Warum ist Jona ein Prophet?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo MarieSophie234

Jona war ein Prophet, weil er im Auftrage Gottes den Untergang Ninives prophezeite - allerdings erst, nachdem er zum zweiten Mal den Auftrag dazu erhalten hatte. „Schließlich . . .“ so lautet der Bericht „. . . . begann Jona, in die Stadt hineinzugehen, die Wegstrecke von einem Tag, und er rief ständig aus und sprach: ‚Nur noch vierzig Tage, und Ninive wird umgekehrt werden‘ “ (Jon 3:1-4).

Merkwürdig - in des Wortes wahrster Bedeutung - nämlich würdige es sich zu merken, ist eine Tatsache, die vielen unbekannt ist, besonders jenen, die den biblischen Bericht über Jona für einen Mythos halten:

Kein Geringerer als Jesus Christus selbst, hat die Ereignisse um Jona einmal in den Fokus einer seiner Lektionen gerückt.

Gut 800 Jahre waren seit Jonas unfreiwilligem Aufenthalt im Bauch eines großen Fisches vergangen, als der Sohn Gottes die „Kernaussage“ aus diesem Drama thematisierte.

Anlass dafür war, dass einige Schriftgelehrten und Pharisäern, die bekanntlich Jesu Wirken mit Argwohn beobachteten, eines Tages auf ihn zukamen und eine kategorische Forderung vortrugen:

„Lehrer, wir möchten ein Zeichen von dir sehen.“ (Matthäus 12:38)   

Das heuchlerische an diesem Anliegen war, dass Jesus bis zu diesem Zeitpunkt bereits gut eineinhalb Jahren lang unzählige Wunder und Zeichen gewirkt hatte. Unter anderem hatte er den Sohn der Witwe von Nain auferweckt (Lukas 7:11-17) Diese Wundertaten, zu denen ihn sein himmlischer Vater befähigt hatte, sollten in erster Linie unzweideutig belegen, dass er der vom Himmel gesandte Sohn Gottes war

Den etablierten Geistlichen missfiel das und sie starteten deshalb mit dieser provokanten Aufforderung einen weiteren Versuch, ihn unglaubwürdig zu machen.

Und nun seine Antwort: 

„Eine böse und ehebrecherische Generation sucht fortwährend nach einem Zeichen, doch wird ihr kein Zeichen gegeben werden, ausgenommen das Zeichen Jonas, des Propheten. Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des riesigen Fisches war, so wird der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Herzen der Erde sein. Männer von Ninive werden im Gericht mit dieser Generation aufstehen und werden sie [die böse Generation] verurteilen; denn sie bereuten auf das hin, was Jona predigte, doch siehe, hier ist mehr als Jona“ (Matthäus 12:39-41). 

Und dieses “mehr als Jona“ war niemand sonst, als Jesus Christus selbst.
Ganz offenbar sah Jesus in dem Bibelbuch aus dem AT (das den Namen seines „Hauptdarstellers“ trägt) viel mehr als nur einen historischen Bericht darüber, wie Gott mit Jona handelte, was der Prophet in Ninive tat und was dann geschah, als er Gottes Warnungsbotschaft verkündigt hatte.

Jesus wusste, dass Jona weit darüber hinaus eine symbolische und eine prophetische Rolle im Vorsatz seines Vaters im Himmel spielte. Und in der Tat,  Jonas Erlebnisse deuteten nach Jesu eigener Erklärung auf ihn, den Christus hin, auf seinen Tod und auf seine Auferstehung am dritten Tag.

Außerdem lieferte die positive Reaktion der scheinbar gottlosen Niniviten, mit der sie auf Jonas warnende Botschaft eingingen, einen beschämenden Kontrast zu dem Verhalten der angeblich gottesfürchtigen Juden in den Tagen Jesu. Sie nämlich hielten sich immer noch für das auserwählte Volk, aber reagierten nicht annähernd so positiv auf Jesu Predigten, auf seine Ermahnungen und seine vielen beeindruckenden Taten (Matthäus 16:4).

Kein Wunder also, dass er einmal bei einem anderen Anlass warnend sagte: „ . . das Herz dieses Volkes ist unempfänglich geworden, und mit ihren Ohren haben sie gehört, ohne zu reagieren, und ihre Augen haben sie geschlossen, damit sie mit ihren Augen nicht etwa sehen und mit ihren Ohren hören und mit ihrem Herzen [nicht etwa] den Sinn davon erfassen und umkehren und ich sie heile.“ (Matthäus 13:15)

Vielleicht hilft Dir das weiter.

