Was braucht man alles, wenn man 3-6 Hühner halten will? Fragen zu Hühnern!

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als erstes braucht man mal die "erforderliche Sachkunde" (Tierschutzgesetz) ;-)

Dann muß man jede Hühnerhaltung anmelden (Vetamt), ein Bestandsregister führen und ggf Arzneimittelbuch. (ja, auch Hobbyhalter müssen das.)Beim Kauf darauf achten, daß die Tiere geimpft sind (Nachweis bekommst Du als Zettel mit). Pflichtimpfung für alle Halter: ND (Newcastle Disease), regelmässige Wurmkuren bei Auslaufhaltung sind unbedingt empfehlenswert, ebenso wie die Kontrolle auf Salmonellen.

1. Auslauf, ist klar, Aber wieviel? (für 3-6 Hühner) Wenn noch was grün bleiben soll, 20m² je Tier, mit ausreichend Deckung (Hühner sind KEINE "Wiesenbewohner", sondern Waldbewohner!). Minimum um keine kranken Tiere zu haben 4m² je Tier, das Ganze doppelt (Wechselausläufe)

"Grünes" ist aber kein Vorteil für Hühner, daran können sie sogar sterben.(Kropfwickler)

2. Würdet ihr einen Zaun aufstellen oder sie einfach laufen lassen?

Der Zaun ist gegen den Fuchs und empfiehlt sich in den meisten Gegenden.

3. Wieteuer ist das Futter etc. pro Monat?

Für 6 Hühner ca 11-16 Euro für ein gutes Alleinfutter.

4. Welche Zeit bietet sich an? 5. Soll ich besser erst auf die Frühlings-küken warten?

Bitte keine Küken kaufen, wenn man nicht ausreichend Erfahrung und Ausrüstung (Wärmelampe, Seuchenschutz) hat, sondern Legereife Junghennen.

6. Wieviel Platz brauchen sie im Stall (damit es seeehr artgerecht ist) ?

0,5m² in der isolierten Ruhezone, 1-2 m² je Tier im Kaltscharraum, Nester und Staubbad sind vorgeschrieben, Stangen sollten 20 - 30cm/Tier haben.

7. Was passiert im Winter? 8. Erfrieren die nicht bei der Kälte?

Thermoneutraler Bereich sind 12°+ , Stall sollte isoliert sein, und ein Lichtprogramm auf 12h, dann passiert "nichts" (außer erhöhtem Energieverbrauch)

9. Bei Krankheitsfällen -> zum Tierarzt, oder wo?

Bestands-TA ist Pflicht. Bei Ausfällen über 20% auch Vetamt.

10. Stimmt es, dass man besser eine grade Anzahl nehmen soll? Nein, ist Schwachsinn.

11. Vertragen sich Hühner mit Katzen?

Manche Katzen fressen Küken, Kommt drauf an.

Hurra, darauf habe ich gewartet! Das speichere ich gleich irgendwo, sollte ich mich auch mal an die Chickens "ranwagen". Super!!!

0

Am besten nimmt man die Dunkelbraunen, weil sie ruhig sind und gut legen. Ganz frei laufend geht es ihnen am besten, ansonsten soviel Platz wie möglich. Sie brauchen eine erhöhte Schlafstange mit Regen und Windschutz. Wenn man die Hühner frisch hat, zäunt man diese Schlafstelle eng ein und lässt sie zwei/drei Tage zum Eingewöhnen in dem Gehege. Mit Katzen gibt es keine Probleme, eher mit Füchsen und Mardern. Wenn die Gefahr besteht, muss die Schlafstange mindestens zwei Meter hoch sein (Aufstiegshilfe). Noch sicherer ist es, den Stall jeden Abend abzusperren. Im Winter halten sie bis -10 Grad aus. Man kann eine Wärmelampe (150Watt) über die Schlafstelle hängen, wenn es noch kälter wird, sonst frieren ihnen die Kämme ab. Wenn sie freien Auslauf mit Grünzeug haben, braucht man nur Weizen zu füttern, ansonsten gibt es passendes Futter im Landhandel. Den Rest holen sie sich selber. Auch Essensreste nehmen sie gern. Die Futterkosten sind niedriger als der Gewinn durch die Eier. Normalerweise schlachtet man ein Huhn, wenn es krank ist, aber Tierarzt geht natürlich auch. Man sollte ein Legenest pro zwei Hühner einrichten. Ab 6 Hühnern kann man einen Hahn dazusetzen, der aber Krach macht.

