Warum törnen Frauen ab, die Hunde haben?

22 Antworten

Vielleicht hast du ja zu viele dieser ''speziellen Filmszenen'' gesehen in denen Hunde abgeknutscht werden, mit ihnen an ein und demselben Eis geschleckt wird und was diesen Regisseuren noch so alles in ihre wirren Köpfchen kommt. Keine Ahnung wo Hart4-TV diese ganzen Szenen so hernimmt, doch ich denke mal der Normalfall ist das nicht. Es gibt halt immer Extremfälle doch man sollte es vermeiden von denen auf die Allgemeinheit zu schließen. Aber vielleicht bist du auch einfach nur ein Hygienejunkie, dann solltest du dich ganz allgemein von Frauen fernhalten die Tieren ein Zuhause geben, ein Haustier und ein sagrotangeschwängertes Haus, das passt nicht so recht zusammen.

Ich glaube nicht, dass du damit alleine bist, aber es ist trotzdem Quatsch ;-) Ich bin selbst eine Frau und habe einen Hund. Und obwohl ich ihn erst seit ca. einem Jahr habe, liebe ich ihn als wäre er mein eigenes Kind. Also müsste das dann ja so sein wie bei Frauen mit Kindern, die haben es ja auch schwerer einen Mann zu bekommen... Aber glaubst du wirklich, dass sich eine Frau für den Mann entscheiden würde, wenn sie sich zwischen dem Mann und dem Kind entscheiden müsste? Bei nem Hund kannst du dir die gleiche Frage stellen... Das Entscheidende ist aber, dass es zu einer Entscheidung zwischen dem Hund und dir wohl gar nicht erst kommt. Natürlich siehst du den Hund als Konkurrenz, was ja auch verständlich ist. Bei mir ist es so, dass ich in dem letzten Jahr so viel Liebe für meinen Hund aufgebaut habe, dass da ein neuer Mann selbstverständlich erstmal nicht mithalten könnte. Und müsste ich mich entscheiden, müsste ich nicht lange überlegen ;-) Aber mit der Zeit wird sich ja dann auch für den Mann Liebe entwickeln und dann ist das wieder was Anderes... Aber auf jeden Fall sehe ich das Beides getrennt und ich denke da bin ich nicht alleine. Eine neue Partnerschaft hat mit meinem Hund rein gar nichts zu tun. Und wegen dem im Bett schlafen ;-) Hunde sind Rudeltiere und eigentlich ist es nur natürlich, dass sie mit im Bett schlafen, am Besten mit Körperkontakt. Mein Hund schläft auch mit im Bett, er kann aber auch alleine schlafen. Wenn ich single bin schläft er bei mir im Bett und wenn ich einen Freund habe, den das stört schläft er neben dem Bett in seinem Körbchen. Und ja, man kann einen Hund so erziehen, dass er das kann und es funktioniert auch.

Fakt ist jedenfalls, (aus meiner Erfahrung) musst du dir da keine Sorgen machen, dass du da in irgendeiner Form untergeordnet bist ;-)

Übrigens hab ich bisher noch nicht die Erfahrung gemacht, dass mich Männer unerotisch oder sonstwas fanden weil ich einen Hund habe, eher im Gegenteil :-D

Du betrachtest die Hunde als Konkurrenz für Dich und fühlst Dich ihnen unterlegen. Um das nicht vor Dir eingestehen zu müssen, wertest Du die Frau ab und findest sie plötzlich nicht mehr egal wie hübsch, sondern eklig.

Ob Du damit alleine bist, weiß ich nicht. Vermutlich musst Du aber nicht alleine bleiben, wenn Du Dich auf die Damen ohne Hund konzentrierst.

Vielleicht ist in deinen Vergangenheit etwas passiert, dass dir nicht mehr bewusst ist, das eine solche Reaktion bei dir auslöst. Ganz sicher ist es so, denn andere Menschen reagieren entspannter. Bei einem lange zurückliegenden Ereignis könntest du dich vielleicht unglaublich geekelt haben. Vielleicht sogar im Zusammenhang mit deiner Mutter, einer Person, die du sehr geliebt hast, zu mindestens als du noch sehr klein warst. Das hat sich in dein Unterbewusstsein eingebrannt, darum ist dir die Ursache nicht mehr klar. Alles was du danach gelernt und erfahren hast, überlagert diese Erfahrung. Dein Gehirn speichert das einfach in irgendeine unwichtige Ecke. Aber bei entsprechender Gelegenheit ist diese "Datei" sofort wieder da. Das bedeutet, dass dein Gehirn genau weiß wann es auf sie zugreifen muss.

Wenn du dass ändern willst bedeutet es, das du dein Unterbewusstsein umprogrammieren musst. Man kann das durchaus auch alleine schaffen. Solltest du Interesse daran haben, wende dich direkt an mich. Ich sag dir wie das geht. Natürlich ist es auch möglich, dass es dein Gehirn von selbst überlagert, wenn starke Emotionen dazu kommen z.Bsp. Liebe. Also wenn du SIE kennen lernst, nicht mehr denken, schlafen, essen, atmen kannst ohne auch an sie zu denken, könnte sich das von selbst erledigen. Auch wenn sie einen Hund hat. Denk mal drüber nach und alles Gute für dein Leben

dein phantasie geht da wohl mit dir durch , was so früher mal erzählt wurde in bezug auf frauen und hunde .. das ist aber wohl quatsch . bist du noch sehr jung? dann mußt du wohl noch viel dazu lernen . hunde können natürlich gefühlsmäßige konkurenten sein, fast wie kinder. aber einer wiklichen beziehung sollte kein hund im wege stehen , er gehört halt zur frau dazu , halt zur familie.

dass du dich "ekelst", wird wohl einen anderen grund haben .da solltest du mal in dich gehen und versuchen herauszufinden , woher das kommt ,oder ob es nur so ein "wörlicher unbedachter ausdruck" ist.denn wenn wirkliches ekelgefühl aufkommt , dann hast du mal ein erlebnis gehabt, welches du noch nicht bearbeiten konntest und dann gehörst du in die hände eines psychologen .

Was möchtest Du wissen?