Das hängt a) vom Boden ab, wie schon da steht.

b) hängt es davon ab, wie lange das Ganze funktionieren soll.

 Ein Jahr bis zu 10, 15 Jahre (wieder je nach Boden) kann man von Raubbau leben und nur Pflanzen anbauen. Danach ist der Boden dann tot. 

Für ein ausgewogenes System mit einem wenigstens halbwegs nachhaltigen Kreislauf braucht man Tierhaltung, und da hängt es dann wieder von der Lage ab, welche Tiere (zB ob absolutes Grünland dabei ist oder fakultatives GL oder nur Acker.)

Bei der nachhaltigen Version (mit Tieren) kommt es dann auch wieder darauf an, welche Maschinen Du hast, und welche Betriebsmittel Du einsetzen willst :  mehr Pflanzenschutz >> weniger Tierfutter und umgekehrt: weniger Pflanzenschutz >> mehr für den Menschen ungeeignete Ernte. Intensiver Anbau > hohe Erträge, weniger Fläche je Person, extensiver Anbau, geringe Erträge > mehr Fläche je Person.

Und so geht das noch eine ganze Weile weiter. IM SCHNITT versorgt ein deutscher Bauer 130 Menschen und die Betriebe sind IM SCHNITT 55ha groß. Kommt also irgendwas zwischen 15 und 30ha raus, je nach Lage und Ausstattung. 

Und solange Du das nicht geklärt hast, kann man auch die Pflanzen, die angebaut werden sollen, nicht genauer beschreiben oder begründen, die hängen ja davon ab, woher Du Dein Eiweiß beziehen willst. Für Eiweiß aus Pflanzen brauchst Du erheblich mehr und bessere Fläche als für Eiweiß aus Tieren.

Falls das tatsächlich eine (selten bescheuerte) Hausaufgabe ist, würde mich ja die Lösung Deines Lehrers (ich tippe schwer auf grüne Lehrerin) interessieren... :-)

...zur Antwort

Mach Dir keinen Kopp, grüße Deine Eltern recht herzlich, sag ihnen Danke und wünsch ihnen ein frohes und erfolgreiches Neues Jahr, immer gesunde Kühe, gutes Silo ...und ein extra dickes Fell für den Nachbarn. Ich bin froh, daß es immer frische Milch gibt!!

...zur Antwort

Ob Du das darfst, kann Dir nur Dein Vetamt sagen, das ist von Gegend zu Gegend unterschiedlich und liegt am Seuchenstatus. In etlichen Gegenden ist die Auslauf- bzw Freilandhaltung von Schweinen nicht erlaubt.

Sinnvoll ist es aber sowieso nicht, denn die Schweine wühlen Dir die Weide um, und die Schafe fressen dann nichts mehr. Darüberhinaus terrorisieren Schweine Schafe auch gern, was zu üblen Verletzungen und vor allem zu jeder Menge Streß führen kann.

...zur Antwort

Zwerghühner (sind die eigentliche Größe von Hühnern) sind eigentlich alle ganz nett. Man sollte halt keine mit zusätzlichen Verzwergungsgenen nehmen (zB Serama, Krüper), keine mit Letalgenen (Zwerg-Araucana etc). Seidenfiedrigkeit siehe anderen Beitrag.

Insgesamt sind Hühner aber _keine Kuscheltiere_ . Das liegt daran, daß Küken von ihren Müttern nie durch die Gegend getragen werden (wie Hunde oder Katzenwelpen), und auch nie abgeleckt (wie Kaninchen): Hochheben und Streicheln sind also Dinge, die einem normalen Huhn nur in Todesgefahr drohen. Hinsetzen und Beobachten ist toll - alles andere ist nicht tiergerecht.

...zur Antwort

Ja. Punkt. Die Mengenangaben sind bei solchen Pflanzen wie JKK zu vernachlässigen, da sich die Giftstoffe im Körper der Tiere anreichern. Die 2 (oder 4 oder 0,5, je nach Tierart) kg gelten also nicht "am Tag" oder "pro Zeiteinheit", sondern insgesamt. Im Lauf des Lebens. Und darauf, daß die Tiere "das schon wissen" ist kein Verlaß, es gibt genügend Beispiele, in denen Tiere JKK auch freiwillig fressen.

Btw: Heu oder Silage mit JKK sind verboten und dürfen weder in den Handel gebracht noch verfüttert werden. Wenn irgendein vernünftiges Vetamt das Zeug auf Deinen Weiden sieht, kann es Dich darauf auch ansprechen und Dir auftragen, entweder die Tiere von der Fläche zu nehmen, oder die Fläche zu sanieren.

...zur Antwort

Nein. Laut Tierschutz-Nutztierhaltungs-VO muß ein Schwein immer mindestens "in Sichtweite anderer Schweine" gehalten werden, Einzelhaltung ist nicht tiergerecht und auch nicht erlaubt. Es kann sein, daß Dein Vetamt darüber hinweg sieht, aber beim nächsten Amtsvet hast Du dann vielleicht Pech und mußt es abschaffen. Schweine benötigen in der Wohnung eine Suhle, sie können ja nicht schwitzen, wie willst Du das lösen? Und das Normalverhalten besteht aus Wühlen, auch das kannst Du nicht mit 4h am Tag erledigen. Die meisten Minis, die in Wohnungen gehalten werden, bekommen früher oder später schwere Verhaltensstörungen und werden dann abgegeben.

...zur Antwort