Alles Gute und viel Erfolg mit Deiner Aufgabe.

----------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Buch Jona fällt formal aus den Prophetenbüchern des Alten Testaments heraus: Es enthält nicht die Prophetenworte Jonas, sondern erzählt die Geschichte von Jona, der von Gott beauftragt wird, der Stadt Ninive das Strafgericht Gottes zu verkündigen.

Statt dessen versucht Jona, vor Gott wegzulaufen und wird von Gott auf dem Meer eingeholt.

Dort bricht dann ein Unwetter los und auf der Suche nach dem Verursacher fällt das Los auf Jona. Und so muss er erklären: „Ich bin ein Hebräer und fürchte den HERRN, den Gott des Himmels, der das Meer und das Trockene gemacht hat.“ Die andern auf dem Schiff sind entsetzt: „Was hast du da getan?“ Sie sind völlig Fassungs- und Ratlos, was sie machen sollen. Fassungslos, das ein Diener des Gottes, der alles geschaffen hat flüchten will (wohin???) und ratlos - umbringen geht nicht, dann kriegen sie genau mit dem Gott Stress. Geradezu Überredungskünste muss Jona anwenden um aus dem Boot geschmissen zu werden....

...und landet im Bauch eines Fisches (von einem Wal steht nichts da), der ihn aus den Fluten des Meeres rettet und wieder an Land speit.. Daraufhin geht Jona nach Ninive und hält seine Bußpredigt, worauf sich wider Erwarten die Niniviten bekehren – sehr zum Ärger von Jona, der Gottes Langmut und Barmherzigkeit nicht verstehen kann und abschließend selber von Gott belehrt werden muß. Das Buch ist ein schönes Beispiel dafür, dass schon im Alten Testament selber Gottes Heil und Erbarmen über Israel in die Völkerwelt hinausreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil er im Auftrag Gottes vorhergesagt hat (Jona 1,1-2).

Was ist daran "merkwürdig" (Lk.11,29) ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alle, welche (meinen) meinten, sich von Gott beauftragt zu fühlen den Menschen etwas zu vermitteln, sind Propheten.
Das ist nun mal die Definition - auch wenn manche als falsche Propheten bezeichnet werden könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stefanbluemchen
17.05.2017, 21:57

Was willst du damit sagen? 

1

Gott hat Jona den Auftrag gegeben, den Leuten von Ninive den Untergang anzukündigen, und Jona hat es nach einiger Zeit getan. Damit ist er Prophet, nämlich: "Sprachrohr" Gottes auf Erden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seine Vorhersage wurde erfüllt: Ninive ist untergegangen, wie er es prophezeit hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarieSophie234
17.05.2017, 19:11

Ninive ist ja eben nicht untergegangen ,weil Gott sie verschonte

1

Jona hatte Angst, nach Ninive zu gehen. Warum? 

Erkundige dich mal, wie die Assyrer ihre Gefangenen behandelten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jona hatte direkt den Auftrag von Gott erhalten die Botschaft nach Ninive zu bringen. Auch wenn er sich zu erst gesträubt hat, ging er schließlich nach Ninive und die Menschen hörten auf Jona, wodurch Gott Ninive vorerst verschonte, dadurch können wir sagen, dass Jona sogar einer der erfolgreichsten Propheten war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stefanbluemchen
20.05.2017, 23:04

Nein, aber die Botschaft Gottes hatte Erfolg. 

0

Jona diente zur Zeit des Königs Jerobeam II. (Sohn des Joas) im Nordreich Israel als Prophet (2. Könige 14:23-25). 

Jehova beauftragte ihn, nach Ninive (Hauptstadt Assyriens) zu reisen. Dort sollte er den Einwohnern Ninives die Zerstörung ihrer großen Stadt ankündigen (Jona 1:1, 2). 

Statt Gottes Anweisung zu befolgen, lief Jona jedoch davon. Er ging an Bord eines Schiffes nach Tarschisch, das von Ninive weit entfernt war (Jona 1:3).

Es fehlte ihm an der richtigen Einstellung, weshalb Jeoba ihm Lektionen erteilte.

Danach führte er seinen Auftrag treu aus.

Jahrhunderte später führte Jesus Christus eine Begebenheit aus dem Leben Jonas im positiven Sinne an, der man entnehmen kann, dass Jona wirklich ein Prophet war, und dass sich damals alles so zugetragen hat, wie die Bibel es schildert. Jesus sagte: 

„Gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des riesigen Fisches war, so wird der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Herzen der Erde sein“ (Matthäus 12:40).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?