Nein
Und gerade bei einem solch sensiblen Thema, in dem es hauptsächlich darum geht zu lernen wie man Kriege führt ...

Du hast gar nichts verstanden. Es geht da hauptsächlich darum zu lernen, wie man Kriege verhindert.

...zur Antwort

Viele Frauen zeigen sich doch sehr gerne nackt. Allerdings scheint mir, die Intension ist bei Frauen eine andere. Männliche Exhibitionisten geilen sich daran auf, Frauen oder Kinder zu erschrecken. So habe ich dies jedenfalls immer interpretiert. Exhibitionistische Frauen wollen entweder Männer anlocken oder andere Frauen ärgern.

...zur Antwort

In diesem Fall stimmt's wohl nicht. Aber es gibt natürlich Familien, in denen verschiedene Leute grosse Talente haben. Z. B. ist die Sängerin Joan Baez https://www.youtube.com/watch?v=mrM2HvZtsg4 die Cousine des Mathematikers John Baez: https://www.youtube.com/watch?v=Tw8w4YPp4zM

...zur Antwort

Nein, im Gegenteil. Nach allem, was wir über das Ich-Bewusstsein herausgefunden haben, entsteht es in einer Jahrmillionen langen Evolution im engen Kontakt mit einer bereits bestehenden Welt. Es basiert ja auf Sinneswahrnehmungen, die ohne bestehende Welt überhaupt keinen Sinn haben. Ein Schöpfergott, also ein wahrnehmendes und planendes Wesen, das vor der Welt da war, macht überhaupt keinen Sinn.

Ausserdem besteht der Wert des Ich-Bewusstseins für das Überleben darin, besser mit anderen bewusst denkenden Wesen kommunizieren zu können und ein vertrauenswürdiger Vertragspartner zu sein. Das sieht man daran, dass das Bewusstsein gerade in der Rechtsprechung eine grosse Rolle spielt. Die Beurteilung der gleichen Straftat ist völlig unterschiedlich, je nachdem, ob der Täter 'im Bewusstsein', 'aus freiem Willen' und 'planmässig' gehandelt hat und ob er 'zurechnungsfähig' war. Das ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass das Ich-Bewusstsein eben nicht bei einem einsamen Wesen einfach da war, sondern dass es sich eben im Zusammenspiel mit anderen Wesen in einer komplexen Gesellschaft nach und nach entwickelte, weil es ein Vorteil im Sinne der Evolution war.

...zur Antwort

Ich denke, es ist klug, wenn du deine Meinung möglichst zurück hältst, bis du volljährig bist. Wenn du dich jetzt schon zu eindeutig äusserst, kommen sie noch auf die Idee, dich jetzt schon zu vermählen.

Lass dich von einer Kulturvermittlerin beraten. Das Jugendamt kann dich wohl unterstützen, eine geeignete Person zu finden. Falls du noch in der Schule bist, ist die Schulsozialarbeiterin eine geeignete Ansprechperson. Das sollte jemand sein, der beide Kulturen kennt und Erfahrung mit solchen Familien hat.

Zwangsheiraten sind in Deutschland verboten. Selbst wenn deine Eltern dies durchsetzen würden, wäre die Ehe in Deutschland nicht gültig, wenn du dagegen vorgehst, sobald dir dies möglich ist.

...zur Antwort

Ich vermute mal, das waren Abgaben an die Priester. Die Mädchen wurden wohl als Mägde gebraucht. Offensichtlich wurden sie mit den Arbeitstieren auf eine ähnliche Stufe gestellt.

...zur Antwort

Im Übrigen ist es scheinheilig, wie hier einige Leute so tun, als wüssten sie nicht, dass der Kleidungsstil eine grosse Wirkung hat. Jugendliche wissen ganz genau, dass es eine Rolle spielt, was jemand anzieht. Die haben nämlich die viel strengeren Kleidungsvorschriften. Bei unserer Schule wurde mal ein Junge spitalreif geschlagen, weil er weisse Turnschuhe trug. Ich stiess bei den Schüler/innen auf völliges Unverständnis als ich sagte, das gehe nicht. Die Schüler/innen fanden einstimmig, der sei ja auch selbst schuld. Die Frage ist nicht, ob es Kleiderregeln geben soll. Die Frage ist, ob bei den Kleiderregeln auch Erwachsene mitreden oder ob wir dies vollkommen den Jugendlichen überlassen sollen.

