Würdest du in der Zukunft Vegetarisch leben?

Jahrelang waren vegane Produkte nur etwas für Wollsockenträger. Diese waren einfach nicht schmackhaft genug und es gab zu wenig Vielfalt, ganz zu schweigen von den überteuerten Preisen. Jetzt ist es nicht mehr so und mittlerweile gibt es sogar nahe zu identischen Fleischersatz.

Fleischersatz

Bekannt wurden vor allem die sogenannten Fleischersatze, die seit diesem Jahr auf ein neues Level gekommen sind. Marken wie "Incredible Burger und Beyond Burger" schmecken wie Fleisch, verhalten sich gleich beim Braten, fühlen sich so an, riechen so und sehen am Ende so aus – nur eben bestehen sie nicht aus Fleisch.

„Eine solche Dynamik bei einem einzelnen Produkt habe ich in all den Jahren nur sehr selten erlebt“, sagte Stücke jüngst auf dem Medientag von Nestlé in Frankfurt."

Vorteile bei der Ersetzung von Tierfleisch

Die Ersetzung der Tierfleisch-Produktion bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen werden die CO2 Ausstöße von den Nutztieren eliminiert so wie die Abgase der zu verarbeitenden Fabriken. Alle Fahrzeuge produzieren verglichen hierzu sogar viel weniger Abgase. Auch nehmen diese Produktionsstätte einen sehr großen Platz in einem Land ein. Diese könnte man effizienter nutzen um neue und innovative Sachen zu erbauen.

Nicht weniger wichtig ist die Gesundheit die dadurch stark gefördert werden würde, da Krankheiten von Tieren eliminiert wären so wie Herzprobleme.

Marktentwicklung bis 2030

Die Nachfrage nach vegetarischen oder veganen Produkte ist noch größer und entwickelt sich mit einem hohen Trend weiter nach oben: Deutschland ist der größte Markt für vegane Produkte auf der Welt aktuell. Es wird geschätzt das bis 2030 der Tierfleisch-Ersatz Markt bis zu 19 Milliarden Dollar Wert sein wird.

Durch all dies fällt es uns nun doch etwas leichter auf unser Fleisch zu verzichten. Könntest du dir dies vorstellen ?

...zur Frage

nein, Denn durch den Konsum von Pflanzen unterstüzt man folgendes:

https://www.youtube.com/watch?v=cZXGHspYW9E

https://www.youtube.com/watch?v=Yt9AOCCX1KY

https://www.youtube.com/watch?v=w9IA02SQcgU

Pflanzenschutzmittel zählen zu den am intensivsten getesteten Chemikalien. Bevor ein Mittel auf den Markt kommt, wird es in der Regel 10 Jahre lang getestet und die Ergebnisse werden von unabhängigen staatlichen Stellen in aller Welt eingehend geprüft.

https://www.tierversuche.bayer.de/de/tierversuche-fuer-pflanzenschutzmittel.aspx

Tierversuche – das tun wir ihnen an

https://ethikguide.org/infothek/tierversuche-das-tun-wir-ihnen-an/

Der Hund gilt als das ideale Versuchstier um Pestizide zu testen. Der klassische Versuchshund ist der Beagle, da er gutmütig, klein und handlich ist. Es werden aber auch Golden Retriever und andere Rassen verwendet.

http://www.aerztefuertierschutz.ch/index.html?id=40

Pestizide: Schleichender Tod im See

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/landwirtschaft-pestizide-verringern-artenvielfalt-in-gewaessern-a-906263.html

Für den Anbau von Ölpalmen wird massiv der Regenwald gerodet - auf Kosten von Klima, Artenvielfalt und indigener Bevölkerung.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/palmoel-regenwald-rodungen-fuer-den-supermarkt-1.1457107

Die Globalisierung der Märkte ermöglicht uns den ganzjährigen Einkauf von Obst und Gemüse. Der Import von Lebensmitteln, die auf der Südhalbkugel der Erde erzeugt wurden, lässt uns das Wissen „was wächst wann“ vergessen. Da gibt es Erdbeeren zu Weihnachten, Spargel im März und Weintrauben zu Pfingsten.