Vorgeschriebenes ("Bedarfsgerechtes") Futter für Legehennen hat 16%RP minimum (LMGB), und 3,5% Ca - das bekommst Du mit "nur Weizen" niemals hin.

0
@pecudis

Wenn sie einen groß (Assel, Würmer, Insekten, Spinnen und Grünzeug)en freien Auslauf haben (Wiese, Garten etc.) versorgen sie sich weitgehend selbst

2
@jobul

Nein, sry, aber das stimmt einfach nicht. Sie sterben zwar nicht, aber von "ausgewogen Versorgen" kann keine Rede sein. Selbst wenn Du ein Huhn ausschließlich mit Würmern und Asseln fütterst, fehlen ihm essentielle Aminosäuren, die da hierzulande einfach nicht drin sind.

Mal davon abgesehen sind "Würmer" weit mehr als die Hälfte des Jahres überhaupt nicht verfügbar, weil es zu warm oder zu kalt ist um sich in den oberen Erdschichten aufzuhalten - ebenso wie alle Insekten.

1

Das ist toll, ich beneide dich!!

Hier eine aktuelle Kampagne: http://www.provieh.de/s3389.html

Wenn du nicht scharf auf viele Eier bist, kannst du auch Zwerghühner nehmen oder Seidenhühner.

Ich bin kein Hühnerexperte, aber Hühnerfan und Folgendes hab ich schon einmal gelesen:

  • An Platz würde ich mindestens 3 qm pro Huhn veranschlagen - sie mögen Freilauf auf einer Wiese mit Büschen, Obstbäumen und Sandbademöglichkeiten.

  • Im Winter müssen sie in einen Stall, da sie Feuchtigkeit und Zugluft nicht abkönnen.

Das habe ich aus einem Bericht über Eier aus Freilandhaltung, wo sich empörte Stimmen erhoben, dass die Hühner auch bei Regen und Kälte draußen waren, sozusagen erzwungene Freilandhaltung für das Siegel auf dem Ei, und es wurde hervorgehoben, dass Hühner Regenwetter/Feuchtigkeit und Zugluft absolut nicht vertragen. Zu viel Kälte würde ich ihnen auch nicht zumuten.

  • Meine vogelkundige Tierärztin ist Fachtierärztin für Geflügel, so einen Tierarzt solltest du für Krankheitsfälle in deiner Gegend ausfindig machen. Mit einem kranken zahmen Vogel kann man auch ein paar km weiter fahren, das Wichtigste ist ein vogelkundiger Tierarzt.

  • Futter kann man sicher günstig in großen Säcken beziehen, solche Mischungen mit Mais eben, aber Grünfutter muss auch sein, eventuell auch Vitaminzusätze

  • Hühner entfernen sich nur maximal 150 m vom Stall, dennoch würde ich sie vor Autos, Katzen, Mardern, Huhnden und anderen potenziellen Feinden unbedingt schützen. Wichtig ist zudem der Schutz vor Feinden aus der Luft - hungrige Greifvögel gibt es immer und überall.

Stell dir vor, du hast ein Huhn aufgezogen, das zahm ist und plötzlich liegt es geschlagen oder gerissen im Garten. Unnötig.

Ach ja, und Hühner können bis zu 20 Jahre alt werden.

Viel Erfolg bei deinem Projekt.

Nur so am Rande: Seidenhühner stehen im Qualzuchtgutachten - wer Wert auf artgerechte Haltung legt, sollte auf solche Mutationen verzichten ..

0
@pecudis

Shit, das wusste ich nicht. Wieso das denn?! Ich dachte, das ist eine uralte chinesische etablierte Rasse? Na gut, das sagt noch nix ...

0
@crypteria

Stimmt, ist eine alte chinesische Zucht. Die Chinesen sind aber nicht gerade für ihre übertriebene Tierliebe bekannt ;-)

Seidenfiedrigkeit bewirkt, daß die Hühner nicht mehr "Fliegen" (Flattern) können, weil die Federn nicht tragen. Sie haben also keine Chance, abends "aufzubaumen" (auf die Stangen), und können nicht vor Feinden fliehen. Guckst Du Gutachten zur Auslegung §11 TierSchG.

