Was ist denn das? Ein Pilz?

Das ist das "Ding" - (Pflanzen, Natur, Wald) Das "Ding" - (Pflanzen, Natur, Wald) und nochmal das "Ding" - (Pflanzen, Natur, Wald)

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tintenfischpilz Anthurus archeri

Merkmale: Zuerst als Hexenei, danach bilden sich schnell vier bis sieben rötliche Fangarme die bis zu 12 cm lang werden.

Vorkommen: Laub und Mischwälder.

Zeitraum: Juli bis September.

Verwendbarkeit: Ungenießbar.

Besonderheiten: Wurde aus Australien nach 1910 in Europa eingeschleppt.

http://www.pilzfinder.de/

LG

Der Pliz- Link ist Klasse! Danke!

0
@Acoma

Gerne!

Die Bildersuche auf der Seite ist wirklich vom Feinsten!

LG

0
@antnschnobe, UserMod Light

Mir fällt es immer sooo schwer mich bei der Vergabe des Sterns zu entscheiden. Alle Antworten waren Klasse...aber dieser Pilzlink hat mich begeistert! Vielen lieben Dank dafür!

Allen anderen danke ich recht herzlich für die Antworten!

LG

0
@Acoma

Lieben Dank für das Sternchen. Du hast aber sehr recht: Da waren lauter Superantworten dabei. Ich kann allen nur gratulieren. Ein schöner Thread!

Liebe Grüße!

0
@minebunny

Der Link ist fantastisch. Da es noch keine vernünftige Android-App für Pilzbestimmung gibt, habe ich die Seite halt direkt verlinkt. Danke!

0

Auf den 1. Blick würde ich sagen ein Seestern. :D

Ist aber ein so genannter Tintenfischpilz

Hier steht näheres dazu : http://de.wikipedia.org/wiki/Tintenfischpilz

Er kommt ursprünglich aus Australien & Neuseeland [Hauptsächlich von Inseln]

& ja, er gilt als giftig. & gehört auch zu der Gattung der Gitterlinge & wächst meist auf saurem Boden.

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Schönen Abend noch & LG

Tintenfischpilz - (Pflanzen, Natur, Wald)

Vielen lieben Dank! Wünsche ebenfalls einen schönen Abend! LG

0

Der Tintenfischpilz - ist z.B. in Südhessen recht weit verbreitet und nicht selten.

Er verfolgt dieselbe Fortpflanzungsstrategie wie die einheimische Stinkmorchel, richt recht ähnlich, stammt aus Australien, ist winterhaft und nicht essbar!

Es gibt auch noch einen ähnlichen Pilz, den Gitterling:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Clathrusruberspacepleb_cropped.jpg&filetimestamp=20110214122913

Antwort Nummero 2 :

Also gut, das Wunderlein darf keine Märchen erzählen....

Aber das ist nun die Wahrheit: Das Ding entschlüpfte einem Hexenei !!! Es ist ein Saprobiont, ein Organismus, der in toter und sich zersetzender, organischer Substanz lebt. Er riecht auch danach. Sein Name ist Clathrus archeri oder Anthurus archeri. Ein Pilz, jawohl....

Hier siehst Du, wie es zu dem wurde, was Du fotografiert hast :

http://www.hd-zeitraffer.at/tintenfischpilz-zeitraffer?hdzeitraffer=2b18586661f17bc680c0cb25268f2533

Danke! das Video ist Klasse!

Um ehrlich zu sein fand ich deine andere Antwort viel besser! Sie hat nicht nur mich, sondern wahrscheinlich auch so manch anderen zum lachen gebracht.....

Traurig das das gf Team immer humorloser wird! Gerade die gesunde Mischung aus humorvollen und ratgebenden Antworten ist genau das, was ich an gf so gemocht habe!

Bei dieser Frage war der "Löschfinger" mal wieder schwer aktiv, nicht nur humorvolle, sondern auch einfach nur nett gemeinte Beiträge wurden gelöscht.

Für all die, die ihre Däumchen verloren haben tut es mir wirklich leid! Trotzdem an alle ein Danke, die mir geanwortet haben, auch wenn die Beiträge nicht mehr zu lesen sind!

0

Mal ein Zitat von Wikipedia, denn wir leben ja nicht in Australien. In Deutschland wurde er zum ersten Mal 1934 bei Karlsruhe gefunden, in der Schweiz 1942 im Kanton Aargau. Seitdem hat sich die Art in West- und Mitteleuropa weiter ausgebreitet und kann heute von Norditalien, Korsika, Westspanien und Nordfrankreich nördlich bis Südengland, Südnorwegen und Südschweden sowie östlich bis Südpolen, Tschechien, Österreich, der Westukraine und Slowenien gefunden werden, eventuell ist er noch in Ausbreitung befindlich. Man nimmt an, dass er auch von Vögeln, die sporentragende Insekten gefressen haben, verbreitet wird.

Was möchtest Du wissen?