http://www.dlr.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/0/D58A32E6A3826437C1257727004728C8?OpenDocument

Für 1 kg Gemüse aus Übersee könnten 11 kg innerhalb Deutschlands transportiert werden, im Vergleich zum Transport mit dem Flugzeug sind es sogar fast 90 kg.

https://www.ugb.de/forschung-studien/hohe-umweltbelastung-durch-lebensmitteltransporte/

Für pflanzliche Lebensmittel müssen Myriaden Schermäuse, Wühlmäuse, Feldmäuse, Feldhamster, Eidechsen, Ratten, Vögel, Wildschweine, Rehe grausam getötet werden. Ferner weiß man bekanntlich seit Darwin, dass Humus, Kompost und Ackererde unter anderem durch zahlreiche Würmer gebildet werden, die natürlich bei der Bodenbearbeitung millionenfach sterben. Doch die Wirbellosen, welche immerhin 95 Prozent aller Arten ausmachen, sind für viele Tierethiker bloß „niedere Tiere“, die man ruhig malträtieren kann.

https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit/veganer-in-berlin-warum-veganes-leben-unsinn-ist-22396672

Der Genuss von Pflanzen bringt also die qualvolle Vergiftung und Zerstückelung von Milliarden Tieren, Raubbau, Ausrottung ganzer Arten durch Monokulturen, die Vernichtung von Nahrungsmitteln, die Wasserverschwendung durch nährstoffarme Pflanzen, Feinstaub durch Massenimport/export, Treibhausgase die den Klimawandel verschlimmern, Regenwaldvernichtung wegen Südfrüchten und Palmöl, Sojaöl, Wasservergiftung durch massiven Pestizideinsatz und Kunstdünger, mit sich aber ist vegetarisch...

...zur Antwort

Lass dich nicht verunsichern. Du musst keine 2 Liter trinken das ist Werbung der Trinkwasserhersteller wofür kein Wissenschaftlicher Beweis existiert. Wichtig ist den Nährstoffbedarf zu decken also genug Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen.

...zur Antwort

Da seit 2013 in der gesamten EU Tierversuche für Kosmetik verboten ist ist jeder Tierversuchsfrei.

...zur Antwort

weder noch.

Es werden vier Formen unterschieden:[15]

  • reine bzw. strenge Vegetarier ernähren sich rein vegetabil, d. h. rein pflanzlich
  • Ovo-Vegetarier ernähren sich zusätzlich zur rein pflanzlichen Nahrung auch mit Eiern
  • Lakto-Vegetarier ernähren sich zusätzlich zur rein pflanzlichen Nahrung auch mit Milch
  • Ovo-Lakto-Vegetarier ernähren sich zusätzlich zur rein pflanzlichen Nahrung auch mit Eiern und Milch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vegetarismus

...zur Antwort

Da beim Ackerbau viel mehr Tiere verrecken und Flächenfraß verursacht stell auf eine gesunde Mischkost um die auf Weidetiere setzt.

...zur Antwort

Es gibt halt kein wirklichen Grund dazu weil auf dem Acker für dein Pflanzenanbau viel mehr Tiere verrecken oder hasst du diese Tiere?

...zur Antwort

Es wird als Ersatzreligion also als QUASIRELIGION bezeichnet da viele Anhänger dem Glauben verfallen sind dass es die gesündeste, ethischste und ökologischste Lebensweise sei was es aber nicht ist.

Quasireligion, von P. Tillich geprägter Begriff für Gefühlshaltungen und Bewegungen, die innerweltlichen Ziele mit einem Anspruch vertreten, der religiös-fundamentalistischen Ausschließlichkeits- und Missionsansprüchen vergleichbar ist, und diese allgemein oder für bestimmte Gruppen durchsetzen wollen. In ihren Formen vielfältig, kann die Verfolgung bestimmter sozialer Ziele (z. B. einer gerechten Gesellschaft), politischer Utopien (z. B. eines idealen Staates), aber auch das Vertrauen auf objektive Autoritäten (Wissenschaftsgläubigkeit), die Bewunderung außergewöhnlicher Leistungen (z. B. in Sport und Kunst) und die Verehrung berühmter Persönlichkeiten (Starkult) Mittelpunkt einer Quasireligion sein. Indem diese das Profane heiligt, hat sie für ihre »Bekenner« gleichsam (»quasi«) die Funktion einer Ersatzreligion, die ihnen religionsanaloge Erlebnisse vermittelt, z. B. Gemeinschaft, Hoffnung, Geborgenheit in einem übergeordneten Zusammenhang und Identifikation mit etwas über die Existenz des Einzelnen Hinausweisendem, gegenüber anders Denkenden und Fühlenden jedoch sehr oft mit äußerster Intoleranz vertreten wird.

