Und was genau ist jetzt die Frage?

Warum die EU sich geeinigt hat? Weil man es dort besprochen und für richtig befunden hat. Im übrigen ist es lediglich eine Empfehlung und nicht verpflichtend!

Und ob Deutschland nun wieder auf 6 Monate erhöht wird man sehen. Zumal die 3 Monats-Regel ja wegen der hoch infektiösen Omikron Variante ausgesprochen wurde.

Und was soll das jetzt genau mit Herrn Lauterbach zu tun haben? Oder wolltest du mal nur pauschal austeilen? Denn der sitzt nicht im EU - Parlament. Aber das wusstest du ja sicherlich schon...

...zur Antwort

Das Lattenrost macht in etwa bis zu 10% aus. Im Grunde kannst du es also vernachlässigen. LÖNSET reicht daher vollkommen aus.

...zur Antwort

Und deine Eltern sind bestimmt Fachleute auf dem Gebiet?!

Du bist positiv, du isolierst dich Zuhause, deine Eltern und deine Schwester begegnen dir nur noch mit Maske, wenn es denn unbedingt sein muss. Jeder achtet jetzt besonders auf Abstand und Hygiene. Und je nach Impfstatus gehen dann eh Alle in Quarantäne...

...zur Antwort

Ich würde den gefälschten Impfpass bei der erst besten Gelegenheit entsorgen.

Hätte ich einen Partner mit so einem Vorhaben und ich würde stillschweigend drüber weg sehen, dann würde mit mir wohl auch was nicht stimmen...

Unternehmungen die einen Impfpass erfordern würde ich mit ihm jedenfalls nicht machen. Und auf jeden Fall mit ihm drüber reden und ihm sagen, dass ich das völlig daneben finde.

Glücklicherweise wird diese Frage sich bei mir aber gar nicht stellen.

...zur Antwort

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Absonderung.html

Ansonsten nimm dir Kinderkrankentage, wenn es vom Kindesalter her noch passt.

Du wohnst ja wahrscheinlich auch mit deinem Kind zusammen und bist somit direkte Kontaktperson. Und ich glaube kaum, dass deine Schule Nerv darauf hat, dass du Schüler und Lehrer ansteckst.

...zur Antwort

Das kann hier Niemand beantworten. Aber es müssen ja nicht zwangsläufig Beide positiv sein, nur weil man zusammen lebt. Bzw. kann sich ja einer bereits angesteckt haben und der Andere zieht noch nach.

Ihr solltet jedenfalls noch einen Test machen und dann schauen wie das Ergebnis ist.

...zur Antwort

Und wann war die Impfung?

Der Arm fühlt sich "magnetisch" an? Keine Ahnung wie man sich das vorstellen darf. Aber keine Sorge: einen Chip hast du jetzt nicht dort drin ;-).

Vielleicht gehst du mal zu einem Arzt und besprichst das mit dem, bevor hier jetzt wieder unsinnige Antworten in alle Richtungen kommen....

Es sei denn, die Impfung war gerade erst, dann geht das Gefühl auch wieder vorbei nach ein paar Tagen.

...zur Antwort

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Absonderung.html

...zur Antwort

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Absonderung.html

...zur Antwort

Eben weil wir nicht wissen was kommt, sollte Jeder eine Grundimmunisierung haben. Der Impfstoff wird derzeit an Omikron angepasst. In den nächsten Wochen sollen zudem Tabletten rauskommen, die am Anfang einer Infektion einen möglichen schweren Verlauf abmildern können.

Die Forschung schreitet ja voran und weltweit sind die Wissenschaftler dran mehr Daten und Kenntnisse zu sammeln.

Leider ist Omikron nun eine Variante die scheinbar einen milden Verlauf hat. Allerdings auch nicht für Jeden. Aber Ungeimpfte begreifen oft auch gar nicht die Zusammenhänge. Es reicht ihnen, wenn das Wort "mild" fällt.

Das es derzeit allerdings eher darum geht, dass sich möglichst nicht alle Menschen gleichzeitig infizieren, dass der Verlauf nicht bei allen mild ist, dass Long Covid und Post Covid ein großes Thema bleibt, das die Delta Variante nicht aus der Welt ist, wird einfach ignoriert.

Und wie eine neue Variante sich entwickeln könnte, interessiert scheinbar auch nicht... Und dann stehen wir im Herbst und Winter wieder da und gehen wieder in den Lockdown, haben wieder verschärfte Maßnahmen und Menschen die ohne Maske und Abstand (und Anstand) in der Gegend herum spazieren...

Eine Impfpflicht sollte allerdings auch rechtlich wasserdicht sein.

Nur sie derzeit den Leute zu "verkaufen" gestaltet sich eben auch recht schwierig. Die letzten Ungeimpften, die sich impfen lassen könnten, erreicht man eh nicht mehr. Da würde man sich manchmal eher eine Infektionspflicht als eine Impfpflicht wünschen, von der man sich mit einem Bußgeld frei kaufen kann.

Und wenn man nach wie vor von "Hetze gegen Ungeimpfte", "Coronadiktatur" und "Spaltung" liest, dann wird dieses Gefasel mit einer Impfpflicht auch nicht besser, sondern sorgt nur für eine weitere Radikalisierung.

Vielleicht sollte man da eher über eine Pflichtkrankenzusatzversicherung für Ungeimpfte nachdenken für den Fall der Fälle.

Leider hat Deutschland eine Impfpflicht bislang verpasst. Jetzt käme sie ungünstig und im Herbst dann wieder zu spät.