0
@pecudis

Toll, alles klar. Dann fallen die wohl aus. :-( Immerhin kommt kaum einer auf die Idee, sie zu essen, aber ein Huhn soll nachts zum Pennen auf seine Stange kommen, wenn es das will. Habe einmal einen Hahn in einigen Metern Höhe auf einer Papageienschaukel schaukeln sehen. :-)

0
@crypteria

Naja, irgendwohin müssen auch die überzähligen Seidenhuhn-Hähnchen hin, also "auf die Idee, sie zu essen" sollte schon jemand kommen, wenn schon nicht der Mensch, dann eben die Katze ;-)

0

Habe mich sehr über Deine Frage gefreut, da wir auch überlegen, 3-4 Hühner zu halten(die Namen habe ich schon). :-)))) Also konnte ich gut aus den vielen Antworten dazulernen. Danke. Aber, ich denke, wir warten bis nächsten Sommer...damit die Hühner erstmal schöne lange Sommerzeit im neuen Zuhause richtig genießen können, bevor es so richtig kalt wird! viel Erfolg!

Ich kann dir auch nur die Seite huehner-info.de empfehlen!!! Sehr empfehlen!!!

Du solltest dir "legereife" Hühner besorgen. Sonst dauert es Monate, bis du dein erstes Ei bekommst, außerdem ist die Aufzucht von Kücken nicht einfach, du solltest erst mal mit ausgewachsenen Hühnern Erfahrungen machen. Auslauf so groß wie geht und einzäunen ist allemal besser! Der Stall sollte nicht allzu groß sein, aber dicht und auf alle Fälle zugfrei! Ein kleinerer Stall ist auch besser sauber zu halten, sehr wichtig bei Geflügel!! Nach dem Reinigen habe ich immer den Stall desinfiziert und Nester und Hühnerstangen und Ecken usw. mit Insektengiftpuder eingestäubt. Will doch nicht, daß meine Hühner Parasiten bekommen! Futter und alles andere findest du im Raiffeisen-Markt oder Landhandel. Geh doch einfach dahin und guck, was die haben und frage da die Verkäufer, die sind dir bestimmt gerne behilflich. Hühner sollten von morgens sehr früh bis Dämmerung raus, die stehen wirklich früh auf, die Hühner. Im Winter dürfen unsere auch raus, auch bei Regen und Kälte, nur bei wirklich absolut total fiesem Wetter bleiben die im Stall, sonst geht es raus. Und im Stall geben die Hühner ja auch eine gewisse Wärme an die Umgebung ab, ist der Stall dann auch wirklich dicht, liegt die Temperatur im Stall immer etwas über der von draußen. Schön wäre es natürlich, wenn der Stall noch zusätzlich isoliert ist. Bei sehr kleinen Tiergruppen ist eine gerade Anzahl wirklich besser, damit eins nicht das "fünfte Rad am Wagen" ist. Wir sind mit 4 Hühnern angefangen, ist eigentlich auch völlig ausreichend. Mittlerweile haben wir allerdings so im Schnitt zehn Hühner, weil ich gerne verschiedene Rassen habe und damit auch verschiedene Eierfarben. Jede Rasse hat ihre eigene Eierfarbe, Marans legen zum Beispiel ganz, ganz dunkelbraune Eier. Es sei denn, du nimmt die normalen Hybridzüchtungen, also keine Rassehühner, da ist Gefiederfarbe gleich Eierfarbe. Nach den gängisten Rassen und den zugehörigen Eierfarben kannst du hier gucken: http://www.rassegefluegelzucht-linnenkamp.de/rassen.html

Wenn du gleich ausgewachsene Hühner nimmst, wirst du wohl kaum Probleme mit Katzen haben. An so große Tiere gehen Katzen kaum dran. Bei Kücken sähe das vielleicht anders aus, da mußt du den Kückenstall auch Katzendich machen. Ich wünsche dir viel Glück und Spaß mit deinem Hühnervorhaben und die Internetseite von Hühner-Info ist echt gut. Da gibt es noch ein Forum, wenn du da noch Fragen haben solltest.

Hühnerherde - (Tiere, Biologie, Garten) Eier - (Tiere, Biologie, Garten)

Ich habe null ahnung und arbeite mich gerade in das thema ein weil ich nun ein kleines bauernhaus mit stallungen habe und auhc ein paar huehner feur eigenbedarf zulegen moechte. Wie oft reinigst du den stall grundlich? Gehe ich richtig in der annahme taeglich nach bedarf und einmal woechentlich den hauptputzt?

0

Was möchtest Du wissen?