Für diese Art der Behinderung wurde seit "Unser Walter"

http://de.wikipedia.org/wiki/Unser_Walter

bereits sehr viel an Aufklärungsarbeit geleistet.... hinzu kommen ein selbstbewußtes Auftreten von Menschen mit Down Syndrom in der Öffentlichkeit. Die Änderung des Namens in "Down Syndrom" hinweg von dem herabwürdigen "Mongoloismus" ist ein schönes Zeichen für Verstehen lernen wollen....

Keiner hat gesagt, daß es leicht werden wird für Eure Familie. Sei Dir bewußt, daß Du nötigenfalls alleine mit Deinem Kind die Kraft haben müßt, um das Leben zu bewältigen !

...zur Antwort

Uff, uff... Anstand bis in die Zehenspitzen soll ja wieder richtig wichtig geworden sein... I-wie ein Zeichen dafür, daß man sich an etwas festhalten muß, um offiziell gut anzukommen.

Wenn's Dich beruhigt, dieses Detail ist außer Kraft gesetzt :

  1. Behalten Sie die Anzahl der Blüten und Stiele im Blick

Die alte Regel, dass ein Strauß immer eine ungerade Zahl von Blüten( stielen) haben sollte, ist überholt. Dies hatte weniger mit Etikette-Regeln als mit damals noch völlig anderen Bindetechniken zu tun. Eine ungerade Zahl ließ sich besser arrangieren – auch später in der Vase. Die kreative moderne Floristik bietet interessante und ansprechende Möglichkeiten, auch aus einer geraden Anzahl von Blumen Dekoratives zu gestalten. Deshalb brauchen Sie die “Ungerade-Anzahl-Regel“ nicht mehr zu beachten.

Quelle : stil.de

P.S Für mich hätt' s ein knuffeliger, kleiner Kaktus auch getan :-)

...zur Antwort

Deine Frage hat mich gerade zum Lachen gebracht.... Natürlich haben H, A und O recht !

Aber hier in Franken gibt es sogar diesen Audruck, liebevoll abgeleitet auch für die hübschen Burschis ! Gerne mit einem klein wenig frechen Unterton benutzt vom Herzliebchen :

" SCHNEGGERS " , grins^^ !!!

...zur Antwort

Wenn Du Country magst, ein echt wunderschöner song nach Dan Seals, unterlegt mit fantastischen Bildern von Jim Clemens : God Must Be A Cowboy At Heart

http://www.youtube.com/watch?v=5QnEuYBHBsw
...zur Antwort

Kann ja wohl nicht sein....

Wer hat denn den Test damals ausgewertet, ein Gutachter mit IQ 44 ?

Du wirst Dein Ziel erreichen, ohne Frage. Für das Gründen einer Familie trägst Du andere Fähigkeiten in Dir. Du wirst Dich wundern, was noch so alles in Dir steckt :-)

LG !

...zur Antwort

Es gibt sehr viele schwarze Hunde und Katzen, da schwarz dominant vererbt wird. Schwarz ist die Farbe des Todes, aber die Tiere können nichts dafür....es sind Urängste, die da in den Menschen stecken !

Ist jedoch auch bei Herdentieren zu beobachten. Meine Freundin macht mit ihren zwei schwarzen Flatcoats öfters Urlaub im Gebirge. Die Kühe reagieren ängstlich auf sie, während andersfarbige Hunde von Wanderen keine Reaktion hervorruft.

...zur Antwort

Wenn Du viel Rohfisch füttern möchtest, bitte Vit B1 dazu geben. Er enthält ein Enzym, welches das Vit B vom Hund zerstört.

Für viele Hunde sind rohe Fischköpfe ein willkommenes Spielzeug, das sie erst später verzehren. Sich gerne darin herumwälzen (lecker !!) oder sie verstecken die Teile^^. Gekocht macht er wenig Sinn, wegen den hier gefährlichen Gräten.

Wenn Dein Hund kaum dafür zu begeistern ist, nicht mehr verfüttern. Bei den ersten Malen immer den Hund überwachen, damit man im Notfall eingreifen kann.

...zur Antwort

Sicher, auf Knopfdruck kann man schlechte Erinnerungen nicht vergessen, vorallem wenn sie zu Herzen gehen.

Aber man muß NICHT bis zu seinem Tode damit leben, daß sie einen ständig quälen und übermächtig bleiben bis dahin, sodaß man keinen klaren Gedanken mehr fassen kann !!!

Man kann sogar realtiv schnell diese Dinge in eine Hirnregion stecken, damit sie einem zwar eine Lehre sind aber Du den Kopf frei hast für richtige Entscheidungen und das weitere Schöne und Wesentliche in Deinem Leben.

