Warum schiessen wir unseren Müll nicht in das Weltall?

31 Antworten

Ist schon ne Weile her, aber einige haben es schon erwähnt, das Thema Atommüll wird leider in der Politik mehr oder weniger verleugnet. Dabei ist es nicht möglich den Atommüll sicher zu lagern, denn diese hat teilweise eine Halbwertzeit von mehreren Millionen Jahren. Wer will sagen was in dieser Zeit passiert? In Millionen Jahren wird es selbst Kontinente nicht mehr geben. Also bitte, der Atommüll wird sich weltweit verteilen. Das ist nicht zu verhindern. Die Menschheit ist am ARSCH, oder es werden im Millionen Jahren mutierte Menschen hier herumlaufen, denen Strahlungen nichts mehr anhaben kann, wer weiss. Wir werden es nicht erfahren................

Du hast leicht reden. Weisst Du eigentlich, wieviel Schrott von uns Menschen da bereits rumfliegt. Ich meine, es ist ja schon ausreichend, wenn wir unsere Erde zur Sau machen, wieso auch noch das Weltall? Und was passiert, wenn das Zeug doch irgendwann mal wieder auf die Erde kommt?

Das ist das Problem was ich ansprechen möchte. Die Erde ist voll, hier ist kein Platz für Müll, auf der Erde gefährdet der Müll unseren Lebensraum. Das Weltall ist nahezu unendlich groß und stellt keinen direkten Lebensraum für uns dar. Wieso ist es nicht in Ordnung das Weltall zur Sau zu machen? Haben wir die gleiche Verantwortung gegenüber dem Weltall wie bei der Erde?

0
@happygolucky88

Tut mir leid, aber diese Vorstellung ist recht naiv.

Erstens fliegt schon genug Schrott (Satteliten und Raumschiffmüll) im All. Größere Teile davon gefährden die Erde immer wieder wenn sie in die Erdanziehung kommen. Nicht auszudenken wenn der Atommüll dann auf der Erde einschlagen würde.

Zweitens: Weißt Du wieviel Atommüll und anderer hochgefährlicher Müll jedes Jahr weltweit produziert werden? Das alles ins All zu schießen wäre logistisch unmöglich (Mal ganz abgesehen von den Kosten).

Drittens wäre der Start einer Rakete ein höchst gefährlicher Moment, wo hochgradig radioaktives Material unkontrolliert freigesetzt werden könnte.

Viertens: ein anderer Planet müsste schon eine starke Anziehungskraft und Atmosphäre haben, damit das Material nicht einfach wieder freigesetz wird, kennst Du außer der Erde einen?

Ich habe eine andere Idee bei der ich nie verstehe, warum sie nicht öffentlich diskutiert wird. Warum bringt man Atommüll nicht nach Tschernobyl? Dort ist eh alles für Ewigkeiten verseucht. Die Weltgemeinschaft und vorallem die EU stecken viel Geld in einen neuen "Sarkophag" für den zerstörten Reaktor.

Die arme Ukraine könnte eine Menge Geld damit machen, fürandere Länder wäre die Entsorgung weniger teuer und aufwendig und man würde keine neuen potenziellen radioaktive Sperrgebiete eröffnen.

Das ganze müsste natürlich überwacht werden, um zu verhindern, dass krumme Geschäfte mit dem Material gemacht werden. Das könnten die Nato und Russland ja gemeinsam bewerkstelligen und ich bin sicher es wäre immer noch erheblich billiger und weniger gefährlich.

0

Tut mir leid, aber diese Vorstellung ist recht naiv.

Erstens fliegt schon genug Schrott (Satteliten und Raumschiffmüll) im All. Größere Teile davon gefährden die Erde immer wieder wenn sie in die Erdanziehung kommen. Nicht auszudenken wenn der Atommüll dann auf der Erde einschlagen würde.

Zweitens: Weißt Du wieviel Atommüll und anderer hochgefährlicher Müll jedes Jahr weltweit produziert werden? Das alles ins All zu schießen wäre logistisch unmöglich (Mal ganz abgesehen von den Kosten).

Drittens wäre der Start einer Rakete ein höchst gefährlicher Moment, wo hochgradig radioaktives Material unkontrolliert freigesetzt werden könnte.

Viertens: ein anderer Planet müsste schon eine starke Anziehungskraft und Atmosphäre haben, damit das Material nicht einfach wieder freigesetz wird, kennst Du außer der Erde einen?

Ich habe eine andere Idee bei der ich nie verstehe, warum sie nicht öffentlich diskutiert wird. Warum bringt man Atommüll nicht nach Tschernobyl? Dort ist eh alles für Ewigkeiten verseucht. Die Weltgemeinschaft und vorallem die EU stecken viel Geld in einen neuen "Sarkophag" für den zerstörten Reaktor.

Die arme Ukraine könnte eine Menge Geld damit machen, fürandere Länder wäre die Entsorgung weniger teuer und aufwendig und man würde keine neuen potenziellen radioaktive Sperrgebiete eröffnen.

Das ganze müsste natürlich überwacht werden, um zu verhindern, dass krumme Geschäfte mit dem Material gemacht werden. Das könnten die Nato und Russland ja gemeinsam bewerkstelligen und ich bin sicher es wäre immer noch erheblich billiger und weniger gefährlich.

Das ist meiner Meinung nach eigentlich eine hervorragende Idee. Wenn man sowieso schon so ein verseuchtes Gebiet hat, das sich sowieso in den nächsten paar Tausend Jahren regenerieren wird, könnte man, wie du sagst, den ganzen Müll ja einfach dahin bringen...

0

Was möchtest Du wissen?