Vegetarische Produkte subventionieren?

15 Antworten

Es sollte per Gesetz schrittweise das Verwenden von Chemie beim Anbau von Gemüse, Salat und Obst sowie beim Futter und der Aufzucht für Tiere abgebaut werden.

Der richtige Ansatz wäre, EU- weit schrittweise die Tierquälerei in der Massentierhaltung zu verbieten. Dafür müsste die EU auch die Einfuhr von Fleisch aus Qualzucht verbieten. Damit wäre wieder ein fairer Wettbewerb hergestellt.

Dadurch steigende Endverbraucherpreise für ein gesünderes Produkt würde ich begrüßen.

Aber seit wann ist Politik sinnvoll und intelligent (Sarkasmus).

Man will ja dem Kunden bisher die Wahl lassen, preislich gestaltet.

0
@scooogy

Da frage ich mich aber schon, ob eine Gesellschaft, die vorgibt, zivilisiert zu sein, sich überhaupt so eine Wahl leisten kann.

0
@scooogy

Dazu fällt mir spontan die Wortschöpfung "freiwillige Selbstkontrolle" ein...;)

0

Blödsinn

Lebensmittel sind ohnedies zu billig. Insbesondere müssten die Lebenesbedingungen in der Massentierhaltung drastisch verbessert werden, dann wird der Fleischpreis steigen. Fleisch ist tatsächlich in den vergangen 20 Jahren billiger statt teurer geworden.

Ferner vergessen Vegetarier nur allzu gerne wie umweltschädlich vegetarische Lebensmittel sind. Nicht nur die Umweltschäden durch die Landwirtschaft, sondern auch der Import von Lebensmitteln.

Wieso werden in Israel Obst und Gemüse für den europäischen Markt angebaut. Die mit Folien überdachten Täler in Spanien um Tomaten im Winter für den deutschen Markt zu produzieren und und und.

Menschen sollen nicht vegan oder fleischessend leben, sondern wieder lernen Ihre Nahrung der Saison entsprechend zuzubereiten.

Letzteres schließt eine vegane Lebensweise nicht aus - im Gegenteil !

Im übrigen konsumieren nicht nur Veggies die oben von dir - zu Recht - kritisierten Lebensmittel...

Ansonsten unterschreibe ich deine Antwort ! ;)

1
@Honeysuckle18

das stimmt natürlich

ich finde es nur wichtiger regionale Ernährung als wichtiger darzustellen.

Aber zeig mir mal den Veganer der im Winter nur von Karotten, Kartoffeln und Kohl lebt.

0
@WAYKOW

Lass dir mal ein gesunden veganen Ernährungsplan liefern der aufzeigt welche und wieviel regionale Pflanzen man konsumieren muss um alle essenziellen Nährstoffe zu bekommen. Wirst du nicht bekommen weil veganismus mehr auf glaube basiert und nicht auf Fakten.

0
@WAYKOW

Ich kann dir Veganer zeigen, die von viel mehr leben als dem von dir genannten - und das sowohl regional als auch saisonal...;)

0
@wickedsick05

Ich bin schon lange gespannt auf den gesunden Ernährungsplan eines Antiveganers - bzw. Fleischlobbyisten...;)

Blutwerte, Nahrungsergänzungsmittel und Dauermedikation - natürlich - inklusive !

0
@Honeysuckle18

Da bin ich gespannt. was ein vegitarier so alles isst wenn es Winter ist.

0

Vegetarische Produkte sind deutlich preiswerter als tierische. Das erkennt man alleine daran, dass in Restaurants die vegetarischen Gerichte preiswerter sind als Fleischgerichte. Aber im Prinzip hast du recht. Das wäre ein Gewinn für die Umwelt. Zugleich sollte auch die Subventionierung der Tierhaltung eingeschränkt werden. Aber der Bauernverband hat eine sehr starke Lobby und wird mit aller Macht versuchen, das zu verhindern.

Im Restaurant sind Veggiegerichte schon eine ganze Weile nicht mehr deutlich günstiger als die mit Fleisch. Zumindest nicht dort, wo der Koch bei vegetarischen Gerichten ein bisschen kreativer als "Nudeln mit Tomatensoße" und "Brokkoli mit Käse überbacken" ist ;). Fleisch ist billig und recht leicht zuzubereiten. Für ein gutes, kreatives Veggie-Gericht braucht's da schon etwas mehr Einsatz (allein die Schnibbelarbeit).

3
@HappyMe1984

Sicher, wenn du ein kreatives Veggigericht mit Schnitzel mit Pommes vergleichst, gebe ich dir recht. Aber schau z. B. mal in der Pizzeria, in welchem Preisniveau die vegetarischen Pizzen sich bewegen. Und da ich zur Zeit in Urlaub bin, gehe ich häfiger in Restaurants. Die vegetarischen und veganen Gerichte sind ausnahmslos im unteren Preisniveau der Karten.

3
@BadWolf27

Ich stimme euch beiden zu:

Bei uns auf dem Land - in Mittelfranken - gehen die meisten Speisekarten bzgl. der "Veggiegerichte" nicht über die obligatorischen "Käsespätzle", "Kartoffelpuffer mit Apfelmus" und vielleicht noch irgendwelche "Tiefkühl-Bratlinge" hinaus...

Freilich ist das billiger - sowohl im Einkauf als auch bei der Zubereitung...

Für ein feines - sogar veganes - und raffiniertes Gericht zahle ich mit Kusshand etwas mehr, Trinkgeld zusätzlich...

Ich wertschätze dadurch auch den kreativen Geist dahinter...;);)

1

Ich weiß nicht, was subventionieren bedeutet, aber ich fände es super, wenn Fleisch mehr kosten würde. Billigfleisch ist ein Grund, wieso Leute davon so heftig viel konsumieren, ohne es überhaupt zu merken.