Wichtig ist, neutral -- auch Dir gegenüber -- diese Erlebnisse so schnell wie möglich aufzuarbeiten...wie es dazu gekommen ist, warum es für Dich so schlimm war und wenn möglich, die Meinung und den Rat unbeteiligter Personen zu hören. Reden darüber hilft oft, aus seiner eigenen Perspektive herauszukommen oder Trost zu erfahren. Der Mensch ist ein soziales Wesen und kann nur in Gemeinschaft mit anderen Menschen zu seinem und auch deren Besten werden :-)

Wenn es Dir gelingt, Dein Unterbewußtsein umzuprogrammieren, wirst Du schlechte Erinnerungen nur zum Lernen benutzen und nicht als Hindernis für den neuen Tag !

Viel Erfolg !!

...zur Antwort

Lieber Humpel !

Da gibt' s ein Anekdötchen von mir:

Als Kinder waren wir oft auf der Terrasse gesessen und haben gemalt oder Spiele gespielt. Eines Tages sind wir auf die Idee gekommen, aus diesen Schneckenschleimspuren ein Spiel zu machen. Also in gewissen Abständen ein paar schwarze Punkte mit Wasserfarben aufgemalt und die Kegel und Würfel vom Mensch-ärgere-dich-nicht genommen und drauflos gewürfelt, wer amm schellsten auf den Spuren von einer Seite der Terrasse zur anderen kommt^^.....

Nachher hat unser Vater herumgeschimpft, weil wir die Punkte und Rastplätze aufgemalt hatten, Spielverderber ! Aber mit einem Eimer heißem Wasser und dem Schrubber ließ sich A L L E S wieder entfernen.

Heutzutage würde ich Dir raten, die Viecher nur mit' m Plastiktütchen anzufassen...Schnecken sind Wurmüberträger...und die Schleimspuren gehen nach wie vor mit heißem Wasser und einer Schrubberbehandlung weg....genauso wie die Sabberspuren auf der Hose vom Schnauzeauflegen vom Hundi ( da reicht ein heiß feuchter Lappen ).

LG vom Wunderlein :-)

...zur Antwort

Hunde sind Abgasen und Feinstaubemissionen im besonderen Maß ausgesetzt. Auch größere Hunde erreichen kaum eine Stehhöhe über den Auspuffanlagen, wo die Konzentrationen etwas geringer sind.

Ihrem Geruchssinn macht das weniger etwas aus, als ihrer Gesundheit. Natürlich ist es die Häufigkeit der Faktor, der einen Krankheitsprozess in gange setzt.

Mit Hunden an stark befahrenen Straßen entlang spazieren zu gehen sollte eher die Ausnahme, als die Regel bleiben :-)

...zur Antwort

Na los, das ist doch nicht zu toppen....

Da kann man zu dritt eine Menge Spaß haben und wenn' s heiß ist darf der Spaziergang auch an ein Gewässer gehen !

...zur Antwort

Himmel und Erde mit Blutwurst :

Kartoffeln waschen, schälen, in Würfel schneiden. Äpfel waschen, schälen, vierteln, vom Kernhaus befreien. Kartoffeln und Äpfel mit Salz und Pfeffer, sowie möglichst wenig Wasser in ca. 25 Minuten zugedeckt garen. Eventuell überschüssiges Kochwasser abgießen. Den Eintopf stampfen, gut abschmecken. Die Zwiebeln schälen, würfeln. Den Speck würfeln, in der Pfanne auslassen, dann die Zwiebeln darin goldbraun braten. Die Speck-Zwiebel-Mischung über das Eintopfgericht geben. Schmeckt auch gut mit Blutwurst.

Quelle Chefkoch, weil ich jetzt zu faul war....

...zur Antwort

Mädchen in die Küche und Jungs in den Sandkasten...die kriegen auch ein paar Förmchen aus der Küche mit^^.....

...zur Antwort

Ein typischer Osmond tippt eine scharfe Taste, zieht keine weiten Kurven und landet genau auf dem Punkt der Frage. Bei Abwürzung mit Humor ist dieser nahezu göttlich und trägt dazu bei, von einer anderen Seite auf das Thema zu kommen.