...zur Antwort

In Europa werden schon die Stammlinien der Väter mehr beachtet. Da der Familiennamen über den Vater weiter gegeben wird, sind diese auch leichter nachzuvollziehen.

...zur Antwort

Für den Schwimmunterricht ist das in Ordnung. Sonst ist das wohl kaum erlaubt. Es ist auch nicht sinnvoll. Du gehst zum Lernen in die Schule, nicht zum Jungs aufreissen. Das ist Freizeitbekleidung. Studien zeigen: Wenn du dich seriös kleidest, sind deine Leistungen fast eine Note besser.

...zur Antwort

Ich weiss aus mehreren Berichten, dass es gerade im Bereich frühkindlicher Traumata, die wieder in Erinnerung gerufen werden, sehr oft zu falschen Erinnerungen kommt. Die Erinnerung eines Menschen funktioniert anders als die Speicherung bei einem Computer.

Wenn ein Mensch sich erinnert, konstruiert er das Erlebte neu und ergänzt dabei die Gesamtgeschichte plausibel. Wenn er sich danach ein zweites oder ein drittes Mal erinnert, ist es kaum mehr möglich heraus zu finden, welche Dinge tatsächlich erlebt wurden und welche als plausible Ergänzungen hinzu gefügt wurden.

Wenn du deine Erinnerungen nun unprofessionell neu konstruierst, kann es sein, dass du gerade damit ein Trauma erst aufbaust, das du sonst gar nicht hättest. Wenn du dies also weiter vertiefen möchtest, mach dies mit einem Psychologen, der sich falscher Erinnerung auskennt. Meines Wissens rücken viele Psychologen heute davon ab, solche Erinnerungen im Detail zu erforschen. Sie konzentrieren sich statt dessen mehr mit Überlebensstrategien, die dir heute helfen.

...zur Antwort

Da dachte ich an den deutschen Piloten Mathias Rust, der mit 19 Jahren von der sowjetischen Flugabwehr unbemerkt bis nach Moskau flog und auf dem roten Platz landete. Ich bin froh, dass der nicht abgestürzt ist.

...zur Antwort
Ja

Bei Umfragen nennen Männer dies als eine der abstossendsten Eigenschaften, wenn die Frau zu stark geschminkt ist. Wenn Lippenstift am Glas, am Hemd des Mannes oder an der Serviette klebt, ist dies sehr unvorteilhaft. Küssen möchten die meisten Männer allzu sehr geschminkte Frauen lieber nicht. Jungen sind eher noch empfindlicher als Männer.

Wenn sich ein Mädchen dezent schminkt, kann dies reizvoll sein. Dann aber am liebsten so, dass man nicht denkt: "Wow, die ist geschminkt!" - Die meisten jungen Mädchen und viele Frauen beim ersten Date sind stärker geschminkt, als Jungen und Männer dies wollen.

Frauen beklagen sich zwar gerne über den Aufwand, den sie beim Schminken für ihre Männer betreiben. Aber eigentlich tun sie dies vor allem, um andere Frauen zu ärgern oder um ihre Unsicherheit zu überdecken.

...zur Antwort

Lgbtq-Gemeinschaft macht ja viel Unsinn. Aber in diesem Fall hat deine Schwester doch ein berechtigtes Anliegen. Sie fühlt sich als Junge, will sich benehmen und kleiden können wie ein Junge und wird von dir (ihrem Bruder!) deswegen abgelehnt. Du hast alle diese Privilegien, die sie auch gerne haben möchte. Finde ich gut, wenn sie sich da mit Gleichgesinnten zusammen tut und da sieht, dass es viele Menschen gibt, denen es gleich geht.

Hast du Lust, dich mal einige Zeit als Mädchen zu kleiden, mit Mädchen zu Turnen, mit Mädchen abzuhängen? - Sie hat auch keine Lust dazu. Ich kann das verstehen.

Hör ihr gut zu. Da lernst du viel über das Leben. Du musst nicht mit allem einig sein, was sie sagt. Aber zuhören darf man der Schwester mal.

...zur Antwort