagt:

Hättest Du gelernt, dann wäre DAS nicht passiert - du kannst das besser!.

Ich bin der Meinung mit Strafen und recht schimpfen kommt man auch nicht recht weiter - und bin gut damit gefahren. Beide Kinder haben trotz so manchen schulischen Schwierigkeiten einen guten Abschluss hingelegt!

man motiviert Kinder nicht für gute Noten. Man motiviert sie, indem man sich für sie interessiert, indem sie lernen, sich für Fächer zu begeistern etc...

Wenn man sie für Noten motiviert, übt man Druck aus und der kann gewaltig nach hinten losgehen.

Was möchtest Du wissen?