Alles in allem : ohne Osmond würde was fehlen :-))

...zur Antwort

Etwas Country ?? Charlie Daniels Band : Devil Went Down To Georgia

http://www.youtube.com/watch?v=tnepPZChA5U
...zur Antwort

Hunde haben die Fähigkeit, sich einen Platz in der Menschen Herz zu erobern, die empfänglich sind für die etwas andere Art der Sympathiebekundung ;-)

Sie sind unkompliziert, überfallen Dich mit ihrem Wesen und nehmen Dich gefangen. Man liebt sie für ihre direkte und maßlose Hingabe, ihre Schlaumeierei, ihre rasche Auffassungsgabe, ihr Eingehen auf uns, ihre spezielle Zärtlichkeit und ihre Verspieltheit.

Jeder echte Hundler wird Dir auch bestätigen, daß man verschiedene Hunde wegen ihrer trotzdem unterschiedlichen Individualität liebt. Den einen wegen diesen gewissen Vorzügen, den anderen wegen weitere Eigenheiten.

Die Liebe zu Hunde ist so vielfältig, wie es Hunde und Herrchen gibt und gleicht sich doch in einem großen Punkt: Dem Hund ist es piepe, wer Du bist, ob König oder Bettelmann !

...zur Antwort

Liebe Biggi,

habe Deine Frage gestern nacht zwar schon gesehen, aber war leider schon zu müde für' s Antworten.

Das sieht mir schwer nach Othämatom aus und die Flüssigkeit muß raus ! Da es unten im Ohrleder ist, ist das keine komplizierte Sache -- anders wäre es oben im knorpeligen Bereich, wo sich leicht in den unglatten Bereichen wieder etwas ansammeln kann, trotz Fixierung.

Ich denke, sie wird ohne OP drüber wegkommen. Die Flüssigkeit wird vom TA mittels Injektionskanüle abgesaugt, das Ohr muß am Kopf nach oben mit einem Verband fixiert werden. Wichtig, da sich sonst schnell wieder neues Blutwasser ansammelt.

Leider passiert das ab und an, durch Kratzen oder Schütteln, wobei das Ohrleder an harte Kanten traf :-(((

Unterstützend kannst Du Traumeel geben. Entweder die Tabletten oder s.c. Injektionen täglich, die Hälfte morgens, die andere abends.

Nach Möglichkeit nicht Schütteln lassen und das Ohr i - wo hinschubbern ! Gute Besserung !!

Gruß vom Wunderlein :-)

...zur Antwort
Es ist nur wegen der aufregung

Lb. xFaairy, das ist alles ganz normal :-)

Bitte kein Halsband kaufen, sondern beim Geschirr bleiben ! An dem kleinen, zarten Hälschen nicht unnötig herumziehen. Erstens besteht Verletzungsgefahr, zweitens stumpfen die Hunde schnell ab, wenn sie dauernd daran gezogen werde oder selber ziehen... Noch nicht sehr lange mit Leine laufen, nur ein paar Meter immer lockend und dem Kleinen aufmerksamkeit abfordern ( Leckerchen, besser Spielzeug ).

Geschirrtraining so gestalten, daß er freiwillig schon sein Köpfchen durchstreckt ( mit Leckerchen hinter dem Halsteil^^ ) !! Immer wieder 'mal anlegen, loben und ohne Gedöns wieder abnehmen.

Sauberkeitstraining mit oder ohne Geschirr, viel Zeit und Geduld mitnehmen. Denk Dir bitte ein Wort für diese wichtigen Geschäfte aus...dieses benutzen während er macht, nicht dabei ansehen, nachher überschwenglich loben. "Hast Du fein .... gemacht ".

In ein paar Tagen geht' s besser und nach einigen Wochen lacht Ihr über die Geschichten :-)

...zur Antwort

Diese Geschichten hat meine Dummytrainerin mit ihren Hunden erlebt:

Der alte Rüde hatte eine schwere Schulterverletzung. Er, seine Tochter und Enkeltochter lebten zusammen im Haus. Nach Behandlung und langen Überlegungen hat man sich entschlossen, den Rüden von seinen Schmerzen zu erlösen. Die TÄ kam ins Haus. Seine Tochter saß stundenlang an seinem Lager, seine Enkeltochter schnappte sich das Spielzeug, das zu ihm gelegt wurde und verschwand im Garten....

Jahre später, als es an der Zeit war, die Tochter gehen zu lassen, saß die einst so freche Enkeltochter an ihrer Seite und der "neue" Rüde im Haus tat so, als ginge ihn das überhaupt nichts an.

Weitere Jahre waren verflossen und das Frl. Enkeltochter ward auf dem Weg über die Regenbogenbrücke -- wer saß an ihrer Seite ? Der junge Rüde....

Die Hunde verspüren folglich wirklich Trauer und leben diese, je nach Aufgabenverteilung, deutlich aus :-)

...zur Antwort