Und an einigen Kommentaren hier erkennt man leider auch sehr deutlich, dass man überhaupt nicht mehr vordringt zu manchen Leuten. Völlig egal wie "simpel" man sie aufklärt. Die verstehen auch die Sendung mit der Maus nicht...

...zur Antwort

Wartet den PCR Test ab und dann kannst du bei positivem Ergebnis in der Quarantäne bleiben. Es ist schon mal sehr gut, dass du jetzt erstmal Zuhause geblieben bist!

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Absonderung.html

...zur Antwort

Kannst du hier recherchieren:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Nebenwirkungen/nebenwirkungen_node.html

Nur bringt es dir wenig dich verrückt zu machen, nur weil vereinzelte Fälle irgendwas hatten...

Allerdings solltest du schon gesund sein bei der Impfung - also mit dem derzeitigen Schnupfen vielleicht eher nicht. Aber dein Arzt wird dich da genau aufklären und dort kannst du dich auch nochmal über die Gefahren und den Nutzen der Impfung schlau machen.

...zur Antwort
Demokratie

Manchmal würde man sich sicherlich wünschen, dass nur einer erzählt wo es längs geht. Aber eben auch nur solange, wie der die gleichen Ansichten hat, die man selbst vertritt. Oder man eben irgendwie von der Diktatur profitiert. Sei es durch eine Machtposition oder Geld.

Nur wenn du bei nichts mehr eine eigene Meinung haben darfst und die auch aussprechen darfst, dann ist eine Diktatur eben nicht wirklich "lustig". Vor allem dann nicht, wenn du deswegen verfolgt, gefoltert oder getötet wirst.

...zur Antwort
Eine Ende Oktober 2021 im Fachblatt The Lancet  veröffentlichte Studie beobachtet, dass der Impfschutz  ab sieben Tagen nach der Booster-Impfung eintrat. Verglichen wurden zwei Bevölkerungsgruppen: Die eine Gruppe, hatte eine Auffrischungsimpfung erhalten. Die erste Impfserie der anderen Gruppe war mindestens fünf Monate her. Eine  Studie aus Israel ergab wiederum, dass sich die Infektionen in der Gruppe mit Auffrischungsimpfung  ab 12 Tagen nach der Verabreichung um den Faktor 11,3 gegenüber der Gruppe ohne Auffrischungsimpfung verringert hatten. Die Rate der schweren Erkrankungen war um den Faktor 19,5 niedriger, als bei der Gruppe ohne Auffrischungsimpfung.
Folglich ist davon auszugehen, dass der Impfschutz der Booster-Impfung nach etwa sieben bis 12 Tagen einsetzt.

https://www.zusammengegencorona.de/impfen/aufklaerung-zum-impftermin/auffrischungsimpfung/

Das die Boosterimpfung allerdings als "sofort gültig" eingetragen wird, liegt an der EU - Regelung:

Der Immunschutz muss sich auch nach einer Auffrischungsimpfung erst einmal aufbauen. Experten gehen davon aus, dass er erst nach einer Woche voll da ist. Trotzdem gilt man ab Tag eins der Impfung als geboostert - und zwar wegen einer EU-Regelung. Die digitalen EU-Impfzertifikate sehen bisher nämlich keine Wartezeit nach der Auffrischungsimpfung vor.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/2G-Plus-Regel-Boosterimpfung-ist-umgehend-gueltig,impfen866.html

Es geht also keineswegs um "unsinniges bestrafen / belohnen".

Und da du ja sehr gut erkannt hast, dass der Impfschutz etwa nach 7 - 12 Tagen eintritt, hältst du dich eben von selbst daran und rennst nicht ins nächste Restaurant oder die nächste Kneipe... obwohl du es könntest.

...zur Antwort

Es pauschal so zu sehen wäre schon recht dümmlich und nicht durchdacht.

Zumal es Menschen gibt die sich nicht impfen lassen dürfen oder z.B. Babys und Kinder wo es noch gar keinen passenden Impfstoff gibt.

Selbst Verschwörungstheoretiker sind deswegen keine schlechten Menschen. Sie sind nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen und in Teilen sicherlich psychisch krank. Aber selbst das macht sie nicht zu einem schlechten Menschen.

Auch komplett sture, uninformierte Gegner der Impfung die den ganzen Tag nur dummes Zeug reden sind ja deswegen nicht schlecht. Sie sind eben was sie sie sind: stur und uninformiert oder es fehlt einfach das geistige Fassungsvermögen.

Ein schlechter Mensch ist ein Ungeimpfter für mich dann, wenn er tatsächlich schlecht ist. Also z.B. ein Reichsbürger mit konkreten Mordplänen die er bei erster Gelegenheit auch ausüben würde. Aber da ist der Impfstatus am Ende auch nur eine Begleiterscheinung. Genau wie ein ungeimpfter Familienvater der sich an seinem Kind vergeht oder den ganzen Tag die Ehefrau verprügelt.

...zur Antwort
so viele Fehler...

Na, dann zähle mal auf...

Jetzt bittet der um Entschuldigung

Damit ist er dann aber wieder ganz weit vorne...

Kann sich Deutschland in so einer schwierigen und ernsten Lagen solche Amateuerfehler erlauben

Ja, denn man lernt aus seinen "Fehlern". Auch wenn es nur ein Formfehler war. Die Sache ist also geklärt, er wird es zukünftig früher ankündigen. Thema erledigt. Sonst noch was?

...zur Antwort

Keiner von Beiden.

Der eine wäre dann echt zu alt und der andere alt und nicht tragbar...

...zur Antwort