http://universal_lexikon.deacademic.com/289215/Quasireligion

...zur Antwort
Ja, in Schulen sollte Ernährung durchgenommen werden

allerdings nur zusammen mit dem Fach Wissenschaft. Dabei muss aufgezeigt werden, dass es sich bei 90% aller Studien um Kommerzwissenschaft handelt und es sich um Korrelationen und nicht um kausalität handelrt.

Denn Ernährungsforschung kann keine Kausalitäten, also Ursache-Wirkungs-Beziehungen, liefern, sondern nur Korrelationen, also statistische Zusammenhänge. Und weil die ausschließlich Hypothesen erlauben, sind all die Weisheiten und guten Ratschläge zum Thema – gut gemeint.

https://www.brandeins.de/archiv/2014/alternativen/ernaehrungsmythen-vegan-vegetarisch-fleisch-zucker-gut-und-boese/

Daher gibt es zu jeder Studie eine gegenstudie die eben das gegenteil beweist weil nicht aussagekräftig.

...zur Antwort

Halte dich an die Logi Methode und betreibe Ausdauersport.

https://logi-aktuell.de/logi-pyramide/

abends Eiweisreich ist für die regeneration beim Schlafen sehr gut. Abends wenig bis keine KH oder Ballaststoffe.

...zur Antwort
JA

wöchentlich

  • bis zu 300 – 600 g fettarmes Fleisch und fettarme Wurst und
  • 1 Portion (80 – 150 g) Seefisch (wie Kabeljau oder Rotbarsch) und
  • 1 Portion (70 g) fettreichen Seefisch (wie Lachs, Makrele oder Hering) und
  • bis zu 3 Eier

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/?L=0

es ist sogar gesünder das auf mehrere Tage zu verzteilen als alles auf einmal zu konsumieren, da z.b.B12 nur 1,5 Mikrogramm pro Mahlzeit aufgenommen wird genau wie die aufnahmen von Eiweis pro Stunde begrenzt ist.

...zur Antwort
Ich sehe das völlig anders, nämlich…
Die Absicht hinter seinem Kommentar zum ehemaligen Fußball-Nationalspieler  Dennis Aogo sei gewesen, "mit dem Stilmittel der Satire aufzeigen, wie heutzutage vollkommen haltlose Rassismusvorwürfe wirklich jedem zum Verhängnis werden können", so Palmer. Der Oberbürgermeister wolle sich nach eigener Aussage entschieden gegen eine "Cancel Culture" stellen. "Die Welt wird einfach nicht besser, wenn man Menschen gesellschaftlich ächtet und ihre berufliche Existenz vernichtet, weil sie einen ungeschickten Satz gesagt haben", sagte Palmer.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_90000374/boris-palmer-reagiert-auf-das-parteiausschlussverfahren.html

Das Problem ist die Grünen Politiker sind eben nur Ideologisch und nicht rational unterwegs. Es gibt beim Pokern ein guten Spruch: never bluff a monkey

...zur Antwort

Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss

du musst nicht gucken wo Eisen, B12 usw. drin ist sondern du musst gucken dass GENUG z.B Calcium, B12, Eisen.... drinn ist und das ist kaum der fall.

Der Mensch benötigt kein z.B Calcium, B12, Eisen....

sondern er benötigt GENUG z.B Calcium, B12, Eisen....

Dafür gibt es Listen wo man unter empfohlene tägliche Menge feststellen kann WIEVIEL man täglich braucht.

http://kirste.userpage.fu-berlin.de/chemistry/general/essentielle_naehrstoffe.html

Vegan ist eine ungesunde Mangelernährung da man Supplementieren muss.

...zur Antwort